Spain
Los Aceviños

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

5 travelers at this place

  • Day6

    Garajonay

    March 14, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Unsere Idee, die uns erst kurz vorm Schlaf ereilt hatte, war eine gute. Halb 9 machten wir uns auf die Socken und erreichten den Bus nach San Sebastian wie geplant. Mit den letzten Münzen könnten wir uns Zutritt erkaufen. Sonst hätten wir wohl 2 Stunden ins Tal zum nächsten Bankomat laufen müssen. Eine knappe Stunde später waren wie um viele imposante Talblicke, Felsformationen und endlich auch Papierscheineuros reicher. Wir waren wieder wer. 😎
    Danach ging es zum Breads&Sweets zum wohlverdienten Frühstück. Es gab Kaffee, French Omlett und zu guter letzt Bocadillos - die schmeckten so gut, dass wir uns direkt noch welche einpacken ließen. Ein paar weitere Snacks gab's im Supermarkt und dann warteten wir auf den 12 Uhr Bus zurück auf den Berg.
    Unsere Tour startete in Pajaritos und sollte durch den Nationalpark Garajonay - der Weltkulturerbe der UNESCO ist - nach El Cedro gehen. Und so liefen wir durch den dichtgewachsenen knorrigen Lorbeerwald, der irgendwie an verwunschene Film-Wälder erinnerte. Spätestens nach den ersten 30 Minuten steten bergablaufens bekamen wir Angst vorm Rückweg. Knapp zwei Stunden später und rund 500 Meter tiefer (Abstieg von 1300 auf 800m) kamen wir an einem kleinen in den Hang gebauten Campingplatz an mit kleinem Restaurant. Dort gab's die typisch einheimische Wasserkressesuppe aus der Holzschale und ein kleines cerveza zur Erfrischung. Der eigentliche Plan war es den gleichen Weg zurück zu laufen, doch wir entschieden uns für eine andere Richtung. Nach einer guten Stunde bergauf waren wir wieder an der Hauptstraße angekommen, doch der nächste Bus fuhr erst gegen 19 Uhr... Und es war erst um 5. Die erste Stunde verbrachten wir damit die richtige Bushaltestelle rund um Roque de Agando zu finden - diese sind hier nur durch ein blaues Schild markiert, die Zeiten muss man sich grob errechnen, da nur Startzeiten am anderen Ende der Insel angegeben sind. Nunja. Als wir kein Schild gefunden hatten, warteten wir die nächste Stunde auf gut Glück und hielten irgendwann einen Bus an. Die nette Dame ließ und herein und verwies gleich drauf, dass wir total falsch stehen. Naja, gut gegangen. Zurück in Las Hayas gab es noch ein Bier bei Ampara und zu guter Letzt die eingepackten Bocadillos in unserer "urigen Bude". Njam. Fix und fertig, aber glücklich ab ins Nest und bereit machen für den letzten Urlaubstag.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Los Aceviños, Los Acevinos

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now