Spain
Padrón

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
57 travelers at this place
  • Day10

    Caldas de Reis ► Padron (18,4 km)

    August 20 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Wie üblich wurde ich gegen 6 Uhr durch das Packen meiner Mitbewohner*innen wach, die in aller Frühe das Zimmer verließen. So konnte ich in aller Ruhe meinen Kram zusammenpacken und dann losgehen.
    Auf der Suche nach einem Frühstück lief ich an der ersten Panderia vorbei, sie hatte mir nicht gefallen und sie war ziemlich voll. Jedoch war dann schnell die Stadt zu Ende und zurück laufen mochte ich nicht. Also mussten die ersten 6 km ohne Frühstück absolviert werden. Ich fand dann eine Bar etwas abseits vom Weg, wo es ein großes Bocadillo mit frischer Tortilla gab und natürlich Kaffee.
    Insgesamt war der Weg angenehm hügelig und führte überwiegend durch die galicischen Eukalyptuswälder. Irgendwann gab ich es auf zu versuchen in meinem Tempo zu laufen, weil es sehr schwer und nervig war an den Pilgermassen vorbeizukommen. Die eine Hälfe hat Stöpsel in den Ohren und der Rest spielt am Handy beim Laufen. Also trottete ich einfach langsam hinterher und ließ keine Gelegenheit aus, meine Kernkompetenzen Pause machen und Kaffee trinken auszuleben.
    Gegen 13.30 Uhr trudelte ich in der Pension Flava ein, die von außen einen erschreckend heruntergekommenen Eindruck macht. Im Inneren ist es aber sauber und relativ modern.
    Der Empfang war sehr lustlos, ich musste ein Formular selbst ausfüllen, meinen Pass selbst stempeln und mir wurde Etage und Zimmernummer an den Kopf geworfen und dann konnte ich abtreten.
    Dafür werde ich die Gastronomie des Hauses nicht nutzen und gehe lieber ein paar Schritte weiter ins nächste Restaurant.
    Das 8 Bett Zimmer ist nur mit 3 Personen belegt und hat einen netten Balkon mit guter Aussicht über Padron.
    Den langen Nachmittag nutze ich um ausgiebig die Stadt zu besichtigen und ich traf viele bekannte Gesichter.
    Bemerkenswert fand ich, dass es hier in der Kirche eine Darstellung des Jakobus als Maurentöter gibt, In Santiago hat man diese Skulptur meiner Meinung nach teilweise mit Blumen abgedeckt. Das werde ich sicher morgen oder am Sonntag herausfinden.
    In den Nachrichten ist wieder ein Bahnstreik angekündigt, der meine geplante Fahrt von Berlin nach Zinnowitz am Dienstag betrifft.
    Ich werde am Montag den Fernbus buchen. Die Abreise wird etwas umständlich, ich fliege am Montag gegen 21 los und bin dann am Dienstag gegen 20 Uhr zu Hause. Die Nacht verbringe ich dann in Barcelona auf dem Flughafen, da Vueling auch den Rückflug verlegt und Verbindungen zusammengestrichen hat.
    Read more

    Anke Manzoni

    Danke für Deine tollen Berichte, ich lese sie sehr gerne! Weiterhin Bon Camino🙋🏻‍♀️

    Holgers Jakobswege

    sehr gerne und vielen Dank 😊

     
  • Day11

    Padrón

    September 25, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Nachdem wir uns in der Pause gestärkt haben, liefen die letzten Kilometer wie geschmiert. Angekommen an der Herberge wurden wir von einer langen Warteschlange überrascht, nach kurzem Hochrechnen, war uns klar, dass wir hier kein Bett mehr bekommen würden. Also klapperten wir mehrer andere Herbergen ab, die aber auch alle voll wahren. Letztendlich fanden wir dann doch ein freies Hostel, wo uns ein zunächst ein eigenes Vierer-Zimmer zu geteilt wurde. Über unser eigenes Reich konnten wir uns nur kurz freuen, da kurze Zeit später die Herbergsfrau klopfte und fragte ob noch zwei Leute dazu kommen dürfen, da ihr ein Fehler bei den Buchungen unterlaufen ist. Aber da wir schon in 20er Schlafsälen übernachtet haben, werden wir auch das überstehen.

