Spain
Granada

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

369 travelers at this place

  • Day11

    We did it!!!

    February 4 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Sometimes. Like today. I envy the youth of my daughter. Yes. I might was able to go into town after the Alhambra visit.
    But my feet said no. We were parked on top of the hill, and again. ..No! I did not want to walk it up...again...

    So. Yes. We did it. Thé Alhambra.
    Was it worth a day's travel budget?
    Yes . It was.
    Quite impressive.
    As we have seen the Topkapi Palace in Istanbul many things reminded me of that.
    I think Alhambra was more impressive.
    But you have to see for yourself.
    Now. Goodnoodles, because we overspent, and stay on this parking, to pay the robbery in the morning. .. it's more expencive than a camping. But it has no facilities at all.
    Tomorrow another "wanna see".

    5 days left before we sail to Africa.
    Read more

  • Day97

    Trevélez

    September 21 in Spain ⋅ ☁️ 14 °C

    Monday Monday. Schön war dieser Tag. Die Strecke war fast das doppelte von gestern und dank längerer Planung konnte ich die Höhenmeter auf knapp über 2km halten. Fühle mich sehr gut und der Tag und die Wanderung war auch ein Genuss.
    Es ging super los mit einer ganzen Packung Toast und sogar einen Toaster zum Frühstück. Dann waren auch noch Wolken am Himmel und die Sonne kam erst kurz nach Mittag dauerhaft zum Vorschein.
    Drei Pausen in Bars mit kalt und warmgetränken und zwei Trinkpausen waren heute drin. Kein Ort war wirklich schön, alles aber etwas sehenswert weil so beschaulich eben 🤷🏼‍♂️
    Auf den letzten 15 Kilometern kamen dann noch die Hälfte der Höhenmeter zusammen. Einer der schwersten Anstiege war dann im Zielort bis zum Hotel hinauf.
    Ihr merkt, wenn’s läuft und der Tag mir gefällt, weiß ich weniger zu berichten als wenn es mal nicht so optimal ist. 😄
    Verzeiht es mir.
    Read more

  • Day98

    Lanjarón

    September 22 in Spain ⋅ ☁️ 22 °C

    Guten Abend. Ich schreibe diese Zeilen nun wieder 24 Stunden später, da ich gestern nicht in der Stimmung dazu war.
    Ok, gestern, Dienstag. Raus aus Trevelez, eine Stadt bekannt für ihren Schinken. Ich hatte abends im Restaurant allerdings Schweinshachse eingelegt und gebraten, der Supermarkt in dem wir uns versorgen wollten, hatte am Montag noch nicht so die Lust zu öffnen🙄 Also diese Hachse war der Hammer. Einmal etwas schief angeguckt und schon fiel das Fleisch vom Knochen. Lange nicht so gut gegessen. Anyway, raus aus der Stadt im Zwielicht. Bis in den nächsten Ort und zum ersten Kaffee warnen es ca.11km. Etwas eingekauft, gegessen und weiter. Es wurde heiß obwohl Wolken, wunderschöne Wolken gemeldet waren. So schnell wir morgens vorangekommen waren, so langsam kam es mir mit fortschreitender Tageszeit vor. Was mir dann abermals die Nerven geraubt hat, war eine Strecke die parallel, leicht oberhalb der Straße verlaufen sollte. Der Sicherheit halber gerne dort, anstatt mit den Autos auf der Straße. Allerdings machte der Weg solche Sprünge an der Wand und viele Stellen waren wieder mit Brombeeren und anderem Stachelgewächs überwuchert, dass wir uns dann entschieden bei nächster Möglichkeit zur Straße abzusteigen. So standen wir dann plötzlich vor einem abgeschlossenem Tor mir spitzen Stacheln drauf. Egal, drüber. Es folgten noch ein paar Stellen an denen ich mich nicht weniger aufgeregt hab, aber ein ausgewiesener Wanderweg muss ja nicht immer markiert oder überhaupt vorhanden sein 🙄😬 So war es mit dem GR 142 welchem wir ein Stück folgten.
    Erst jetzt am Donnerstag komme ich dazu es hochzuladen 🙄
    Read more

