Spain
Can Singala

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Alcudia als letztes Ziel der Wanderung

      May 16 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

      Im Hotel Illa d‘Or haben wir bestens übernachtet und werden wieder mit herrlichem Sonnenschein geweckt. Ein Frühstück direkt am Wasser, welches keine Wünsche offen lässt, schließt sich an.
      Wir bleiben noch bis zum Mittag am Hotel-eigenen Strand. Dann wandern wir die verbliebenen 10 Km am Strand entlang nach Alcudia, wo uns ein sehr geschmackvoll eingerichtetes Petit-Hotel erwartet. Abends gibt es ein Abschiedsessen mit Paella.
      Hier endet nun unsere Wanderung über das Tramuntana-Gebirge von Mallorca.
      Im Ergebnis war die 145km lange Strecke mit 5700Höhenmetern körperlich streckenweise recht anstrengend. Dies insbesondere aufgrund des Untergrundes, den wir permanent im Auge haben mussten, um nicht zu Stolpern. Die Ausblicke waren im mittleren und unteren Höhenlagen sehr spärlich. Unsere Unterkünfte waren spitze - einen ganz großen Dank an Doris, die dies alles herausgesucht und organisiert hat.
      Das Wetter hat uns 11 Tage mit Sonne verwöhnt - teilweise wurde es für das Wandern schon zu warm (Polenza 29C). Und am Wichtigsten: Wir haben uns bestens miteinander verstanden, viel gelacht und keiner hat sich verletzt!
      So macht Wanderurlaub Spaß 😊
      Read more

      Traveler

      Vielen Dank für die schönen Fotos von der Wanderung in schönster Landschaft! Super hingekriegt! Nach so einer fröhlichen Tour kann der bevorstehende Sommer ganz tiefenentspannt angegangen werden (mit Blick auf die nächste Wanderschaft😉). Bleibt fit. Christine W.

      5/17/22Reply

      Habe eure Tour mit großem Interesse verfolgt, insbesondere weil ich Mallorca (ja ich weiß, das ist kaum zu glauben) fast gar nicht kenne. War nur mal abl. eines Business Meeting in Formentor und das war sehr schön. Ich hoffe für euch dass ihr noch ein paar Tage zum erholen dranhängt. Falls nicht wünsche ich euch eine angenehme Heimreise. LG aus Scilla an der Meerenge von Messina. Fritz [Fritz]

      5/17/22Reply

      Großartig! Tolle Leistung! Und wunderbare Bilder! Herzliche Grüße und kommt gut nach Hause. [Heidrun]

      5/17/22Reply
      4 more comments
       
    • Day3

      Roadtrip.

      September 6 in Spain ⋅ ⛅ 30 °C

      Hummeln im Hintern, also Hintern auf eine rote Vespa! 190km sind es heute geworden und ich brauche dringend einen Power Nap, wenn der Footprint abgeschickt ist.

      Alle wissen es wahrscheinlich schon, aber ich jetzt endlich auch: Mallorca ist toll!
      2019 bin ich einmal um die Insel gesegelt und hätte deswegen nicht gedacht, dass sie mich an Land noch einmal so beeindruckend kann. Los ging es wie damals vom Hafen in Palma zum alten Dörfchen Valldesmossa. In der Sonne bei Pinienduft die kleinen Straßen unsicher zu machen, fühlt sich wild an. Und wenn man sich dann Berg ab auf der roten Vespa wie eine Rennfahrerin fühlt, kommt der Moment, in dem man von einem Rennradfahrer überholt wird 😂 Aber das konnte nur kurz meine Stimmung trüben. Nach Kaffee und Eis ging es weiter. Es tauchten zwei kristallblaue Seen zwischen den Felsen auf und in einem Tal verleiteten mich einige Weinreben zu einem Abstecher...und irgendwie war der Rucksack bei der Weiterreise plötzlich 0.75kg schwerer. Ziel der Fahrt war der Aussichtspunkt Mirador de es Colomer, maximal weit weg vom Hotel. Es sind wunderbare Bilder heute entstanden, mit denen ich euch die ganze Woche füttern kann 😎

      Gestern habe ich es gewagt, für fünf Sekunden den Ballermann zu betreten...und heute tritt Mickie Krause auf 😄 Ich lasse das mal so im Raum stehen, ihr könnt ja mutmaßen, was euch morgen hier erwartet.

