Spain
Plaça de l'Ajuntament

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day13

      València

      June 28 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute startete unser Tag sehr früh denn wir wollten uns València anschauen! Nach etwa 90min Fahrt parkten wir dann auch schon mitten in der Stadt und machten uns zufuß auf, die Gegend zu erkunden! Wir tranken Kaffee bei Lila&Lola und landeten dann irgendwann beim Mercado Central, einer großen Halle in der frisches Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch, Käse, Süßigkeiten und vieles vieles mehr verkauft wird😋 Nach einem kleinen Snack ging es über viele schöne Umwege in Richtung Einkaufsstraße und dann über den Park bis hin zur Ciutat de les Arts i les Ciències. Abends liefen wir zu einer Tapas Bar, die uns empfohlen wurde, und hatten super leckere Tapas und für Valencia typischen Schnaps! Insgesamt sind wir in 10 Stunden knapp 17km durch die Stadt gelaufen und haben València dabei sofort ins Herz geschlossen😍Read more

    • Day5

      Valencia privat

      August 3, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 28 °C

      Nachdem am offiziell zweitschönsten Strand Spaniens Canet d'en Berenguer (möchte wissen, was die Jury bei dieser Bewertung im Tee hatte) Halligalli herrschte, ging es anschließend mutterseelenallein in die City. So leer wie im Bus war es auch in Valencia selbst. Kaum zu glauben...Read more

      Traveler

      Nach deinem Urlaub ist das hier ja der totale Schock 🤪😱

      8/5/21Reply
      Traveler

      Absolut! Ich dachte auch, ich seh nicht recht. 😵

      8/12/21Reply
      Kater

      Klar das da leere ist, die sind ja alle am Strand 🤣🤣🤣

      8/5/21Reply
      Traveler

      😄 Jetzt macht es Sinn! 🤣

      8/12/21Reply
      Traveler

      Love Valencia

      8/6/21Reply
       
    • Day17

      Auf in die City 😉

      November 17 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

      Heute stand Valencia auf dem Programm. Da diese Stadt endlos viel zu bieten hat, beschlossen wir die Altstadt zu erkunden und uns treiben zu lassen. Mit eine Plastik-Karte ausgestattet, die das Fahrgeld begleicht und anschließend die Tore vom Bahnhof in die Freiheit öffnet, waren wir ausgestattet und froh, das es auch wie beschrieben funktionierte.
      Dank des netten Platzpersonals wussten wir, wo wir aussteigen mussen, um in die Altstadt zu gelangen.
      Ziemlich schnell standen wir vor der Markthalle, einem imposanten Bauwerk aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts und mit einer Flächen von 8.000 m2. Die angebotenen Lebensmittel sahen nicht nur lecker aus, auch die Preise bewegten sich im "Normalbereich" Aber heute war nicht Einkaufen angesagt 😂 und so ging es weiter. Ein schönes Gebäude am anderen in kleinen Straßen, einfach schön 👍
      Am Placa Redona war ein Rondell mit Handwerksständen und sogar ein Stand mit Klöppelzubehör 😂 Da mussten natürlich 2 wunderschöne Umstecknadeln in meinen Rucksack 🫣 Ebenso saßen hier Frauen mit edlen Stickereien und waren am Quatschen und Erfahrungen austauschen. Dagegen ist ja Klöppelspitze echt grob😂
      Weiter ging es an tollen Gebäuden zum Nordbahnhof, einem imposanten Bauwerk, gleich neben der Stierkampfarena, die meinem heutigen "Datumsbild" dienen musste.
      Unseren Hunger stillen wir mit einer Dönerbox, aber irgendwie haben wir uns falsch verstanden, denn bestellt hatten wir ohne Pommes, sonst mit allem. Bekommen haben wir mit Pommes und ohne allem😂 So ist das, mit der Sprache🤣 Aber satt waren wir trotzdem und konnten unseren Bummel fortsetzen.
      Am Plaza Ajunament, wo auf dem Hinweg noch eine Demo gegen Ichweissnichtwas stattfand, war es inzwischen wieder ruhig und wir könnten auch hier wieder tolle Gebäude bestaunen.
      Langsam bewegten wir uns in Richtung Bahnhof, denn soviel Eindrücke reichen erst mal, vielleicht setzen wir den Bummel morgen einfach fort.
      Wieder zurück, gab's schnell noch ein bisschen Hausarbeit und ein Maschine Wäsche wurde noch gewaschen und getrocknet. Die Wartezeit habe wir im neben der Waschküche befindlichen Platzrestaurant bei einem Gläschen Wein 🍷 und netten Plaudereien verbracht.
      Read more

      Traveler

      Was für ein toller Tag für Euch!!

