Spain
Plaza del Faro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Neue Wege

      November 9, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

      Vom Sonnenaufgang über dem Meer geweckt... Herrlich 😍 Zuerst ein paar Baguette-Brötchen für mein erstes Frühstück eingekauft und auf dem Balkon bei angenehmem Sonnenschein und Blick auf das Meer gefrühstückt. Anschließend ging ich nach San Fernando. Dieser Ortsteil liegt oberhalb von der Touristenhochburg Playa del Inglés. Hier leben eher die Einheimischen und hier gibt es die großen Supermärkte. Diese sind meist etwas günstiger als die kleineren Tourisupermärkte unten bei den Hotels. Erfreut stellte ich fest, dass ich von meiner Unterkunft bis zum Lidl in San Fernando nur 15 Minuten zu Fuß brauche. Von dem Bungalow aus, in dem ich sonst immer mit meinen besten Freunden Frank und Burkhard bin, brauchen wir sonst ca. 40 Minuten zu Fuß nach San Fernando. Ich war schon so oft hier und so lerne ich endlich auch mal neue Wege kennen. Überraschender Weise ist die Brot- und Brötchenauswahl beim Lidl hier besonders gut. Es gibt sogar das leckere Lieblingsbrot von Guido und mir, welches wir immer auf unserer Portugalreise im August so gerne auf unseren Wanderungen gegessen haben 😊 Also beschloss ich ab morgen hier für das Frühstück einzukaufen. So habe ich gleich noch einen kleinen Morgenspaziergang 😂 Leider habe ich bisher in keinem Supermarkt frischen Basilikum bekommen. Diesen wollte ich aber unbedingt, da ich heute zum Abendessen Nudeln mit frischen Kirschtomaten und eben Basilikum kochen wollte. Also weiter zum nächsten Supermarkt zum Mercadona (den ich auch sehr liebe) aber auch hier leider kein Basilikum. " No hay, lo siento" wurde mir leider wieder gesagt. Es wäre gerade nicht die Saison. Saison für frischen Basilikum??? 🤔 Einen letzten Versuch wollte ich noch starten und bin zum HiperDino und siehe da, hier gab es frischen Basilikum 😁 Schnell meinen "Schatz" gekauft und noch eine Flasche von meinem kanarischen Lieblingsweißwein "La Geria" von Lanzarote mitgenommen und dann zurück zum Appartement. Anschließend schnell meinen kleinen Strandrucksack gepackt, denn jetzt wollte ich unbedingt ans Meer. Am Strand angekommen, stellte ich eine große Veränderung fest: Es gab überhaupt und an keiner Stelle mehr Liegen und Sonnenschirme. Nicht, dass ich so etwas möchte aber erstaunlich fand ich es schon. Wieder eine Maßnahme gegen Covid19. Ich wollte eine große Strandrunde bis zu meinem Stammliegeplatz an den Dünen von Maspalomas laufen, immer mit den Füßen am Wasser entlang... Herrlich! Es war sonnig und es wehte ein recht kräftiger Wind. Unterwegs stellte ich fest, dass die alten weißen Strandbuden, wo man Getränke und Knabberzeug kaufen konnte durch neue und modernere ersetzt wurden. Aber auch diese waren alle zu. So richtig viele Menschen waren auch nicht unterwegs aber einige Kitesurfer. An meinem Liegeplatz angekommen, sah ich, dass auch die kultige Strandbude am Gaybeach auch durch gleich zwei neue Buden ersetzt wurde (zu normalen Zeiten war es auch immer recht voll an dieser Bude) aber auch diese waren geschlossen. Der Gaybeach war auch der einzige etwas voller Strandabschnitt 🙄 Ich habe mich aber etwas abseits hingelegt, wo es deutlich leerer war. So alleine war das Ausbreiten des Strandtuches bei dem Wind gar nicht so einfach aber mit Hilfe von vielen Steinen habe ich es dann doch geschafft 😅 Bin dann auch gleich das erste Mal ins Wasser und habe es sehr genossen, wobei mann acht geben musste, denn die Strömung war schon recht beachtlich und es wehte auch die gelbe Flagge. Etwas lästig war aber der durch den Wind wehende Sand. Trotzdem war es sehr schön. Nach einer Weile wurde mir etwas langweilig und so habe ich meine Sachen vom Sand befreit, zusammen gepackt und bin los, um meine geliebten Dünen zu erkunden. Auch hier gibt es Neuigkeiten: Seit vielen Jahren sind die Dünen von Maspalomas eigentlich ein Naturschutzgebiet. Seit diesem Jahr soll der Naturschutz aber auch deutlich strenger durchgesetzt werden. Es wurden extra mit neuen Holzpfosten deutlich markierte neue Wege durch das Schutzgebiet angelegt und es soll sogar richtige Kontrollen geben, ob alle Regeln eingehalten werden. Wenn man diese verletzt und erwischt wird, kann es je nach Vergehen zwischen 150 und 600 € Bußgeld kosten. Insbesondere wenn man beim Rauchen erwischt wird (in der Vergangenheit hat es wohl häufig Buschbrände durch Zigarettenkippen gegeben),, wenn man Müll liegen lässt oder über die empfindlichen Wanderdünen trampelt. Auch darf man keine Pflanzen, Tiere oder sogar Steine mitnehmen oder versetzen oder sonst nichts an der Landschaft verändern. Ist ja auch richtig so! So erkundete ich einen ersten Teil der neuen Wege. Teilweise war ich ganz alleine in dieser herrlichen und besonderen Landschaft unterwegs und habe die Ruhe sehr genossen. Danach bin ich zum Strand zurück und nochmals ins Meer und bis zum Sonnenuntergang (18 Uhr) dort geblieben und die chillige Atmosphäre genossen. Dann durch die Dünen (natürlich auf dem offiziellen Weg 😉) in der Dämmerung mit herrlichenm Abendhimmel zurück zur Promenade und von dort aus zurück zum Appartement. Dort meine Tomatennudeln mit dem frischen Basilikum gekocht und ein Gläschen Wein dazu... Lecker und dann ab ins Bett.
      Schritte: 36.017
      Read more