  • Day95

    La Calahorra

    September 19 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

    Gute Nachrichten, glaube ich 😬
    Also der Panther den es hier geben soll, ist wohl nur eine große Katze 🐈
    Das hat die Guardia Civil noch nicht bestätigt, aber Augenzeugen. Und da es genau das ist was ich hören möchte, glaube ich ihnen einfach mal. 😂
    Ich war gestern Abend bei der umplanung der Route an eine Stelle geraten wo es dann nicht mehr die Möglichkeit gab in ein Hotel zu gehen. Das Problem hat sich dann jetzt erstmal etwas entschärft und bis es soweit ist hoffentlich ganz aufgelöst.
    Die kommenden drei Nächte sind schon gebucht. Die Distanz der Tages Touren wird nach morgen wieder etwas erhöht. Morgen sind dafür ein paar mehr Höhenmeter dabei, da es über die Sierra Nevada geht.
    Heute waren es ungefähr 32 km. Halb acht los, halb vier fertig. Eingecheckt, zu Mittag gegessen, Nickerchen gemacht, Sightseeing im Ort, eingekauft und noch die Abendsonne auf dem Balkon genossen. Klingt gut, mmmh? Ich fand’s auch schön, aber ich geh auch echt gern lange wandern. Noch 200 km ab hier 😊
    Read more

  • Day94

    Hernán-Valle

    September 18 in Spain ⋅ 🌧 15 °C

    Servus Grützi und hallo 👋🏻
    Man, etwas langweilig so wenig zu wandern. Wir waren heute morgen noch frühstücken und sind im ca. 8:30 Uhr gestartet. Noch zur Bank, in der Stadt etwas verlaufen und dann irgendwann haben wir es doch geschaffte aus ihr rauszuklettern. Nach ca. 16 km haben wir eine Stunde Pause gemacht und sind dann die verbleibenden 17 km gegangen. Wandertag um 16:15 Uhr vorbei.
    Also die Route war bewusst so gewählt. Es gab viele Hotels unterhalb dieser 33 km, aber nichts danach. Ursprünglich hätte der GR7/E4 uns über die Berge geführt und dort oben hätten wir auch nächtigen müssen, jedoch machen wir das nicht, wegen der Katze. Diese große schwarze.
    Somit hatte ich schon gestern das heutige und morgige Hotel gebucht. Morgen sind es dann sogar nur 31 km. Aber vielleicht kann man morgen ja mal unter einem Baum liegen und abwarten, heute war es die erste Hälfte des Tages sehr windig und nass.
    Morgen Abend sind wir dann wieder an der geplanten Route und es wird wohl noch für ca. 2-3 Tage abendlich ein Hotel am Weg liegen, danach muss dann entweder das Kätzchen gefangen sein, sodass wir draußen schlafen können, oder ich muss die Route Richtung Meer umplanen um dann in Hotels unterzukommen. Mal abwarten was die Guardia Civil so am Wochenende macht.
    Read more

