Spain
Tarifa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

138 travelers at this place

  • Day52

    Tarifa

    July 22, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

    Der südlichste Punkt des europäischen Festlandes. Unter der harten Sommersonne Andalusiens. Heute war auch ein Tag an dem ich ziemlich down war. Es war einfach ein nachdenklicher Tag. Emotional und aufwühlend. Es ging mir nicht schlecht... aber auch nicht gut. ich habe viel nachgedacht. Über die Vergangenheit, mein Leben, meine Zukunft.Read more

  • Day23

    Neue Scheibe - Auf nach Tarifa

    August 26, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

    Das letzte mal ging es heute morgen nochmal mit den Fahrräder und den Hunden in Alvor an den Hundestrand. Bevor wir heute einige Stunden im Womo unterwegs sein werden, sollen sich die Hunde wenigstens noch richtig austoben können 😃 🐕 🐶

    Um 10:40 Uhr hatten wir heute morgen ja den Termin bei Carglass in Portimäo.
    10:30 Uhr waren wir da und die neue Windschutzscheibe lag schon für den Einbau bereit 👍
    Hier gehen wirklich 5 🌟 an Carglass!
    Alles hat super geklappt, nach 1 1/2 Stunden konnten wir mit einer neuen blitzsauberen Windschutzscheibe vom Hof fahren 😃

    Da wir jetzt doch recht zeitig fertig waren, beschlossen wir ohne Zwischenübernachtung die ca. 450 Km direkt in den südlichsten Teil von Spanien zu fahren - nach Tarifa!

    Die Fahrt ging über Faro - Huelva - Sevilla - an Cádiz vorbei nach Tarifa.

    In Sevilla legten wir einen kurzen Shopping- Stopp ein und kurz vor Tarifa noch eine Pinkelpause für Mensch und Tier.

    Wir steuerten dann gleich in Tarifa den Stellplatz in der Stadt an, da wir dieses mal „Tarifa bei Nacht“ erleben wollten.

    Tarifa - auch klein Ibiza - genannt wird bei Wikipedia wie folgt beschrieben:

    Tarifa liegt in der andalusischen Provinz Cádiz (Spanien) und ist die am südlichsten gelegene Stadt des europäischen Festlands. Sie markiert das östliche Ende der Costa de la Luz. Durch die strategisch bedeutende Lage an der engsten Stelle der Straße von Gibraltar war Tarifa immer wieder der Schauplatz geschichtlicher Ereignisse. Heute ist die Stadt neben Hoʻokipa auf Hawaii und Fuerteventura (Kanarische Inseln) eine der „Welthauptstädte“ für Wind- und Kite-Surfer.

    Es hat sich absolut gelohnt, Tarifa mal bei Nacht zu erleben! Die Gassen - kleine Boutiquen - Kneipen und Bars sind einfach traumhaft !
    Man fühlt sich tatsächlich wie auf Ibiza. Die Stimmung und der Flair sind einfach ganz anderes wie in den anderen Städten.

    Morgen früh geht es dann allerdings gleich raus, direkt auf den wilden Stellplatz am Strand, lasst euch überraschen😎
    Dort findet man hauptsächlich Kite-Surfer und Aussteiger. Ein Platz bei dem es nichts gibt, außer Strand, Wind und Wasser und eine richtig geile Strandbar Hütte😎🙈
    Read more

  • Day20

    Tarifa

    August 3, 2019 in Spain ⋅ 🌙 21 °C

    Wir haben Rabea gut abgeliefert und sind jetzt kurz vor Tarifa.. Leider war der von uns ausgewählte Platz "completo full" 😥 das hat uns erst ein bisschen runtergezogen, aber eigentlich ist unser Platz 6 km weiter auch in Ordnung, man muss es nur sehen wollen 😉dann ist alles gut.
    Gerade waren wir fürstlich essen und morgen wollen wir eine kleine Wandertour (2,5 km also sehr klein) machen. Robin hat sie rausgesucht und erkuntschaftet das es Wasserfälle etc. gibt.
    Der Strand ist übrigens super👌
    Read more

  • Day24

    Die große Enttäuschung unserer Reise

    August 27, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute morgen sind wir voller Freude auf dem Stellplatz mitten in Tarifa losgefahren.
    Endlich raus auf den schönen wilden Platz direkt am langen Surfer- und Kiterstrand an der großen Düne.

