South Africa
Sundays River Valley

Here you’ll find travel reports about Sundays River Valley. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

51 travelers at this place:

  • Day5

    Tsitsikamma in the rain

    October 4, 2017 in South Africa

    Nach einer ruhigen Nacht direkt am indischen Ozean zog es uns weiter in den Tsisikamma Nationalpark. Dabei handelt es sich um einen Dschungel, wie man es sich vorstellt, mit dichten Baumwuchs, Büsche und wilden Tieren. Da uns das normale Wandern zu langweilig war, dachten wir uns, warum nicht den verrückten Affen machen und von Baum zu Baum hangeln (streng genommen haben wir auf das Hangeln aber doch verzichtet). Und so gab es eine Canopy Tour! Das heißt wir haben mittels Seilrutsche den Wald vom oben betrachtet und haben dabei Affen (Velvet Monkeys oder in Afrikaans: Die Affen mit den blauen Eiern) beobachten können. Auf den bis zu 90m langen Seilen haben wir dann ordentlich Speed bekommen und wurden glücklicherweise dann auch abgebremst (bis auf Chris, bei dem versagte einmal die Bremse und er knallte gegen den Baum. Das machte ihn dann auch kurzzeitig zu einem Velvet Monkey - zur Beruhigung: Sah schlimmer aus als gedacht). Anschließend nach knapp 2 Stunden auf den Dächern des Waldes ging es noch tiefer in den Nationalpark und wir konnten eine wunderschöne Wanderung machen. Da war auch der Regen nicht so schlimm.
    P. S. Auf dem Weg zum Tsisikamma kamen wir auch an der Bluekrans Bridge vorbei, von der dann auch Bungee Jumping machen kann, was zwei tapfere Menschen aus der Gruppe tatsächlich gemacht haben. Uns wurde schon von der Vorstellung anders. Also Hut ab!
    Read more

  • Day12

    Addo Elephant Park

    August 26, 2017 in South Africa

    Völlig übermüdet stiegen wir heute morgen um 5 Uhr aus dem Bett aus um uns für den Addo Elephant Park fertig zumachen. Passend zum Sonnenaufgang ging es dann los. Wir fuhren in den Park und sahen eine Weile lang nichts, bis dann plötzlich ein alter riesiger Elephant auf der Straße stand. Wir beobachteten ihn eine Weile und fuhren dann weiter, doch weit kamen wir nicht, denn hinter der nächsten Kurve wartete eine ganze Horde Elefanten auf uns!! Wir trauten uns nicht dran vorbei zu fahren bis ein anderer Besucher kam und sich den Weg frei fuhr. Da sind wir natürlich direkt hinterher. Als wir auf höhe eines Elefanten und seinem Jungen waren wollte dieser es verteidigen und ging auf unser Auto los. Mit quietschenden Reifen kamen wir mit einem Schrecken davon.
    Am Ende der Herde stellten wir das Auto nochienmal ab um einen verspielten Babyelefanten zu beobachten.
    Ein paar hundert Meter weiter kam schon die nächste Herde auf uns zu gelaufen. Diesmal stellten wir das Auto rechtzeitig ab um nicht das Misstrauen der Alten zu wecken. Doch sie kamen immer dichter, bis die Älteste der 6 Elefanten schließlich zielstrebig auf uns losging um Platz für ihre Jungen zu schaffen. Für uns bedeutete das so schnell es geht den Rückwärtsgang einzulegen.
    In unsere Mittagspause saßen wir an einem kleinen Fleck mitten im Park auf einer Bank und aßen in Ruhe unsere Müsliriegel, bis eine kleine mutige Maus auf unsere Krümel aufmerksam wurde. Sie war sogar so mutig, dass sie kurzzeitig auf Aarons Schuh saß.
    Etwas später standen wir mit dem Auto an einem Abhang und genossen die Aussicht, da kam ein frecher Vogel vorbei und hat sich auf meinen Seitenspiegel gesetzt. Als ich mein Fenster schloss stiefelte er über die Motorhaube bis auf Aarons Seitenspiegel. Er beobachtete uns eine Weile, bevor er wieder flog.
    Am Nachmittag ging es für uns dann schließlich Richtung St. Francis Bay. Eine Stadt die uns an eine südafrikanische Mischung aus Sylt und Fehmarn errinert: Wir finden sie wunderschön, deswegen haben wir uns spontan entschieden noch eine Nacht länger zu bleiben. :-)
    Read more

