Spain
Plaza deNtra Senora del Pilar

Here you’ll find travel reports about Plaza deNtra Senora del Pilar. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day64

    Day 64: Northwards to Zaragoza

    April 20, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Long day of driving today! We were heading back north again after another spell in the centre of Spain. Today's trip was about 4 hours in total, north and vaguely east to the city of Zaragoza, for - of course - another World Heritage site!

    We left after a relaxed breakfast and hit the road. First stop was approx 2 hours into the drive at the small hilltop town of Teruel which lay directly in our path. The World Heritage site we were visiting today is the "Mudjar Architecture of Aragon", and although the buildings are mostly concentrated in Zaragoza, a handful are in Teruel as well so we decided to pull over and stretch our legs.

    Had a look around the town for a little while, though it was quite high in the mountains, overcast and bitterly cold thanks to a searching wind. The architecture was nice, though at times difficult to see thanks to surrounding buildings and the bright white clouds making photography difficult.

    I should explain as well that Mudejar architecture is an Islamic style practised by the Muslims who remained in Spain after the Christian reconquests in the Middle Ages. Generally speaking, they were allowed to continue practising Islam until fairly late (15th century I think), though forced conversions and expulsions eventually happened en masse.

    But the architectural legacy left behind is very beautiful, lots of tiling, intricate patterns and uniquely, large structures like churches built from bricks rather than stone blocks - I'm told it's because Muslims believe the only permanent thing is Allah, so they expect their creations to have a shelf life rather than last forever.

    We moved on from Teruel and continued the last two hours of our drive north to Zaragoza, with only a brief stop on the outskirts for our typical driving day lunch (McDonalds).

    Our apartment was in downtown Zaragoza, so we parked up nearby and started exploring again, not being able to check in until later. There were a couple of churches and towers to look at, so we did that and got our filming done as well. Some people recommend going inside the churches, others don't, but with fairly steep entry prices and the dog in tow we decided against it.

    5pm rolled around and we met our host for the evening. We were essentially staying in the guest bedroom of the flat he shares with his girlfriend, so it was a slightly odd situation. We dropped our stuff off and went back out, visiting the last couple of sites and most importantly, the large Muslim palace that still exists in the centre of town. We'd hoped to tour this one as dogs were allowed on the grounds, but these days it's used as the parliament building for the Aragon government, and they were in session today so entry wasn't permitted! Alas. The outside was very nice though!

    Decided to have dinner in tonight as we'd had a few expensive meals in a row. Grabbed a baguette, some meats and cheese and feasted on that back in the apartment while we did some work and planning. Our host Sergio and his girlfriend were both in their bedroom with the door shut so we basically had the run of the place. A little odd, but at least we're moving on tomorrow!
    Read more

