Spain
Las Palmas

Here you’ll find travel reports about Las Palmas. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

256 travelers at this place:

  • Day11

    Bye-Bye Cordula

    December 2, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Kaum ist die erste Abschiedsparty gelaufen, stand gestern schon wieder der nächste Abschied auf dem Programm. Nachdem wir Tina und Paulchen tränenreich verabschiedet hatten, war es gestern an der Zeit, die liebe Cordula zu verabschieden, die heute wieder nach Hause fliegen muss. Dazu haben wir uns zum Fussball schauen in der Strandarena getroffen und noch den einen oder anderen "Möwenschiss" getrunken. Die neue Bedienung Lisa, hat sich dabei wieder sehr um uns gekümmert. Da waren es also nur noch die letzten 3 Mohikaner, die sich zum Abendessen im Carlos V eingefunden haben, um außergewöhnlich leckere Krabben in heißem Knoblauchöl, Filet Mignon und Chateau Briand zu genießen, das war sensationell! Anschließend dann nochmal auf ein paar Cocktails in die Machbar und zum Abschluss noch ein letzter Scheidebecher auf unsere Terasse. Heute scheint wieder die Sonne aus allen Löchern und der heftige Wind von gestern ist auch wieder weg, also auf zu neuen Taten...Read more

  • Day8

    Fantastische Bergwelt

    November 29, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Nach dem Frühstück haben wir einen neuen Leihwagen bekommen. Dieses Mal war es ein roter Seat Leon, mit genug Platz für 5 Personen, denn heute ist auch die liebe Cordula dabei. Die Route war schnell ausgemacht und es ging los nach Guayadeque, einer Region Gran Canarias, in der heutzutage noch Menschen in Höhlen leben, in einem traumhaften Tal in den Bergen, Leider ist die Beschilderung auf GC nicht besonders hilfreich, sodass wir dieses wunderschöne Fleckchen erst nach einigen Umwegen gefunden haben. Ein Besuch im Museum hat uns über die Lebensweise der Ureinwohner, bis in die heutige Zeit informiert, anschließend gab es am Ende des Tals ein Restaurant, welches sich ebenfalls in einer Höhle befunden hat. Eine kurze Pause und es ging weiter nach Fataga, einem kleinen Künstlerort, der ebenfalls sehr einladend und sehenswert gewesen ist. Kurz danach kamen wir zu einer Plattform, auf der wir ein atemberaubendes Panorama vorgefunden haben, das einen an den Grand Canyon erinnert hat. Natürlich war die Fahrerei wieder von unzähligen Serpentinen begleitet, sodass ich am Abend schon wusste, was ich getan habe. Trotzdem haben wir es nach dem Abendessen im Gorro Blanco ( Krabben in heißem Knoblauchöl, Pimentos, Knoblauchbrot und Rinderfilets in unterschiedlichen Saucenvariationen) es noch durchgehalten, im Irish Pub zur Live Musik von Danny ein wenig zu feiern. Und nein, gestern waren wir nicht in der Strandarena. Heute erwarten wir Jan-Hendrik, der die Truppe endlich komplettiert. Er sitzt bereits im Flieger und wird gegen Mittag erwartet, so dass wir uns schon auf ein Begrüßungsdrink mit ihm freuen. So, jetzt muss ich aber in den Pool...Read more

