Spain
Sahagún

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

50 travelers at this place

  • Day4

    Sahagun

    October 5, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Dag mijn apostelen,

    Vandaag hebben we wel al wat meegemaakt hoor. Wel 40 kilometer van landschap hebben we meegemaakt. Net zoals ik bij mijn voorgaande blog had gezegt, was het ook hier niet echt super interessant. Maar ja jullie komen hier niet voor intressante dingen want anders zouden jullie mijn blogjes niet allemaal lezen.

    Wat we wel allemaal zijn tegengekomen zijn leuke blaren die mijn voeten gretig meenemen. Eentje is geentje nietwaar. Ik was wel heel blij dat het van sochtends tot 12 uur zodanig mistig was dat ik mijn warme kleren kon aanlaten (je weet wel voor de verbranding enzo). Eindelijk aangekomen in Sahagun, waar mijn vermoeden is dat een japanner deze naam heeft uitgekozen want ik kan hel niet deftig uitspreken, was zelf papa helemaal bekaf.

    We hadden gekozen voor een benedictinas omdat ons vorig verblijf zo aangenaam was. Normaal staat er op het lijstje (met alle albergues en andere nuttige info) dat er maar 12 bedden zijn. Gelukkig zag meneer de pastoor dat wij simple mensen zijn en gaf ons een kamer. Hij vertelde ons ook dat er een pre dink is om 5uur om ons al goed te bezatten. Om 6 30 konden we feesten op hosties en om 8 uur is het wijnproeverij.
    Helaas was dit niet het geval en werd het wat soberder gevierd. Tijdens het laatste avond (ik hoop niet het mijne) had ik nog een zuid korean leren kennen. Echt wel een toffe kerel van 26 jaar. Ik mocht hem song noemen want zijn voorste stuk was wat te moeilijk.

    En nu een arbrud einde aan deze blog want mijn buren willen denk ik graag slapen, dus ik rond het hier maar best mee af.

    Slaapwel jongetjes, meisjes en het (ik discrimineer niet) tot morgen en buenos caminos!
    Read more

  • Day19

    Halbzeit..... Zwischenbilanz

    June 8, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Nun sind fast 3 Wochen rum und ich habe mehr als 400km zurückgelegt.... alles zu Fuß.

    Was ist mit mir passiert? Nun, mal abgesehen von schmerzenden Füßen und Beinen, einer Unzahl von Blasen, einer ordentlichen Erkältung und diversen kleineren Blessuren, geht's mir körperlich sehr gut und mental so gut wie lange nicht mehr.

    Ich habe tolle Landschaften, faszinierende alte und geschichtsträchtige Städte, Dörfer und Kirchen gesehen. Viel Einsamkeit aber auch Geselligkeit erlebt.

    Es ist erstaunlich, mit wie wenig man doch so auskommt.... der weltliche Luxus, den man so anhäuft und der so wichtig erscheint, wird kaum vermisst.

    Das beste jedoch sind die teils doch sehr tiefen und interessanten Gespräche mit Menschen aus allen Herrenländern. Ich habe bisher viel gelernt über Vertrauen, Genügsamkeit, Hilfsbereitschaft, Freude und Geduld. Auch Trauer und Wut spürt man ab und zu. Wildfremde werden zu Vertrauten, zu Freunden, zu kleinen Brüdern.... Menschen, die wie ich den Weg gehen um sich selbst zu erfahren, um Trauer, Krankheit, Unsicherheit, Wut und Verzweiflung hinter sich zu lassen.... um vielleicht Lösungen auf Probleme zu finden.

    Es gibt religiöse Gründe, spirituelle, sportliche, verrückte Gründe.... alle sind sie menschlich und nachvollziehbar. Es ist so spannend diese zu hören und vielleicht einen Impuls zu geben, der zur Lösung oder zum Verständnis beitragen.
    Mir wurde sehr geholfen auf dem Weg bisher, mir wurde vertraut ich habe vertraut und wurde bisher nicht enttäuscht. Ich habe Menschen kennen gelernt, von denen ich hoffe, sie wieder zu sehen und auch nach dem Camino als Freunde und Vertraute zu behalten.

