Spain
Medina-Sidonia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

6 travelers at this place

  • Day7

    Benalup/Casas Viejas - Medina Sidonia

    May 17, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Auf Regen folgt doch Sonnenschein :)

    Was gibt es Positives zu berichten: jede Menge!

    Und Negatives: im Grunde nichts!

    Zunächst mal zur gesundheitlichen Verfassung. Die Nacht hat wahre Wunder bewirkt. Zumindest was meinen Rücken und meinen Ellbogen anbelangt. Beide präsentierten sich heute in Bestform. Also habe ich mir bei dem Sturz wohl nur etwas kurzfristig eingeklemmt oder es hatte sich etwas leicht verschoben. Was auch immer, heute ist davon nichts mehr spüren.

    Meine rechte Hand ist natürlich immer noch lädiert, aber hier zahlte sich bei mir nicht zum ersten Mal das gute Tyrosur aus. Ein antibiotisches Wundgel, ohne dass ich nie wieder eine längere Wanderung antreten würde. Hilft übrigens auch ganz vorzüglich, hat man sich einen Wolf gelaufen. Am Abend aufgetragen und am nächsten Morgen ist die Entzündung wie weggeblasen. Das Zeug ist echt bombe. Habe es gestern also auch auf die Wunde und den Schnitt verteilt und das Beste gehofft. Es scheint gut anzuschlagen, da ich keine Entzündungssymptome wie Pochen oder Brennen feststellen kann. Und die Wunde nässt auch nicht. Sie sieht natürlich nicht besonders lecker aus, aber nachdem ich heute morgen ein Pflaster drüberklebte, gestaltete sich der Stockeinsatz erstaunlich gut. Mit bischen Tricksen: ich habe mit dem kleinen Finger nicht um den Stock gegriffen, sondern ihn quasi mit der Spitze auf dem Ringfinger geparkt. So hatte ich immer noch genug Kontrolle und vor allem Druck auf dem Stock. Das war meine größte Sorge, denn ohne Stöcke hätte ich auf die Distanz ein Monsterproblem.

    Soweit also das ärztliche Bulletin, jetzt zur Wanderung von heute.

    Soooo eine tolle Strecke! Das war heute Wandern vom Allerfeinsten, so wie zumindest ich das so liebe. Der Untergrund über große Teile der Strecke perfekt; schöne Feldwege, leicht sandig, feiner Schotter, der Weg war komplett flach (bis auf den letzten Kilometer), er wand und schlängelte sich durch die Botanik, keine ewig langen Geraden, wo man rein optisch nicht den Eindruck hat, man würde überhaupt voran kommen. So wie gestern. Ich will gar nicht dran denken. Und auch die Natur drum herum, alles blühte in den schönsten Farben, und unzählige Vögel trällerten munter vor sich hin. Und das beste daran - ich mitten drin.

    So machte das Laufen zum ersten Mal auf diesem Camino uneingeschränkt Spaß. Keine Zäune, die dich gängeln, kein Herzschlagwandern auf dafür nicht geeigneten Landstraßen, alles passte plötzlich zusammen. Nach knapp 10 km kam ich auch zum ersten Mal auf diesem Camino zwischendrin in eine bewohnte Ortschaft mit einer Bar am Wegesrand, die zudem geöffnet war. Zack, schon war eine Cola mit Eis mein und ich war happy. Habe dann gleich noch eine zweite hinterher laufen lassen.

    Der Weg verlief dann weiter erfreulich ereignislos, ich kam prächtig voran, es stellte sich endlich wieder echtes Caminofeeling ein; einfach laufen, sich ein wenig im Rhythmus der eigenen Schritte verlieren, wenn man dann quasi wie von selbst läuft, irgendwie im Flow ist, dann fängt man erst so richtig an, alles um sich ein Stück weit loszulassen und die Eindrücke der Natur viel intensiver, vielleicht auch intuitiver wahrzunehmen. Dann wird Wandern zum echten Erlebnis. So geht's mir zumindest. Heute endlich wieder 😊

    So ein Tag musste natürlich auch ein gutes Ende finden, was meine Behausung betrifft. Ach, wobei, das Ende der Wanderung hatte es dann doch noch mal in sich, allerdings nur auf rein sportlicher Ebene. Medina-Sidonia liegt auf einem Berg/Hügel, wie auch immer, und die ca. 200 Höhenmeter galt es dann nach 18 km schönster Flachlandstrecke innerhalb von 2 km zu erklimmen. Ging jedoch besser als befürchtet.

    Ja und dann meine Bude ist ein ganzes Apartment! Auch nicht schlecht, hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm. Mit fettem Bad und Badewanne (mal Baden wäre ganz cool, obwohl, nee besser doch nicht wegen der Wunde) riesigem Doppelbett, Wohnzimmer mit Flat-TV und kompletter Küche. Also eine komplett eingerichtete Bude, brauch ich zwar nicht wirklich, aber es nervt auch nicht sonderlich.

    Jetzt werde ich mal duschen und später noch mal in den Ort, um dann richtig schön spachteln zu gehen. Ab 8 Uhr abends öffnen die Restaurants und steht man dann schon in der Tür, ist man gleich als Touri geoutet - zu dumm, dass ich auch noch einen Mörderappetit mitbringe, der Koch kann sich warm anziehen 😎
    Read more

You might also know this place by the following names:

Medina-Sidonia

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now