      Traveler

      Ach ja, Lidl ist toll. Pass bloß bei den Strömungen auf, die können extrem gefährlich sein und beweisen musst du auch niemanden etwas. Bin gespannt auf deine ersten Wandertouren 👍🏻😎👁😘

      11/10/20Reply
      Olaf Brandenburg

      Keine Sorge. Ich bin doch immer vorsichtig Engelchen 😉

      11/10/20Reply
       
    • Day5

      Strandtag 🏖🍹🍺 ➕ Dünen von Maspalomas

      November 8, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute mit kostenlosen Peeling für alle. 🌬⛱😂
      Update:
      Nachdem wir dann nach ca 1h Haut wie ein Babyarsch 👶 hatten, haben wir uns entschieden an den Pool zu gehn.
      Zum Nachmittag war dann die Idee eine kleine Tour in die Dünen zu machen. Mit dem Bus 🚍 ging es dann in Richtung Faro de Maspalomas.
      Von dort aus starteten wir in die Dünen🏜. Der Wind nahm auch direkt wieder Fahrt auf und wir bekamen unsere zweite Peelingeinheit verpasst. Nichts desto trotz kämpften wir uns gegen dem Wind den Strand entlang und waren ca 2,5h später wieder im Hotelzimmer. (zu Fuß)🙈 also lange Strandspaziergänge sind definitiv von meiner To Do Liste gestrichen. ✔😂
      Read more