      Traveler

      Das stimmt, das ruft nach Wiederholung 😂

      Traveler

      Die Markthalle ist immer ein Besuch wert, wenn wir in Valencia sind. Wir stehen immer auf dem Camping El Saler von dort geht ein Radweg direkt ins Zentrum. Auch das Oceanografic kann ich nur empfehlen. Die Unterwasserwelt ist sagenhaft.

      Traveler

      Stimmt, die Markthalle war ein Träumchen, den Camping werd ich mir mal fürs nächste Mal😉 merken 👍

      6 more comments
       
    • Day1

      Tag 1 - Anreise Valencia

      March 31 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

      Ab Hannover geht es im ersten Schritt mit der Lufthansa nach Frankfurt. Ein paar Stunden aus dem mobilen Büro im Terminal A sind schnell erledigt, ehe Kumpel André aus Kaiserslautern hinzustößt.

      Weiter geht’s zu Zweit gen Spanien. Der Landeanflug auf Valencia war dann speziell. In meinem 207. Flug gab es den ersten Durchstarter. Heißt: bei knapp 1.000 Meter und 3 Minuten vor Landung wurde der Anflug aufgrund von Sicherheitsbedenken abgebrochen, voll durchgestartet und neu vorbereitet. In der Folge gab es also einen netten 15-minütigen Rundflug um die Stadt und über die Küste. Kann man mal haben, muss aber nicht wieder passiert 😜

      Nach Landung bringt uns die Metro zu unserer Unterkunft. Die Dachterrasse könnte kaum besser sein…
      Read more

      Traveler

      Habt ne gute Idee und freue mich auf schöne Fotos

      4/1/22Reply
      Traveler

      Gut dem Winter entkommen!

      4/1/22Reply
      Traveler

      Solch einen Landeanflug muß man nicht erleben.

      4/1/22Reply
      Traveler

      Viel Spaß Euch beiden 👍

      4/1/22Reply
       
    • Day9

      Valencia Tag 1

      November 23 in Spain ⋅ ☁️ 21 °C

      Da das eine Fahrrad in der Werkstatt ist sind wir mit der Metro in die Stadt gefahren . Unsere erste Station war der Mercat Central. Wir lieben diese Märkte mit den verschiedensten Gerüchen und den frischen Waren wie Obst, Fleisch und hier besonders der Fisch. Und dann haben wir uns ein Kaffee gesucht und ganz gemütlich in der Sonne gesessen. Am Nachmittag sind wir nochmal zur Werkstatt gefahren. Telefonisch konnten wir uns nicht mit dem Mechaniker verständigenalso mussten wir hin. Und dann die Horrornachricht. Der Motor ist defekt. Über die Kosten kann er nichts genaues sagen , schätzt aber min. 500€ + Montagekosten.😭😭 Also haben wir erstmal das defekte Rad mitgenommen und versuchen auf unserem Weg in den Süden eine Boschwerkstatt zu finden.Read more

      Traveler

      Beileid!

      Liz und Thomas on tour

      So ein Mist 🚲. Ich drücke die Daumen, dass ihr das Rad bald repariert bekommt ✊.