  • Day14

    Adios Gran Canaria

    December 5, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

    Der gestrige Tag, obwohl unser letzter, war mit Abstand der heißeste des Urlaubs. 30C und kein Wind haben uns bereits nach dem Mittag vom Pool vertrieben, denn es war einfach nicht auszuhalten. Also ging es ein letztes Mal in die Strandarena, wo wir im Schatten unseren Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung gebracht haben. Ein letztes Tschüss und ein letzter Möwenschiss mit den supernetten Bedienungen Lisa, Veronika, Ulli und Steffi. Wir sind hier wieder einmal sehr gern gewesen. Am Abend sind wir mit dem Taxi nach St. Agustin gefahren, um dort im Adio Mare lecker Rinderfilet zu essen, UPS, da hätte ich doch beinahe vergessen, dass es vorweg noch Krabben in heißem Knoblauchöl gegeben hat. Nach einem wirklich 6fachen 103er und einem Frangelico, sind wir dann noch einmal auf unsere Terasse, um den Abend ausklingen zu lassen. So, heute an unserem Abreisetag werden wir noch einmal mit Jan-Hendrik frühstücken und ihn dann hier bei Sonnenschein und etwas Wind allein auf der Insel lassen. Dankeschön noch einmal an alle die dabei gewesen sind, es war super schön mit euch, jederzeit gerne wieder!Read more

  • Day10

    Bye-Bye Tina und Paulchen

    December 1, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Gestern war der letzte Tag von Tina und Paulchen auf der Insel. Dieser Tag wurde mit einem traditionellen umfangreichen Frühstück gestartet. Danach wurde ein wenig am Pool gechillt und das tolle Wetter ausgiebig genossen. Nachdem Jan-Hendrik seinen Schönheitsschlaf auch gegen Mittag beendet hatte, sind wir dann in die Strandarena, um die Abschiedsparty zu starten. Am Abend haben wir uns für einen Tapas Restaurant in St. Agustin entschieden, dass gerade neu eröffnet hat. Dazu ist auch die liebe Cordula wieder dazu gestossen. Im Großraumtaxi ging es dann nach St. Agustin. Leider ging der Start dort etwas in die Hose, da zwei Gruppen für viel zu wenig Plätze angenommen wurden, dadurch kippte die Stimmung ein wenig. Letztendlich haben wir aber die zusammenhängenden Plätze bekommen und eine 8er Gruppe verließ verärgert das Lokal. Wir würden daraufhin aber mit köstlichen Weinen, sehr leckeren Tapas, Tiramisu, edlen Brandys und Sherrys absolut verwöhnt. Die Chefin des Hauses tat ihr Möglichstes, um uns den Abend so angenehm wie möglich zu machen. Trotzdem gefiel es nicht allen, aber auch dieser Tapas- Verächter fand im Nachbarrestaurant, wonach er suchte, nämlich ein ordentliches Rinderfilet. So haben wir dann den Abend auf unserer Terasse noch ausklingen lassen. Heute Morgen hieß es dann Abschied nehmen und wir haben anschließend mit Jan-Hendrik gefrühstückt, der heute schon recht früh ausgeschlafen hat. Das Wetter ist heute ein wenig bewölkt, etwas windig aber trotzdem warm.Read more

  • Day6

    Die Sonne macht Pause

    November 27, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Tja, leider hat es sich am gestrigen Tag nicht wirklich wieder aufgeklart, sodass wir den ganzen Tag mit Wolken leben mussten. Das war natürlich ein Anlass, am Strand nach Maspalomas zu gehen. Lisa und ich haben uns dann auf den Weg gemacht und Tina und Paulchen sind mit dem Taxi nachgekommen. Cordula hat eine Bustour über die Insel gemacht. Im El Senador gab es dann ein paar Drinks und den leckeren Pata Negra Schinken. Danach mussten wir unbedingt noch ein einen kleinen Stop in der Strandarena machen. Glückicher Weise wartete der Taxifahrer Bernd schon mit dem Auftrag von Wolfgang, uns ein paar Runden auszugeben. Danke Wolfgang! Das Abendessen gab es dann im Los Porches sehr leckere Krabben in heißem Knoblauchöl, Rinderfilet, Entrecote und Hähnchenbrustfilet. Der Plan, anschließend noch in die La Sandia zu gehen scheiterte daran, dass einige schon wieder so müde waren, dass um 21:00 Uhr der Tag sein Ende fand. Heute Morgen ist es vom Wetter her etwas besser, ein paar Wolken finden wir aber schön am Himmel. Ich habe grade eine Runde im Pool gedreht und jetzt wird Frühstück gemacht, Tina und Paulchen holen gerade BrötchenRead more

