Spain
La Rioja

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 12

      Pilgeretappe durch die Weinfelder der ri

      May 14, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

      Hola buenas noches. Weinfelder soweit das Auge reicht, dass war der Ausblick der heutigen Etappe von navarrete nach najera. La Rioja ist weit über die Landesgrenzen für seine Weine bekannt. Dazu kam noch eine Brise Sonnenaufgang, Vogelgezwitscher und eine duftende Flora. Man trifft permanent Pilger aus der ganzen Welt, welche sich mit einem freundlichen buen camino begrüssen und hier und da zu einem kleinen small Talk einladen. Erkenntnis des Tages: Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben.Read more

    • Day 13

      Tag 13 von Navarrete nach Nájera

      May 14, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 13 °C

      Heute gab es eigentlich nichts besonderes. Der Weg wahr wieder sehr schön und abwechslungsreich. Meine Beine sind wieder super und der Rest passt auch. Ich hoffe das es so bleibt! Man sieht halt schon viele die humpeln und sich Quälen. Am Nachmittag hat es dann heftig geregnet zum Glück war ich schon angekommen. Morgen geht's weiter. Mal sehen was der Tag so bringt. 😃Read more

    • Day 14

      Tag 14 Nájera nach Domingo de Calzada

      May 15, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 13 °C

      Die ersten 200 km sind geschafft 😃. Der Tag heute war wieder sehr abwechslungsreich. Denn anfang machten wie gestern schon die zahlreichen Wein Feldern der Rioja die abgelöst wurden von Getreide und Raps Feldern. Zum Abschluss war noch eine Prozession in Santa Domingo de la Calzada. Aber ich glaube die war nicht für mich 🤣🤣. Die Alberge ist auch sehr schön ich schlafe heute in einem 10 Bett Zimmer. Leider wurde der weg heute etwas von meinem Durchfall überschattet nun ja wenn alles weitläufig ist und kein Wald in der Nähe gestaltet es sich schon etwas schwieriger 😁. Es wahr trotzdem wieder ein Wunderschöner Tag . Ich bin gespannt wie es weitergeht. Ich wünscht nur ich könnte das alles mit meiner Frau Teilen😘. Aber es ist nie zu Spät und wir haben noch viele Glückliche Jahre vor uns 🙏🙏. Buen CaminoRead more

    • Day 11

      Von logroño nach navarrete.

      May 13, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

      Buenas. Heute ging es ca 14 km von logroño nach navarrete. Zuerst war die Herausforderung, die Stadt ( ciudad) logroño auf dem camino zu verlassen. Als die Stadtgrenze erreicht war hatte man schon ca 4km geschafft 😂. Hinter der Stadtgrenze führte der camino durch eine wunderschöne Parklandschaft mit einem See und verschiedene Baumarten. Leider war heute bei mir etwas die Handbremse gezogen und jeder Schritt irgendwie anstrengend, nunja, von einfach war nie die Rede. Gegen 13 Uhr war dann navarrete erreicht, so dass man den restlichen Tag ein wenig chilligen konnte. Eine highlight war die, wie fast überall in Spanien die traumhaft ausgestattete Kirche. Erkenntnis des Tages: Es läuft nicht immer rund. Hasta pronto.Read more

    • Day 13

      Von najera nach santo domingo del calzad

      May 15, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 18 °C

      Hola buenas noches a todos. Sooo, dass erste Viertel des camino frances ist geschafft. Heute stand das pilgern von najera nach Santo Domingo del calzada ( ca 21km )auf dem Plan. Gestartet wurde bei Gewitter und Regen und mit dem regecape gewappnet, sah man seltsame Gestalten durch die noch in der Dämmerung liegenden stadt najera, die Straßen entlang ziehen 😂😂. Nach 15 min war dann der Spuk vorbei und das war auch gut so. Nachdem die Sonne aufgegangen war, wurde es richtig warm, so dass man richtig ins Schwitzen kam. Mit genügend Flüssigkeit am Mann, konnte auch diese Etappe bewältigt werden. In Santo domingo angekommen, durfte man dann noch eine fiesta erleben, wo die ganze Stadt auf den Beinen war. Fazit des Tages,: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Hasta pronto.Read more

    • Day 15

      Tag 15 von de la Calzada nach Belorado

      May 16, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 29 °C

      Der Tag heute führte an Der Autobahn und dann auf der Straße entlang. Natürlich war die Landschaft wieder abwechslungsreich. Die Alberge ist wieder sehr schön und hat einen Pool. Was bei 12 Euro nicht selbstverständlich ist. So nun habe ich auch meine erste Blase. Zum Glück nur eine kleine. Belorado ist eine kleine etwas verschlafene Ortschaft. Die aber zu gefallen weiß. Heute geht es früh ins Bett ! Morgen stehen 30 km auf dem Programm und das bei 30 Grad im Schatten das heißt früh loss. Aber fas schaffe ich schon. Bin ja nicht aus Zucker. 😃😃😃Read more

    • Day 10

      Granon - Dunkelheit und Licht

      May 2, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

      Dunkelheit! Merkwürdig mehrfach heute ein Thema.