      Womo Traveler

      Danke

      15 more comments
       
    • Day18

      Tag 3 in Valencia; Teil 3 weiter geht's

      January 26 in Spain ⋅ ☀️ 11 °C

      Nach der Kirche brauchten wir erstmal eine Abkühlung. Diese gab es in der Central Markthalle bei den Fischändlern😅. Bei unserem ersten Besuch in der Markthalle waren die meisten Fischstände🦦🐟 geschlossen. Heute war die Auswahl an Meeresfrüchten riesig.
      Nach einem leckeren Cappuccino☕ in der Sonne 🌞 Valencias stand die Lonja de la Seda auf unserem Kultur Programm.
      Die Lonja de la Seda zu deutsch Seidenbörse ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und Weltkulturerbe. Die Lonja wurde 1469 als Ölmarkt gegründet. Der Entwurf stammt von einem ähnlichen Gebäude in Palma.
      Sie gilt als eines der bedeutendsten Gebäude der profanen Gotik in Europa. Sie besteht aus vier Teilen: dem Turm, dem Saal Consulat de la Mar, dem Orangenbaum-Innenhof und dem Säulensaal.
       Sein Baumeister Pere Compte hatte den Auftrag zum Bau einer Warenbörse erhalten. Zu dieser Zeit waren viele Händler durch den Handel mit Seide zu erheblichem Wohlstand gekommen. Tausende Weber produzierten den wertvollen Stoff, der von Valencia aus in die ganze Welt verschifft wurde. Die Börse erschien ein würdiger Ort, um diesen Reichtum zu präsentieren. Mit ihren mächtigen Portalen, ihren spiralförmigen Säulen und ihren reich verzierten Spitzbögen hat sie es bereits im Jahr 1996 auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten geschafft.
      Nach so viel Kultur sind wie noch etwas durch Valencias Straßen gefahren. Siehe Teil 4🤣
      Read more

    • Day18

      Tag 3 in Valencia Teil 1

      January 26 in Spain ⋅ ☀️ 11 °C

      Wow was ist das für eine schöne Stadt. Ich bin echt begeistert, wo man geht und steht gibt es etwas zu sehen. Auf der Hinfahrt von Saler sind wir durch den Jardí del Túria gefahren. Dieser in einem Flussbett angelegter Park der unter mehreren Brücken durch das historische Zentrum führt ist der grüne Gürtel von Valencia. Als erstes haben wir uns heute die Torres de Serranos angesehen. Die Torres de Serrano wurden zwischen 1392 und 1398 als eines der Haupttore der mittelalterlichen Stadtmauer von dem Baumeister Pere Balaguer errichtet. Zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert diente das Bauwerk als eines der Gefängnisse der Stadt. Aufgrund von Protesten gegen die unmenschlichen Bedingungen in den Türmen wurde das Gefängnis 1888 geschlossen. Danach sind wir weiter querbeet durch die Altstadt und haben den Plaça de la Mare de Déu entdeckt. Neben dem wunderschönen Turia Brunnen steht die Basílica de la Mare de Déu dels Desemparats. Die Basilika der Heiligen Jungfrau der Hilflosen ist nur wenige Meter nördlich der Kathedrale, mit der sie über eine kleine Brücke verbunden ist. Das Bauwerk wurde zwischen 1642 und 1667 von Diego Martínez Ponce de Urrana errichte. Nach der Besichtigung gab es noch ein kleines Konzert in einer Nebenstraße 🎻🎼Read more

    • Day18

      Tag 3 in Valencia; Kirche St. Nikolaus

      January 26 in Spain ⋅ ☀️ 11 °C

      Durch einen unscheinbaren Eingang erreichen wir unser nächstes Ziel. Die römisch-katholische Kirche St. Nikolaus und Petrus. Sie ist aufgrund ihrer Deckenmalerei als „Sixtinische Kapelle Valencias“ bekannt und zählt heute zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Kirche ist insbesondere für ihre Deckenmalereien bekannt, welche von Antonio Palomino entworfen und von seinem Schüler Dionís Vidal angefertigt wurden. Ich bin immer wieder über diese pompösen Bauwerke der katholischen Kirche erstaunt. ⛪Read more

      Traveler

      Der Hammer, Wahnsinn! Ich glaub wir müssen nochmal nach Valencia

      1/26/22Reply
      Womo Traveler

      Die Stadt ist der absolute Hammer 😀😀

      1/26/22Reply
       
    • Day123

      Und noch einmal nach Valencia ❤

      February 13 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

      Valencia hat uns im Oktober so gut gefallen, dass wir uns dazu entschlossen, die schöne Stadt auch auf unserer Rückreise wieder zu besuchen. Insgesamt verbrachten wir 4 wundervolleTage auf unseremTraumplätzchen im Camperpark Valencia. Neben einer schönen Radtour ins Hinterland stand zwei Mal ein Bummel durch Valencia auf dem Programm.

