Spain
Parque Nacional del Teide

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
147 travelers at this place
  • Day21

    Teide Nationalpark - Teneriffa

    November 17 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Nächster Hafen: Santa Cruz de Tenerife 🇪🇸⛰

    Die Insel Teneriffa ist die größte der kanarischen Inseln. Der Name „Tenerife“ stammt von den Ureinwohnern der Insel und bedeutet weißer Berg. Die Bedeutung ist auf den Inselvulkan Teide bezogen, der früher die meiste Zeit des Jahres mit Schnee bedeckt war (heute liegt nur noch von Dezember bis Februar Schnee in Höhe des Kraters). Der Teide ist der höchste Berg Spaniens und gleichzeitig die höchste Erderhebung des atlantischen Ozeans. Obwohl der letzte Ausbruch des Vulkans vor 1.200 Jahren war, ist er immer noch aktiv.

    Ich hatte heute das Glück auf einen Ausflug in den Nationalpark Cañadas del Teide mitfahren zu dürfen. Anfangs war es sehr bewölkt und es hat genieselt, sodass die Gäste eher weniger begeistert waren. Als wir dann mit dem Bus durch die Wolken gefahren sind bis auf 2.300 Meter Höhe war der Ärger Gott sei dank vergessen 😁. Der Temperaturunterschied vom Hafen bis zu unserem Aussichtspunkt waren ca. 10 Grad.

    In der Nähe des Aussichtspunkt liegt die Seilbahn die zum Krater des Teide führt. Eine Fahrt (Hin- und zurück kostet 37€ p.P.). Man kann auch Wandern, allerdings dauert der Aufstieg ca. 5 Stunden ab der Seilbahn und man muss 2 Monate im Voraus eine Genehmigung anfordern, da immer nur 200 Leute gleichzeitig am Krater sein dürfen. (Die Seilbahn braucht 8 Minuten) 😌

    Um 18:00 waren wir zurück am Schiff. Dann schnell Abenduniform anziehen, essen und zurück zum Dienst bis 21:30. Abends muss das Servicetelefon für die Gäste besetzt sein und der neue Hafen muss vorbereiten werden. Um 20:00 ging es weiter Richtung Fuerteventura. 🛳
    Read more

    Gottfried Wagner

    Eine schöne Tour. Wir waren 2004 im Januar auf der Insel in Puerto de la Cruz da war der Gipfel des Teide im Schnee. Bist du als Hostess an der Rezeption? Gibt es auf dem Schiff ein Mitternacht-Buffet? Liebe Grüße Opa und Oma

    cruisingselina

    Nein ich steh am Ausflugs Schalter. Abendessen gibt es für die Crew nur bis halb 9 😉

    Si Wa

    Wie schön, der Teíde, dort war ich auch schon aber ewig her. Damals durften noch so viele Leute wie wollten dort an den Krater. Bei uns war oben Schnee und unten konnte man baden und es war heiß. Crazy. Hoffe du hattest einen schönen Tag...auch wenn das erst mal anstrengend klingt mit genervten Touris im Regen unterwegs zu sein, aber das Gipfel Erlebnis hat dann ja wenigstens geholfen.

     
  • Day27

    Über den Wolken...

    February 2 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Jaaa heut ging es anlässlich meines Burtseltages hoch hinaus. Sogar ganz schön hoch. Manch einer mag mich für verrückt halten aber ich habe mir heute den aktivsten Ausflug gewünscht, der möglich war. Also ging es auf über 2.000 m Höhe haben zu einer tollen Wanderung am höchsten Berg Spaniens, dem Teide.
    Versteinerte Lavaströme, die beeindruckende Silhouette des Vulkans und eine einzigartige Kraterlandschaft machten den Ausflug wirklich einzigartig. Dazu das perfekte Wetter. Ein Träumchen! 🙂
    Read more

    Wolf-Markus Weslowski

    siehste, da war ich auch schon

    2/3/21Reply
    Patrick Stuwe

    Meeega coole Fotos !

    2/3/21Reply
    Dany Michael

    Freu mich, wenn die Bilder gefallen. Kaum 5m gelaufen, gab es das nächste Fotomotiv. Konnte mich gar nicht sattsehen.

    2/3/21Reply
     
  • Day9

    Spaziergang an den Roques de García

    January 18 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

    Aus Wikipedia: "Die Roques de García sind eine Felsformation unterhalb des Vulkans Teide. Der bekannteste der bizarr geformten Türme aus vulkanischem Gestein ist der Roque Cinchado, der auch Steinerner Baum oder Finger Gottes genannt wird und als Wahrzeichen der Insel gilt".