  • Day11

    Vom Mittelmeer zum Atlantik

    September 15 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    6 Uhr klingelt der Wecker. Nach dem schönen entspannten Tag gestern, schalten wir heute wieder auf Rallyemodus. Der Campingplatz schläft noch, als wir so leise wie möglich einpacken und den Platz verlassen. Auf der Strandpromenade kommen uns viele junge Leute entgegen....die gehen nach Hause🙈kommen vom Feiern😱und das kurz vor 7 Uhr!
    Ziel heute ist Pamplona, über Saragossa durch die spanische Wüste. Die Strecke ist lang, heiß und staubig. Wir sind gespannt. Nicht weit von Peniscola geht es auch schon wieder die Berge hinauf, das hatten wir ja lange nicht 😅Gegen 9 Uhr drückt der Magen, wir sind ja ohne Frühstück los. Also suchen wir uns ein hübsches Plätzchen mitten in den Bergen, kochen Kaffee, schmieren Brote und lassen es uns im Sonnenschein schmecken☕️🥖🧀Weiter geht es durch sehr karges, ödes Gelände. Man könnte meinen, wir nähern uns der Wüste, aber die ist eigentlich noch 200 km entfernt🤔11 Uhr fahren wir nach Sarragossa hinein und.wollen uns ein Stündchen Zeit nehmen und und mal durchs Zentrum bummeln. Wir finden auf Anhieb einen kostenfreien Parkplatz👍und laufen Richtung Kathedrale. Eine große, sehr schöne Stadt, ganz viele Kirchen und schöne Plätze. Gleich am ersten kleinen Platz vor einer Kirche ist ein Flohmarkt/ Wochenmarkt aufgebaut, unter anderem mit frischem Käse, Schinken, Oliven....okay, überzeugt...wir müssen gucken😅probieren und natürlich kaufen. Weiter geht es mit schweren Tüten🙈Wir bleiben nur eine Stunde in Sarragossa, mehr gibt unser Zeitplan leider nicht her😢Außerdem brauchen wir noch Wasser und müssen zum Sonntag einen geöffneten Markt ausfindig machen. Sollte ja kein Problem sein....hier im Süden. Naja....🙄ganz so einfach ist es dann doch nicht. Das Navi führt uns in die Irre, die ganzen kleinen Läden haben tatsächlich zu und offene Tankstellen zu finden, ist nicht so einfach. Aber wir brauchen dringend Wasser! Schließlich wollen wir in die Wüste! Nach einigen Umwegen endlich eine Tanke😅puh, Glück gehabt. Der Tankwart macht das Geschäft seines Lebens🤑1,20€ für eine Flasche Wasser🤦‍♂️Jetzt kann es Richtung Wüste weitergehen. 15 Uhr fahren wir in den „Eingang“ der Wüste, der auch ein Nationalpark ist. Mit uns fahren dunkle Wolken und die ersten Regentropfen in die Wüste 🙈Das kann doch jetzt nicht wahr sein😠
    Wir schunkeln mit 29 km/h eine Schotterpiste entlang, halten an einem Fotostopp. Eine geniale Aussicht auf die bizarren Felsformationen, aber leider auch auf die pechschwarze Gewitterfront, die schnell näher kommt😱Nun aber flink zurück zum Auto, ein kräftiger Wind zieht auf, es blitzt und donnert und wir sehen die Regenwand auf uns zukommen....⛈Wir schaffen es gerade so, dann geht ein Wolkenbruch mitten in der Wüste nieder....was haben wir doch für ein Glück 🙄Der Regen lässt zwar nach einiger Zeit etwas nach, aber ganz aufhören will er nicht. Das ist nun ärgerlich für die Fotos, die wir doch machen wollten🤷‍♀️Aber was soll‘s.....heiß und trocken in der Wüste kann ja Jeder😜
    Für unsere heutige Tagesaufgabe müssen wir uns mit so vielen Teams wie möglich treffen, und alle gemeinsam ein Lagerfeuer errichten und die Stöckchen verbrennen, die wir alle beim Start erhalten haben. Dumm ist nur, dass die alle flott unterwegs sind und die meisten abends schon an der Atlantikküste campen. 🤔Unser Plan war eigentlich bis Pamplona zu fahren....aber dann müssten wir morgen früh wieder besonders zeitig aufstehen😒Wir beratschlagen und entscheiden uns für den direkten und schnellsten Weg nach Donostia-San Sebastian an die Atlantikküste. Bevor wir aber losdürfen, rumpeln wir noch einen Gebirgspass rauf und wieder runter, das war eine heutige Roadmission. Nach der Wüste sind die vielen Bäume, Sträucher und Wiesen eine sehr schöne Abwechslung. In der großen European WhattsApp Gruppe verabreden sich die Teams für die anstehende Tagesaufgabe und die ersten Teams schicken den Standort eines Campingplatzes direkt am Atlantik. Kurz vor 21 Uhr sind wir endlich da, wie so oft im Dunkeln😏22 Uhr wollen sich alle Teams am Grillplatz treffen. Es muss eine überwältigende Aussicht sein, denn der Campingplatz liegt oben auf einem Felsen mit direkter Sicht auf die Bucht und San Sebastian. Und da wollen wir morgen im Dunkeln schon wieder los?? Neeeeee.....so nicht🤨Wir wollen Stadt, Bucht und Meer sehen! Wir checken schnell den morgigen Tag, die Strecke nach Bordeaux ist eigentlich nicht so weit🤔Also ausschlafen, in Ruhe frühstücken und die Aussicht genießen 👍Jetzt aber erstmal fix alles aufgebaut, frisch gemacht, eine Kleinigkeit gegessen und pünktlich 22 Uhr marschieren wir mit unserem Stöckchen zum Grillplatz. Dort sind schon etliche Teams versammelt. Sieht gut aus für die Challenge, denn je mehr Teams zusammen kommen, desto mehr Punkte bekommen wir. Am Ende sind wir 15 Teams, wie cool. Das eine Team hat sogar an die aktuelle Tageszeitung gedacht😅👍Na dann🔥🔥🔥Wir haben noch unsere große Würstchendose mitgenommen und grillen Würstchen am Stock😋Wir stehen am Feuer, quatschen, trinken und haben viel Spaß. Im übrigen mit den Teams, die wir ständig treffen😜Um Mitternacht fallen wir zufrieden in Zelt und Bus...gute Nacht🌙⭐️
    Read more