      Beim ersten Ausflug besuchten wir nochmals die außergewöhnlich schöne Markthalle "Mercat Central" und spazierten in die Stadt der Künste und Wissenschaft, auch bekannt als Ciutat de les Arts i les Ciències. Dieser futuristische Kultur- und Freizeitkomplex besteht aus mehreren Gebäuden und Wasserlandschaften und ist zu einem Wahrzeichen der Stadt und zudem ein berühmtes Fotomotiv geworden.

      Zufällig entdeckten wir hier auch ein großes Impfzentrum, in dem ohne Termin geimpft wurde. Zu gerne hätten wir hier ganz spontan unsere Booster Impfung abgeholt. Aber auch bei unserem 4. Impfversuch in Spanien sind wir gescheitert. Ohne europäische Krankenversicherungskarte war hier nix zu machen. Es lebe die Bürokratie 😡 ...

      Unser zweiter Besuch der Stadt gefiel uns aber noch besser. Es gibt fast nichts Schöneres als sich an einem sonnigen Sonntag einfach ohne bestimmtes Ziel durch die wunderschöne Altstadt treiben zu lassen. Bei gefühlt jedem Schritt gibt es etwas Neues zu entdecken. Es geht ungeheuer lebhaft zu und die Stimmung ist einfach sensationell. Die ganze Stadt pulsiert und man sieht (fast) nur gut gelaunte Menschen um sich herum.

      Wir kamen an einer kleinen Plaza vorbei, auf der sich Leute zum Tanzen trafen. Am liebsten wäre ich da noch ewig stehen geblieben und hätte mitgetanzt. Leider war weit und breit kein Tanzpartner in Sicht. In solchen Momenten wünsche ich mir, 25 Jahre jünger zu sein 😇.
      Read more

      Traveler

      Auch ich, erlebe solche Momente in denen ich mir die Jugend zurück wünsche. Bei mir allerdings immer dann, wenn ich mal wieder eine Begleitung für ne Gipfeltour suche 😅😅🤷‍♂️

      2/15/22Reply
      Traveler

      Tolle Gebäude 😊😊😊

      2/15/22Reply
      Traveler

      oh, wie schön, das hätte uns auch sehr gepasst, mit ein paar Salsa-Schritten, super!

      2/15/22Reply
      Liz und Thomas on tour

      Das steht ja auf meiner Wunschliste für 2022: Noch ein Mal mit einem Salsa Gott tanzen. Wenn auf der Plaza Salsa getanzt worden wäre, hätte ich mir gnadenlos einen Tänzer geschnappt 😇💃 ...

      2/15/22Reply
      10 more comments
       
    • Day97

      Valencia

      May 28, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

      Spontane Reisen sind immer etwas besonderes.

      Wir haben uns ein Air BnB in der Altstadt von València gebucht und sind 3 1/2h mit dem Zug Richtung Süden gefahren. Die Zugfahrt ging teilweise am Meer entlang und als wir abends in Valencia ankamen war es angenehm warm.
      Victor von der Wohnung hat uns herzlich begrüßt, ganz viele Tipps gegeben und dann sind wir auch direkt raus gegangen, haben ein bisschen die Altstadt erkundet und etwas gegessen. Die alten Gebäude sind wunderschön.🤩

      Samstag morgen haben wir mit einem Frühstück bei Dulce de Leche gestartet und es war ein Traum.😍 Bisher der beste Frühstücks Spot den wir gefunden haben und wir haben mittlerweile schon einige getestet .🙈
      Danach waren wir in der Markthalle und anschließend haben sich Laura und Kathi die Kapelle in der Sant Nicolas Kirche angeschaut.
      In der Zeit waren Alex und ich shoppen. 🙈 🛍

      Wir haben ganz viele Fotos gemacht und sind mit dem Bus 30 Minuten zum Strand gefahren.
      Der Strand ist ganz anders als in BCN. Viel breiter, weitläufiger und feiner.
      Am Nachmittag kam Julia, eine Freundin aus Dortmund zu uns an der Strand. Sie studiert momentan in Valencia und es war richtig schön sie nach so langer Zeit mal wieder zu sehen. Wir waren diesmal sogar im Meer, weil es an dem Tag so warm war. Danach sind wir noch mit zu ihr gegangen haben Pizza gegessen und gequatscht.