    Natürlich vermisse ich mein Zuhause, meinen Mann... ich habe gelernt, dass ich unendliches Glück habe.... ich bin gesund, ich habe eine gute Arbeit, ein tolles zuhause und einen tollen Mann, den ich über alles liebe und den ich hoffentlich bald wieder gesund in Armen halten kann. ( Danke Spatz, dass Du mir diesen Weg ermöglicht hast. )

    Ich habe gelernt, dass ich tolle Freunde und eine tolle Familie habe.... trotz all ihrer Macken und Probleme.

    Ich habe gelernt mich nicht so wichtig zu nehmen, mal über mich zu lachen und meine Fehler und Makel zuzulassen. Ich habe gelernt nicht so ernst zu sein und alles so ernst zu nehmen.

    Ich weiß, es muss sich was ändern.... es wird sich was ändern, um nicht wieder in den Zustand vor diesem Abenteuer zu gelangen..... ich weiß noch nicht genau was und wie, aber dafür hab ich nochmal fast 400 km vor mir.

    So, jetzt genug davon..... das Bettchen ruft, morgen geht's weiter auf meinem Weg.

    Schlaft gut, ich hab Euch lieb. 😘
    Read more

  • Day19

    Sahagun 40 km

    September 18, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Wegen meinen Waden habe ich auf das 18 km lange Stück ohne Ort am Schluss auf heute Anfang verschoben. Es ist beeindruckend auf den langen geraden Wegen mit dieser Weitsicht zu Wandern. Meine Wade zwickt zwischendurch aber hat bis jetzt ohne Schmerzen gehalten. Heute habe ich viele Pilger von früher wieder eingeholt.Read more

  • Day19

    Sahagun.

    June 8, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Die Nacht bei den Nonnen war herrlich..... selten so gut und fest geschlafen. 😴😴 Entweder haben die Nonnen was beruhigendes oder der Wein 🍷hat sein Übriges getan......

    Dennoch ging's für Marco und mich schon 6.45Uhr los..... und nun ratet: ströhmender Regen und sage und schreibe 8°C. 🌧🌧🌧 Egal, nach ca. 17km kam dann endlich eine Bar und wir konnten bei warmen Kaffee ☕uns aufwärmen, Frühstück gab's dann auch.

    Nach weiteren 9km dann trennten sich unsere Wege und ich ging allein weiter nach Sahagun, weitere 15km. So dass ich dann heute 40km geschafft hab, muss sagen ich bin etwas stolz auf mich. 😊

    Leider waren die letzten 6km nicht so wahnsinnig toll.... bin zwar über den Mittelpunkt des Camino gekommen..... aber leider auch in ein heftiges Gewitter. ⛈⛈ Nun sollte man meinen so langsam hätte ich mich dran gewöhnt, doch so heftig hab ich das hier noch nicht erlebt. So kam ich komplett durchnässt und frierend in Sahagun an.

    In der Stadt herrscht Partystimmung... Morgen findet wohl ein Stierrennen statt, aller Vorbild Pamplona. Das werde ich aber nicht mehr mitbekommen, da bin ich schon weiter gezogen. Aber nun wird die Partystimmung genossen.
    Read more

  • Day19

    Sahagún

    June 17, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

    Easy 13km walk to a small town called Sahagún. It's the geographical centre of the Camino yippeeee!!! Not doing anything at all today, going to enjoy the sunshine and get some rest. Looking for good food too, get the vitamins in 💪 it's too hot to walk anyway...Read more