    Also raus aus Tarifa - auf die Landstraße - nach ca. 5 Km geht links ab eine kleine Einmündung - hier muss man aufpassen das man nicht vorbeifährt.

    Kleine Rechtskurve und dann geht es über einen unbefestigten Weg mit großen Schlaglöcher weiter Richtung Strand - aber hoppla! Was ist da los? Da stehen ja jetzt schon ein paar Wohnmobile! Wir steigen aus und schauen Richtung Strand - kein einziges Wohnmobil zu sehen - die haben den Platz doch tatsächlich mit riesigen Steinen so dicht gemacht, das keiner mehr durchkommt.

    Vor 2 und 3 Jahren standen wir da noch - dies wahr wohl offiziell nicht erlaubt, aber auch nicht verboten - es wurde aber immer geduldet.
    Wie wir jetzt sehen ist auf einem Teil der Fläche ein kostenpflichtiger Parkplatz - von 9 Uhr bis 2 Uhr kann man hier jetzt also parken, aber nicht übernachten.

    Wir fahren erst mal wieder auf die Landstraße zu der großen Düne am Ende des Strandes, um zu sehen ob es dort noch eine Möglichkeit gibt zu stehen.
    Die Fahrt quer durch die Düne war dann allerdings wirklich ein Erlebnis, das hatten wir bis jetzt auch noch nicht, dass eine Straße durch eine Düne führt. Hier muss der Bagger ständig den Sand frei räumen, so wie bei uns der Schnee😃

    Kurz danach kam allerdings ein Sackgassen Schild - obwohl danach eigentlich noch ein Dorf kommen hätte müssen - ok das war uns dann allerdings zu heiß - umdrehen und nochmal durch die Düne zurück.

    Kurzerhand entschlossen wir uns jetzt doch den neuen kostenpflichtigen Parkplatz anzufahren, um von dort aus dann bis zum Abend an den Strand zu gehen.

    Die Entscheidung war gut, wir hatten einen schönen Strandtag - hier hat man mit Hunden ja sowieso keine Probleme, also konnten die sich hier freilaufend amüsieren 😃🐶🐕

    Eine Drink haben wir uns dann an der Surf-Strand-Bar auch noch gegönnt und somit war alles gut.

    Für die Übernachtung steuerten wir dann halt nochmal den Stellplatz der letzten Nacht in Tarifa an, dies hatte den positiven Nebeneffekt, das wir uns jetzt Tarifa noch etwas genauer ansehen konnten.

    Interessant ist hier auch der Hafen, tagsüber fährt stündlich eine Fähre nach Tanger/Marokko - Überfahrt sind nur 35 Minuten - pro Erwachsene Person 70€ hin und zurück - mit Womo wären es 290€ hin und zurück- beim nächsten mal könnten wir dies vielleicht auch mal einplanen.

    Ja trotz der ersten Enttäuschung das unser Lieblingsplatz hier nicht mehr zugänglich war, hatten wir doch wieder mal einen wunderschönen Tag - es kommt halt wie es kommt und manchmal ist es auch gut so 😎👍
    Read more

  • Day21

    Zu Fuß nach Tarifa

    August 4, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

    Am Nachmittag haben Robin und ich uns aufgemacht am Strand entlang die ca. 5 km nach Tarifa zu laufen.
    Das ist hier ein so toller Strand den musste ich heute jedenfalls noch ablaufen.
    Unterwegs ist uns ein Fluss in die Quere gekommen, da nützt es nichts Klamotten aus und durch🏄‍♀️🏄‍♂️
    Tarifa hat eine wirklich schöne Altstadt mit einer Menge Bars und verwinkelten Gässchen.
    Morgen heißt es wieder packen und ab über Ronda langsam Richtung Heimat. Wir haben geplant noch ein paar Tage am Grand Canyon du Verdon zu verbringen. Mal sehen wie es kommt.
    Read more