      Tschüss 😁🤗🤭
      Read more

      Traveler

      Sehr schöne Bilder 👍. Ich hoffe, du bist nicht so schnell gefahren, dass du dabei was verloren 😱😱 .... Bild 7 🤣🤣🤣. Viel Spaß heute Abend und frag doch mal: "Schatzi schenk mir ein Foto" 🤭😏

      Traveler

      Unglaublich schöne Bilder:) Mehr sind erwünscht. Feier für uns mit 🥳

      Traveler

      Ja Malle ist auch schön. Viel zu schade für den Ballermann! 🥳

       
    • Day4

      4. Tag - Port de Pollença

      July 8, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute gibt es Frühstück in Cafè 1919 in der Hafenstadt "Port de Pollença".
      Heute schonen wir uns von der Sonne und besuchen die Halbinsel d'Alcudia. So schlendern wir durch die engen Gassen und finden uns nach einer Stunde in einem kleinem sehr authentischen Cafè auf ein, zwei oder drei Wein 😉 mit Oliven und Knoblauchbrot.
      Nach der Mittagssonne ging es an den Strand von Platja de Muro.
      Read more

    • Day334

      Cala Pi

      June 10 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

      We have a wonderful few days at this idyllic anchorage near Pollenca. We spend lots of time in the turquoise water- swimming, snorkelling and supping. The surrounding hills are green and lush with the odd mansion peaking out from behind the trees. There are two beautiful white beaches ashore divided by a pristine dock for the big tourist boats that land here. Ronan occasionally go ashore on the pretext of bringing the rubbish to the bins but always stops in for a little something at the pier cafe.
      The highlight of our stay here is a visit from Ronan’s cousin Rose and her friend Eoin. By coincidence they are out here for a work event and have a few hours free to spend with us. It’s lovely to spend time with them and show them beautiful Cala Pi. After a swim we weigh anchor, put up the headsail and have a slow sail and a late lunch to the nearby Port de Pollenca. Here Rose and Eoin leave us and we do our shopping and laundry.
      Read more

    • Day7

      Königsetappe

      June 12 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

      Cuarta gira - 46km über Es Colomer - Hügeletappene (Berg ischs äbe nid) heis in sich 🥵 drfür isch d Ussicht uf dr Fahrt und dr Usblick uf dr Abfahrt unbezahlbar.
      Mir hei die vier Täg über 180 Kilometer 🚲 gmacht und ganz viu tolli Orte gseh. Morn isch definitiv Bei ufe ha agseit 😉🌴Read more

    • Day34

      Sonne pur

      November 29, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 12 °C

      Endlich ist das ersehnte Wetter da.

      Schon beim Aufwachen lacht die Sonne vom Himmel.

      Das schreit nach einem Ausflug.

      Wir fahren Richtung Cap Formentor.
      Herrlich wie klar der Himmel ist, wie messerscharf sich die zackigen, grauen Berge vom strahlenden Blau abheben.

      So hatten wir uns das Wetter auf Mallorca vorgestellt.

      Hier oben im Nordwesten scheint es noch ruhiger zu sein, als in anderen Küstenorten. Es sind sogar nur wenige Fahrradfahrer unterwegs, obwohl doch gerade die Strecke zum Cap Formentor zu deren Lieblingsherausforderung gehört.

      Nach wenigen Kilometern auf der kurvigen Straße zum Cap halten wir einem Aussichtpunkt an.
      Die Autotüre wird mir beim Öffnen fast aus der Hand gerissen. Hier, auf noch nicht einmal halber Höhe, pfeift ein Sturm. Man muss sich ganz ordentlich gegen den Wind stemmen.

      Wir beschließen, dass wir nicht weiter zur Nordspitze der Insel fahren werden und drehen um.

      In Port de Pollenca gehen wir ein wenig über die leere Promenade spazieren und trinken einen Kaffee.

      Anschließend steuern wir Alcudia an und sind erstaunt, dass selbst eine "gewachsene" Stadt so unbelebt ist.

      Uns zieht es in ein Straßencafe und wir bestellen eine Pizza und ein Risotto für je 6,00 Euro.
      Wir sitzen in der vollen Sonne, es ist richtig angenehm warm, und der Wind hat sich auch gelegt. So kann es bleiben.