    • Day11

      El Faro de Maspalomas

      November 18, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

      Der Tag startete mit Sonne und blauem Himmel pur und das blieb auch den ganzen Tag so ☀️ Nach einem kleinen Einkauf beim Lidl, genoss ich wieder mein Frühstück mit Meerblick. Es wehte ein leichter Wind vom Meer her und roch herrlich frisch. Anschließend wollte ich heute wirklich den Leuchtturm von Maspalomas anschauen und um unterwegs nicht wieder am Strand hängen zu bleiben, fuhr ich kurzerhand mit dem Bus dorthin ☺️ Dort angekommen ging ich auch sofort dorthin. Der Eintritt ist frei und ich war der einzige Besucher. Leider kann man nicht hoch zur Turmspitze aber man kann das restaurierte Gebäude des Leuchtturmes besichtigen und man kann auf die Aussichtsterrasse auf dem Dach des Gebäudes, Von dort aus sieht man den Strand auf der einen Seite und die Promenade von Maspalomas auf der anderen Seite. Das Innere des Gebäudes ist sehr schön hergerichtet und durch ein Glasdach kann man den Leuchtturm sehen. Außerdem sind alte kanarischeTrachten ausgestellt.
      "Die Entscheidung, den Leuchtturm in Maspalomas zu bauen, wurde im Jahr 1861 getroffen. Für den Bau des rund 56 Meter hohen Leuchtturms und des Nebengebäudes wurde ein eigener Landungskai mit einer kleinen Rampe angelegt, damit das Baumaterial über das Meer herbeigeschafft werden konnte, da die Materiallieferung über den Landweg unmöglich war. Die Höhe beträgt 54,7 Meter, darauf ist die Glaskuppel mit dem Leuchtfeuer montiert. Somit erreicht der Leuchtturm eine Feuerhöhe von 60 Metern. An der Nordseite des Turms grenzt das zweigeschossige Hauptgebäude an, das über einen Innenhof verfügt. Die Bauarbeiten wurden 1889 beendet. Das Leuchtfeuer ging in der Nacht zum 1. Februar 1890 erstmals in Betrieb."
      Quelle: Wikipedia
      Eigentlich wollte ich anschließend noch etwas an der Promenade von Maspalomas spazieren gehen und das dortige Shoppingcenter besuchen, aber jetzt rief mich bei 28 Grad mit aller Macht der Strand und das Meer 😅 Also ging ich zu meinem Stammliegeplatz. Das Meer war herrlich!!! Erfrischend aber nicht zu kalt, leichte Wellen, keine nennenswerte Strömung und das Wasser glasklar. Es wehte die grüne Flagge. Ich genoss es sehr und blieb bis 18 Uhr. Zurück im Appartement gab es zum Abendessen Falafel und Salat. Die gefrorenen Falafel habe ich bei Lidl gekauft und in der Pfanne aufgebraten... Sehr lecker 😋
      Schritte: 27.412
      Read more

      Traveler

      Hach ja, blauer Himmel 😫

      11/19/20Reply
      Traveler

      Große Sehnsucht nach Sommer ☺️ genieße es 😘

      11/19/20Reply
      Traveler

      Ach - da kann man neidisch werden. Bin ich aber nicht ätsch 😜

      11/20/20Reply
      Olaf Brandenburg

      😂😂😂😜

      11/20/20Reply
       
    • Day7

      Heute Sandsturm - ähm Sandstrand

      December 6, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

      Wir möchten den Tag heute wieder entspannt angehen und spontan entscheiden, was wir machen. Unser erster Gedanke war: wo holen wir unsere Brötchen her?! Denn heute ist in Spanien Feiertag - „Tag der spanischen Verfassung“. Ja, das ist hier ein großer Feiertag zu ehrten der spanischen Verfassung von 1978. Mit dem spanischen Verfassungstag wird jährlich am 6. Dezember in Spanien der Volksabstimmung zur Verabschiedung der Verfassung von 1978 gedacht - „Día de la Constitución Espanola“ - Demokratie löst Diktatur ab. Anders als in vielen Ländern Europas wird am 6. Dezember in Spanien nicht der Nikolaustag gefeiert, sondern der Verfassungstag. Die Bevölkerung schmückt Häuser und Fassaden mit den Nationalfarben rot und gelb. Überall wehen spanische Flaggen und es finden Paraden und Umzüge statt. In einigen Städten sind auch Ausstellungen zur Geschichte Spaniens, vor allem über die letzten Jahrzehnte, zu bestaunen.

      Hier in „Maspalomas“ haben wir nicht viel davon gemerkt. Einige Läden hatten geschlossen und auch unsere „Bäckerei Zipf“. Deshalb gingen wir zu „Lidl“ und holten da unsere Brötchen. Eigentlich geschah das immer im Wechsel- einmal Zipf, dann wieder Lidl. Der Feiertag brachte da unsere Routine ein wenig durcheinander 😉

      Nach dem Frühstück genossen wir die Entspanntheit und legten uns bis zum Mittag noch einmal hin und ruhten etwas. Danach ging es zum Strand. Zuerst den Müll wegbringen, dann die Promenade entlang bis zum „Mirador de las Dunas“ gegangen. Von da an den „äußeren Weg“ durch die Dünen an dem Golfplatz vorbei. Schon ein krasses Spektakel. Rechts der grünende und Wasserhungrige Golfplatz und auf der anderen Seite die trockene Sandwüste. Natürlich spielten einige dieses merkwürdige Spiel mit ihren kleinen Bällen und fuhren dann mit dem Mini-Auto zum nächsten „Loch“. So kann man natürlich auch seine wertvolle Lebenszeit verbringen, in dem man von Loch zu Loch fährt. Bravo!