  • Day7

    Autotrip in die Berge

    November 28, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Gestern ging es gleich nach dem Frühstück auf Tour. Wir haben uns an der Rezeption einen Twingo gemietet und ab geht's erst einmal nach Puerto de Mogan, PdM ist eine blumenreiche, bezaubernde kleine Stadt, mit nette Restaurants am Hafen. Danach ging es in die Berge. Gefühlte 1000 Serpentinen später, sind wir dann in die Wolken eingetaucht. Auf dem Weg dorthin unglaubliche Ausblicke, insbesondere aus dem fahrenden Auto in die Tiefe der Täler. GsD kamen uns nicht all zu viele Fahrzeuge entgegen und Paulchen ist sehr vorausschauend gefahren. Nach der Bergetappe sind wir dann auf der Rückfahrt in einem kleinen Bergdorf in eine Taverne eingekehrt. Casa Miguel hieß die und Miguel hat uns gezeigt, was der Unterschied zwischen der Gastronomie in den Bergen und in Maspalomas ist. Witzig war es schon, als wir mit unseren überschaubaren Spanischkenntnissen bestellt haben und Miguel dann kurz mit "Alles klar" bestätigte. Gewöhnungsbedürftig waren auch die gefrorenen Gläser, die das Bier nach einer Weile in "on the Rocks " verwandelten. Wir waren schwer begeistert und Miguel hat es Spaß gemacht, uns Kostproben seiner kulinarischen Highlights aufzutischen, auch wenn wir die gar nicht bestellt hatten. Pappsatt und total begeistert ging es dann wieder nach PDI, wo wir den Abschluss des Tages mit der ChampionsLeague in der Strandarena ausklingen ließen. Heute scheint wieder die Sonne aus allen Löchern und wir wollen heute eine weitere Tour, diesmal mit Cordula, über die Insel machen.Read more

  • Day9

    Die Mannschaft ist jetzt komplett

    November 30, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach den anstrengenden Touren der beiden Vortage, war heute ein ruhigerer Tag angesagt. Nach einem ausgiebigen Frühstück, wurde erst einmal auf der Terasse gechillt und der Pool genutzt. Um 14:00 Uhr ist Jan-Hendrik dann eingetroffen und hat sein Zimmer zwei Häuser weiter bezogen. Seine Ankunft musste natürlich gleich gebührend gefeiert werden, so dass auch unsere liebe Cordula extra aus Maspalomas in die Strandarena angereist ist, um diesem Anlass beizuwohnen. Viele lustige Stunden später, ging es dann wieder einmal ins Il Pomodoro, wo wir bei Wein, Vitello Tonnato, Pizzabrot mit Parmaschinken und verschiedenen Pastavariationen, den Abend ausklingen ließen. Zum Abschluss gab es noch einen Grappa Regale, der hier unbedingt noch einmal Erwähnung finden muss, da er uns sooo lecker geschmeckt hat. Da Jan-Hendrik schon um 4:00 Uhr aufgestanden ist, haben wir uns solidarisch erklärt und den Abend gegen 22:00 Uhr beendet. Heute Morgen ist's wolkenlos und super Wetter, sodass wir uns auf einen schönen Tag freuen können.Read more