  • Day84

    Tarifa

    August 23, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

    Sodele, gestern angekommen, Ziel war eigentlich eher nördlich, jedoch habe ich die Ziele abgefahren, Conil, vejer de la Frontera und el pamar, es war unmöglich, auf einen Sonntag zur hauptsaison einen Parkplatz zu bekommen, vor allem mit meinem grossen Mobil. Es war sehr anstrengend, rückwärts fahren, drehen da die strassen auf einmal zu eng werden und aus allen Richtungen kommen Autos. Das ist Stress. 😀 Dann gab ich auf und fuhr direkt nach tarifa, die haben da mehr Möglichkeiten und sind drauf eingestellt, stehe auf den camping park tarifa, bezahlbar und nah. Gestern kurz Tapas und Stadt, wunderschön, viele weiße Häuser und heute 🏖 so viele kites im Himmel, wow. Und heute noch zum südlichsten Punkt..
    ... 😀
    Read more

  • Day128

    Tarifa - Camping Rio Jara

    June 29, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

    Ich bin jetzt endlich auf dem Campingplatz, der direkt am Strand und in fußläufiger Entfernung von Tarifa liegt, wobei ich den Roller allerdings vorziehe.

    Ich habe erst mal für eine Woche gebucht, aber da ich auf ein Paket warte, werde ich etwas länger hierbleiben und dann Richtung Portugal fagren.
    Als erstes versuche ich mal jemanden zu finden, der die dämliche Vespa in Ordnung bringt. In Sanlúcar ist eine Werkstatt, die den Alufraß am Womo beseitigen könnte und an der Algarve gibt es mehrere interessante Angebote. Pferderettungshof oder nach den Bränden wieder beim Aufbau helfen. Mal schauen. Erst mal geniesse ich den Platz, den Strand und das Meer.
    Read more