    Diesen Teil des Nationalparks muss man unbedingt zu Fuß erkunden. Hinter jeder Biegung erwarten einen neue tolle Felsformationen.

    Nach diesem zweiten Spaziergang im Nationalpark fuhren wir über Santiago del Teide zurück nach Buen Paso. Insgesamt war die Rundtour 130 km lang und das meiste davon legten wir auf Gebirgssträßchen zurück. Das war ganz schön anstrengend und entsprechend müde 🥱 kamen wir dann auch nach Hause.
    Read more

  • Day9

    Ausflug in den Teide Nationalpark

    January 18 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Wir fuhren ohne Frühstück und ohne Proviant mitzunehmen zu einem Ausflug in den Teide Nationalpark. Das war ein ganz großer Fehler 🤔! Auf kurvenreichen Sträßchen ging es über Orotava hoch in den Nationalpark, dessen Eingang auf einer Höhe von rund 2.000 m liegt. Dort oben gab es nur 2 offene Restaurants und wir landeten natürlich prompt im schlechteren von beiden. Unsere Laune sank vorübergehend auf den Nullpunkt, als auch nach über einer Stunde noch kein Essen auf dem Tisch stand. Und was dann irgendwann serviert wurde, trieb auch nur der Hunger rein.

    Was haben wir später die Leute beneidet, die sich ihren Proviant mitgenommen hatten und an Orten mit atemberaubenden Blicken ihr Picknick genossen.

    Die Straße durch den Nationalpark führt bis zu einer Höhe von 2.300 m durch eine einzigartige Felslanschaft mit immer wieder tollen Blicken auf den 3.715 m hohen Teide. Es gibt einige Parkplätze am Wegesrand, von wo aus man Spaziergänge oder auch längere Wanderungen unternehmen kann.

    Wir entschieden uns für 2 Spaziergänge. Die folgenden Bilder sind vom ersten Spaziergang.
    Read more

    Marta Reuschenbach

    Schöne Bedingungen für euren zweiten Besuch im Teide Nationalpark,

    1/20/21Reply
    Marta Reuschenbach

    Gab es vorher ein paar neue Schuhe für Thomas?🥾

    1/20/21Reply
    Liz und Thomas on tour

    Thomas hat noch seine Alltags Hiking Schuhe dabei. Für schwieriges Gelände sind sie aber sicherlich nicht geeignet ...

    1/20/21Reply
     
  • Day14

    Höchster Vulkan/Berg Spaniens

    November 19, 2020 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir haben heute in ca. 8 Stunden um die 20 Kilometer und 1400 Höhenmeter zurückgelegt um den Vulkan Teide (3717,98 Meter hoch) zu besteigen. War n mega Abenteuer. Wir sind um 4 Uhr dort los gelaufen um einen der besten Sternenhimmel Europas zu erleben, was sich absolut gelohnt hat!!!Read more

    K K

    Wunderschöööööön🤩🤩

    11/19/20Reply
    Ursel Wolf

    Wunder schönda waren wir auch aber im Sommer

    11/21/20Reply
     
  • Day176

    51. Nacht & —> —> —> —> —> —> —>

    April 25 in Spain ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute aufgewacht verweilten wir noch einige Zeit im Bett und schauten die Main Events vom Supercross in Salt Lake City USA.

    Danach genossen wir wie üblich die schöne Morgenstimmung mit einem ausgiebigen Frühstück.
    Zu unserer Freude hatte es heute keinen Wind. Wir glauben die Windsurfer waren da anderer Meinung🙄
    So spazierten wir, nach dem Silja freiwillig 💪🏻
    16 Seiten im Buch über Jeremy Seewer gelesen hatte, nochmals durch El Medano.

    Dieses Mal hatte es viele nicht Windsurfer welche den Strand genossen.
    An userem Ziel in El Medano angekommen, einem kleinen Supermarkt, kauften wir noch den Blätterteig für den ersten Versuch einer Apfelwähe in unserem Gasofen zu backen.
    Danach brachen wir in Richtung Teide auf.

    Der Teide ist mit seinen 3715 Metern über Meer der höchste Berg von Spanien.
    Auf dem Weg von der Meereshöhe bis zur Talstation ca. 2300 Meter ü.M. hatte es uns einiges im Van aufgebläht.
    Der leere AdBluekanister hatte es härtesten erwischt.
    Ebenfalls die Fleisch- und Torteliniverpackungen. Diese waren sogar so stark gebläht, das wir sie ohne in die Packung zu stechen, nicht aus dem Kühlschrank gebracht hätten.
    So nahmen wir das Messer nach vorn um zu userem Poulet für das Znacht (Riz Casimir) zu gelangen.

