Spain
Terradillos de Templarios

Here you’ll find travel reports about Terradillos de Templarios. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day130

    Terradillos

    July 9 in Spain

    July 9th

    We are halfway there! Exciting, but daunting knowing we have another 250 miles to go. 😳 Today was one of those days where we had some mental struggles. The walking forever on a straight road/path was hard. The end seemed to never be in sight.

    But...we loved the food truck that showed up just when we needed it, AND our Italian friends reappeared after not seeing them since the 3rd day of our walk. They don’t speak English and we don’t speak Italian, but somehow we communicate 🙂. One of the guys calls Alan “Washington” and I am Barbara. No one understands “Barb” as my name, but when I say ”Barbara”, they nod, smile, and understand.🙂 We spent our first night with them and our 3rd, and when you spend time with people on this journey, they become special to you...quickly. So nice to see them again!

    We are staying in Terradillos tonight and happy to be in a room with just two beds for us...felt like we won the lottery when the woman showed us where we would be. 😀 I’m hoping for more sleep tonight, because I was in a room full of snorers last night.

    Another good moment was walking into Ledigos ( a couple miles before our destination) and being able to order a pizza that was SO good. It was such a simple pleasure when we were tired and hungry.

    Because today was one of those days where I just wanted to get to our albergue, I didn’t really take many pictures at all...a few video snippets, but not much else, and Alan didn’t take a single one...sorry ☺️
    Read more

  • Day14

    Carrión -> 26km -> Terradillos de los Templarios
    The whole day's walk was done with a 30km/h WNW wind blowing in our faces - not fun at all. But we finally arrived at this templar town full of history. The sun is out and we can finally enjoy the gardens!

  • Day24

    Carrion to Terradillos - 18 miles

    October 15, 2017 in Spain

    According to the book, I have 378.3 kms to go. Wow, who would have thought.

    Was up early, feeling pretty good and was set to leave the parochial school (I think that was where I was staying) when I was offered coffee, fruit and breakfast cake. Was I delighted, and I must admit that I have never received the kindness extended from complete strangers before. I offered a donation, it was refused, but I insisted. Great people and perhaps my looking like a great Grampa bear had something to do with it?

    Left in the dark and the headlamp was of great value. Never got lost, walked with a gentleman from England for a bit, then moved along as I wanted to get a few miles under my belt before it got too warm. After 15 minutes or so, had to take off my fleece as it was much warmer than previous days so that was not good news. Did notice much more vegetation so hopefully am getting out of the Meseta and into more hospitable terrain.

    Trail initially was along country road, then a country lane with small gravel to walk on and trees along both sides. Trees appeared to be aspen like given the shape of the leaves, but then I don't know for sure.

    After about 12 miles...an oasis appeared and potatoe pie with a large "just squeezed" orange juice. Love the sweet taste and sugar is what I needed. Ran into Jarvia, a young man from Baltimore of Spanish descent, and I met he and his wife at Orisson. Unfortunately, he was the one that snored like a pen full of pigs and no one got any sleep. I gotta make sure that I never bunk in the same albergue with him again. I have never experienced anything like that before.

    A beautiful sunrise and the cloud cover made for a delightful walk. Trail was comfortable and I could make good time. Please notice the potatoes in the field. Nice color and shape right? Zoom in and. .. surprise, surprise. That's where those potatoe size rocks come from.

    The albergue today is very nice. Got a room for 4 with its own shower and toilet for 10 euros. If I'm lucky, I'll be the only one here tonight. Overall I've been very pleased with the albergues that I've stayed in. A good set of earplugs can drown out most night sounds.

    I'm in for the day, wash is drying, had a large fresh salad with tuna and a coke for lunch, and will check out the dinner menu later. Tomorrow is another day and almost 15 miles to go.
    Read more

  • Day25

    Terradillos to Bercianos- 15 miles

    October 16, 2017 in Spain

    Pretty warm this morning so I left my fleece packed as I thought I would need to take it off shortly anyway.