      Und weil es ein so toller Tag ist, fahren wir noch nach Port d' Alcudia, um im Hafen bei einem Getränk auch die letzten Sonnenstunden zu genießen.
      Read more

      Traveler

      Ach, es könnte einem schlechter gehen 😂

      11/29/21Reply
      Traveler

      Da gebe ich dir recht. Aber ehrlich, haben wir das nicht nach dem Schietwetter auch mal verdient?

      11/29/21Reply
      Traveler

      Natürlich habt ihr das … konnte ja nicht ewig so schlecht bleiben … ähmmm doch, hier in Deutschland 🤣🤣

      11/29/21Reply
       
    • Day8

      Olivenöl Kooperative und Pollença.

      May 30 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach dem. Faulenzertag am Pool ist uns wieder nach etwas Action. Wir fahren zunächst nach Soller, wo wir bei einer 400 Jahre alten Olivenfabrik Einblick in das Handwerk bekommen. Natürlich kaufen wir auch fleißig Öl für unsere Lieben zu Hause. Anschließend geht's nach Pollença. Das liegt nicht wirklich in der Nähe, soll aber so ein schönes Städtchen sein, dass wir den Umweg in Kauf nehmen. Ich bin begeistert. Von den 3 Dorfschönheiten, die wir schon angeschaut haben ist Pollença mein Favorit. Zum Abschluss fahren wir noch an den Hafen, ohne lange zu verweilen.Read more

    • Day9

      Am Ziel Port de Pollenca

      September 9, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 27 °C

      Nach heute 8 Std war es dann soweit, der GR221 ist komplett. Zwei kräftige Regenschauer ließen es nicht zu früher anzukommen. Jetzt erst mal chillen und gemütlich das richtige Restaurant fürs Abendessen aussuchen.Read more

    • Day14

      Das Jahresabschlussbaden

      December 31, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 12 °C

      Kathleen hat keine Kosten und Mühen gescheut und uns einen Schnorchelausflug organisiert. Ziel war die Platja de Formentor. Dort wohnt auch unsere Patenpflanze "Wolfrun". Das Wetter hat gepasst, die Wassertemperatur war in den Neoprenanzügen nicht zu spüren und nach dem Schnorcheln konnten wir uns in der Sonne aufwärmen. Im Anschluss besuchten wir noch das oft überlaufene Cap Formentor.Read more

      Traveler

      Schlank und rank macht so ein Neoprenanzug ! 🕺🏼

      1/2/21Reply
      Traveler

      🌊 🧜🏻‍♀️ 🧜‍♂️ 🧜🏻‍♀️ 🧜🏻‍♀️

      1/2/21Reply
      Traveler

      🌊🧜🏻‍♀️🧜🏻‍♀️🧜🏻‍♀️🧜🏻‍♀️🧜‍♂️

      1/2/21Reply
       
    • Day3

      Platja de Formentor

      September 16 in Spain ⋅ ⛅ 27 °C

      Der Bus bringt uns zum Platja de Formentor. Es hat mittlerweile aufgehört zu regnen. Die Fahrt bietet tolle Aussichten auf das Meer und die Felsen.
      Am Strand rätseln wir, schwimmen und überlegen, wie wir zum Cap Formentor kommen. Es stellt sich nämlich heraus, dass es einen Shuttle bis dorthin nur in den Sommermonaten gibt, um das Autoaufkommen zu verringern - allerdings nur bis gestern. Wir sind also einen Tag zu spät dran. Mieten wir uns nur dafür ein Auto? Versuchen wir per Anhalter zu fahren? Ist eine Wanderung eine Option? Lohnt sich so ein Aufwand? Wir sind unschlüssig. Die Aussicht ist sicher spektakulär, aber das Drumherum sicher nicht, denn dort tummeln sich alle Tourist*innen Mallorcas.
      Wir werden uns spontan entscheiden, denn wir haben noch einige Wanderungen in den Bergen vor uns, die uns vielleicht ebenso oder sogar noch bessere Ausblicke bieten, ohne viel Getummel.
      Wir fahren mit dem Bus zurück zu unserer Unterkunft, essen zu Abend und recherchieren für die nächsten Tage, bevor wir ins Bett gehen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Can Singala, 07470

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android