  • Day7

    Zimmer mit Aussicht in Saragossa

    March 28, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Unsere Einfahrt nach Saragossa gestaltet sich etwas schwieriger. Scheinbar liegt sogar das Parkhaus in der Fußgängerzone, so dass Google hier wenig von Nutzen ist. Der Sohn der Gastgeberin führt uns aber und so stehen wir auf dem größten Platz Saragossas, direkt vor der riesigen Barockkirche “Basilica del Pilar” und - direkt vor unserer Wohnung in einem unglaublich unglaublichem  Stadtschloss. Unserer Wohnung ist für mich die schönste, die ich je gesehen habe. An jeder Ecke gibt es Großartiges zu entdecken, eine perfekte Mischung zwischen Industrieschick und Shabbygemütlichkeit - und noch viel unglaublicher ist die Aussicht. “Zimmer mit Aussicht” lässt sich hier kaum übertreffen, vor uns in aller Pracht und Größe die “Basilica del Pilar” und der Blick auf den ersten Platz im Ort, wunderschön! Unsere Gastgeberin führt uns wegen unserer vielen bewundernden Worte noch in ihren Keller des fast 500 Jahre alten Hauses. Dort ist es nicht weniger spannend. Wir laufen staunend durch ein ehemaliges Gefängnis. Und noch viel größer war unser Staunen zu erfahren, dass genau hier um uns, auf dem Boden unter  unseren Füßen der spanische Monarch Phillip II. in Gefangenschaft war und sich hier auch das Leben nahm. Geschichte wird lebendig - oder eben tot lebendig, besonders für Vincent, der sich an die Geschichte aus seinem Unterricht plötzlich gut erinnern kann;-)

    Der Tag scheint heute unendlich. Wir spazieren durch die herrliche Altstadt von Saragossa, überall Menschen in Feierlaune und essen in einer tollen hippen Tappasbar in mitten der Altstadt herrliche Tapas. Um 23.45 sitzen wir - in erster Reihe;-) an den Fenstern unserer Palastwohnung und bewundern die österliche Prozession in der Heiligen Woche am Vorabend des Gründonnerstag. Tausende Menschen versammeln sich vor der Basilika, um dort die Prozession zu bewundern. Immer wieder lautstarkes Trommel und Menschen in verschiedenen eigenartigen bunten und schwarzen Gewändern schreiten über den Platz. Gegen 0.45 Uhr liegen wir müde und sprachlos, mit einer Überdosis an buntesten Bildern und Geschichten in unseren Köpfen in unseren Stadtschlossbetten.

    https://youtu.be/NF8mZJgtTtA
    Read more

  • Day23

    31 May Barcelona to Zaragoza

    May 31, 2018 in Spain ⋅ 🌙 21 °C

    An easy 2 hour high speed train to a new city. Zaragoza feels quite authentic and relatively untouristed. Hotel Pilar Plaza is nice and right across from the basilica. Pabl Gargallo museum and several sculptures in the vicinity showcase this Zaragoza natives work - he was clearly influenced by Picasso and Rodin. Dinner of six lamb chops and potatoes and vino blanco at Los Xarmientos was good, then rain sent me home at 10pm.Read more

  • Day24

    1 June Zaragoza

    June 1, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

    Warm day and full of activities. Walked to the Aljufiera (twice as they decided to close it as parliament was sitting), crossed the roman bridge and visited the Goya museum. Food wise started the day with churros con chocolat, then later sipped a granizada limon in the main plaza under the shade of the magnolia trees in the middle of the day. Lunch was a rustica roll with jamon purchased from the supermarket and dinner was tapas of bacalhao, albondigos and verdeljo.Read more

You might also know this place by the following names:

Plaza deNtra Senora del Pilar

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now