      Wir bewunderten die Sanddünen, die kleinen Käfer die im Sand davon liefen, die Pflanzen - die mit bewundernswerter Kraft hier wachsen. Natürlich auch die Vögel, welche scheinbar lachend zum Golfplatz trällerten. Die Kamel-Karawanen-Station wollten wir nicht noch einmal besuchen. Die Tiere taten uns so leid, wenn sie die Touristen schleppen mussten, um dann später mit kargem Stroh abgespeist zu werden.

      Am Rande der Dünen, erreichten wir den „Faro (Leuchtturm)“ von „Maspalomas“. Hier gibt es nur den „Faro“, Luxusgeschäfte und Hotels. Eins nach dem anderen buhlt mit Architektur und Palmen um die Kundschaft. Wir gingen zum „Faro“, denn man konnte in das Gebäude und ein Stück im Leuchtturm selber hoch, um dann auf dem Dach des davor liegenden Gebäudes die Umgebung zu sehen. Auf den Leuchtturm selbst kann man nicht - aber es führt eine Wendeltreppe aus Stein hinauf. Vor dem Leuchtturm waren einige Skulpturen aus Sand geformt.

      Nach unserem Ausflug am Leuchtturm, gingen wir am „La Charca“ vorbei. Eine Lagune mit hoher Bedeutung für den Naturschutz. Direkt vom Leuchtturm auskommend, vom Faro de Maspalomas befindet sich die Lagune La Charca. Das Naturschutzgebiet grenzt direkt an die Dünen von Maspalomas Gran Canaria. Es ist ein in sich geschlossenes Ökosystem. Bietet Vögel ein Rückzugsort und sollte nicht betreten werden. Sowie das Füttern der Tiere ist strengstens „Verboten“. Die Natürliche Barriere aus Sand wird regelmäßig durchbrochen, bei starken Regenfällen im Winter, in den Bergen. Es kommt genügend Wasser vom Barranco de Fataga (Schlucht Fataga) und die von den Nebenflüssen. So reguliert sich der Wasserstand im See und in den Winter Monaten wird die natürliche Barriere aus Sand durchbrochen. Fische und andere Organismen dringen ein und der Salzgehalt vom Wasser der Lagune verändert sich. Es bestand in den früheren Jahren vor 1950 eine dauerhafte Verbindung zum Meer.

      Weiter gingen wir an der Lagune entlang durch die Dünen zu unserem Liegeplatz. In einer Mulde aus Steinen legten wir uns nieder. Denn der Wind war auch heute wieder sehr heftig und Sand war am ganzen Körper, selbst da wo man ihn nie vermutet hätte. Hier bleiben wir, bis die Sonne an Kraft nachließ und es etwas kühler wurde. Danach gingen wir wieder zurück zum „Mirador de las Dunas“ und holten uns ein Eis. Das genossen wir an diesem Aussichtspunkt, denn der Wind hatte plötzlich aufgehört. Das hielt ca. 20 Minuten und plötzlich war er wieder da. Merkwürdig.

      Wir gingen zum Apartment zurück und kauften noch etwas Wasser. Dann aßen wir zu Abend und freuten uns auf den morgigen Tag.
      Read more

