Spain
Santianes

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day19

    Stadtbummel

    October 7, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

    Gestern noch im Supermarkt einkaufen gewesen. Desinfiziert, mit Mundschutz und Einweghandschuhen.
    Heute dann an den Strand gelaufen und eine Runde durch die Stadt gedreht. Diesmal ist das Wetter besser als vor zwei Jahren und wir lassen uns Zeit. Wasser soll 18 Grad haben und ein paar Verwegene sind wirklich im Meer zu sehen. Uns wäre das zum baden zu kalt.
    Der Durst und Hunger kommt dann auch mit der Zeit. Hamburger war nichts besonderes und die Kartoffelsticks waren kalt. OK schon besser gegessen, aber wir sind satt geworden.
    Read more

    Tom 123

    18 Grad soll das Wasser haben, ich wäre froh wenn wir 18 Grad Lufttemperatur hätten 😜😎

    10/7/21Reply
    Annundjoachim

    18 grad im Wasser ist doch herrlich erfrischend …😘

    10/8/21Reply
     
  • Day24

    raining day

    May 14 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Los gings heute schon kurz nach 8:00- ohne Frühstück... Es sprühregnet vor sich hin und die schöne Landschaft ist mit einem grauen Schleier bedeckt. Wir kommen gut voran, finden eine offene Bar und Nachmittags beginnt der Wettlauf mit dem Gewitter 💦 Inzwischen ist der Himmel wieder blau und wir freuen uns auf den Abend im schönen Ribadesella🍹🍻🥘...Read more

    Yvonne Zocher

    Der Strand sieht bald aus wie in Dänemark 😀Ich freu mich schon sehr!!

    Yvonne Zocher

    Und Jörg??? RB und 🤴Klasse👍

    Gabi Heyne

    Schickt mal bitte etwas Regen zu uns 👏Hier ist höchste Waldbrandgefahr...der Wald völlig ausgetrocknet ...😍

    2 more comments
     
  • Day10

    Gijon - Ribadesella

    August 30, 2021 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

    Der Wind legt kräftig zu! Heute haben wir den Tag mit einem 7.7 km-Lauf gestartet und währenddessem die Strandpromenade von Gijon abgecheckt. Danach ging es zum gemütlichen Frühstück im Catlove Café (leider waren keine Katzen da) und dann kreuz und quer durch die Stadt. Am Nachmittag führte uns der Weg dann nach Ribadesella. Der Surf war hier vor allem kalt und windig. Felix hatte mehr Spaß als Lisa, am Ende war jedoch beiden kalt und ab gings in den Van zum Abendbrot. Wir sind gespannt, was der morgige Tag so bringt.Read more

    Sven Jasch

    Schöne Bilder, schafft ihr es denn noch bis Portugal?

    8/31/21Reply
    Felix Blanke

    Nein, Gijon war jetzt der Umkehrpunkt. Wollten auch mal 2 Nächte am Stück an einem Ort bleiben

    8/31/21Reply
    Sven Jasch

    Sehr vernünftig, schließlich habt ihr Urlaub. Viel Spaß weiterhin!

    8/31/21Reply
    5 more comments
     
  • Day17

    Llegando a la Isla..

    May 23 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Hoy hicimos un camino lindo..pueblos misteriosos, llenos de magia, puertos pesqueros con mucha historia, casas inmensos de los indianos!! Los pies un poco cansado pero con entusiasmo!! Celebrando este Momento..Read more

  • Day7

    The coast of Cantabria & Asturias

    March 31 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    We travel the next couple of days from one coastal town to another, keeping the Bay of Bisque in sight while we drive into another autonomous region of Spain: Cantabria. Our first stop after leaving Bilbao is the medieval village called Santillana del Mar. Thanks to its name, it’s also known as the city of three lies: it is not holy (Santa), it is certainly not flat (Llana), and it’s not by the sea either (del Mar). By the high number of souvenir shops we can tell it gets crowded with tourists during peak season, however during our visit the streets are almost empty. We spend about two hours in town, and don’t leave without trying the local specialty of a glass of milk with a piece of Quesada: a Spanish version of cheesecake. Thanks to this treat we can postpone lunch with a few hours as it’s delicious but also very filling.

    The next town on our route, Comillas, is actually at sea. The main purpose of our visit here is El Capricho de Gaudí: one of the few projects by the famous architect Antoni Gaudí outside of Catalonia. Like with his other work this house is not just brilliant in contextual and functional design, it’s also full of fun metaphors and hints to the passions of Gaudí himself (nature and organic designs) as well as of the client commissioning the project, Don Maxímo Díaz (music). We learn all about it through a well done free audio tour - making this place so much more special to experience. As the house was custom designed in all its details to fit the lifestyle and preferences of the owner, Maxímo Díaz, we were sad to learn that Maxímo only got to live there seven days after it finished as by bad fortune he then died. What an amazing place it must have been to live in.

