Spain
Santa Marina de Somoza

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day5

    Hospital de Órbigo ► El Ganso (31,2 km)

    May 14 in Spain ⋅ ☁️ 22 °C

    Da gestern Abend in unserem Herrenzimmer schon zeitig Nachtruhe war, konnte ich ab 5 Uhr nicht mehr schlafen. Da ich meine Sachen gestern Abend nicht gepackt hatte konnte ich mich auch nicht rausschleichen ohne den Rest zu wecken.
    Also döste ich noch bis 6 Uhr bis die ersten wach wurden. Gegen 7 Uhr ging ich dann los, allerdings nur 100m bis zur geöffneten Bar, wo es ein Frühstück gab.
    Ein älterer Pilger kam auf seinen Stöcken gestützt, hereingehumpelt und fragte nach einem Taxi. Kurze Zeit später war es da und er hatte große Schwierigkeiten dort einzusteigen. Das nehme ich mal als kleine Warnung für mich mit.
    Recht zügig ging es dann Richtung Astorga, wo es dann die erste längere Pause und eine kleine Stadtbesichtigung gab. Hinter Astorga wurde es dann plötzlich kühl und windig. Kurze Zeit später fing es dann an zu regnen. Also habe ich zuerst den Regenschutz für den Rucksack aus den Tiefen des Rucksackes hervorgekramt, nicht ohne ihn fast komplett auf dem Weg auszupacken. Kurze Zeit später musste ich einsehen, dass es ohne Poncho nicht geht. Also wieder Rucksack absetzen, halb auspacken und umständlich den Poncho übergeworfen.
    Es regnete sich dann auch ein, Nachdem ich in der einzigen Herberge in El Ganso ein Bett bezog, hörte der Regen auf, der Himmel wurde klar und die Sonne brannte wieder.
    So konnte ich ausgiebig Wäsche waschen ohne zu befürchten dass sie nicht trocknet. Auch das Regenzeug konnte wieder trocken in die Packsäcke.
    Der kleine Ort El Ganso hat ausser zwei Bars, einer Herberge einer kleinen Kirche und dem kleinen Shop, der von der Mutter des Hospitaleros betrieben wird, keine weiteren Highlights zu bieten.
    Der Hospitalero legte uns zum Abend natürlich das tolle Menü, das seine Mutter zubereitet, ans Herz.
    Auf Grund der kurzen Wege, liess ich mich gern auf dieses Angebot ein und wurde nicht enttäuscht.
    Read more

    Anke Manzoni

    Hallo Holger, vielen Dank für Deinen Bericht. Wie viele km läufst Du ungefähr am Tag? Ist es wirklich so überlaufen, wie es bei Facebook beschrieben wird? Weiterhin Buon Camino🙋🏻‍♀️

    Holgers Jakobswege

    Hallo Anke, ich schaue immer dass ich so um die 30 km laufe, je nach Höhenprofil dann auch eher weniger.

    Holgers Jakobswege

    es ist hier eigentlich sehr ruhig auf dem Camino, die Herbergen gestern und heute waren zur Hälfe voll. heute sind wir 11 Leute bei 28 Betten.

    8 more comments
     
  • Day26

    Rabanal del Camino

    May 4 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    241.9 km to Santiago
    I was so determined to stay at this alberque called Gaucelmo, that does not take reservations, that I left Astorga at 7:10 am, having made porridge for myself and 2 other pilgrims.
    It was 5 degrees then, but has been sunny all day and warmed to about 20.
    Glad I did. Gaucelmo is run by the confraternity of St James in London and staffed by volunteers. They are very welcoming, there's a large, quiet garden, and a herb garden, and the facilities are excellent. Plus, tea and cake at 5pm!
    It's in the old priest's house beside this beautiful 12th century church (Santa Maria).
    Read more

  • Day23

    Bergauf und bergab bis Ponferrada

    September 20, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 6 °C

    Die heutige Route war sehr herausfordernd, aber auch extrem schön. Zunächst wollte ich bei Sonnenaufgang am Cruz de Ferro sein und dann weiter bis Ponferrada. Alles hat wie am Schnürchen geklappt, allerdings war ich nicht alleine Unterwegs und mein Begleiter Christian und ich ergänzen uns perfekt, wenn es um eine hohe Schlagzahl geht. 35 km haben wir geschafft, und das trotz teils gefährlicher Wege bis etwa 14 Uhr. Dann eine Abkühlung in einer Bar und zur Herberge.