    Davor schauten wir uns noch ein Mirador im der nähe der Talstation an und suchten useren Übernachtungsplatz.
    Diesen gefunden ging es an die Apfelwähe und ans Abendessen.
    Während des Apfelschneidens kamen noch Zwei Personen auf uns zu. Sie schauten useren GVANdolin aufmerksam an und wir hatten ein gutes und interessantes Gespräche zusammen.

    Nach dem Abendessen packten wir alles für usere grosse Wanderung von morgen.
    Wir wollen von unserer Übernachtungsstätte ca. 2250 Meter über Meer bis zur Bergstation 3555 M.ü.M des Teides wandern.

    Ou und fast vergessen, ein kleiner inseider für alle Martis und Gossos...
    Silja bekam die Raphi-krankheit mit dem Geschirr😅 also hatten wir ein riesen „Gstellasch“ in userer grossen Vanküche.

    Gute Nacht 😴🥱✌🏻
    Read more

    Sandra Marti-Gosso

    🤣🤪👍🏼 willkomme Silja i eusere Familie😍

    4/28/21Reply
    Silja Gosso Bächli

    Uuh 🥰🥰🥰

    4/28/21Reply
     
  • Day66

    Wanderung zum Pico Viejo

    November 20 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    Bei perfektem Wetter starteten wir zu fünft eine Wanderung zum Pico Viejo, dem kleineren Vulkan direkt neben dem El Teide, der höchsten Erhebung Spaniens.

    Um auf die Spitze, von über 3100 Metern, zu gelangen mussten wir ca. 1000 Höhenmeter überwinden.

    Schon auf der Fahrt bestaunten wir die unglaubliche Vulkan Landschaft, überall gab es schwarzes Gestein und atemberaubende Felsformationen. Es fühlte sich so an, als wären wir in Mordor von der Herr der Ringe gelandet.

    Warst du schon mal auf Teneriffa und konntest diese wahnsinnige Landschaft erkunden?
    Read more

  • Day7

    Mt. Teide calls - The summit

    May 8, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 8 °C

    Gefühlt war die letzte Nacht eine größere Herausforderung als der gesamte Aufstieg - wie erwartet!

    Ich verabscheue die Schlafsäle der Berghütten zu tiefst - die schnarchenden, ewig die Nase hochziehenden und sich mitten in der Nacht viel zu laut unterhaltenden Mitbewohner, sind für mich eine kaum zu ertragende Zumutung! Hüttenromantik gibt es vielleicht in den kitschigen Heimatfilmen der 50ziger - die Realität sieht so was von anders aus!

    Der Aufbruch zum Gipfel beginnt zwei Stunden vor Sonnenaufgang um 05.30 Uhr. Nach höchstens zwei Stunden Schlaf und 6 Grad Außentemperatur braucht es dazu schon einen starken Willen.

    Der Aufstieg ist schwer - die noch verbleibenden 450 Höhenmeter sind steil und kräftezehrend. Ganz weit unten lieg wunderschön das illuminierte Puerto de la Cruz. Die Stirnlampe gibt das begrenzte Sichtfeld vor - gut so, sonst würde ich dauernd Richtung Gipfel schauen, was den Aufstieg auch nicht leichter macht! Nach einigen Minuten Gehzeit habe ich mein Tempo gefunden und lege häufig kurze Pausen ein - so, komme ich ganz gut voran!

    Als sich am Horizont das erste Morgenrot zeigt, liegt der Gipfel zum Greifen nahe. Nur noch ca. 150 Höhenmeter fehlen bis zum höchsten Punkt Spaniens, aber die haben es in sich! Die dünne Luft macht sich jetzt bemerkbar, Schwefeldämpfe aus diversen Fumarolen erschweren zusätzlich das Atmen und bei einer Steigung von mehr als 30 % ist jeder Schritt eine kleine Herausforderung.

    Punktgenau zum Sonnenaufgang erreiche ich den Gipfel ( 3718 m ü. NHN ) und bin überwältigt - von der spektakulären Aussicht genauso, wie von meinem Antrieb!

    Vor gerade einmal fünf Jahren wäre so ein Aufstieg undenkbar gewesen! Ich bin unendlich froh, mein ganzes Leben umgestellt zu haben und gesund zu sein - das nächste Abenteuer wartet schon!
    Read more

    D. and D.

    Bin soooo stolz auf diiiich 😍😍😘😘❤❤🗻🗻🗻🌋🌋🌋🏔🏔🏔

    5/8/19Reply
    D.O.T

    Und ich auf dich ❤️!