      In Dunkelheit aufgewacht um 4:20. Aufgestanden und gepackt, geraucht, 2 Kaffee und kurz vor sechs in Dunkelheit aufgebrochen.

      In Nejera wars bei Straßenbeleuchtung schon echt ne Herausforderung die Zeichen für den Weg zu finden und als das Dorf zu Ende war, ging es in den Wald und dann war gar nix mehr zu sehen. 🤔->💡 : stimmt ich habe doch so ne LED Stirnlampe. Auch damit war es echt herausfordernd. Gegen sieben kam das Morgengrauen und dann war ich echt happy, dass ich wenigstens die Orientierung wieder hatte. 😥

      Im nächsten Dorf erstmal nen Kaffee und bin dann n paar km mit nem Stuttgarter gelaufen und irgendwann trennten sich die Wege aber Gesprächsthemen waren gut. Irgendwann wurde ich schlapp, müde, energielos und bin dann immer langsamer geworden. Na toll! Ne Erkältung, 😱😱😱 was ist wenn ich mich in diesen Herbergen oder bei der Anreise mit Corona.......

      Alles an Müsliriegel, Traubenzucker, Mentos gemampft und langsam langsam langsam gelaufen. Im nächsten Dorf kein Geschäft irgendwie ne Orange oder nen Apfel kaufen, Vitamine erst nach weiteren 12km gab's dann endlich nen Supermarkt. Eingekauft... Noch mehr zum schleppen.

      Um halb zwölf habe ich das heutige Etappenziel schon erreicht und dann kam Regen, Regen Regen. Jetzt schon in die Herberge? Oder Regenkleidung an und weiter? 🙄 🤔

      Was essen wollt ich, erst ab halb eins ☹️😡

      Ich hatte die Idee. Kauf jetzt n Zelt und schlaf heute Nacht bei Gewitter irgendwo in der Natur. Auch das gab es im Ort nicht zu kaufen 😭😭😭

      Nächster Ort Granon in 6,4km. Ok lets go.

      Und siehe da, nun hab ich die wohl speziellste Übernachtung überhaupt gefunden 😳

      Ich schlafe für eine Spende im Dachboden über dem Kirchenschiff in einer auf ner Matte wie beim Bodenturnen mit insgesamt 12 Leuten. Um 20 Uhr ist gemeinsames Abendessen und meine Matte liegt direkt unterm Dachfenster. Vielleicht hab ich Glück und seh heute Nacht noch einen Sternenhimmel 🎆😋

      Echt krass wie sich hier jeder Tag ergibt, und ich bin gerade mal eine Woche unterwegs und bin jetzt schon echt baff.

      Heute Nacht schlaf ich in Geborgenheit ✝

      Jetzt war ich Mittagessen und später vielleicht noch mehr von mir hier.

      Ich liebe das Leben 😔😍

      Am Abend wurden wir bekocht - umsonst - nochmal drei Gänge - Suppe, Hähnchenkeule, Yogurth - und dann viele Hände, schnelles Ende

      Vorher waren wir noch in einer katholischen Messe. Leider kein Wort verstanden, aber interessant.

      Im Anschluss nach dem Essen war noch eine Pilgerandacht und eine Kerze ging rum, für Danke und Wünsche für den Weg und dann noch ne Umarmung 🤗 mit jedem.