    Kurzer Rückblick zum gestrigen Abend: Es gab Nudeln und verschiedene Saucen zu Essen. Für Johannes und Philine gab es Pilz-Sahne-Sauce,
    für Johanna gab es Pesto und für die andere Johanna Tomaten-Sauce. Aber irgendwie schmeckte es bei jedem Bissen komischer. Und es schmeckte auch jedes einzelne Gericht komisch. Wir diskutierten alle möglichen Gründe aus, bis sich irgendwann herausstellte, dass sick in der Packung die wir für Salz hielten Backsoda befand. Und da das „Salzen“ überhaupt nichts brachte, haben wir auch wirklich sehr viel Backsoda an unser Essen gemacht. Aber laut Google hilft Backsoda gegen Kater, wir haben das Ganze also positiv gesehen.

    In unser heutigen Unterkunft gibt es richtiges Salz, von daher schmecken uns die Nudeln und der Wein heute wieder richtig gut.
    Read more

  • Day13

    Padron besondere Strecke besondererAbend

    May 26, 2018 in Spain ⋅ 16 °C

    Eine besondere Etappe mit klasse Menschen bei tollem Wetter. Morgen erwartet uns die letzte Staffel. Wir freuen uns. Die Stimmung ist klasse. Den Abend mit Fußball und viiieel Wein ausklingen lassen. Schade für Liverpool aber hier feiert das ganze Land. 30319 Schritte und 23,4 km für heuteRead more

  • Day11

    Padrón

    July 24, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Die vorletzte größere Etappe ging von Caldas de Reis nach Padrón (19km)..

    .... verlief etwas schleppend... heute war nicht mein Tag..😕 bewölkt...relativ hohe Luftfeuchtigkeit... ich kam nur sehr schwer in die Gänge... nach dem 3. Kaffee ging's etwas besser..

    Padrón ist sehr alt...wohl geschichtlich sehr interessant...zur Kirche werde ich erst morgen früh wenn ich aufbreche...

    Ich bin ziemlich platt und müde... ich werde heute nicht alt und werde früh schlafen...und hoffe morgen läuft's wieder rund..

    Morgen geht's von hier bis nach Teó ..bis vor die Tore von Santiago de Compostela...

    Einen schönen Abend euch allen 😘😘😘

    Ich vermisse meinen Schatz.. freu mich auf den "Zieleinlauf" und noch mehr auf Samstag auf zu Hause.... hihi
    ..
    Read more

    Thomas Reineke

    Ich vermiss Dich auch. 😘

    7/24/18Reply
     
  • Day24

    O Cruceiro - Padron 18.9.2017

    September 18, 2017 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Mein gemütliches Auslaufen gen Santiago de Compostella geht weiter. Ich sitze gerade in einem Waschsalon und sehe meiner Wäsche dabei zu, wie sie lustige bunte schaumige Kreise in der Waschmaschine dreht. Und blogge. Auch das ist Pilgeralltag. Wenn auch de Luxe. Kann sich hier nicht jeder leisten. Habe jetzt schon einige Studenten/Studentinnen getroffen, deren Budget echt auf Kante genäht ist. Da ist jeder Euro fest verplant. Zum Glück muss ich das Hohelied der Sparsamkeit in der Form nicht mitträllern.

    Deshalb habe ich mich heute wieder gegen einen öffentlichen Massenschlaf/-schnarchsaal und für eine private Pension entschieden. Einzelzimmer mit eigenem Bad für stramme 24 EUR :) vielleicht sollte ich mich jetzt weniger wie ein Pilger fühlen :( tue ich aber nicht :D

    Heute morgen ging es um 9 Uhr los, nach etwa 12 Stunden Schlaf. Müde war ich nicht mehr. Es regnete und 14 unspektakuläre KM schlossen sich an. Das wird sich in den beiden kommenden Tagen auch nicht mehr wesentlich ändern. Morgen noch mal 10 KM und am Mittwoch das letzte Etäppchen über 15 KM nach Santiago rein.

    Im Grunde ist der Camino gelaufen, die Zeit jetzt ist eigentlich schon die Zeit des Rückblicks. Wie war der Camino, was hat er mir gebracht an Erkenntnissen über meine Ausrüstung, über mögliche Änderungen für die Via de la Plata im kommenden Jahr? Dinge, die ich in nächster Zeit noch genauer überdenken und reflektieren werde. Jetzt werde ich aber noch die letzten Stunden hier auf dem Camino Portugues geniessen. Und die Wäsche in den Trockner bugsieren. Sie ist jetzt fertig.