  • Day12

    Wind, Racing, Shisha Bar

    December 3, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

    Gestern hatten wir wieder Sonnenschein pur, leider hat der Wind im Laufe des Tages doch wieder zugenommen, so dass an einen Strandtag nicht zu denken war. Dafür sind Jan-Hendrik und ich zur Kartbahn gefahren, wo J-H dann ein paar Runden gedreht hat. Es war eine schöne Anlage mit interessantem Streckenverlauf und unterschiedlich starken Karts. Von dort aus sind wir auf eine kleine Stippvisite in die Strandarena, bevor wir dann ins Gorro Blanco zum Abendessen gegangen sind. Krabben in heißem Knoblauchöl, Pimentos, Pasta, Rumpsteak und Lammkotletts haben wir uns schmecken lassen. Gut gesättigt haben wir uns danach auf den Weg gemacht, um eine von Jan-Hendrik vorgeschlage Shisha Bar zu besuchen. Das war eine tolle Location mit Lounge Möbeln und super Blick aufs Meer und bis nach St. Agustin. Schöne Clubmusik lief im Hintergrund, die Cocktails waren lecker und selbst Lisa hat erstmals an einer Shisha gezogen. Also ein sehr gelungener Abend, der uns allen supergut gefallen hat. Heute Morgen glüht der Planet schon wieder ordentlich und der Wind hat auch nachgelassen.Read more

  • Day13

    Wunderbarer Norden

    December 4, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Gestern haben wir gleich nach dem Frühstück wieder einen Leihwagen übernommen, und sind dann bald Richtung Norden gestartet. Bis Telde auf der Autobahn und wieder ab durch die Berge. Dieses war nun unsere dritte Tour, aber völlig anders, als die anderen beiden. Viel mehr Zivilisation, eine komplett andere Vegetation und fast immer das Meer im Blick. Wir könnten auch sehr gut nach Fuerteventura und Teneriffa schauen. Sehr beeindruckend. Jan-Hendrik hat das Fahren auf der Tour bald mehr Spaß gemacht als beim Karting, und hat versucht die kompletten (gefühlten) 40 PS aus unserem Clio zu kitzeln. Nach unzähligen Serpentinen und Single Road Tracks sind wir dann Puerto de las Nieves, in der Nähe von Agaete angekommen. Hier hat uns ein Fischrestaurant direkt am Hafen zu einer Einkehr eingeladen. Köstliche Fischteller haben dafür gesorgt, dass wir den ganzen Tag nichts mehr essen brauchten. Leider ist der Finger Gottes 2005 bereits bei einem Sturm abgebrochen, so konnten wir nur die restliche Steinformation bewundern. Wieder in PDI angekommen, mussten wir unbedingt noch in die Strandarena, um unseren Durst zu löschen. Anschließend haben wir im Irish Pub zur Live Musik von Danny gefeiert, bevor die Whiskies bei Lisa Wirkung zeigten und wir doch ziemlich abrupt den Abend beenden und Jan-Hendrik mit der Musik von Danny alleine lassen mussten. Heute ist ein sehr trauriger Tag, es scheint zwar die Sonne und der Wind ist nicht zu stark, aber es ist unser letzter, ganzer Tag auf Granni...Read more

  • Day1

    Ab durch die Nacht

    April 7 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Die Nacht war kurz. Genau gesagt 4 Stunden. Ehe wir am Abend zur Ruhe kamen, dauerte es bis kurz vor Mitternacht. Wir räumten noch auf, gingen im Kopf, jeder für sich noch einmal die Packliste durch. Je länger man aber darüber nachdachte, entstand der Eindruck, dass man auf bestimmte Dinge durchaus auch verzichten kann und Unsicherheit machte sich breit. Worauf sollte man verzichten? Es sollte zwar eine einfache, aber auch "komfortable" Wanderung werden und da möchte man wenig auf den gewohnten Luxus verzichten.

    Aber wir gaben den Kampf dann auf, denn etwas Schlaf benötigten wir durchaus noch. Und so gingen wir zu Bett und schliefen auch gut ein. Gegen 04:00 Uhr wurden wir beide unabhängig von einander vom Wecker wach. Wir standen ruhig und schon mit etwas ansteigendem Erregungspegel auf. Ich machte mich zuerst fertig und Spooky dachte es geht zur Arbeit. Er bekam wie immer sein Futter und dann gingen wir raus. Eine Gassi-Runde um die Kirche. Draussen war es ruhig und recht mild. Die Bäume, Sträucher und Blumen strömten einen süßlichen Frühlingsduft aus. Genüsslich schnupperte Spooky an den Blumen.
    Zurück in der Wohnung packten wir alles zusammen, gaben Spooky einen Abschieds-Knochen und verließen ihn mit einem traurigen Blick. Das vergisst man nicht so schnell.