  • Day6

    Addo Park oder eine Mahlzeit mit Simba

    October 5, 2017 in South Africa

    Heute konnten wir glücklicherweise schon um 4:30 Uhr aufstehen, um zum Addo Elephant National Park zu fahren, der nach Auskunft eines Guides ungefähr die Fläche von Belgien hat. Das Wetter war noch immer recht frisch und so mussten wir uns für die morgendliche Fahrt mit den Open Vehicle durch den Park ziemlich warm anziehen. Da es wohl auch den Tieren zu kalt war, haben sich die Elefanten, Löwen und anderen Tiere noch gut versteckt. Lediglich die Zebras, Warzenschweine, Wasserbüffel und Hartebeasts sowie Kudos (des Löwen liebste Speise) konnten unserem Blick nicht entweichen und konnten sich auf den weiten Flächen nicht vor uns verstecken. Die Landschaft wechselte sich ab, teils mit dichtem Buschwuchs und teils mit großen weiten Flächen. Nach einer frostigen Fahrt und einem stärkenden Frühstück setzten wir die Fahrt dann in einem geschlossenen Fahrzeug fort. Neben der Sonne hatten sich dann auch schließlich die Tiere entschlossen rauszukommen. Nach dem wir im Busch bereits einzelne Elefanten sahen, erfuhren wir von einem Löwen der direkt am Weg ruhte. Dort angekommen, bemerkten wir auch gleich den Grund, warum der Löwe sein wohlverdientes Nickerchen hielt. Er hatte vor kurzem die Innereien eines großen Wasserbüffels verputzt. Und so lag er da... der halbe Wasserbüffel und ein Löwe, der seine restliche Beute beschützte. Der verwesende Geruch des Wasserbüffels zog auch die Jackale an, die sich jedoch nicht an dem Löwen vorbei getraut haben. Auf dem weiteren Weg sahen wir dann auch ganze Elefantenherden, die ihre Kinder schützten und einzelne Elefantenbullen, die einsam durch die Landschaft stapften.
    Nach gut 7 Stunden im Nationalpark ging es dann weiter nach Wildernis, wo wir dann den Abend verbringen konnten.
    Read more

  • Day10

    Addo neue Gedanken

    November 7, 2017 in South Africa

    Es ist jetzt kurz nach 5 Uhr früh, die Natur rings um die Chrislin Lodge erwacht und freut sich auf den neuen Tag. Also Humans - fertig mit schlafen, den ganzen Geräuschen lauschen und vergangenes verarbeiten.
    Meine Gedanken während dieser frühen Uhrzeit sind diese. Unser Guide Jem vom gestrigen Safari Tag hat sehr viel interessantes gewusst und uns daran teilhaben lassen. Eins davon war das viele der Kap Elefanten ohne Stoßzähne geboren werden, er meinte das sei ein Gendefekt. Dann kam als nächster Satz.. More questions, no? Let's go. Damit war das ganze Thema abgehandelt und für alle der 9 Germans war's okay. Ja gut möglich, es könnte jedoch auch die Evolution sein und wir Zeuge. Alles ist ständig im Wandel, die Menschen mit ihrem engstirnigen Denken mittendrin. Und vielleicht bin auch ich mit meiner nicht vorhandenen Frisur wie die Elefanten ohne Stoßzähne nur die Speerspitze der Evolution und somit mitten drin im Wandel.
    Fazit der sehr frühen Stunde: zeige Demut und freu dich am Leben
    Read more

  • Day8

    River Safari

    November 5, 2017 in South Africa

    Im Kanu Sonntags auf den Sunday River als privat Tour mit Criss Cross Adventure die 3,5h ging war toll zum chillen Natur beobachten und sich an der Schönheit des Landes (hatte ich bereits erwähnt) erfreuen. Welch Ruhe ein naturbelassenes Gewässer doch ausstrahlt.! Ich würde hier gerne die ganzen Vogel Namen 🐦 die unser Guide gesagt hat wiedergeben, es waren sicher so an die 20, zwei weiß ich noch. Erstens Eagle (Seeadler), zweitens Dug. Halt noch eine dritte: Eule. Schaut euch die Bilder an.
    Fazit des Tages zum zweiten: der Weg ist das Ziel.
    Read more