    It's only rained once since I've been in Europe, and that was just a sprinkle, so rain tomorrow will be a blessing of sorts. Since I leave well before daybreak, my headlamp has been reflecting light off the dust particles floating in the air and I can see them near my eyes so this is really dry. Throat and nasal cavaties are pretty dry. Wildfires are creating issues here as they create issues in the states. Wonder if any have made the national news?

    As I was trying to navigate through a small village in the dark looking for the yellow directional arrows I noticed a group of three women approaching me with packs on. Going in the right direction, I asked. No, was the reply and we all walked back to the intersection to find the arrows. Nice group of elderly Welsh women (I suspect all were in their late 70's or possibly older). Anyway, one was having foot problems and I was chatting with one of the others about what life was like in Wales. Interesting to say the least. We had a break together at a small cafe and I shared half of my huge, but stale, sweet roll with the one having foot issues. We shortly parted ways as I needed to keep moving.

    Saw some interesting sights in addition to the typical Camino scenery - one thing of interest was the meeting of the Camino Madrid with the Francis in Sahagun. Thought there would be a traffic circle or something, but did not see any increase in pilgrim activity nor was there a marker that I could find. Just the map. I will admit that I did not waste my time looking for something that might not exist so I took a couple of pictures of the city gate and the attractive bridge over the river (right now it is barely a creek).

    The day turned out warm, ran across a couple that I had met several days ago, and finished in Bercianos where I was told that there were no washing machines in town (population of 450) so did the barest of necessities to get by. Just hope the stuff dries on the line as it is going to rain early and stuff pinned to my pack is not going to dry.

    I am two days from Leon so with the rain we'll see if walking in the rain is much fun. I know when I walked on the mountain, it was no fun at all so I suspect a similar emotional situation will occur tomorrow.

    Seeing more greenery and with the rain, flowers just might jump out of the ground.

    Buen Camino
    Read more

  • Day21

    Terradillos de los Templarios

    May 16, 2017 in Spain

    We made it past the halfway point today, 250 miles and went on a bit further to reach the Terradillos de los Templars, which was once home to a 13th century church belonging to the Knights Templar. The Knights were responsible for protecting pilgrims, which was neat to learn.

    We're both feeling a bit fatigued. I took a rest day to recover from a bout of tonsillitis. A Camino friend, Steve, celebrated his 50th birthday today. I was elated to find that the albergue had a vegetarian option other than salad and savored my lentils sin carnéRead more

  • Day15

    Heute hat man so richtig gemerkt, dass die Ferien in Spanien zu Ende sind. Obwohl das Wetter perfekt zum laufen war, hatte ich kaum Leute um mich. Zumindest bis Carrión, wo ich auf John und Julia traf, mit denen ich dann auch eine Weile ziemlich entspannt unterwegs war. Wie so oft, kamen dann beim Frühstück in der nächstliegenden Bar noch ein paar Leute von gestern dazu, was das laufen auf den langatmig monotonen Wegen dieses Streckenabschnitts wesentlich angenehmer machte. Inzwischen sind wir in Terradillos de los Templarios angekommen und warten auf das Dinner, das hier schon ab 18 Uhr bestellt werden kann. Die Spanier essen sehr spät, weshalb das eine angenehm frühe Zeit ist. Mal sehen, was es heute so gibt. Bisher war das Essen in den Herbergen nicht berauschend. Aber wir sind ja zum pilgern hier und nicht zum essen ;-).

    Link zur getrackten Tour mit mehr Bildern:
    https://www.komoot.de/tour/t15753705?ref=atd
    Read more

