Spain
Alcanada

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day330

      Catching up with Kennet

      June 6 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

      On Saturday we move into Puerto de Alcudia which is a nice tourist town at the top of a beautiful long beach that stretches around the head of the bay. This anchorage has come highly recommended from our Danish friend Kennet who has been here for the last two weeks. We made a connection with Kennet over the winter in Cartagena when we discovered that we had the same boat. They are carbon copies except that Kennet’s has a red cockpit cover and and a TV and we have a blue cockpit cover and photos hanging in place of the telly.
      It is great to catch up with him and hear about his recent adventures as a skipper to paid guests. So far so good for his new business venture. He had been a baker for 20 years in Denmark and gave it up to go sailing.
      While we are catching up over coffee we are interrupted by a commotion on a neighbouring yacht. A bottle nose dolphin is swimming around their boat and diving underneath proceeds to pull at their anchor chain. It’s harmless curiosity and everyone is very excited about this close encounter. The skipper on board is the most excited and when the dolphin surfaces near his stern he jumps in, nearly landing right down on top of him. The dolphin must have got a fright because the next time we see him, he far away and he doesn’t return.
      A baby cormorant is our next close encounter. He takes up residence on our dinghy for a day. We swim nearby and he doesn’t budge, we pull the dinghy into the stern and he looks up at us. It is only when Ronan steps into the dinghy to go ashore that he jumps finally jumps off into water.

      Staying at anchor here for several days, we visit the old town which is a few kilometres further inland. This is common in many parts of Mallorca - where the town, often fortified like Alcudia was built away from the port as a defence against surprise pirates attacks. We walk along the top of the 14th century walls and admire the mountain views. We descend out of the sun and walk alongside the beautiful walls, delighted to be in their shade. Temperatures are well above average, hitting over 30 degrees by afternoon.

      We are all happy to return waterside and cool down. With lots of water based activities on offer in the port we decide to sign up for one the following day. It’s electric surfing and foiling and it is far more challenging than we had expected. The propulsion is controlled by a device in your hand. When you achieve a steady speed by squeezing the trigger you are then suppose to move from a lying or kneeling position to standing. In all the excitement and attempted movement it is hard to maintain a steady press on the trigger. I either let the trigger go or press it tight with the same result - splash into the water.
      After our short session we were bruised, exhausted and exhilarated. It was such fun.
      Read more

    • Day327

      Coming into Alcudia Bay

      June 3 in Spain ⋅ ☁️ 27 °C

      The landscape becomes very dramatic as we sail from east to west cross the bay of Alcudia. Ahead of us are high mountains and cliffs soaring from the sea. They are awesome and beautiful. We sail to an anchorage surrounded by cliffs. It is totally wild with no sign of civilisation ashore. The thought of dropping anchor and staying here overnight is exciting and daunting because of the looming cliffs. As we hover in the bay we feel the swell rolling in, it will be an uncomfortable night here. A good night’s sleep trumps a good view so we take in our surroundings for a little while longer and then sail into Alcudia bay leaving wilderness behind. We find a rather more civilised little anchorage next to Alcanada golf course. We have a combined shopping and picnic expedition ashore and come home for a good night’s sleep in this sheltered spot.
      The next day is overcast and windy but Régal is comfortable as she is protected from the swell by the little island to the north. Ronan goes for a snorkel to see how things are under the waterline. We are in 5 meters of water but when he swims around the boat he discovers that there are plateaus of higher rock nearby. If the wind changes direction the boat will too and our keel may end up over one of these rocky outcrops or worse, on one. To ensure we are okay no matter which way the wind blows Ruby and he get in the dingy with a lead line to measure the depths a various high points on the rocky shelves. Shortly afterwards I help too and jump in the water with mask and snorkel to find the high patches. The shallowest patch we find is 2.7 meters which means we can rest easy as our 1.8 meter deep keel will never touch it.
      The wind picks up more and we watch the day trippers on tourists boats try to enjoy Paddle boarding but it’s no fun in these conditions.
      Nearby a dinghy breaks its mooring and is blown into the hard shoreline. We watch as it continuously bangs against the rocky shore and nobody comes to its rescue. Then Ronan, all heroic like, puts on his superman togs and swims in to the dinghy. He grabs its painter rope and ties it across his enormous manly chest. With his arms powering through the water, he tows the dinghy back out to the mooring bouy and ties it off securely.
      He leaps back on board Régal and from his crew he receives some limp and short- lived praise. If only there had been other on-lookers. They would have been very impressed but the crew of Régal have become accustomed to living with such a hero.
      Read more