  • Day9

    Addo Reservat

    November 6, 2017 in South Africa

    Safari Day 😀 man nehme das Prinzip Zoo und tausche einfach die Akteure. Also ab Humans in einen knatternden stinkenden Käfig auf Rädern und los geht's in die Wildnis. OK, der Käfig war ein Rover Cabriolet für neun Humens, genauer in unserem Fall 9 Germans.
    Wir wurden an einem unvergesslichen, windigen, Tag von unserem Guide Jem von Criss Cross Adventure in zehn Stunden in eben diesem knatternden offenen Käfig durch das über 1600 km2 grosse Gelände gekarrt. Es war windig, staubig und viele behaarte Kreaturen konnten uns aus sicherer Entfernung beäugen. Bild 4 zeigt einen am Rücken liegenden, schlafenden Löwen. Bild fünf den Grund dafür.
    Fazit des Tages: alles ist relativ
    Read more

  • Day12

    Addo Elephant National Park

    December 9, 2016 in South Africa

    Nachdem wir im Park in einem kleinen Häuschen übernachtet haben, sind wir heute vormittag nochmals durch den Park gefahren. Diesmal haben wir sogar einen Büffel gesehen und fast einen Unfall mit einer Antilope gehabt 😂 wir konnten gerade noch rechtzeitig bremsen 😅 bald nach dieser Begegnung endete auch unserer Besuch :)

  • Day2

    First day in Addo Elephant Park

    December 27, 2017 in South Africa

    You would think the first thing you would see in the Addo Elephant Park is elephants. But not today, we did not even see one elephant. Isabel was even to nervous to drive because this place is notorious for the number of elephants you encounter.

    We did however see a black rhino which you don’t often see. He did not give us a good shot to take a picture unfortunately.

    I must say I am pleasantly surprised with this park, it give me the same feeling as the Kruger National Park. I can’t wait to see more tomorrow!

    {Roedolf}
    Read more

  • Day3

    Day 2 in the Addo

    December 28, 2017 in South Africa

    Ons het die hoof Addo park van bo to onder deurgery vandag, dit was heerlik!

    Ons stop by ‘n hide wat nie na veel lyk nie en stap in tot waar mens na ‘n watergat kyk net om die meeste olifante te sien wat ek al by mekaar gesien het. Daar was 3 troppe olifante op een stadium by die watergat. Van groot tot piepklein olifantjies probeer hulle self vol modder spuit. Dit was ongewoon om so naby hulle te kom, sonder dat hulle weet ons is daar, mens voel baie veilig in die hide, maar ek besef as al daai Olifante besluit hulle kom vir die hide, staan ons geen kans nie.

    Ons het ook een noue ontkoming gehad met ‘n Olifant wat in die pad bly loop het en ons moes omtrent ‘n km terug stoot voor hy van die pad af wou klim om ons verby te laat gaan. Isabel was oor dramaties en het vas geglo die olifant gaan ons storm en syt ‘n lindt balletjie geëet wat kamstig haar laaste een van haar lewe sou wees.

    Addo is rerig ‘n oulike park!

    {Roedolf}
    Read more

  • Day6

    Addo Elephant Park

    October 29, 2016 in South Africa

    Der Tag heute begann mit einer Dusche mit genialem Ausblick über südafrikanische Landschaft. Herrlich 😃
    Danach gings zum Frühstück und dann auf zur Safari. Leider war das Wetter nicht so gut. Es war sehr neblig und hat auch mal geregnet. Aber es war trotzdem gut. Unser Fahrer war sehr lustig und hat viele interessante Dinge über den Park und die Tiere erzählt.
    Tiere haben wir viele gesehen. Unter ändern Schakale, Strauße, Büffel und Warzenschweine. Aber am beeindruckendsten fand ich die Elefanten. Einfach nur cool.
    Gegen Mittag wurde das Wetter dann besser. Das war mir aber erstmal egal. Ich musste pinkeln wie doof. Also so richtig pinkeln. Ich durfte aber nicht aus dem Auto aussteigen, weil wegen verboten und ich könnte ja gefressen werden. Also musste ich einhalten bis zum nächsten Camp. Das war schlimm 🙈 Als wir dann nach einer halben Ewigkeit endlich am Camp waren hab ich bestimmt 5 Minuten am Stück gepinkelt. Das tat gut 😂🙈
    Danach gabs essen und trinken (für mich nicht, die andern hatten Angst ich müsste wieder).
    Danach noch ein paar runden im Park und wieder zurück zur Lodge. Schön war's 😃
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sundays River Valley

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now