      Gute Nacht
      Read more

    • Day 117

      Das Pincho ist dem Basken sein Tapa

      November 24 in Spain ⋅ 🌙 9 °C

      Heute Morgen wollen wir um 10.00 Uhr in Barcelona aufbrechen und einmal - fast vom Mittelmeer an den Atlantik fahren…..fast, weil wir in Logroño einen Zwischenstopp einlegen. Ina und Uli haben uns das nahe gelegt, deswegen wollen wir da jetzt hin.
      Aber erst einmal müssen wir unser Auto noch aus der Tiefgarage herausfahren. Das klingt trivial, ist es aber nicht. DieTiefgarage ist nur bis 195 cm zugelassen, unser Bully ist 199 cm hoch.
      Irgendwo ist also in der Tiefgarage eine Stelle, durch die wir nicht passen. Beim Reinfahren ging alles gut- hauptsächlich durch Mickys geschultes Auge….
      Nachdem Patrick zu Beginn unseres Aufenthalts ziemlich viel Zeit in dieser Garage zugebracht hat, begrüßt uns der Garagenmeister heute mit Handschlag. Er freut sich, dass hier mal was passiert und - weil er ursprünglich aus Marocco kommt - freut er sich auch, dass wir französisch sprechen. Gemeinsam schaffen wir das Auto aus der Garage und sind froh, dass die Spanier diesmal nur untertrieben haben.
      Bald schon liegt Barcelona hinter uns und die Landschaft beginnt sich zu verändern. Erst wird sie karg, dann wieder grüner, schließlich kommen die Berge dazu.
      Und immer wieder zwischendrin schwarze Stiere in Übergröße auf den Bergspitzen und Feldern.
      Micky hat diese Kuriosität sofort gegoogelt und dabei festgestellt, dass es sich bei diesen Stieren um den „Toro de Osborne“ handelt, die Silhouette eines Stiers - ursprünglich als großes Werbeplakat für die Marke Osborne an spanischen Straßen geplant. Im Laufe der Zeit wurde aus dem Markenzeichen ein Symbol für Spanien. Nun stehen die 14 m hohen und 4 Tonnen schweren Stiere ganz ohne Werbebotschaft da; insgesamt 88 verteilt über ganz Spanien. Kleine Randnotitz: die Katalanen haben keine dieser Stiere, dafür aber den Caganer. Der Caganer ist eine Krippenfigur, die es nur im katalanischen Kulturkreis gibt und die heißt übersetzt so viel wie „Scheißer“. Tatsächlich handelt es sich um eine Figur, die mit heruntergelassenen Hosen seine Notdurft verrichtet. Aufgestellt etwas abseits vom Jesuskind, soll der Caganer Glück bringen….Das ist so schräg, dass Micky sofort einen kaufen musste…
      Nach etwas über 4 Stunden kommen wir in Logroño an und freuen uns auf die Pinchos.
      Da es zum Essen noch zu früh ist, schlendern wir erst einmal durch die Altstadt dieser immerhin 150.000-Einwohnerstadt. Und die Altstadt ist schön.
      Außerdem lernen wir, dass Logroño eine wirklich alte Altsstadt ist. Erstmals mit Stadtrechten ausgestattet wurde sie um 1095. 1099 wurde Logrono zu einer wichtigen Pilgerstation am Jakobsweg. Wir haben die Muschel gefunden und sind ungefähr 150 Meter gepilgert…voller Selbsterkenntnis und mit wirklich großem Hunger sind wir dann Richtung der vielen Pinchos Bars gelaufen, die es hier geben soll….
      Und da ist es wieder…das Problem mit Wunsch und Wirklichkeit. Fast alle Bars waren geschlossen….🙈 Die verwaisten Bartische in den leeren Gassen machen uns fast depressiv. Micky googelt gleich, wie das aussieht, wenn hier was los ist.
      Normalerweise zieht man hier von Bar zu Bar, isst überall ein Pincho - in der Regel die Spezialität des Hauses und trinkt dazu Wein - Farbe egal, aber unbedingt einheimisch.
      Wir lassen uns den Spaß nicht verderben, finden zwei offene Bars, die gegenüberliegen und legen los. Vier Pinchos hier und später noch drei gegenüber. Micky trinkt einen Weißwein aus vier verschiedenen Rebsorten mit wenig Säure und ist begeistert. Dieses Partyessenkonzept gefällt ihr.
      Übrigens: Pinchos sind Tapas, die einfach nur anders dargeboten werden: auf Brotscheiben durch einen Holzspieß befestigt.
      Unsere Pinchos lagen schon länger in der Vitrine, deswegen essen wir nicht auf und gehen auf dem Heimweg ins Hotel, noch am Empanadastandel vorbei….
      Patrick drängt zurück ins Hotel…..Warum?
      FC Bayern, Stern des Südens, Du wirst niemals untergehen, weil wir in guten wie in schlechten Zeiten zueinander stehen……
      Read more

    • Day 14

      Day 11

      September 1 in Spain ⋅ 🌙 13 °C

      Left Logrono 6.45 am arrived Navarrete 11.45am
      12.5ks today. It is our rest day.
      Very little signposts to show the way out of Navarete this morning. It took 45 minutes to get out to the city fringe. We walked mostly on paved footpaths today, very hard on our feet. We need to get some washing up to date and have time to rejuvenate.
      We have noticed that the locals are very helpful, and even though the language barrier is there, we get ourselves understood. Lots of laughter.
      We are managing with our packs really we now we don't have the intense heat.
      Read more

    • Day 10

      Von torres del rios na logroño

      May 12, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

      Hola a todas. Heute möchte ich euch das nächste Abenteur von torres del rios nach logroño mitteilen. Wir sind um 7 Uhr von torres del rios gestartet und wieder durch die traumhaften Landschaften von Navarra gepilgert. Ausserdem durften wir den Sonnenaufgang erleben. Der camino führte uns durch das mittelalterliche Dörfchen Viana mit eine wunderschönen Kirche. Am Ende dieser Etappe sind wir in das comunidat Leon übergegangen und Navarro verlassen. Fazit des Tages: Es gibt immer wieder neues zu erleben. Buen camino.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Provincia de La Rioja, Provinz La Rioja, La Rioja, A Rioxa, La Rioxa, Província de La Rioja, Errioxa, Province de La Rioja, ラ・リオハ

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android