Spain
Mondoñedo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day59

    Del camino olvidado al norte

    November 25, 2021 in Spain ⋅ 🌧 9 °C

    Pause devant le lac de Riaño avant la traversée du col de las Portillas dans le parc national de los Picos de europa, descente dans les gorges de los Beyos. Escale chez Duncan à Corigos.
    Le lendemain passage chez Blanca et Carlos qui travaillent pour créer un lieu autosuffisant. Je les aide à nettoyer le terrain ça fait du bien de travailler la terre...
    La semaine suivante bonne pause chez Leo et Angel.
    Retour à vélo direction Salas où la famille de Carlos m'accueil après la pluie.
    Le lendemain je m'arrête à Foz chez David qui a fait le tour du monde à vélo. Son projet est aussi celui de réduire ses besoins en cultivant son jardin et en s'occupant de ses animaux.
    Read more

    regis garoutte

    sacre parcours. bientot saint jacques

    11/25/21Reply
    regis garoutte

    et des photos toujours aussi superbes

    11/25/21Reply
    regis garoutte

    j adore et bravo

    11/25/21Reply
    T-bro Tabary

    Trop coooool que de belles rencontres !

    11/25/21Reply
     
  • Day15

    Stürmische Nacht

    October 16, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Die Nacht war sehr stürmisch und Ute hatte richtig Angst bekommen weil das Wohnmobil so sehr gewackelt hat. Eigentlich wollten wir mit dem Roller die Gegend noch etwas erkunden, aber Ute hatte Angst das es die kommende Nacht auch wieder so stürmt und als es dann noch anfing zu regnen haben wir beschlossen wieder ins Landesinnere zu fahren.Read more

  • Day33

    Der letzte heftige Berg!

    October 2, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Von Mondoñedo nach Abadin war es schon heftig, aber wir hatten auch schon schlimmere Etappen. Hochlaufen ist zwar unglaublich schweißtreibend, aber Runterlaufen geht geht total auf die Substanz. Bei besonders steilen Bergen musst du versuchen, dein Gewicht mit den Stöckern abzufedern um möglichst deine Kniee zu schonen. Und man braucht komischerweise auch zum Bergablaufen seine Oberschenkelmuskeln. Dementsprechend hab ich heute auch wieder ordentlich Muskelkater. Aber hey, ich hab's geschafft und ich lebe noch! 😅Read more

    El Fi

    Krass, schon einen Monat bist du unterwegs 😮. Und bist nun Profi im Berge besteigen 💪. War der steile Teil also beim Aufstieg. Das wäre ja andersrum noch schlimmer oder?

    10/3/19Reply
    RoFi - Mama

    Das sieht fast harmlos aus, aber es täuscht. Das habe ich Dir auch schon gesagt. Aber es sind wieder farbgewaltige Bilder, der Herbst ist wunderschön. Stress Dich nicht zu sehr.🤗

    10/3/19Reply
    AnFi

    Ja, wenn es steil bergab geht, kann ich wirklich nur langsam gehen oder eben rückwärts. Milena hat dabei immer eine wahnsinnige Geschwindigkeit. Sie meinte letztens nur: "Wozu hab ich denn eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen!"! Soviel dazu! 😅 Ich gehe lieber auf Nummer sicher und laufe langsam.

    10/3/19Reply
    2 more comments
     
  • Day144

    135. Etappe: Lourenza

    November 23, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Zum Auftakt in Galicien gab es heute Aprilwetter. Sonnenschein soweit das Auge guckt, aber immer wieder Regen und Wind. Aber mein Timing war gut: Als die größten Regengüsse übers Land sausten, hatte ich immer einen kleinen Unterstand in der Nähe, so dass ich kaum nass geworden bin. So vergingen die 31 km heut auch sehr schnell - insbesondere, da man hier nun eine Art Countdown bekommt. Auf den Meter genau weisen hier Monoliten die exakte Entfernung nach Santiago de Compostela aus.
    Aber ans Wandern ohne Meerblick muss ich mich erst noch gewöhnen 😅
    Read more

    Maria E.

    Der COUNTDOWN läuft😂 mit jeden Kilometer deinem ZIEL näher👌👣🤩 Wirst sehen, auch Galicien bietet schöne Wege /Ein&Ausblicke🤗 Buen Camino⛪

    11/23/18Reply
    Mottenburger Jung

    Wieviele Kilometer hast du denn noch? Auf deiner Route sind nur knapp 2.700 angegeben. Kommt einem bei 3500 und paar Zerquetschten ein bisschen wenig vor bei der sichtbaren Strecke.