  • Day7

    Tag 5 geschafft

    June 14 in Spain

    War das eine unruhige Nacht! Puhhh! So viele die laut am Schnarchen waren und dann mein Highlight, ein Chinese der morgens um 4.45 Uhr in seinem Bett sitzt in einem Raum mit weiteren 20 Leute die schlafen wollten und mit seiner Frau telefoniert! Wirklich! Danach ging dann das Wecker klingeln an verschiedenen anderen Stellen los! Also was nützt es, aufstehen und laufen! Da zuerst eh eine Strecke von 18 km durch die Meseta anstand, war es sogar gut so früh los zu laufen. Denn sobald die Sonne ganz aufgegangen war, war es direkt auch sehr heiß. Hatte aber nette Wegbegleitung durch Sarah. Ich hatte sie direkt an meinem ersten Tag in Burgos getroffen und irgendwie sehen wir uns immer mal wieder auf dem Weg oder abends in den Herbergen. Und heute passte es echt gut die 18 km nicht allein zu gehen. Insgesamt bin ich heute 26,13 km weiter gekommen und hab somit meine ersten 105 km geschafft💪🏻krass! Und das alles nachdem ich gestern mental echt nicht gut drauf war. Mal schauen wie es morgen wird! Hab extra ein Einzelbett in einer Herberge genommen mit nur 5 Betten in einem Zimmer. Aber ich hab das Zimmer mit den Schnarchern von letzter Nacht erwischt😱suuuper toll! Nicht!!! Jetzt werd ich gleich erst einmal noch hier nach dem goldenen Huhn 🐓 suchen gehen, da ich in einem Ort bin wo sich früher die Templer niedergelassen hatten. Der Legende nach sie wegen dem Huhn, das goldene Eier legt so reich geworden sind. Es macht echt Spaß die Geschichten hinter den Orten zu erfahren...Read more

  • Day19

    Terradilos de Los Templarios - Jour 19

    September 29, 2017 in Spain

    Voilà une bonne nuit de sommeil 😴 finalement!! Je me lève très tôt pour pouvoir faire un bout de chemin sur ce 15-16 km que l’on doit faire sans stop. On s’était entendu hier moi et Mary Louise auquel l’on n’était pas obligé de s’attendre alors je finalise ma préparation et je décide de partir seul ce matin.

    Les premiers 5-6 km sont ennuyants, car nous marchons sur la route, mais le ciel est tellement beau à regarder avec toutes ses étoiles✨!! Le temps s’éclaircit alors je pourrais profiter encore du lever du soleil. J’en profite aussi souvent que je peux, car c’est tellement beau à voir. J’arrive éventuellement au premier endroit que l’on peut arrêter, mais je vous avoue que ça paru tellement long ce 16 km.

    Je m’occupe de mes pieds comme d’habitude et repars après un bon café. La suite est tellement plus facile sans que je sache pourquoi... un regain d’énergie peut-être?! La vue est pas mal pareil tout le long de l’étape d’aujourd’hui. Ce qui veut dire des champs à perte de vue. J’arrive au deuxième arrêt à Ledigos et prends un instant pour enlever mes souliers quelques minutes avant de continuer mon chemin pour le prochain village, car ça donnera près de 30 km pour aujourd’hui. J’aimerais bien être à Léon dans 2 jours, mais ça ne sera pas facile. Si je veux me rendre là-bas et bien ça, veux dire une moyenne de 33km par jour! J’arrive à un premier gîte et j’aperçois Éloïse alors je lui demande comment est le gîte et elle me dit que c’est très bien alors journée finie pour moi!! Je vais faire mon lavage, douche et ensuite je me joins à Éloïse, Sophia de l’Allemagne et Victor de Santagio (Espagne). Je commande un spaghetti... J’en ai eu pour mon argent en tout cas!! Les glucides ce n’est pas ça que je manque!!! Je me repose une bonne partie de l’après-midi pour aller éventuellement au souper plus tard. Un Français de Normandie m’a déjà demandé d’aller manger avec lui. Je crois qu’il veut parler français un peu ce soir!! Finalement, je décline, car je n’ai pas très faim avec l’assiette de spaghetti que j’ai mangé en milieu d’après-midi et en plus j’avais une conversation intéressante avec Éloïse.

    Je finis cela en relaxant dans mon lit, car demain je veux faire une longue étape pour que l’autre journée soit courte pour me rendre à Léon.