  • Day95

    Letzter Tag des Jahres

    December 31, 2020 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Nun ist es soweit, der letzte Tag des Jahres hat begonnen. Und wie...
    Nalu weckte mich um 7 Uhr, weil sie unbedingt raus musste. Ich wusste ja das es kalt sein wird aber was mich draußen erwartete erschreckte mich dann schon etwas...
    Es war so kalt, dass sogar die Fensterscheiben der Autos zugefroren waren.
    Das passiert auch sehr selten. Tanja die seit mehr als 10 Jahren hier lebt, meinte auch, dass sie es noch nicht kälter erlebt hatte.
    Da stelle ich mal wieder fest, dass wir unsere Reise zeitlich nicht hätten besser planen können. Der Satz kommt natürlich mit voller Ladung Ironie. Aber Corona und das Wetter sind auf jeden Fall die 2 größten Herausforderungen auf unserem Trip.
    Trotz der kalten Temperaturen sind wir unserer neuen Routine treu geblieben und sind nach dem Frühstück an den Strand. Die Sonne stand strahlend über uns und der Himmel präsentierte sich wieder im schönsten blau. Diesmal ging Cris mit Koa alleine spazieren und ich blieb im Van zum arbeiten. Als Koa aufwachte und Cris zurück kam, war ich auch gerade fertig und so setzen wir uns gemeinsam in die windgeschützten Dünen, tranken Mate und genossen den Moment und die Aussichten. Die Landschaft, der Strand, das Flair hier, bringen uns jeden Tag neu ins schwärmen, in diesen Momenten fällt uns immer wieder ein, warum es uns so oft an dieses Fleckchen Erde zurückzieht.
    Nun müssen wir noch zum Supermarkt, denn in unserem Haus wird heute Abend Silvester gefeiert und jeder bereitet etwas Fingerfood vor. Da wir ja generell zu den Last Minute shoppern gehören, war es gar nicht mehr so einfach etwas zu finden. Der halbe Mercadona war bereits leer gekauft und das hat schon was zu bedeuten. Der große Ansturm allerdings schien bereits vorüber zu sein, denn es waren zum Glück nicht mehr Menschen da, wie an anderen Tagen.
    Am Nachmittag, zog ich mich dann mit Koa in den Garten zurück. Hier ist es sonnig und windstill und so macht Koa im Kinderwagen seine 2. Siesta und ich nutze die Stunde, meine letzten E-Mails in diesem Jahr zu bearbeiten.
    Danach kümmerten wir uns ums Silvester Essen. Auch wieder eine kleine Herausforderung, denn in unserem Haus wohnen 4 Parteien und alle sind sie jetzt gleichzeitig am Kochen für heute Abend. Das alte Haus ist allerdings nicht auf so viele Kochfelder vorbereitet und so sprang im Minutentakt die Sicherung vom gesamten Komplex raus. Damit es nicht zu einfach ist, befindet sich der Hauptsicherungskasten gut 1km entfernt. Mit etwas Geduld und Einsparung von anderen Stromquellen, wie das Licht, konnten wir alle unsere Tapas dann vorbereiten.
    Tanja hat ihr Appartment für die Feier bereitgestellt und bereits alles toll dekoriert.
    Anfangs hatte ich Koa in der Trage, der kam aber bei der Musik und den vielen Menschen nicht zur Ruhe und so parkten wir kurzerhand seinen Kinderwagen im Schlafzimmer von Tanja und Max. Das klappte viel besser und so schlummerte er gemütlich während neben an die Melodien von Salsa und Merengue durch die Boxen halten und neben vielen Leckereien das ein oder andere Tanzbein geschwungen wurde.
    Um Mitternacht packten Carole und Max dann die Kochtopf Deckel aus und schlugen damit die 12 Glockenschläge, während Tay und Co. die 12 Weintrauben aßen, was ein typisch spanischer Brauch ist. Wir hatten zwar schon ein paar Minuten Verspätung aber darauf kommt es ja auch nicht an, wichtig ist, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.
    Pünktlich zum anstoßen wachte Koa auf und so feierten wir die ersten Minuten im neuen Jahr das erste mal zu viert (Nalu war natürlich auch dabei).
    In diesem Sinne:
    Prost Neujahr! Auf ein gesundes, spannendes und glückliches neues Jahr 🍀
    Read more

  • Day196

    Tarifa

    September 5, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Zwei Tage auf dem Rio Jara gestanden und eigentlich gar nichts gemacht, sind wir am letzten Tag nach Tarifa auf den dortigen Stellplatz. Nicht schön, aber zentral.

    Mit dem Hund ganz tourimäßig viel durch die Stadt gelaufen, viel angehalten, um zu Trinken und abends haben wir dann zusammen mit Richie eine Tapasrunde gedreht n schön war es.Read more

  • Day139

    Tarifa

    November 20, 2019 in Spain ⋅ 🌧 13 °C

    Uns war klar das wir auf unserer Reise irgendwann hier her kommen werden! Jetzt sind wir schon früher als gedacht im Surfer Paradies! (Warum, dazu mehr im nächsten Beitrag)

    Tatsächlich könnten wir auch an fast allen Tagen die wir hier sind, auch kiten gehen. Die Betonung liegt auf könnten, da es hier auch leicht herbstliche Züge hat. 12 Grad und Regen🙈 - kennen wir eigentlich von Zuhause, aber Sardinien und Südfrankreich haben uns verwöhnt und wir mochten dann doch nicht jeden Tag bei den Bedingungen aufs Wasser!

    Stattdessen erkunden wir einige der vielen Surfshops, trinken Café oder entdecken immer wieder brauchbares im Bazar (ein Laden in dem es wirklich alles gibt!)

    Und wenn die Sonne mal da ist, gehts aufs Wasser oder an den Strand um Muscheln zu sammeln!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tarifa, طريفا, Горад Тарыфа, Тарифа, タリファ, 타리파, 11380, Таріфа, 塔里法

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now