Spain
Padornelo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day27

    Villafranca del Bierzo-padornelo

    May 15, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    36 km de marche. Je viens d’entrer dans la Province de la Galice. Je suis en haute altitude. La fatigue commence à gagner mon corps. Il faut que je travaille fort sur mon moral. Je viens juste d’arriver à Padornelo. C’est la ville la plus laide que j’ai jamais vue. L’hôtel la plus minable du voyage. Et une bouff au resto du coin pas Mangeable. Je demande un verre de vin blanc. Elle finit la bouteille et mon verre n’était pas plein. Alors elle finit de le remplir avec une autre sorte😂. Ça goûte toute la même affaire😂😂😂Read more

  • Day30

    Samos

    September 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Patti und ich sind 24 km bis nach Samos gelaufen, durch ein wunderschönes Tal, aber viel Auf und Ab. Wir schlafen im Kloster, aber es ist weniger spektakulär, als man annehmen sollte. Natürlich kein WLAN und kaum Steckdosen, aber ich habe ja die gute Powerbank :).

  • Day10

    Stock und Hut...

    May 4, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 4 °C

    Lea-Lein
    ging allein
    in die weite Welt hinein.
    Stock und Hut
    steh‘n ihr gut.
    Ist gar wohl gemut.

    Die Betonung liegt hier auf der Zeile: „Stock und Hut steh‘n ihr gut“, wie man auch der Überschrift entnehmen kann. Wieso ich dieses bekannte Gedicht zitiere, mögen sich wohl einige von euch fragen. Weil‘s passt!
    Ich bin so dankbar, dass ich die Wanderstöcke (und den Sonnenhut) habe, da ich dadurch so viel Energie spare!
    Und ich will jetzt wirklich nicht eingebildet klingen...

    ...

    ...ABER
    so viele Leute haben hier Wanderstöcke und wissen einfach nicht damit umzugehen!! 🤦🏻‍♀️
    Manche benutzen nur Einen, also eine einseitige, schiefe Stütze, die vollkommen sinnlos ist, außer man hat eine ebenfalls einseitige Einschränkung (was aber eigentlich niemand hat).
    Viel schlimmer sind aber die Leute, die ihre Stöcke entweder in einem bestimmten 3- oder 4-Schritt-Rhythmus verwenden und somit immer ein paar Schritte auslassen
    Oder
    Die Leute, die damit irgendwelche Tänzchen aufführen und ihre Stöcke mal 3m entfernt von einem aufsetzen, mal links hinten, dann im Bogen rechts schräg-vorne 💃🕺

    Dies ist anscheinend auch einigen anderen aufgefallen, denn ich bekomme tatsächlich häufig Komplimente dafür (von Wanderstockläufern die‘s selbst nicht drauf haben oder von wandeestocklosen Läufern), dass ich ja so exzellent mit deinen Stöcken umzugehen wisse. Mich hat tatsächlich schon jemand darauf angesprochen, ob ich denn nicht in einem Wanderstock-Kurs/-Training-/Club zurück zuhause wäre und dadurch die Kunst des Wanderstockgebrauchs gelernt habe.
    Ähm ja... neeeee. Skifahrern vielleicht, wenn das zählt ⛷ oder vielleicht hat mich auch das Essen mit Stäbchen im asiatischen Bereich darauf vorbereitet 🥢😅
    Read more

  • Day38

    Herrerias to Padornelo - 17 kms

    October 29, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Wow! If yesterday was my best day on the camino, today was the toughest. A 595 meter climb, almost 1955 feet.

    A very nice day for the climb though. Stopped often for coffee, juice, and my favorite chocolate pastry. Well worth the effort.

    The small communities I passed through must have had their weekly cow parade yesterday through main street and one could tell. Nothing insults the senses more and the reason pilgrims have to leave their shoes outside, but the good thing was that it had not rained around here in quite some time. Very thankful for that. A picture of those wonderful critters is attached for your enjoyment and as a reminder why we do not allow cows on the mountain as pets or otherwise. They appear to be preparing for next weeks parade.

    Early morning sunlight on the hills highlights the color and veriation of the terrain. Now I know why I so love the mountains...just gorgeous.

    I ran across the three ladies from Wales again halfway up the mountain. One had to return to a cafe to look for her glasses as she thought she had left them. Glad it wasn't me that left my glasses as it was a long way in the wrong direction.

    O'Cebreio (the church) Is attached and a picture of the distant haze that again reminds me of those mornings when I am enjoying coffee and looking at the "cats paws " in the valley below. This valley is a very distant valley, but the general direction that I will be walking.

    The last picture is a memorial to pilgrims that are trying not to lose their Tillies in a stiff breeze. Too bad the angle of the light was not better, but you get the picture. I've had to grab mine several times to keep it on my head and out of the pastures and ravines.

    I stopped about one PM today. Tired after the climb and we changed to standard time last night so DST is no more in Spain until next year. Found a hostel that would do my laundry and served a wonderful lunch (salad, fried egg, two huge pieces of bacon and fries), and I ate the whole thing to include flan for dessert. I even licked the plate it was so good. Now for dinner!

    Dinner was another excellent salad, a pork chop, potatoes and beans. Good meal and I had another flan (and licked the plate yet again).

    Might try to reach Sarria tomorrow. Just depends on the trail condition and my energy level.
    Read more

  • Day29

    Álto do poio

    July 17, 2015 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Efter klättring under förmiddagen så har vi kommit till nästa topp. Ytterligare jobbig uppförsbacke. Nu skall vi börja gå ner mot Triacastel där härbärget för dagen finns. Det är ca 10 km kvar så det tar ytterligare ett antal timmar med ganska brant nerförslut innan vi är framme.

  • Day7

    Padornelo

    March 30, 2018 in Spain ⋅ ❄️ 0 °C

    Die Herbegsmutter warnte uns vor dem bevorstehenden Aufstieg und die Überquerung des Passes. Es wurde Schnee angesagt und im Zweifel würde man den Camino sperren. Also plante ich eine kurze Etappe - nur bis Padornelo... “nur”.

    Am Morgen sah man, dass die Bergspitzen leicht weiß waren, doch im Tal war wunderbares Wetter.

    Als man sich nach ein paar Kilometern entscheiden musste dem eigentlichen Jakobsweg zu folgen oder der alten Landstraße weiter zu folgen lag nur ein wenig Schnee. Doch andere Pilger warnten davor die Landstraße zu verlassen, da in wenigen Metern hoher Schnee liegen würde.

    Einige Höhenmeter später war klar, dass man einzig über die Landstraße ans Ziel kommt. In O Cebreiro auf rund 1336 Höhenmetern angekommen findet man die älteste Kirche auf dem Weg, die Santa María la Real aus dem 9. Jahrhundert. Ein volles Regal bietet Bibeln in vielen verschiedenen Sprachen an. Das ganze Dorf wirkt wie ein Museum. Die Zeitreise merkt man auch, als man einkehrt, weil man sich aufwärmen möchte und es in dem Lokal bitterkalt ist. Einzig der Kaffee ist warm und schmeckt.

    So wagt man es aber doch bis Padornelo weiter zu laufen. Der starke Schnee und der heftige Wind sorgen für ein gutes Peeling im Gesicht. In der Ankunft angekommen ist selbst deren schlechter Zustand und die mangelnde Sauberkeit egal - Hauptsache die Heizung funktioniert. Und das Pilgermenü war sehr lecker.

    Distanz: 23,37
    Bewältigte Höhenmeter: ca. 800
    Schnee: verdammt viel
    Read more

You might also know this place by the following names:

Padornelo

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now