    Meine Buchungen sind nun einen Tag vorverlegt, weil ich schneller als geplant vorankomme. Dadurch wird es einen Tag mehr Küstenbilder aus Galizien geben. Ich freue mich total darauf!
    Read more

    Heidi Mülder

    Hi! Was machst du immer tolle Bilder 👍🏻👍🏻👍🏻! Die Landschaft ist auch echt wunderschön!!! Ich hoffe du bist deinen Ballast heute losgeworden… LG! 😊

    9/20/21Reply
    Mein Camino Francés

    Diese Berglandschaft war ganz besonders. Ich habe noch ganz andere Bilder und auch Videos... Ja, meinen Stein habe ich abgelegt :-)

    9/20/21Reply
    Corina Hintsche

    Halte dich nur von den Vulkanen fern. Und genieße die wundervollen Momente. Hier in Deutschland verpasst du eigendlich nichts.

    9/20/21Reply
    Mein Camino Francés

    Vulkane habe ich zum Glück nicht auf dem Weg. Wann verpasst man in Deutschland etwas? :-D

    9/20/21Reply
    Corina Hintsche

    Naja manchmal ist Deutschland ja schön oder spannend. Aber gerade ist es nicht so. Die Bundestagswahl steht an, das ist Thema Nummer 1 hier🙈

    9/20/21Reply
    Mein Camino Francés

    Davon bekomme ich glücklicherweise nichts mit.

    9/20/21Reply
     
  • Day33

    St. Catalina - Fonçebadon

    May 16 in Spain ⋅ ☁️ 8 °C

    Wir sind früh aufgestanden, weil wir diese Albergue mit ihren mürrischen Leuten so schnell wie möglich verlassen wollten, was schade ist, denn die Lage ist sehr schön und die Unterkunft auch nicht so schlecht😁wir wurden teilweise echt blöd behandelt. Keine Ahnung weshalb, jeder hat geklagt.
    Nun, ich nenne es eine Camino-Erfahrung, die auch im täglichen Leben zu Hause manchmal vorkommt. 7.15 Ich bin draußen und gehe direkt zum nächsten Café, um einen Café c. L. zu trinken. Danach kann ich nicht warten , ich will wieder laufen!
    Ad und Jeanne, ein holländisches Ehepaar, sitzen auch dort und wir lachen über unser seltsames Erlebnis, das wir übrigens bei Google nachlesen können. Wir haben gestern ein Glas Wein mit ihnen und mit Ben aus Nepal getrunken, einem äußerst freundlichen jungen Mann. Nun, er sieht sehr jung aus, ist aber 40. Wir sind fast von den Stühlen gefallen, als er uns das sagte. Halt Asiatisch, schlecht einzuschätzen, aber er hat einen guten Humor👍🏼
    Der Weg nach Foncebadon ist nicht einfach, aber ich merke, dass ich fit bin und es ganz gut schaffe. Unterwegs laufe ich an wildem Lavendel und anderen schönen Blüten vorbei; es sind die letzten Kilometer in Kastilien-León, bevor die Reise ins schöne grüne Galicien weitergeht. Als ich hier ankomme, ist mein Bett bereits verschenkt worden.... Ich schlafe in diesem Stadium meines Lebens einfach schlecht, daher das Privatzimmer. Jetzt muss ich ein Zimmer mit all den Schnarchern teilen, na ja was soll es. Werde es mit Sicherheit überstehen,Beatriz ist froh😁 Übernachtung 15€.🙏
    Read more

    Jacqueline is walking22

    Viel Spaß mit Ben aus Nepal 😄

    Jacqueline is walking22

    Foncebadon 🙏

    Marijke van Tijen

    Wat mag je trots zijn op jezelf! Ik volg je paden op Google Earth…nee ze gaan niet over rozen maar wat prachtig, en geweldig om te lezen en te zien hoe je geniet… volhouden hè 🍀🍀🍀

    Jacqueline is walking22

    Ja doe ik Marijk!! 💕

    7 more comments
     
  • Day33

    Samenvatting van de dag!

    August 9, 2020 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Vandaag begon met wat materiaalpech; ze hebben m'n powerbank gejat. Ik snap niet waarom je dat zou doen arghhh! Omdat het vandaag zondag is, zal ik morgen opzoek moeten naar een nieuwe🤷🏻‍♀️ Vervolgens ging m'n 3e (en laatste) wielerbroek kapot. Dus morgen óók opzoek naar naald en draad om dat te fixen. Maar ondanks dat, was het weer een prachtige dag! Er komen weer wat meer hoogtemeters, dus dat betekent ook mooiere uitzichten. En ik kom langzaamaan in groener gebied. Oh én ik slaap vannacht op 1150m, een record! Nog een 260km te gaan, en dan ben ik in Santiago. Dus nog keihard genieten zolang het avontuur duurt🥳Read more