    Und wer schaute eben noch in der Wäscherei vorbei? Lolly und Andrew, siehe Foto :) sie sind gerade in dem Hotel abgestiegen, das gegenüber der Wäscherei liegt. Typischer Caminozufall. War mit beiden dann eben noch lecker spachteln und sie machen nun ein Nickerchen, they take a nap heißt es, habe ich gerade erfahren. Ich seile mich wieder in die Pension ab, nappen kann ich auch. Ziemlich gut sogar :)
    Read more

    Robin Ferl

    "Einzelzimmer mit eigenem Bad für stramme 24 EUR :) vielleicht sollte ich mich jetzt weniger wie ein Pilger fühlen :( tue ich aber nicht :D"

    9/18/17Reply
    Robin Ferl

    Sowas kann nur von dir kommen haha :D

    9/18/17Reply
     
  • Day13

    Day 9 of Camino De Santiago

    September 10, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

    Dios Mio!!!!! Why is every day harder than the previous!!! This morning was starting out great; only a small day of 18km ahead of us. We were taking it easy, stopping at cafes often enough, meeting people along the way (I met 5 Canadian ladies who are from Ottawa and outaouais region) - everything was going great. Until. We get to our village and start looking for our albergue. We pick up our phones and start entering the address into our Google maps. Luis looks at us with a look of desperation on his face and shows us his phone. 7km. You're kidding right? It's 35 degrees outside, we have been walking for almost 6 hours and we need to keep going another 7km? If that wasn't bad enough- he goes to ask someone in a store and the man laughs and says 7km? No no it's more like 10km! 😒....

    Vanessa and I weren't saying anything - everyone was completely unimpressed and mad. After bitching it out we started walking and went straight into the first bar we saw. Nothing helps a situation like a good glass of sangria. 😍 We decided to finish this route to go to our albergue by the road and not the actual camino since it was 3km more. What. It's still walking the camino even if you're walking it on the main highway to save time! It must of been the most brutal 5km ever. The heat must of reached 40 with the humidex. Finally. We arrived. I'm pretty sure we walked 7km but any way. Once we arrived we made some drinks and went into the pool and laughed it out.

    On the bright side - only 17km to reach Santiago in the morning.. last day tomorrow. I don't know how I will feel but I think the emotions will be in the air when I see that church afar.

    T-minus 1 day. 17km.
    P.s. albergue for our last night. Please no one snore. Man I do hate shared rooms.
    Read more

    You go girl! Un dernier coup de coeur! You got this in th le bag xoxox thanks for all the posts! It's the next best thing from being there with you. Love you and miss you xoxoxo

    9/10/18Reply
    Jetset 2018

    Think of all the drinks you had because of this situation ! There's got to be a bright side to it!!! 🤪Lol I would take an extra 7km anytime over an MRI!! Seriously!! Sweet dreams! Xoxo

    9/10/18Reply
    Pauline Brisson

    T'es capable ma belle.. Btw, didn't you bring ear plugs. They don't weight anything..loll Miss ya.. Can't wait to hear the rest.. Keep moving. You can do this. :) xo

    9/10/18Reply
    4 more comments
     
  • Day27

    Pontevedra to Caldas de Reis

    June 18, 2019 in Spain ⋅ 🌧 64 °F

    Yesterday. I walked with Tricia from Albuquerque for a while. She’s an interesting person; has visited and lived all over the world. Doesn’t live far from me. It was nice, but I talk too much.. I feel the urge to express every thought I have out loud. I point out what I think is beautiful and then explain why it is beautiful, in case the other person with me doesn’t appreciate it the way I do. It’s exhausting for me, not to mention whoever I am walking with. I miss what else is going on around me. I love walking alone.

    More tranquil forest paths and a great waterfall along the way.
    Read more

    Karen's Travels

    Look at those green doors....love

    6/19/19Reply
    Jill Gatwood

    Home winery

    7/2/19Reply

    Tricia from Albuquerque totally enjoyed the conversation! I like the mix of walking alone and walking with people, I need the silence but talking with others as well. You have amazing stories! Hope to see you soon.

    7/16/19Reply
    Jill Gatwood

    Hey, Tricia!

    7/19/19Reply
     
  • Day27

    Galicia!

    June 18, 2019 in Spain ⋅ 🌧 66 °F

    I walked from Caldas de Reis to Padron, mainly on a woodland track though meadows, gardens and more eucalyptus, pine, and oak forests. Mostly in the rain... classic Galicia weather. It's lush and green.