    Bonne nuit!
    Read more

  • Day15

    Terradillos, 12.10.2017, 20:00

    October 12, 2017 in Spain

    Ist nichts mit „Guten Morgen“ heute. Der Morgen kann gleich mal mit einer unerfreulichen Überraschung aufwarten. Als ich meine Siebensachen pünktlich zusammengepackt habe und bereit für ein Frühstück bin, hat die Bar geschlossen! Steht auch eine Begründung an der Tür, die mir aber gleichgültig ist. Also los, ohne Frühstück und halbwach. Fühlt sich vielfach überstürzt und wie ein Kaltstart an. Auf den ersten Kilometern auf der Pilgerautobahn weiter nach Carrión de los Condes bin ich dermaßen langsam und habe eine Gangart, die wohl einer Frau in High Heels ähnelt. Alles weil die Hacken schmerzen, wo ich gestern noch die beiden Blasen geöffnet habe. Den komischen Gang bemerkt auch mein Oberschenkel, der sich erst nach mehreren Kilometern in sein Schicksal fügt und bereit für sein Tageskontingent ist.

    Nach zwei Stunden habe ich endlich in Carrión mein Frühstück plus Bocadillo für unterwegs. Danach folgen 18 Kilometer nicht enden wollende Trostlosigkeit. Die Strecke zwischen Carrión und Calzadilla ist eine fast schnurgerade, staubige Schotterpiste. Immerhin einige Büsche und Bäume, sonst keinerlei Veränderung oder Abwechslung. Laut Pilgerführer eine „Herausforderung für Körper und Geist“. Teilweise führt der Weg über die alte Römerstraße Via Aquitana, von der man aber nichts mehr sieht.
    Die Kilometer wollen nicht weniger werden, die Zeit nicht verstreichen. Der tippelnde Gang stellt sich als schmerzhaft und ungesund für die Fußballen und -zehen heraus. So zusammengeschnürt sind die Füße doch gar nicht! :-(
    Zum ersten Mal seit Wochen denke ich nicht über den Sinn, sondern die Sinnlosigkeit dieses Weges nach. Nach vielen Stunden - ich habe mittlerweile das Gefühl, seit Tagen in der Wüste umherzuirren und will mich nur noch unter einen Strauch zum Sterben legen - taucht urplötzlich Calzadilla de la Cueza auf.

    Im ersten Haus, einer Bar/Herberge, gönne ich mir erstmal eine Fanta und ein Riesen-Eis. Treffe einen Österreicher, der vor ein paar Tagen in Burgos gestartet ist. Er ist heute schon um 10 Uhr in Calzadilla angekommen und will hier bleiben. Kann mir auch keine gescheite Antwort geben, warum er eigentlich nicht weiter laufen möchte. Glaube er ist ein bisschen high. Oder einfach nur extrem gelassen.

    Treffe außerdem Onniko aus Ungarn wieder, die sich über mein langsames Tempo wundert. Und warum ich nur bis nach Ledigos möchte, wo Terradillos doch nur 3 oder 4 Kilometer weiter läge und die Mitte des Caminos sei.
    Also, meinem Pilgerführer zufolge ist Calzadilla die exakte Mitte, da es bei 402 Kilometern liegt (von insgesamt 804…). Trotzdem stachelt mich das ein bisschen an, und da es am Ortseingang von Ledigos eine Abkürzung nach Terradillos de los Templarios gibt, gehe ich halt die 3 Kilometer auch noch. In Summe 33,6 Kilometer heute, bislang die längste Strecke. Wahrscheinlich auch der Ort mit dem längsten Namen…

    Bin jetzt in Terradillos in einer angenehmen, aber vollen Herberge. Hab ein 4er-Zimmer mit 3 Italienern. Hab übrigens den Schlüssel von meinem Hotelzimmer in Burgos in meiner Hosentasche gefunden. Ups…
    Als ich um 18 Uhr einen Tisch im Restaurant suche, lädt mich Alice, eine 28-jährige Amerikanerin an ihren Tisch ein. Sage ihr zwar, dass ich heute keine Lust mehr auf viel Reden habe, ist aber ok für sie. Haben trotzdem etwas Smalltalk. Die Thunfischpizza ist homemade, ziemlich lecker. Hab heute keinen Hunger auf ein Pilgermenü. Um 19 Uhr habe ich dann eine Massage für 30 Minuten gebucht, Mary ist vermutlich Physiotherapeutin oder so. Massiert mir auf eigenen Wunsch die Beine und vor allem die Füße, ahhhhhhh…
    Read more

You might also know this place by the following names:

Terradillos de Templarios, 34349

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now