    Mink Broersma

    💪🏼💪🏼

    8/9/20Reply
    Anne Broersma

    Heerlijk genieten. Lekker op hoogte slapen.😜 Welterusten voor straks.👍♥️

    8/9/20Reply
    Gerrit v.d.Bos

    Slaap lekker 🛌❤

    8/9/20Reply
    4 more comments
     
  • Day22

    37 km und ein Ausfall

    September 19, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

    Ich stand um 5:55 Uhr vor der Albergue und war startklar. Heute wollte ich zwei Etappen zusammenfassen. Das ist mir gut gelungen. Das GPS ist leider ausgefallen, deshalb wurden etwa 2 km nicht gemessen. Es müssen aber insgesamt etwa 37 km gewesen sein. Alles hat gut mitgemacht, keine Schmerzen!

    Die Strecke war fabelhaft. So kann es gerne weitergehen. Ich habe wieder eine Kapelle besucht, außerdem den 2. Stempelpass angefangen und einen Bekannten wiedergetroffen :-)

    Morgen kommt eine wichtige Station: Das Cruz de Ferro! Das wird emotional, denn dort hinterlässt man seine Last von Zuhause. Es wurden dort schon so einige Tränen vergossen, vielen Pilgern wird erst dort die volle Bedeutung des symbolischen Aktes bewusst. Auch wenn es nur ein Stein ist, den man zurücklässt.
    Read more

    Mein Camino Francés

    völlig selbstlos hat da jemand eine Oase für Pilger geschaffen und erlaubt, auch zu nehmen, was man braucht. Das Bild 2 zeigt nur einen sehr kleinen Teil davon. Das zeigt den Zauber des Camino.

    9/19/21Reply
    Heidi Mülder

    Hi, der Gabentisch ist ja wirklich eine total nette Sache 👍!!! Außerdem hattest du ja wieder tolles Wetter. Bei uns war es heute ziemlich grau. 🙁. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg morgen (hoffentlich ohne weinen)! LG, 😊

    9/19/21Reply
    Mein Camino Francés

    Das war nicht nur ein Gabentisch. Es waren zwei, dazu ein großer Unterstand, ganz viele Tees, Kaffee, Müslis, eine Miezekatze zum Schmusen und noch viel mehr. Ich habe das sogar gefilmt!

    9/19/21Reply
     
  • Day33

    Camping!

    August 9, 2020 in Spain ⋅ ☁️ 29 °C

    Zoals gepland ben ik halverwege de klim op een camping aangekomen. En wat een gezelligheid hier! Een stel runt een bar en heeft daarbij een tuin waar pelgrims kunnen logeren. Je mag zelf bepalen hoeveel je betaald en je kunt 's avonds met de pot mee-eten! Ennnn ze hebben een stempel!Read more

    Ariëtte Van den Bos

    Wat een feest op deze zonnige zondag. Camping🏕.stempel 🍽en gezelligheid. !🥳🍷🧮 super !! Daar kan jij wel van genieten. 😘😘

    8/9/20Reply
    Corry janmaat

    Wat een super plek weer👍. Bijna thuis komen 😁😁 Geniet ervan 😎👒😘

    8/9/20Reply

    Klinkt helemaal gezellig! Geniet er weer van [Erica]

    8/9/20Reply
    6 more comments
     
  • Day7

    El Ganso

    October 8, 2019 in Spain ⋅ 🌙 16 °C

    Familie en vrienden,

    Welkom dat jullie gekozen zijn bij deze blog. Om deze samenkomst vlot te laten verlopen zou ik graag hebben dat iedereen liked.

    Nu we dat uit de weg hebben zal ik eens bloggen. Na ons heerlijk te overslapen hebben zijn we vertrokken om bij 7 uur (normaal vertrekken wij nooit zo laat :O!) en eindelijk beginnen de mooiere landschappen zich te tonenen. Mideleeuwes stadjes of stadjes die wel eens mooi afgewerkt waren konden we nu bewonderen (ik heb toch goede woordenschat e). De voroge dorpen bestonden altijd uit klei en als dat niet het geval was hadden er 10 autos zich precies in de gevel geparkeerd. Vliegende autos bestaan dus echt.