    We find our stop for the night in a third coastal town in yet another Spanish region: Llanes in Asturias. As it’s very early in season we need to put in a little work to find a nice camping that’s actually open, and so it’s to our surprise that the large and scenic camping we do find is completely empty except for some permanent stalled guests. We are greeted by a jolly man introducing himself in broken English as “the husband who was told to stay put at the reception while the boss wife went out to town”. When we explain to him we don’t need electricity for the night he tells us jokingly: “No power?! You need power! Power to drive! Power to hike! POWERRR!”. As Tim follows us by campervan, “the husband” and I walk up the slopes of the camping while he keeps singing the theme song of Pipi Longstocking and making many stops along the way to point out multiple locations of toilets, showers (with ranking of which is better to use), and a (closed) camping supermarket. A good opportunity of Tim to perfect the slope test with the green pod - I can see his confused expression from behind the window when we make yet another stop without reaching a destination. Eventually we are pointed to three different fields to choose from, however two out of three are discouraged actively if we plan to leave tomorrow: the changeable weather and soft grounds will likely sink the van into the muds. So much for choice :) And just as “the husband” finishes the tour, a hailstorm (?!) starts pouring down - he runs away laughing “I told you about the fields!” and we settle wisely for a hard ground spot looking out to a beautiful cliff & private beach. Cooking is done inside the van this time, but during dinner skies have cleared. We take a stroll down the beach before we head to bed.

    The next day we go back to the private beach and walk a bit further to enjoy the stunning views of the Spanish coastline here. We explore the town of Llanes a bit more while it starts raining again - the regions of Cantabria and Asturias are known for being very green the entire year and it becomes clear to us it requires a good mix of sun and rain to make that happen. Our second stop down the route is Bufones de Pria. A formation of limestone cliffs along the water gives us a fantastic view, but also impressive sounds! Sea water finding its way into tunnels of the cliffs coming out in holes above the ground gives an incredible sound. The sea is too quiet today to actually splash water above the ground but it’s still a pretty cool experience.

    We end the day in Ribadesella, just because it happens to have a random camping nearby, with the now familiar variety of warm sunshine followed by hailstones. With a good glass of wine, a collection of Spanish cheese and sausages and a very happy call from family in The Netherlands we can’t be bothered. Good night!
    Read more

    Willemien Sloetjes

    Wat een mooie beschrijving weer: ik zie het gewoon voor me. Alleen de Spaanse klanken moet ik erbij denken. En de lekkere Spaanse hapjes natuurlijk. Leuk die spontane ontmoetingen steeds.Dataakt reizen ook zo interessant. Tim was weer klimbok...Hij kan het moet laten hè? lieve groet vanuit Huizen

    4/1/22Reply

    Jullie roodborstje! [Evelien]

    4/1/22Reply

    Wat mooi zeg! [Eef]

    4/1/22Reply
    6 more comments
     
  • Day174

    Sommer in Spanien😎

    June 21, 2021 in Spain ⋅ 🌧 16 °C

    Der Sommer trifft in Deutschland ein, hier kommt der Regen. Surfen geht trotzdem und Dank der guten Auswahl meines Surfmobils, habe ich auch genügend Platz im Auto, wenn es mal zu lange feucht ist🌦️

    Auf dem Weg zu meinem Abholort des neuen SURFBOARDS, habe ich mehrere Stopps, an mir vertrauten Orten eingelegt.
    In Salinas hatte ich wieder einen super Surftag mit kleinen, entspannten, langlaufenden Wellen🌊

    Irgendwo auf dem Weg hatte ich die Entlüftungsschraube für mein SUP Board verloren. Seitdem versuche ich sie zu kaufen. Gibt es aber nicht😭 Also selber bauen.
    Gut das ich früher MC Giver im Fernsehen geschaut habe.

    Metallschraube gekauft, zurecht gesägt, Abdruck mit Silikon gemacht und mit Epoxidharz ausgegossen. Fertig.

    3 Versuche gab es, dann hat es gepasst☺️

    Es gibt neben mir noch einen Gewinner der Corona Pandemie. Repsol (Tankstelle)

    Ich habe mittlerweile 16400 Km auf der Uhr. Da sind die Km die ich im Wasser zurücklegen nicht mal dabei🤣

    Mitte Juli soll das neue Board fertig sein. Ich hoffe bis dahin si d die Wellen zurück.

    Bleibt gesund, genießt den Sommer🤙
    Read more

    Renate Rüge

    hoffe bei dir sind die Regen vorbei,beiuns heute der erste komplette Regentag,die Hitzewelle erst mal vorbei,die Reparatur hast du wieder super hinbekommen, wie immer

    6/30/21Reply
    Manne Schultze

    Wir wünschen dir schönes Surfwetter,bei uns ist erstmal Erholung von der Hitze angesagt. Bleib gesund

    6/30/21Reply
    doms-world-party

    Ist ja nicht das erste Mal MC Bernutz 😂

    7/1/21Reply
    Andreas Bernutz

    Bin schon im Gespräch für eine Neuauflage dieser Serie🤣

    7/4/21Reply
    G. B.