  • Day16

    Etappe 18 Terradillos nach El Burgo Rane

    April 22, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 4 °C

    Es soll ja Menschen geben , die in Herbergen super schlafen können. Bei mir ist das definitiv anderes. Irgendwie erwische ich immer die Mitbewohner, die schnarchen oder nicht ruhig liegen können. Heute kam dazu, dass die Betten in unserem 3 Bett Zimmer hart, laut und ziemlich versifft waren. Das Bettzeug fühlte sich wie Gummi an. Zum Glück hatte ich meinen Schlafsack dabei. Trotzdem endete die Nacht früh, weil mir das schnarchen meiner Zimmergenossen mindestens genauso stark auf den Sack ging, wie der Lärm im Rest der Herberge. Also startete ich um 6 Uhr und traf eine Stunde später doch glatt John und Julia beim Frühstück in einer Bar in Carrión wieder. Allerdings sind sie gestern den Weg nicht gelaufen, sondern mit dem Taxi gefahren, was erklärt, dass sie so früh am selben Platz waren wie ich. Heute sind sie dann mit dem Zug weiter nach León, um von dort aus übermorgen den Rest zu laufen. Nicht so meins, aber das muss jeder für sich selbst wissen. Gleich nach dem Frühstück, holten mich ein anderer Markus mit seiner Frau ein. Die beiden waren ein echt interessantes paar. Ursprünglich aus Deutschland, leben die beiden zeitweise in der Schweiz, haben aber auch noch einen Wohnsitz in Australien und laufen jetzt den Camino - sehr umgänglich und nett, mit Ihnen zu laufen. Obwohl ich das eigentlich heute nicht wollte, hat es mich heute wieder in eine Herberge verschlagen. Diesmal individuell, was zumindest die schnarcher im Raum reduziert ;-).

    Link zur getrackten Tour mit mehr Bildern:
    https://www.komoot.de/tour/t15783392?ref=atd
    Read more

  • Day21

    The halfway point!

    September 7, 2016 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    But I actually started before Roncesvalles, and plan to finish at the coast in Finesterre. So, I'm not sure where my halfway point is.

  • Day32

    Sort of a magical walk to Sahagún

    September 23, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 28 °C

    Today was 22 kms into Sahagún, but the magical thing was that the day became a memory exactly of what we did 5 years ago. Firstly our Hostal offered breakfast from 6.30 which is great if you want an early start to make the most of the cool morning air. We had gone to sleep early last night as dinner was also early (6.30!!) and our open window was just above where the outside bar tables are, so the conversations below were quite soothing background noise and we dozed off when it was barely dark! So we had an early start at 7.30 when it was just light enough to see the way and follow arrows....and it all came back to us, this is just what happened last time, and we saw the sun rising mystically behind us. Just a lovely time of day.

    At the first little village we stopped for coffee, as the breakfast coffee was too terrible to drink (this is unusual) but this place had just excellent coffee, so we were all happy and had a good start. Then we continued along rolling fields, the usual, but pretty, not as dead flat as yesterday- it did get hot as the sun got higher, and we were very glad of the early start.

    The next magical thing was that as we approached Sahagún and could see it in the distance, we passed a field where last time we saw a man harvesting sunflowers for the first time....well, today he was at it again!! And we also saw more detail...there was a tractor attached to a big container at the corner of the field, and as we watched he drove his harvester over and a big crane-like thing went up and out poured seeds into the container. We didn’t actually see the seeds pouring in as we had gone just round the corner by then, but we did see him drive the harvester over, and Jim took and showed us a video he took of the seeds pouring!! So interesting.

    Then next we came to the spot, just on the home run into Sahagún, where last time we were photographed by the Google maps car! It is near a little chapel, the Hermita of the Virgen del Puente, and there are picnic tables, and columns announcing the “geographical centre of the Camino”....so this is a half way mark from St Jean to Santiago, though over the last 2 days we have passed several announced half way points!!

    So we walked on and our hotel was the first thing we encountered before even entering the city...bliss, as it is now hot. And this is another luxury experience, 4 stars, and very modern! Only downside is that wifi is not at all strong, photos may be a problem... Amr and I walked into town after washing and showering, just for old times’ sake. It was searingly hot and bright, and the city really isn’t all that appealing. Last time we had 2 nights here, and so we spent a day visiting all the historic sites (which ARE interesting), but this afternoon we made our way to the Plaza Mayor where we had stayed in a little hostal last time, had a glass of wine there, checked the hairdresser where Amr had had his birthday haircut - he would have had one if he was open, but it was totally shut - and then we walked back to our oasis hotel, and plan to have dinner here with Jim and Melanie, and 2 women from New York, Joan and Mary Beth, who are also all staying here. The Canadian sisters have been nearby most of the walking day, but are staying somewhere else.

    We are really now into this life, are expert at packing and unpacking just what we need for the night, and feel we can walk on forever!!! Hope that continues...we are not smug, just really enjoying living the dream.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sahagún, Sahagun, Safagún, サアグン, Саагун, 萨阿贡

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now