  • Day91

    Huéscar

    September 15 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Hallo. Heute versuche ich mich mal an den gestrigen Dienstag zu erinnern. Der Tag war nämlich recht unspektakuläre, besonders aber die Strecke. Eine wahnsinnig große Hochebene die wir nun den zweiten Tag in Folge durchschreiten. Es gibt hier viel Landwirtschaft, also eigentlich nur. Was anderes „fruchtet“ in dieser entlegenen Gegend wohl nicht 😂😉
    Ja gut, Gemüse wird hier ebenso angebaut. Die Sonne scheint auch sicherlich viele Tage im Jahr, aber das Wasser wird von überall herbeigeführt, zu unserem Pech, unterirdisch.
    Vielerorts sieht man noch die alten Kanäle die oberirdisch mit leichtem Gefälle das Wasser durch die langen Felder leitete. Diese nach oben offenen Leitungssysteme verfallen aber mehr und mehr und das Wasser wird aus dem Boden, direkt in Leitungen gepumpt. Dazu stehen pumpenhäuschen irgendwo im nirgendwo und ein Dieslmotor treibt eine Pumpe an oder generiert Strom zum selbigen Zweck.
    Wir konnten einmal nach 12 km Pause machen und Wasser auffüllen und dann......ja, kam nichts mehr. Für längere Zeit. An einem sehr großen Bauernhof fragte ich nach Wasser und dann fragte ich den Chef des ganzen nochmals. Er hat uns eine 1,5Liter Flasche überlassen, wir wollten aber mehr. Das Wasser für die Tiere aus dem Boden, konnte er nicht empfehlen, wir haben es aber mitgenommen um es dann zu filtern.
    Fast forward, alles Wasser alle bis auf letzteres welches ich dann filterte. Es hatte aber immer noch einen sehr starken Tiergeruch. Ich vermutete dass die Pumpe aus einer der oberen erdschichten das Wasser saugte und dieses noch nicht wirklich wieder Grundwasser war das einigermaßen rein ist. 12 Meter Sand = steriles Wasser 😁
    Also Wasser weggeschüttet und die letzten 8 Kilometer bis Huéscar mit einem sehr trockenem Mund gelaufen.
    Ich hatte aber schon lange vorher sondiert, dass direkt eins der ersten Gebäude ein Restaurant ist.
    Dort sind wir dann wie Zombies eingefallen und haben mal kurz aufgetankt um wieder klar denken zu können. Danach waren es noch 2 km bis ins Hotel. Dort gabs auch nen Supermarkt direkt unten im Erdgeschoss 👌🏻
    Ente gut, alles gut 😊 🦆
    Ich hab mir noch die Strecke angeschaut und entschieden dass wir am Donnerstag in Baza einen Zero einlegen.
    Read more

  • Day92

    Baza

    September 16 in Spain ⋅ ☁️ 25 °C

    Baza. Mich erinnert das an so ein Lied. Weiß nicht wie es heißt, aber ich hatte es irgendwie immer wieder im Kopf.
    Ja wir sind nun hier angekommen und bleiben zwei Nächte. Ich hatte erst eingebracht gebucht, aber das Hotelzimmer ist ok. Gibt sogar einen Kühlschrank. Der Lidl ist nur wenige hundert Meter entfernt und auf den letzten paar Metern in die Stadt hat sich erst eine kleine Katze von mir streicheln lassen und dann wenige Meter später noch ein kleiner Hund. Das ist doch mal ne Begrüßung, mmh?
    Im Hotelzimmer hab ich zwar auch noch ne schabenähnliche Kreatur unter meinem Bett hervorschnellen sehen und sie direkt auf fliesenniveau eingeebnete, aber wir sind ja im Süden, völlig normal 🥳
    Dieser Tag war auch wieder viel an der Straße entlang, allerdings war das bedeutend weniger anstrengend und abwechslungsreicher als gestern. Vier Städte/Dörfer/Siedlungen lagen zwischen Start und Ziel und es gab zur Mittagspause Pizza!!! Dabei waren wir um 11:15 Uhr da und wenn ich jetzt eins weiß, dass Essen in Spanien in der Priorität steigt, je später die Zeit. Zudem gibt es in den meisten Restaurants nur zu festen, in Granit geschlagenen Zeiten, Essen. Abends essen wir meistens irgendwas, denn bis 21 Uhr warten um warm zu essen, das will ich nicht. Ich hatte ja gedacht dass wenn es nun so viel früher ist, die auch ihre Essenszeiten etwas vorverlegen, aber nö, im Dunkeln sitzen die da in den Restaurants und essen und trinken bis in meine Tiefschlafphase 🤷🏼‍♂️😁
    Nun heute hatten wir wohl Glück 🍀
    Und mit dieser Location in der Nähe mehrer Supermärkte, wird mein Rucksack sicher wieder so schwer mit Nahrung sein, dass ich auf dem Aufstieg hinter dieser Stadt direkt ins schwitzen komme. Aber das mache ich ja sowieso meistens. Also schwitzen, aufsteigen war nun länger nichts Ernstes dabei. Es geht nun aber mit großen Bergen wieder los 😄 Aber das ist das letzte Aufbäumen der Strecke, bevor sie dann komplett gegangen ist 🤗
    Read more