    MC Bernutz 🤣👍🏻👍🏻👍🏻

    7/1/21Reply
     
  • Day18

    Langer Tag

    October 6, 2021 in Spain ⋅ ☁️ 19 °C

    Nach einem ereignisreichen und langenTag sind wir auf einem Campingplatz gelandet auf dem wir schon vor zwei Jahren standen. Allerdings waren hier in den letzten Tagen starke Regenfälle und wir dürfen nur auf dem Weg stehen.
    Heute Morgen fast einen einen Unfall gebaut. Enge Straße, Kurve und uns kam ein Holztransporter in der Kurve entgegen. War knapp und dann noch Zentimeterarbeit das wir aneinander vorbei kamen.
    Der angefahren erste Stellplatz lag irgendwo in der Pampa mit sehr schlechtem Zufahrtsweg, also einen anderen ausgesucht.
    Der lag genau so blöde im Feld das ich mit dem Hänger nicht um die Kurve kam. Beim rangieren dann noch mit dem Hänger an die Mauer gekommen. Zum Glück nur etwas Blech verbogen.
    Dann hier die nassen Plätze.... Reicht für heute.
    Read more

  • Day12

    #Stellplatz diesmal sofort

    October 13, 2019 in Spain ⋅ 🌧 18 °C

    Diesmal haben wir einen Campingplatz ausgewählt und es waren noch jede Menge Plätze frei. Wir durften den Platz frei wählen und zum ersten Mal in Spanien sehen wir Deutsche Kennzeichen auf dem Platz. Die Stadt ist zwar etwas weiter entfernt, aber immer n och bequem zu Fuß erreichbar. Auf dem Weg zur Stadt stehen jede menge Ferienwohnungen die zur Zeitanscheinend nicht bewohnt sind.Read more

  • Day11

    Fluch und Segen der Nebensaison

    January 27, 2020 in Spain ⋅ 🌧 12 °C

    ....Segen überwiegt bei weitem. Hier sind wir so gut wie die einzigen Touristen die unterwegs sind. Auch heute stehen wir wieder alleine auf einem Parkplatz weit über dem Meer. Die komplette touristische Infrastruktur an der Küste ist tot. Offene Restaurants sind nur in den Ortschaften zu finden , auch Campingplätze sind geschlossen. Heute begann der Tag regnerisch, ab Mittag war es wieder schön wie auf den Bildern zu sehen ist. Hatte heute eigentlich Mittagessen in einem Sternerestaurant eingeplant, leider war es wegen Betriebsferien geschlossen. Statt dessen gab es asturische Hausmannskost. War auch lecker und sehr reichhaltig. Die Landschaft hier erinnert mehr an Norwegen als an Spanien. Vom Meer geht es direkt auf 1000 Meter hoch und bis direkt ans Meer gibt es Wald und grüne Wiesen. Hier ist das Zentrum des Apfelweins in Spanien, den gibt es in allen Kneipen.Read more

    Martina Wonsak

    Ich finde es toll, dass wir euch auf der Reise etwas begleiten dürfen. Es ist sehr spannend, ihr seid nur viel schneller, als ich dachte. Genießt es einfach, ohne Zeitdruck Urlaub zu machen muss gelernt sein. Ich wünsche euch ganz viele tolle Erlebnisse

    1/27/20Reply

    Herrliche Bilder von der Küste, vielen Dank für eure Eindrücke. So können wir ein kleines bisschen Teilhaben. Gruß Steffen

    1/28/20Reply
     
  • Day65

    Ribadesella

    August 4, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    Nachdem ich noch einen Tag in der Nähe von San Vincente blieb, an einem sehr. schönen Strand, playa de Oyambre, dort gab es auch Strandbuden, endlich... 😀 Bin ich weiter Richtung Ribadesella, der Ort ist klein, hat. Einen kleinen Fluss, Sella, welcher die Stadt trennt und eine sehr angenehme Altstadt, ich aß dort menue del dia, das typische Asturien Gericht, bohnen mit chorizo und Speck, wirklich lecker, einfach halt, leider gab es wieder ne halbe Flasche Wein dazu. 😀 Aber gut. 😀
    Der Ort ist gut. Auf camper eingestellt, viel Platz.. Morgen geht, es zu einem Berg, mal sehen ob es mein Mobil schafft.. 😀
    Read more

    Corona Sabbatical 2020

    Alles ein bisschen kaputt, aber schön, die. Antenne, die Fenster hinter den Mücken Schutz..

    8/5/20Reply
    Miguel Fernandes

    Kein San Miguel?

    8/5/20Reply
    Corona Sabbatical 2020

    So heilig bist du gar n nicht

    8/5/20Reply
    Corona Sabbatical 2020

    Oyambre

    8/5/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Santianes