      Traveler

      All that training in Myrtleville came to good use Ronan😀

      7/18/22Reply
       
    • Day3

      Halbinsel La Victoria

      May 25 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

      Unser nächstes Ziel: Ermita de la Victoria. Ein ehemaliges Kloster auf 140 Meter Höhe mit herrlicher Sicht auf die Bucht von Pollença. Auf dem Rückweg entdecken wir ein gemütliches Fischlokal. Ein Volltreffer. Und jetzt kommt sogar noch die Sonne raus. Wir feiern uns bei mallorquinischem Weißwein und leckerer Paella. Ein toller Abschluss für den Tag!Read more

    • Day3

      Mirador Penya del Magdia

      April 13, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

      Wandertag!
      Gemütlich ging es zum Frühstück und noch ein kleiner Snack zum Mittag, bevor es zur Wanderung Richtung Norden gehen sollte.
      Eine kurze Fahrt durch Alcudia und schon waren wir auf der Halbinsel und am Ausgangspunkt unserer Wanderung Ermita de la Victoria.
      Die Wanderung zum Mirador Penya del Magdia bot schöne Wege und grenzenlose Ausblicke.
      Die Anstiege waren moderat und die Wege sehr gut.
      Read more

    • Day5

      Boot reservieren

      June 23, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

      Den morgen in Alcudia regnete es, aber laut Wetterbericht sollte es in Palma schöner sein, also haben wir unsere Tasche gepackt, haben kurz in Alcudia gehalten und ein Boot für unseren Hochzeitstag am 25.06. reserviert.Read more

    • Day70

      Port d'Alcudia

      August 9, 2020 in Spain ⋅ 🌙 29 °C

      Meine letzte wirkliche Station in Spanien. Ich war ziemlich lange hier. Alcudia ist recht nett. ganz das gegenteil von El Arrenal. Gediegene Urlaubsgegend. Ich habe ein gutes restaurant entdeckt wo ich drei Tage hintereinander esse. Und ich konnte ein paar interessante Cocktailrezepte abstauben. Alles in allem ein guter Abschied aus Spanien. Hier ist einer meiner persönlichen Knoten aufgegangen. Ich möchte nicht öffentlich darüber schreiben. Aber ich möchte in Erinnerung behalten dass es hier geschah.Read more

      Traveler

      Sag nicht du bist schon da oben...

      8/9/20Reply
      The Tramp

      Doch ..bin durchgeradelt... 73 km ;)

      8/9/20Reply
      Traveler

      Respekt!!!

      8/9/20Reply
      3 more comments
       
    • Day4

      Ausflug nach Alcúdia

      August 9 in Spain ⋅ ☀️ 31 °C

      Sóller - Alcúdia. Tag 2 unserer Mallorca-Reise führte uns einmal quer über die Insel, zum Port d’Alcúdia. Herrlicher Sandstrand und Mittelmeerwasser, das aufgrund der geringen Wassertiefe gefühlt wärmer war als die Umgebungstemperatur. Leider etwas dreckig und überfüllt aber grundlegend ein sehr schöner Strand, an dem wir entspannen und ein paar Schritte tätigen konnten.
      Am Nachmittag entschlossen wir uns die Stadt anzugucken, die nach eigener Aussage, eine der schönsten Städte Mallorcas sein soll. Und was soll man sagen? Das stimmt absolut. Eine sehr sauberer Altstadt, was der Strand zunächst nicht vermuten lies. Dazu antike Bauwerke und sogar noch die historische Stadtmauer, die begangen werden konnten. Neben der Altstadt selbst waren überall weiße Girlanden aufgehängt, die wirklich traumhaft aussahen. Abgerundet wurde der Eindruck durch hübsche Pflanzen am Wegesrand an den Häuserfassaden.
      Eines dieser Häuser hat es Moni ganz besonders angetan, es war nämlich ein „Caramelos de Piratas“ - Ein Süßigkeitenladen.
      Mit Süßkram und einer glücklichen Moni beladen konnten wir anschließend zurück nach Sóller fahren, wo wir mit einer Pizza den Abend am Strand ausklingen lassen konnten.
      Read more