    5/8/19Reply
    Susanne Stoof

    Und ich auf Euch beide😍😘

    5/8/19Reply
    8 more comments
     
  • Day12

    Tätääää: Der Teide, der Berg ruft!

    August 12, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute ist es soweit: die „teleferico“ will uns auf den Berg bringen.
    Den ganzen Morgen schau ich auf die offizielle Seite, ob es News gibt, aber es bleibt dabei, sie ist offen und oben sind es so um die 17 Grad, was für die Höhe schon ganz ordentlich ist.
    Gegen 10 Uhr starten wir zu unserem Lieblingsparkplatz an den Roques und gehen relativ entspannt etwa fünf Kilometer zur Seilbahn.
    Dort sind wir zum einen dann sowieso zu früh, zum anderen hat die Bahn Verzögerung, also sitzen wir da noch etwas rum, lästern über die Leute und essen ein Eis.

    Ein bischen Muffe hab ich ja schon wegen der Höhe und der dünnen Luft, aber das ist dann doch eher harmlos. Schlimmer ist der Geruch nach Desinfektionsmittel in der Gondel, nach meinem Erlebnis in Uganda krieg ich da doch leichte Panik....

    Egal, wir kommen oben an und machen uns dann auch recht schnell auf den Weg, immerhin ist es schon nach 14 Uhr und der Weg runter dauert so um die fünf Stunden!
    Die Gegend ist ein Traum!! Hier wächst ja echt NIX! Allerdings ist der Weg tatsächlich so anspruchsvoll, dass man während dem Gehen den Blick tunlichst auf dem Boden lassen sollte!!

    Erst geht es durch einen Lavastrom relativ steil bergab, da kommen auch schonmal die Hände zum Einsatz. Nach circa zwei Stunden erreichen wir ein helles leicht zu begehendes Bimssteinfeld und dahinter machen wir einen kleinen Abstecher hoch zum Pico Viejo, um mal in den gigantischen Krater zu schauen. Schön!!!

    Dann beginnt der restliche Abstieg mit wechselnden, immer traumhaften kargen Landschaften, hier ist es nicht mehr ganz so steil.
    Verständlich, dass in dieser Kulisse so einige Sciencefiction-Filme gedreht wurden, da werd ich aber zu Hause mal gucken!

    Irgendwann fangen natürlich die Knochen, Gelenke und Muskeln an zu zwicken...es wird etwas zäh und schließlich sind wir froh, als wir (tatsächlich wie im Rother beschrieben nach etwa fünf Stunden) wieder im Auto sitzen!
    Inzwischen ist es auch schon halb acht, pünktlich zum Essen schaffen wir es sowieso nicht mehr, also trinken wir vorher noch gemütlich ein Bier an der Bar und gehen in aller Ruhe duschen!

    Und später todmüde ins Bett!! 👍😂
    Read more

    HannaH Lentz

    😍😍👍

    8/14/20Reply
     
  • Day438

    Wir melden uns zurück, ...

    October 21 in Spain ⋅ 🌙 17 °C

    ... vom höchsten Punkt Spaniens - Pico del Teide!

    lange ist es her seit unserem letzten Footprint, was in den letzten Monaten so passiert ist und was unsere Zeit gefressen hat, werden wir in einem Rückblick noch berichten - nur eins können wir schonmal sagen, wir sind weitergezogen und haben Fuerteventura nach einer langen und schönen Zeit verlassen.

    Nun sind wir seit ca. 3 1/2 Wochen auf Teneriffa, mit unserem Hauptziel auf der Insel den Teide zu besteigen, ein 3718m hoher Vulkan und gleichzeitig der höchste Berg Spaniens.
    Heute um halb 4 in der Früh sollte es losgehen, ca. 1300m Bergauf, Richtung Pico del Teide - Ziel den Sonnenaufgang auf dem höchsten Punkt der Insel anzusehen.

    Nach einem wunderschönen Aufstieg bei Vollmond, erreichten wir um ca. 7:45 den Gipfel und wurden ein paar Minuten später von einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt. Glücklicherweise waren wir früh genug oben, sodass wir uns ein windgeschütztes Plätzchen suchen konnten, dort oben hatte es nämlich frische 3° mit kühlem Wind.
    Nach einer Pause mit Frühstück, ging es dann bei Tageslicht wieder Bergab, vorbei an wunderschönen Lavafeldern und Vulkanlandschaften.
    Nach insgesamt 2600 hm und ca. 19km waren wir dann wieder zurück am Auto.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Parque Nacional del Teide