    I have a room at Hostal de Flavia, on the 4th floor overlooking Padron. This town was named after the "Pedron" Roman stone, now displayed under the altar in the Igrexa Santiago here. It was this stone, according to legend, that the boat carrying the body of St. James was moored to, before it was transported by oxcart to the site where the Cathedral of Santiago was built. Yep.

    Padron peppers (named after the town) are popular here, served roasted. They say one in ten is hot. "Os pementos de Padron uns pican e outros non." (in the local regional Spanish) They were brought from the New World (New Mexico region?) by the Franciscan monks at the nearby Herbon monastery, where they are still grown. I asked where I could get some seeds to take home, but was told they are only sold on Thursday, market day, in the square, so I missed that.

    Pictures below:
    That statue on the side of a small church is San Rochas. He is portrayed holding open his robe to show a plague sore and there is a dog next him. While he was ill, the dog brought him bread every day and licked his sore to heal him. San Rochas is the saint for people with infectious diseases and for dogs (What they didn't know was that that dog probably carried the fleas that gave him the plague. Oh well).

    The chalkboard sign was outside a "China shop" in Caldas. These tiny shops are found in towns all around Spain and carry a little bit of everything. I found needles and thread there and duct tape (cinta Americana). They are run by Chinese people, who you practically never see anywhere else in Spain. I loved this example of cultural pride and reaching out for connection.
    Read more

    Lindsay Mckay

    look at the metaphor’s before you dismiss them. The dog who licked the wound, the belief of men who would row a boat of stone. Lindsay

    6/19/19Reply
    Jill Gatwood

    Lindsay, Iappreciate the parables, too.. I'm just being a smart ass!

    6/19/19Reply
    Jill Gatwood

    "I teach one word in Chinese each day."

    7/2/19Reply

    Some people walked by and took pictures of the church. Others took pictures of these flowers. Nobody else went to the trouble to frame them together ::cough::

    7/11/19Reply
     
  • Day11

    Day 7 Rotanda to Padron

    April 21, 2016 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    Day 7 Rotanda - Padron
    24km (14miles)
    A great night in an Albergue that seemed exclusively our little group. Five of the others were German and a Brazilian lad. She was a judge in her home country. A couple of the German guys were in their 70's but had walked a number of the Caminos including the Via de La Plata. Very impressive. We passed the evening speaking in a mixture of English, German and Spanish. The hospiladro eventually turned up to register us and collect the 6 euros from each of us. The evenings in the albergues are special places. All peregrinos share the love of walking in solitude or with others. There is an unique bond on the Camino. We understand the pain, reflection and just putting one foot in front of the other.
    After a great night's sleep, I was back on the Camino at 7.30am. There was no rain but it felt cool. I quickly walked 5km into a town called Caldas de Reis. A cafe con leche and a croissant for breakfast and off again. There were around 10 other peregrinos on the Camino.
    The morning was beautiful. I took my shoes off and walked in my sandals. That was a bit of a mistake as I developed some small blisters. The Camino took me through some lush forests. These protected me from the sun and sudden downpours.
    I eventually arrived in Padron at 1pm and waited for the Alburgue to open. I was the first to arrive. I have just gone into the town for a bite to eat and guess what I found.....a bar that does GUINNESS. Now that is one way to make an Irishman happy 😊
    I have 25km (16 miles) to do tomorrow to Santiago De Compostela. I should be there by lunchtime. I will book and hotel room and wait for my fellow peregrino Al Cox to join me on Saturday. We will then begin the Camino Finnistre (to the end of the medieval world). The cape's Camino marker indicates 0.00km.
    Another adventure awaits but this one has one more day to go.
    Read more

    Chris Rawnsley

    Making great progress, well done. Many miles under your belt but still a bit more to go. Smiled when I read about the Guinness

    4/22/16Reply
     
  • Day18

    Kloster Herbon

    September 26, 2015 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    Steig ich extra früher vom Bus aus,um einen Umweg zu nehmen und hier im Kloster Halt zu machen. Was passiert bei meinem Glück?! Ich hab den nächsten Gschaftlhuberhei an der Backe 😠 heute ist einfach nicht mein Tag...spiele mit dem Gedanken noch bis Padron zu laufen...mach erst mal kurz Pause,versorge meine Füße und dann überleg ich,wie s weiter gehen soll.Read more

You might also know this place by the following names:

Padrón, Padron, بادرون, پادرون, Պադրոն, パドロン, Падрон, 帕德龙