    Maar ja helaas kan ik jullie dit niet allemaal tonen want ik ben weer zo lui geweest om er fotos van te maken. Dus ik zou zeggen, googlemaps is je vriend hiervoor. Voor derest hebben we er weer iedereen van afgestapt en zitten we in een mooie albergue die gemaakt is geweest door de eigenaar zelf (zoder dat hij kennis heeft over het maken van huizen). Hopelijk stort het wel deze nacht niet in. We hebben ook nog het heel vriendelijke trio ierlanders tegengekomen dewelke we gisteren ook hadden gezien. Een ervan is een aannemer (met zijn eigen bedrijf), zijn zus werkt al verpleegkundige en de schoonzus is de eigenaar van een modebedrijf. Welk leuk ol hun verhalen te vertellen. Helaas door de wijn zijn ze wat weggevloeit uit de hersenen.

    Maar ja aan deze bevenstaande oninteressant uitleg heb en jullie ook niet echt iets aan dus ik zou zeggen: slaapwel zoetjes en tot morgen.

    Ps: vergeet niet te liken ee
    Read more

    Sonja Demiddeleer

    I like ❤️

    10/8/19Reply
     
  • Day24

    22. Tag: Astorga - Foncebadón

    August 25, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Nachdem mal wieder irgendein Fest stattfindet bekommen wir erneut nicht besonders viel Schlaf, da auch hier die Nacht zum Tag gemacht wird und die Spanier die ganze Nacht durchfeiern. Selbst als wir morgens aufbrechen ist noch der gesamte Plaza Major voller Feierwütiger.

    Die Strecke wird nun endlich wieder etwas bergiger. Ich freue mich tatsächlich über die Höhenmeter, was für mich eher untypisch ist, da ich Berge an sich nich mag. Aber hier verändert man sich halt und so freue ich mich also nun also über die kommenden Höhenmeter.

    Die Etappe ist weniger anstrengend als gedacht und die Höhenmeter sind wirklich gut zu bewältigen. Martin der mich heute wieder begleitet hat einige Probleme und so überlasse ich ihm meine Stöcke bis er sich in Foncebadón selbst welche kaufen kann, ich brauch sie heute sowieso nicht und so habe ich schon weniger Gewicht zu schleppen :)

    Wir hatten ursprünglich geplant nur bis Rabanal zu gehen, entschließen uns aber auf Grund des kühlen, bewölkten Wetter dazu weiter zu gehen. Die Steigung nimmt nach Rabanal etwas zu, ist aber dennoch gut zu bewältigen. Meine Laune steigt mit jedem Höhenmeter, die Landschaft ist ein Traum, der Wind der mir durch die Haare fährt ist einfach wundervoll und die ich habe das Gefühl mehr über den Weg zu fliegen, als ihn aktiv zu gehen. Es könnte nicht besser sein. Ein kurzer Teil des Weges führt durch einen kleinen Wald mit Mannshohem Farn und ich werde gedanklich zurück auf das Endstück des Tangariro Crossings in Neuseeland katapultiert.

    In Foncebadón angekommen bekommen wir die letzten beiden verfügbaren Betten, ein Doppelzimmer. Was soll’s, etwas teurer als sonst, aber vermutlich können wir wenigstens mal wieder eine Nacht durchschlafen. Und wir haben Handtücher! Richtige Frotteehandtücher! Ich hätte nie gedacht, das ich mich mal so dermaßen über einfache Handtücher freuen würde. 😂
    Es sind eben die kleinen Dinge, die wirklich zählen...
    Read more

  • Day11

    Astorga to Rabanal del Camino

    October 1, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Hello from another small town in Spain. Thank you for all of your “likes” and comments. Tonight I find myself in Rabanal del Camino. I left Astorga at around 730 this morning in the dark. The walk here was around 17 km’s or 10 miles or so. I arrived around 2pm. I stopped at an albergue and asked if I could sleep in the field outback but the Spanish lady who owns or runs the place led me to my own bungalow. I think that she understood that I didn’t wish to be in a bunkroom but didn’t want me outside in the cold. It is getting down to 35-40 degrees at night here now. It is pretty sweet at only $17....a queen bed and my own bathroom and shower.....rustic but still pretty sweet. I have been spending my evenings and walking some days with two Australian women, Chris and Deb. They are a lot of fun and Deb and I have a bantering relationship as she is a retired nurse. Another Australian guy...Barry...who is a vineyard worker from Southern Australia was also in the mix tonight. I seem to run into and have lunch or dinner with a guy from Bar Harbor, Jay and his Australian friend Theresa from Australia as well. Tonight was dinner and a mass of Gregorian chants at a great church here in town. Rabanal del Camino is one of the nicest towns I have stayed in on the Camino. It is getting late here...lots of hills tomorrow....thank you for checking in!Read more

    Kevin Gurney

    Nice pics, Bud!

    10/3/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Santa Marina de Somoza, 24722