    Zuerst fuhren wir mit der U-Bahn und stiegen dann in den Bus zum Flughafen Tegel ein. Natürlich waren wir nicht die einzigsten Menschen an einem Sonntag um diese Uhrzeit. Menschen die ebenfalls in den Urlaub oder Arbeitsplatz mussten und auch solche, welche am Flughafen selbst beschäftigt sind. Im Terminal kamen wir ohne Probleme durch die Sicherheitszone und keiner von uns beiden war eine "Stichprobe" für den Sicherheitsdienst. Die hinter dem Sicherheitscheck liegende Wartehalle, hatte einen sehr sehr sehr kleinen Shoppingbereich, einen kleinen Marché und grosse Sitzflächen. Dort hielten wir uns dann bis zum Boarding auf. Bei dem Flugzeug handelte es sich um einen Airbus 319-100. Zwar ein älteres Modell, aber wie es gerade in der letzten Zeit häufig in den Medien zu sehen war, zumindest nicht so störanfällig wie die Flugzeuge von Boeing.

    Das Flugzeug machte eine grosse Schleife über Berlin und wir bekamen im Morgenlicht den Fernsehturm in Mitte zu sehen. Schon ein imposantes Schauspiel wie sich der "Spargel" so aus dem Boden schraubt.

    Ich will mir aber angewöhnen nicht mehr so viel ins Detail zu geben.

    Der Flug war soweit in Ordnung und auch die Ankunft in Arrecife, der Hauptstadt von Lanzarote, war gut. Jedoch gab es zur Begrüßung Sprühregen, der eine Weile anhielt und uns im Verlauf sogar zum Unterstellen nötigte. Wir gingen gleich vom Flughafen an der Straße entlang. Ein im Bau befindlicher Fuss- und Radweg, trennte uns von der Autobahn neben uns. Nach ca. 2 km gingen wir in den Ort "Playa Honda". Ein typischer Ort in Flughafennähe. Jedoch mit teilweise sehr schön anzusehende Häuser im kanarischen Stil.

    Wir folgten der Promenade an der Küste bis direkt nach Arrecife. Unterwegs schöne Blicke auf die Küste und sehr karge Landschaft. Der Wind war zwar angenehm, manchmal schien es uns auch kühl zu sein. Die Sonne stand hoch und es ist sehr ratsam, sich rechtzeitig mit Sonnenschutz einzucremen. Es war Sonntag und entsprechend waren viele Spanier mit Familie unterwegs. Touristen hat man eher wenige gesehen. Manche waren sogar im Wasser, aber das waren eher die Spanier. In Arrecife angekommen, gönnten wir uns in der Fußgängerzone bei einem Café eine kleine Mahlzeit und gingen danach zu unserem Hostel. Es war einfach, aber okay. Das Fenster ging zum Lichthof raus und dadurch gab es eine entsprechende Geräuschkulisse.

    Nach dem Einchecken und entledigen von den Rucksäcken, gingen wir auf Tour durch Arrecife und sahen uns die wenigen Sehenswürdigkeiten an. Eine Zitadelle, einen Kirchplatz, das älteste Haus und den Hafen bzw. das in die Stadt gelagerte kleine Hafenbecken genannt "El Charco" mit einer Skulptur, welche an ein Walskelett erinnert. Dort an der Hafenpromenade aßen wir zu Abend. Papas Arugadas und Salat. Danach erneut einen Spaziergang um dieses Hafenbecken und dann noch etwas zum Einkaufen in den Supermarkt.

    Zurück im Hostel genossen wir noch für einen Moment den Ausblick über Arrecife von der Dachterrasse.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Las Palmas, Provinz Las Palmas, Las Palmas, Les Palmes, Província de Las Palmas, Province de Las Palmas, As Palmas, ラスパルマス

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now