Spain
San Vicente de la Barquera

Here you’ll find travel reports about San Vicente de la Barquera. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day14

    A relatively upbeat forecast & the option of having breakfast outside proved to be a shock to the system. Once the various courses had been negotiated (muesli, toast, fruit) we, eventually, headed for the beach. The plan being to have a couple of hours at the beach, come back for lunch when the sun was at its fiercest and then go to San Vincent for a walk along the beach. La Franca was as gorgeous as last time and only maginally busier. Plenty of basking, swimming & reading. Throughout the week the constant comment has been how wherever we were could've been Cornwall - both appearance & the changeable nature of the weather. A couple of hours in & Liz was needing a break so along with others heading off for an epic Spanish lunch we made tracks & not 10 mins had passed before things were clouding over. Back at the cottage lunch was taken outside but it was a stubborn thing (ie 1 of us) Again the stubborn streak - persevered with the walk at San Vincent despite the looming black clouds. Miraculously there was only the odd drop of rain but it was a bit blowy - kits surfers were loving it.Read more

  • Day13

    San Vicente de la Barquera

    September 16, 2017 in Spain

    Another rainy day - so far, pretty wet! I was talking with a guy who said he walked for 60 days with only 3 days of rain. At this point I was at 8 rainy days out of 11. In general it's fairly warm, although today I got a little chilled, so it's not unmanageable, but it got a little old to always have wet feet. Most days were a mix of rain and sun; only one day have I been stuck inside the rest of the day after I got to where I was going. Got to outside San Vicente, sat in cafe while it poured, read paper and did puzzles. Walked into San Vicente with Danish guy named Jacob. We saw a bunch of pilgrims on the sidewalk, found that hostel was closed (bedbugs). A bunch of us rented an apartment - Jacob and I and 2 German girls on mattresses on the floor in living room, 7 others in 3 bedrooms. It turned out to be a really good situation, we ate together and connected. The Australians gave me some ideas for adjusting pack so shoulders won't hurt. San Vicente another beautiful coastal town.Read more

  • Day129

    Saint Vincent de la Barqueria

    August 22, 2017 in Spain

    Well leaving Santander wasn't as smooth as it could have been we snagged some old moorings with the anchor and then while getting rid of those the wind pushed us on to the moorings of 2 little boats that we then had to slide off the keel and rudder without snagging the propeller. 45mins later we are on our way and fortunately no one is chasing us. Result. Windy at first and sea has lots of swell we motor sail west to St Vincent we near change our minds as pilot book said OK to anchor Almanac said no anchorages but could moored on quay but we arrived just after low tide and not sure enough water in entrance channel. We risk it as its likely to take 5 hours to reach next option. I try calling on the radio but nothing we head in slowly and dont ground! Then look for moorings on quay as per Almanac but dingy comes out and wants us to secure to row of bouys so we do. Looks OK and town lovely only drawback is rowing ashore but thats OK except when tide falling as lots of current. Bouys are just in front of arched bridge and largest Estuary behind but John is OK fortunately he's still good at rowing. Here are pictures of the towns old buildings and Estuary. Also a photo of the milk dispenser cabin!Read more

  • Day129

    Santona and Santander

    August 22, 2017 in Spain

    Hello sorry its been a few days, connectivity issues, our orange data card doesn't connectivity well over here. If you are using the AIS app you will know that we have been moving steadily west. After Bilbao we sail edge to Santona and anchored in the Estuary. The originally plan was to take a yacht club moorings but when we got there there werent any, not that there were no free one but that all the moorings were gone! It was choppy and we were a was from shore so stayed on the board. While there the French boat we were along side in getaria came passed and gave us a wave. Wind dropped at night but there was a concert from a male tenor that went on till about 1:30am. In the morning we headed to Santander we motor sailed in the morning but wind died in afternoon. Photos1-4 of Santona promontory on 4 you look carefully there is a lighthouse. Photos 5+6 are the view coming into the Santander river mouth we anchored off Magdalena beach. We read our Spain guide book and the city had very little to offer except the beach so we kept costs down and didn't use marina.Read more

  • Day12

    San Vicente de la Barquera

    April 5, 2017 in Spain

    Wir kommen am späten Nachmittag am Strand von San Vi an. Die Sonne lacht und ich steige zu Jonathan in die Strandmuschel. Jonathan ist unten herum nackt und hat da einen kleinen Flips an der Stelle, an der ich nichts habe. Ich glaube jedenfalls, dass ich da nichts habe, beschließe aber beim nächsten Windelwechsel nochmal genauere Erforschungen mit meinen Händen zu betreiben. Na jedenfalls finde ich diesen Flips interessant und beobachte ihn genau.
    Papa kocht in der Zwischenzeit ein Gemüsecurry und Mama gönnt sich ein alkoholfreies Bier. Ein richtiges Bier oder ein anständiges Glas Wein wäre ihr lieber, aber ich glaube, sie hat Angst, dass es irgendetwas mit der Milch macht. Schade eigentlich. Ich würde das gerne mal probieren, denn Papa kann nach einem Schlückchen von seinem Schmuggelsaft besser einschlafen.
    Später genieße ich mit Papa die letzten Sonnenstrahlen und schlafe mit einem Lächeln ein.
    Leider werde ich nochmal wach, weil Mama und Papa noch unbedingt spülen müssen und mal wieder einen Heidenlärm veranstalten.
    Ich turne noch ausgiebig auf Papa herum, mecker noch eine Weile und finde dann auch endlich wieder in den Schlaf zurück.
    Read more

  • Day13

    Fauler Tag in San Vi

    April 6, 2017 in Spain

    Der Tag beginnt mit frischem Baguette vom Bäcker und einer großen Portion Birnenmus mit Getreideflocken für mich. Danach ist mein Bäuchlein so voll, dass ich den ganzen Vormittag verschlafe.
    Dafür kriege ich am Nachmittag noch ein paar Sonnenstrahlen ab.