      Traveler

      Wieder so schöne Bilder und man merkt den Wind garnicht 🤪

      12/7/21Reply
       
    • Day13

      Las Dunas y la Charca

      November 20, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

      Nach dem Einkauf beim Lidl und dem Frühstück mit Meerblick habe ich sicherheitshalber schon mal Probegepackt, da ich in diesem Urlaub schon einiges eingekauft und auf meinen Wanderungen einiges gesammelt habe 🤪 Ich wollte schon mal checken, ob ich alles verstauen kann und wieviel voraussichtlich der Koffer wiegen wird. Jetziger Stand: 21,5 kg und 23 kg darf er wiegen. So weit, so gut 👍 Anschließend bin ich über einen der Dünenwanderwege zum "La Charca" gelaufen, einem Strandoasensee mit einer Mischung aus Salz- und Süßwasser und gehört mit zum Naturschutzgebiet "Las Dunas de Maspalomas".
      Die Dünen im Südosten von Maspalomas erstrecken sich über eine Länge von sechs und eine Breite von ein bis zwei Kilometern. Der Sand besteht überwiegend aus von der Brandung angeschwemmtem und zerriebenem Korallen- und Muschelkalk. Der angeschwemmte Sand wird vom Passatwind weiter landeinwärts getragen, bis er auf ein Hindernis trifft und sich zu einer Düne auftürmt, welche dann ca. 2- 5m pro Jahr weiter landeinwärts wandert, bis sie sich durch ihr Gewicht und Bewuchs so stark verfestigt hat, dass die Wanderbewegung stockt. Besonders bemerkenswert ist die Flora des Dünengebietes. Bedingt durch die Trockenheit, den Salzgehalt, den sandigen Boden und den Wind können hier nur Pflanzen überleben, welche entsprechende Anpassungsstrategien entwickelt haben. Am Rand des Dünengebietes in der Nähe des Leuchtturmes befindet findet sich eine Oase („La Charca“), in der zahlreiche Wasservögel brüten. Sie steht ebenso wie die Dünen seit 1987 unter Naturschutz und ist nur durch einen schmalen Sandstreifen vom Atlantik getrennt. Dieser zerbricht bei starken Regenfällen und ermöglicht dadurch die Erneuerung des Lagunenwassers und das Eindringen von Fischen und anderen Meerestieren. Der Salzwassersee ist vermutlich der Rest eines vor rund einer Million Jahren entstandenen Flussdeltas am Fuße des Barranco de Fataga und bildet ein eigenes Ökosystem mit einer einzigartigen Flora und Fauna im Dünengebiet.
      Ein Promenadenweg führt an der einzig begehbaren Seite von "La Charca" entlang und es gibt einen Aussichts- und Beobachtungspunkt mit Infotafeln über die Entstehung des Lagunensees mit Flora und Fauna.
      Anschließend bin ich wieder zu meinem Stammplatz am Strand gelaufen. Heute war nur mäßiger Wind und auch der Sand wehte nicht so doll wie gestern. Es gab halbhohe und angenehme Wellen, nicht super dolle aber auch nicht zu langweilig, sondern genau richtig. Gegen 17:30 Uhr habe ich den Rückweg angetreten. Zum Abendessen gab es bei Lidl gekaufte vegane Tortilla (sehr lecker und muss ich unbedingt noch welche mit nach Hause nehmen), Salat und Gazpacho.
      Schritte: 27.542
      Read more

      Traveler

      Sehr schöne Eindrücke, genieße die restliche Zeit in der Sonne, wird Temperaturschock 😉😘🤗

      11/21/20Reply
      Traveler

      Na da bin ich mal gespannt, ob du mehr als 23 kg Gepäck haben wirst 😜

      11/22/20Reply
       
    • Day9

      Sonnenuntergang am Leuchtturm

      November 16, 2020 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

      Punkt 1 - 3 Wie immer ☺️
      Nach dem Frühstück bummelte ich heute noch etwas im Appartement herum und plante meine Wanderung morgen in den Bergen und checkte insbesondere noch einmal die benötigten Busverbindungen. Anschließend wollte ich die große Strandrunde bis zum Leuchtturm von Maspalomas laufen und mir dort das Informationszentrum anzuschauen (auch wenn ich das schon kenne). Als ich dann an meiner Lieblingsliegestelle am Strand vorbei kam, blieb ich spontan einfach gleich dort. Heute war bisher der wärmste Tag mit 30 Grad und das Meer sah einfach zu verlockend aus und ich wollte gleich baden. Herrlich erfrischend 🤗 Leichte Wellen und das Wasser recht klar. Das ist hier aufgrund der Wellen und der Strömung nicht immer so, da der Sand im Wasser dann oft aufgewirbelt ist. Einmal fuhr ein Fischerboot recht dicht vorbei und ein großer Schwarm Möwen zogen dicht und aufgeregt hinter dem Boot her. So blieb ich dann bis zum späten Nachmittag und genoss die chillige Atmosphäre. Um 17:30 Uhr brach ich dann doch noch Richtung Leuchtturm auf. Das Informationszentrum hatte jetzt zwar schon geschlossen aber ich wollte dort den kompletten Sonnenuntergang anschauen. Dieser war einfach phantastisch und hat sich sehr gelohnt😍. Ich nahm dann von dort den Bus zurück zum Appartement. Zum Abendessen gab es die restlichen Nudeln von gestern und Gazpacho und zum Nachtisch eine Orange und ein Stück von dem köstlichen Mandarinengebäck vom Markt (hätte ich bloß mehr davon gekauft 😪). Ich bin gespannt und freue mich auf meinen morgigen Wandertag.
      Schritte: 25.863
      Read more