    11/23/18Reply
    Wanderklebchen

    In der App wird nur die Luftlinie bzw. der direkte Weg gezählt. Aber ich trage fleißig jeden Tag meine getrackten km in eine Excel ein und die steht gerade bei gut 3.300 km. Werde am Ende dennoch knapp unter den 3.500 km bleiben. Die Reise muss ich wohl noch mal umbenennen! 😅 Obwohl: Wenn man die ganzen Strecken, die ich nach den Wanderungen noch so gelaufen bin, mitzählt, kommts hin! 😂

    11/23/18Reply
    4 more comments
     
  • Day30

    Gondán-San Justo-Vilanova de Lourenzá

    July 24, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Ein schöner halb verregneter Wandertag der es echt in sich hatte. Eine Berg und Tal Tour von 560 Höhenmeter runter auf 100 und wieder hoch usw. Da wurde echt alles abverlangt und die Füße haben topp mitgemacht. Ich bin heute mal wieder eine Etappe mit Martin gelaufen, ein sehr sympathischer Dänischer Professor der Philosophie. Wir haben soviele gleiche Themen das es echt sehr erfüllend ist zwischen durch Stunden mit ihm zu verbringen.
    Wir sind auf eine nagelneue Alberge gestoßen, wo wir, denke ich, mal wieder richtig gut nächtigen können. ❤️
    Read more

  • Day31

    Verblüffend...

    August 16, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    wie immer alles zusammen passt.
    Um Zeit zu sparen, ich will am Schluß 1-2 Tage chillen, bin ich mit dem Bus die 30km von Ribadeo nach Mondonedo gefahren. Setzt mich der Bus an einer verlassenen, halb zerstörten Busstation ab.
    Abschied von der schönen Küste und dem schönen Wetter. Empfang bei kühlen 19 Grad und Regenwetter an einer abgefuckten Busstation.
    Die Zeiten von kurzer Hose sind wohl erstmal vorbei. :-(
    Eigentlich hätte ich auch 16km weiter fahren können. Aber ich wollte mich nicht vor der größten Steigung des gesamten Weges drücken. Habe mich bereits vor Gijon vor der zweitgrößten gedrückt. Ich hoffe ich bereue das morgen nicht.
    Read more

  • Day11

    Evening in Lourenz

    July 9, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

    Arrived tired. Dropped our stuff. Showered. Washed clothes and put them on the line to dry. Begrudgingly walked the 10 minutes into town to by groceries for dinner and breakfast. Walked the 10 minutes up hill to the house. Great little house with a view of the cathedral from dining room and kitchen. Jordan and Marie made pesto pasta and salad while I wrapped myself in a blanket on the couch. Then the three of polished a container of ice cream. Ate dinner around 10. Bed by 11:30Read more

  • Day23

    Camino Del Norte - Day 22

    July 1, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Camino Del Norte - Day 22

    Ribadeo to Lourenza
    Distance 27.5km (7.5 hours)
    Total ascent 710m

    My stay at the Ribadeo Albergue was excellent. I decided to go on another short walk, without a rucksack, to the nearby headland. I am so pleased that I did. The views were fantastic. The bad weather had finally broken and the coast was bathe in sunshine.
    Evening meal was shared with my German and Italian peregrinos. We had break, cheese, red wine with gazoela (similar to Sprite).
    An early night as we were up for 5.30am and on the Camino for 6am. The sky was very black and threatening to rain again. Thankfully, it stayed away. The first few hours, we were climbing constantly through small hamlets and eucalyptus forests. The views were stunning. We had our last few of the Bay of Biscay.
    After 5 hours of walking, we finally found an open cafe in Villamartin Grande. We were starving.
    After large coffees and some food, we were ready to carry on. As we climbed another hill, a deer burst out through the undergrowth six feet in front of us. It looked at us and straight across the path to disappear again.
    We arrived at the Albergue in Lourenza at 1.30pm. We had our pick of beds and use of showers etc before the rest of the hoards arrive.
    Lourenza is a small sleepy town. It's highlight is the 10th century Benedictine Monasterio De San Salavador. It's facade is by the same architect who was also responsible for the Cathedral of Santiago's facade.

    Tomorrow means more hills and a slightly shorter way to Gontin.

    Buen Camino
    Read more

  • Day37

    In Lourenza

    June 22, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

    This was a 28 km walk with two fairly steep ascents. We have left the ocean behind and are now walking in Galician countryside--very green, lots of little hamlets with stone buildings, cows and pigs everywhere.

    We left at 7 from our pension. I had had a coffee with my electric coil but the two guys had not. About 9 km into the walk we ran into two guys with a donkey. They were going to put in bean poles for their bean crop. Here's an interesting tidbit--a high percentage of these famous Asturian beans,fabas, are actually grown in Galicia. The guys told us that they take care of the crops, and at harvest the Asturian bean buyers come over to Galicia to buy their beans. Under EU regulations, all that the label has to show is where the product was bagged, Not where they were grown. So most "Asturian beans" are actually from Galicia.

    After our bean chat, these two told us there was a bar 400m off the camino near where we were standing, but nothing on camino for the next 15 km. So we reluctantly took this detour for a coffee and a bocadillo.

    There were quite a few people on the camino today. A bus load of Austrians who were picked up by a luxury bus, in addition to the smattering of people we've seen this past week.

    All day it was misty and foggy but no rain. We are in the municipal albergue in a room with 10 beds. It's an ear plug night.
    Read more

  • Day12

    Lourenza to Abadin

    July 10, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Another big day with a big mountain. Late start around 10:45 as we enjoyed breakfast around the house. Didn’t help with the sun exposed climb over the mountain. Allergies were in full swing. Kind of a rough and tiring day.Read more

You might also know this place by the following names:

Mondoñedo, Mondonedo