  • Day99

    Parc Natural

    September 23 in Spain ⋅ ☁️ 18 °C

    Der Tag begann im Dunkeln. Bis es in der Stadt, zwischen den Häusern hell wird, dauert doch erheblich länger als wenn man im Freien nächtigt. Wir mussten mit Stirnlampen ein ganzes Stück an der Straße entlang. Die Route hatte ich so gewählt, da der GR7 hinter Lanjarón von 700 m auf 1200 Höhenmeter steigt. Das in so kurzer Strecke dass mir beim betrachten der Karte schon schlecht wurde. Der weitere verlauf machte mich dann wütend. Ewig weit zieht sich der Weg nach Norden nur um dann wieder zu drehen und nach Südwesten zu führen. Ich hab mir da ne Alternative gesucht und da gabs Kaffee!
    Die Strecke wurde im laufe des Tages auch immer schöner. Nachdem wir durch den letzten Ort des Tages waren, Albuñuelas, mussten wir noch ne ganze Menge steigen. Das aber zum Glück über eine sehr lange Distanz. Da allerdings draußen schlafen angesagt war und die Wasserversorgung unklar war, schleppte ich 4 Liter mit. Einmal gab es noch die Möglichkeit zu trinken, danach hat es dann bis zum Donnerstag im laufe des morgens gedauert.
    Unseren Zeltplatz hatte ich vorher schon so in etwas bestimmt, da ich eine gewisse Strecke noch schaffen wollte, aber nicht im Parc Natural übernachten wollte. Ich weiß nicht wie da hier die Regeln sind, aber in Deutschland sind es ja drakonische Strafen.
    Die Schilder des Reservats waren in Sichtweite, wir aber auf der richtigen Seite davor. Ich freute mich schon auf eine gute Nacht, da ich die vergangenen zwei wahnsinnig schlecht geschlafen hatte. Was folgte war die schlimmste Nacht des ganzen Weges! Mehr dazu im nächsten Footprint.
    Read more

  • Day65

    Granada

    August 4 in Spain ⋅ ☀️ 32 °C

    Hier in Granada endet meine Südspanienreise. Leider musste ich aus meiner so günstigen Unterkunft abhauen. Ich bin in einer Messi-Wohnung gelandet. Eigentlich wollte ich bis Sonntag bleiben. Das geht leider überhaupt nicht. In Zukunft buche ich über Booking nur noch eine Nacht. Und dann hänge ich Nächte ran. Daraus habe ich hart gelernt. Die Stadt ist wie leergefegt. Durch den Virus fehlen hier ca 95 % der Touristen. Es ist fast gespenstisch. Aber der Besuch ist lohnenswert.Read more

  • Day22

    Ronda

    August 5, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 32 °C

    Nach dem wir heute morgen noch Rabeas Perso verpostet haben, den hatte sie nämlich bei uns vergessen als wir sie in Sevilla abgeliefert haben , haben wir uns auf den Weg nach Ronda gemacht. In unserer Erinnerung ist Ronda ein verschlafenes Bergdorf auf zwei Felsnasen mit einer wunderschönen Brücke verbunden. Wir, blauäugig wie wir sind, brettern mit unserem Wohnwagen mitten durch und mussten feststellen das es nicht nur eng sondern auch voll mit Turies ist. So haben wir beschlossen von unserer Erinnerung zu zehren und statt dessen einen Trip durch die Berge zu machen.
    Jetzt sind wir auf dem Campingplatz Granada bei Granada und wollen heute Abend sie Nacht durch bis Frankreich.
    Allerdings ist dieser Platz so idyllisch und es gibt nur eine handvoll Camper , das es schwer fällt weiter zu fahren.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Granada, Granada, Grenade, グラナダ

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now