      Am Sonntag waren wir bei Petit Brioche Frühstücken und haben uns danach Fahrräder ausgeliehen. Wir sind zum Botanischen Garten gefahren, haben uns die Pflanzen und Kakten angeschaut und sind dann durch den Jardi de Turia geradelt. Das ist ein Park der in einem ausgetrockneten Flussbett entstanden ist und sich quer durch die Stadt schlängelt. So ein schöner grüner Ort fehlt in Barcelona. Da kommt der Parc de Ciutadella nicht gegen an. 🙈 Am Ende des Park ist ein riesen Gebäude mit Wasser und es hat mich von der Atmosphäre ein bisschen an Dubai erinnert.

      Nach unserer Fahrradtour haben wir ein Eis gegessen und uns abends richtig aufgebrezelt, weil wir ein Tisch im Marina Beach Club reserviert hatten. Das Restaurant liegt direkt am Hafen und hat auch einen Club. Die Location war mega cool, aber leider war es sehr windig und ich glaube, dass ich mich an dem Abend erkältet habe. 🤧

      Am Montag waren wir alle ein bisschen kaputt von Abend davor. Deshalb sind wir zum Strand gefahren und haben in der Boa Beach Bar gefrühstückt und uns anschließend einfach nur an der Promenade in die Sonne gesetzt. Die Promenade und der Strand haben einem richtige Urlaub vibes geschenkt und wir waren alle einfach glücklich, dass wir das erleben konnten.
      Dann sind wir mit dem Bus zurück in die Stadt gefahren und auf den Turm der Kathedrale gelaufen (200 Stufen immer im Kreis, so viel Sport sind wir gar nicht mehr gewohnt😂). Der Ausblick war ganz cool, aber dadurch dass es etwas bewölkt war, sah es nicht ganz so spektakulär aus. In Valencia gibt es auf jeden Fall viele Kirchen.

      Mit unserem Air BnB hatten wir richtig Glück, weil wir nicht um 11 Uhr auschecken mussten. Wir durften so lange in der Wohnung bleiben wie wir wollten und konnten uns somit noch mal frisch machen, umziehen, und vorallem den Tag über das Gepäck in der Wohnung lassen.
      Um 16.30 Uhr sind wir dann zum Bahnhof gelaufen und mit dem Zug zurück nach Barcelona gefahren. Komischerweise haben wir uns nach den paar Tagen alle richtig gefreut wieder ‘nach Hause’ zu kommen.

      Mein Fazit:
      Mir hat Valencia gut gefallen und es ist eine schöne Stadt für einen Kurztrip. Die Altstadt hat wunderschöne Gebäude und viele kleine Gassen mit süßen Restaurants und Cafés. Dulce de Leche war einfach das allerbeste Café dort.
      Allerdings finde ich es nicht so toll, dass der Strand sehr weit weg von der Innenstadt liegt und die Häuser außerhalb der Altstadt sahen auch nicht ganz so toll aus, eher etwas herunter gekommen.
      Außerdem gab es gar so viele Touri Sachen, aber um die Umgebung zu erkunden, hätte man noch etwas länger da sein müssen.

      Anfangs war Valencia meine Nummer 1 bei der Uni Auswahl, aber ich bin echt happy mit Barcelona. In Valencia hätte man sich wirklich entscheiden müssen, wo man wohnt entweder in der Stadt oder in der Nähe vom Strand. Allerdings hat Valencia mehr Grünfläche durch den langen Park und generell waren überall viel mehr Blumen und es war ruhiger. Am Strand wurden wir nicht einmal angesprochen und dort waren viel weniger Menschen. Aber trotzdem sehr viele deutsche 😅 Es war insgesamt ein sehr schöner Kurzurlaub☀️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Plaça de l'Ajuntament, Placa de l'Ajuntament

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android