      Traveler

      30 Grad? Bleib bloß da 😎

      11/16/20Reply
      Traveler

      Das hört sich nach faulenzen an 👍👍👍

      11/17/20Reply
      Traveler

      30 Grad wirklich unfassbar 😎😩 und ein Bild schöner als das andere. Ich wechsle schon jeden 2. Tag das Hintergrundbild auf meinem Arbeitslaptop, weil ich mich nicht entscheiden kann 🤷‍♂️

      11/17/20Reply
      Olaf Brandenburg

      Wie süß ☺️

      11/17/20Reply
       
    • Day8

      Back at home

      June 16, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

      Als wir in unserem "zu Hause" eintreffen ist die Sonne schon unter gegangen. Nur schnell ein bisschen frisch machen, ein Foto auf dem Balkon in Postkarten-Idylle schießen (kitschiger geht's nicht) und dann zum Abendessen.
      Mein Gott, wie lecker und frisch.
      Read more

    • Day1

      RIU / Costa Meloneras

      June 9, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 27 °C

      Wir packen schnell unsere Koffer aus und dann geht's zum Abendessen. Wir sind noch vom Frühstück und mega hungrig.
      Anmerkung: Wer in diesen Zeiten fliegt (zumindest bei TUIfly, wie es bei anderen Airlines ist, wissen wir na klar nicht), muss sein Essen online vor bestellen, wenn er etwas an Bord essen möchte. Ansonsten gibt es nur Snickers & Co. und das süße Zeugs wollten wir nicht. Da entern wir jetzt lieber hier das Buffet!

      Nach dem Hände desinfizieren unter den "strengen Augen" des Restaurant-Chefs Manolo (der uns auch mit Maske sofort wiedererkannt hat, bemerkenswert, denn schließlich waren wir 2016 das letzte Mal hier) und dem obligatorischen Fiebermessen ist der Weg in den Gastro-Bereich frei.
      Wir finden einen schönen Tisch im Außenbereich. Super!
      Unsere Erwartung vom Buffet wird nicht enttäuscht, eher noch übertroffen.
      Die Auswahl in der "Food-Hall" ist gigantisch wie eh und je und wirklich nennenswerte corona-bedingte Einschränkungen gibt es kaum. Gut, es gibt eine Laufweganzeige am Boden und natürlich überall Desispender an den Stationen. Das Brot darf man natürlich nicht mehr selber schneiden und viele Speisen werden vom Personal liebevoll auf kleinen Tellern angerichtet, die man sich dann praktischerweise mit zum Tisch nimmt.
      Wir lassen es uns jedenfalls so richtig schmecken. Weiter als bis zu den Vorspeisen und noch zur Fisch-Station schaffe ich es aber nicht. Wie habe ich mich auf gegrillten Fisch und Papa Arugadas mit Mojo Verde gefreut.
      Jürgen bringt mir zum Dessert noch etwas spanischen Käse mit, der muss einfach noch sein.
      Read more

    • Day1

      RIU-Palace Costa Meloneras

      June 9, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 29 °C

      Der Transfer von Flughafen zum Hotel ist eigentlich inklusive. Wir erkundigen uns bei den TUI-Guides wie viele Personen im Bus sind und entscheiden uns dann statt den Bus lieber ein Taxi zum Hotel zu nehmen.
      Im Hotel dann wieder Corona-Test checken, QR-Code scannen, ...
      Wir werden noch auf einen Champagner eingeladen, bevor wir unseren Schlüssel erhalten.
      Wir wollten ja nicht im Haupthaus untergebracht sein und haben eine Gartensuite gebucht.
      Alles tippi-toppi .. wir freuen uns, dass wir von unserem Balkon auf den Atlantik blicken können.
      Read more

    • Day2

      RIU morgens um 8h

      June 10, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

      Wir haben beide super gut geschlafen ... erstmal raus auf den Balkon ... die Sonne 🌞🌤 🌞 lacht.
      Also nix wie rein in die Badeklamotten ...
      Die Pool-Anlage liegt einsam und verlassen vor uns. Brrrrh, die ersten Schritte kosten ein bisschen Überwindung, aber dann ist es herrlich!
      Wir haben den großen Pool ganz für uns allein, so dass wir ganz in Ruhe unsere Bahnen ziehen können. Einfach wunderbar!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Plaza del Faro

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android