    • Day4

      Rundwanderung auf der Halbinsel Alcudia

      December 21, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

      Heute haben wir eine Rundwanderung im gebirgigen Gelände der Halbinsel Alcudia gemacht:
      Parken an der Eremita de la Victoria, Abstecher zum Mirador de Penya des Miglia (Durchschlupf), hoch zum Talaia d'Alcudia (mit Sicht auf Menorca) und wieder runter, weiter zum Waldrastplatz Collet des Coll Baix, (die Platja des Coll Baix mussten wir uns aus Zeitmangel ersparen,) im Flusstal hoch zum Coll de na Benet und von dort nochmal runter und wieder hoch zur Eremita de la Victoria.
      13 km lang, 700 Höhenmeter rauf und wieder runter, anspruchsvoll und teilweise ausgesetzt.
      Read more

      Traveler

      Sonnigen ☀️ Wandertag ohne Blasen an den Zehen 🥾 🥾

      12/26/20Reply
       
    • Day2

      Platja des Coll Baix

      September 15 in Spain ⋅ ☁️ 28 °C

      Heute leihen wir uns Fahrräder, denn wir wollen zu dem abgelegenen Platja des Coll Baix. Die Fahrradwege verlaufen auf einer von der Hauptstraße abgegrenzten Straße, auf der auch Busse fahren und Autos parken können, es ist also sehr entspannt. Irgendwann fahren wir dann durch eine schöne Gegend mit Fincas, vielen Obstbäumen und tollen Aussichten. Dann gelangen wir auf einen Schotterweg, der einst geteert war und viele Schlaglöcher bereit hält, die sich mit dem Fahrrad aber ganz gut umfahren lassen. Es geht zwischendurch steil hinab. Wir sind von Pinienbäumen umgehen, mit Blick auf einen Berg. Wir stellen unsere Fahrräder ab und wandern das letzte Stück zur Bucht. Das blaue Wasser lächelt uns schon von hier oben an. Der Weg zweigt sich, wie gehen rechts über ein paar Felsen, entscheiden dann, dass wir umkehren und bei der Abzweigung links gehen. Hier wird der Weg allerdings so steil, dass wir wieder entscheiden umzukehren. Also geht es doch über die Felsen zum Strand, der Weg war einfach und gut.
      Durchgeschwitzt kommen wir am Strand an und gehen sofort mit unseren Schnorcheln ins glasklare Wasser. Mehr als ein paar Fische und Quallen sehen wir hier jedoch nicht. Wir verbringen entspannte Stunden in dieser kleinen Bucht mit Sonnen, Schnorcheln, Schwimmen und Rätseln. Zwischendurch kommen Boote vorbei, ansonsten ist es hier ruhig. Ziegen gibt es hier auch, die solange von den Menschen gefüttert werden, bis sie von den Tieren dann doch genervt sind und diese wieder verscheuchen.
      Am Nachmittag machen wir uns wieder auf den Rückweg. Wir planen zwei Stunden dafür ein und brauchen letztendlich nur eine Stunde und 20 Minuten, da die steilen Wege, die wir auf dem Hinweg hinab gefahren sind. gar nicht so steil sind und wir sie problemlos hochfahren können. Ansonsten geht es auch viel bergab.
      Nachdem wir die Fahrräder abgegeben, geduscht und gegessen, geht es mir dem Bus in die Altstadt von Alcúdia. Wir lassen uns treiben, essen Eis und fahren irgendwann wieder zurück nach Port d‘Alcúdia.
      Read more

    • Day6

      Dakota Tex Mex 2.0

      July 24, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

      Nach dem Tag am Strand wurde der Hunger immer größer. Nach kurzer Überlegung war uns klar, dass es uns Wert ist wieder nach Alcúdia zu fahren um im Dacoto Tex Mex zu essen. Zum zweiten Mal und es war wieder einmal „MEGA“ lecker.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Alcanada

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android