  • Day13

    Badezeit

    April 6, 2017 in Spain

    Am frühen Abend ist Badezeit angesagt. Welch ein Luxus für Jonathan und mich. Gut, dass wir so klein sind und in den hübschen blauen Bottich passen, in dem sich Papa sonst den Neo an- und auszieht, um keine sandigen Füße zu kriegen.
    Bei angenehmen 37 Grad planschen wir nacheinander im wohl duftenden Ringelblumenbad und lassen uns danach in kuscheligen Handtüchern trockenrubbeln.
    Mama und Papa nutzen die Gelegenheit ebenfalls und funktionieren den Bottich zum Bidet um. Davon wurden natürlich keine Fotos gemacht. Aber wer will schon den Hintern von alten Menschen sehen?
    Abends kocht Papa auf die Schnelle Nudeln mit Pesto. Danach wird mit leiser Musik von einem Mann namens Bob Dylan die Nachtruhe eingeläutet. Mama stillt mich sitzend und wiegt mich sanft zu Bob's Mundharmonika. Als sie mich danach auf ihren Bauch legt, gucke ich sie verschmitzt an und mache ein gewaltiges Bäuerchen. Mama lacht bis ihr die Tränen kommen und vorbei ist es mit der Nachtruhe.
    Read more

  • Day16

    San Vi bei Ebbe und Flut

    April 9, 2017 in Spain

    Wir sind auf dem Weg in die Picos. Unterwegs fahren wir nochmal durch San Vi, das bei Ebbe und Flut ganz unterschiedlich aussieht. Papa hat die Gezeiten in den letzten Tagen von verschiedenen Aussichtspunkten fotografiert.

  • Day5

    Strandspaß in San Vi

    September 4, 2017 in Spain

    In San Vi parken wir an der Mole. Unsere Papas gehen surfen. Jonathan, Laura, Mama und ich verbringen den Mittag in einer ruhigen Bucht um die Ecke. Wir spielen fröhlich auf der bunten Picknickdecke und vergessen dabei die Zeit.
    Als wir zurück zu den Bussen kommen, sitzen unsere Papas frierend und grimmig davor. Uuups. Blöd, wenn man keinen Schlüssel hinterlegt hat.
    Wir beschließen, die Nacht hierzubleiben. Nicht die beste Idee, wie sich später herausstellen wird. Als Papa und Basti abends eine zweite Surfrunde einlegen, kommt die Polizei vorbei, notiert sich unsere Kennzeichen und gibt uns zu verstehen, dass wir hier nicht über Nacht stehen dürfen und bei der nächsten Kontrolle weg sein müssen. Na prima. Wir hatten uns gerade so schön eingerichtet, gekocht und ganz viel Geschirr schmutzig gemacht. Wir sind also alles andere als zügig abfahrbereit. Zudem sind unsere Papas noch im Wasser und werden es wohl auch noch länger sein, da die Wellen gut sind. Mir soll's egal sein, wie die Alten das heute hinkriegen. Ich bin müde und schlafe ein.
    Irgendwann werde ich kurz wach, weil der Bus schaukelt. Wir fahren nach Gerra. Das ist der Strandabschnitt, an dem bei unserem letzten Trip eine Leiche angespült wurde. Darüber mache ich mir jetzt aber keine weiteren Gedanken, sondern schlummere schnell wieder ein.
    Eine erholsame Nacht steht uns allerdings nicht bevor. Um zwei Uhr bin ich hellwach und bleibe es auch bis sieben. Ich bin zwar hundemüde, aber meine Zähnchen tun weh, sodass ich einfach nicht aufhören kann zu weinen. Erst als es schon hell wird, schlafen wir alle völlig erschöpft ein und werden erst gegen zehn wieder wach.
    Read more

  • Day7

    Eine Wiese weiter...

    September 6, 2017 in Spain

    Heute fahren wir nochmal zur Mole runter. Mama, Papa und ich machen einen kleinen Strandspaziergang. Danach geht Papa surfen und für mich gibt es Mittagsbrei, der mir nur mäßig mundet.
    Den Nachmittag chille ich mit Mama im Bus. Sie liest und ich beschäftige mich ausgiebig mit Eselchen und meinem Mobile.
    Am späten Nachmittag fahren wir zu einem anderen Bauern auf die Wiese. Auch hier können wir für zehn Euro übernachten. Es gibt sogar gleich mehrere Toiletten und heiße Duschen, die erstmal ausgiebig von allen Reisenden benutzt werden. Danach schmeißt Papa den Grill an und Jonathan und ich dürfen noch ne Weile draußen spielen. Fasziniert beobachten wir hunderte von zwitschernden Schwalben, die niedrig über uns kreisen.
    Gegen sieben Uhr gibt es Abendbrei und dann geht es auch schon in die Heia. Mama schlüpft gegen halb zehn zu mir und gibt mir nochmal die Brust. Eng aneinander gekuschelt schlafen wir ein.
    Als Papa gegen Mitternacht in den Bus klettert, werde ich wach und beschließe, dass die Nacht erstmal vorbei ist.
    Read more

You might also know this place by the following names:

San Vicente de la Barquera, سان فايسينت دي لا بارجويرا, 39311, Сан-Висенте-де-ла-Баркера, Сан-Вісенте-де-ла-Баркера, 圣比森特德拉瓦尔克拉

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now