Spain
Torroso

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day8

    Tag 8 Tui - O'Porrino

    August 13, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich habe heute auf meinen Körper gehört und einen Pausentag eingelegt. Dh ich habe "ausgeschlafen" bis halb 8, mich gemütlich fertig gemacht und bin dann in eine Chocolateria um zu frühstücken. Nach 3 Kaffee und einem Choco-Croissant (nachdem es keine Nata mehr gibt brauche ich jetzt eine neue, spanische Frühstücks-Tradition) bin ich an die Bushaltestelle gelaufen, um mit dem Bus die geplante Tages-Etappe zu fahren. So kam ich früh an der öffentlichen Herberge an und konnte meine Rucksack in die Warteschlange einreihen. Wichtiger Hinweis: Ein stehender Rucksack ist wie eine wartende Person. Ist die Person nicht da, wird respektvoll hinter dem Rucksack gewartet, bis man an die Reihe kommt!
    Da die Herberge erst um 15 Uhr geöffnet hat, konnte ich gemütlich in der Sonne lesen und hatte somit einen runden Urlaubstag.
    Meine Füße habe ich heute gehegt und gepflegt, sodass ich morgen wieder laufen kann :)
    Juliane vom Vortag ist auch bis O 'Porrino gelaufen, wir waren an der Herberge verabredet und haben den Nachmittag mit lesen, quatschen, einkaufen und vespern verbracht.

    Fazit des Tages:
    Das war mal ein Urlaubstag mit Erholung.
    Read more

    Heike Busse

    Richtig so 👍👍👍❤

    8/14/19Reply
    Hanna Mayer

    Wunderbar 😁 😍

    8/14/19Reply
    Mike Busse

    Super ist ja Urlaub 👍👍👍😊

    8/14/19Reply
     
  • Day7

    Casa Alternativo to O Corisco

    July 2 in Spain ⋅ ☁️ 66 °F

    After a good night’s sleep, we had toast, jam, orange juice, and coffee at 7:30 am. We hit the road, following the yellow arrows through an industrial area. Many advised a detour through an unmarked woodland. We chose instead the traditional way with flat pavement and a steady pace to test our stamina. It was a good decision. We made it past our daily goal! 12.1 miles at a pace of 2.5. Our feet and bodies are healing and not too achy.
    We stopped for a 1 1/2 hour lunch with Sean from Montreal. He has done 4 caminos, so I asked him to tell us a bit about each one. From a youthful excursion to mourning the death of his mother, we got to know this joyful young man. He was I inspiring. Since his pace was vigorous, we bid him buen csmino, see you in Santiago!
    Now we are in Saxamonde, Spain. We paid $15 Euros each for a bunk bed and a fantastic hot shower; we may be the only ones in this 15 bed establishment! Our host is doing our laundry (8 Euros) and we have had two beers each (2 Euros each?) It seems our host owns the albergue, the cafe/bar and a laundromat.! What a great way to live in a beautiful small town in Spain!
    I am hoping for a church service tomorrow, Sunday, July 3, if we can organize our walking to arrive in a town at noon.
    We have settled into a routine. Charles sets the pace; we stop regularly to check our feet or stretch. We have again replanned our next few days. Santiago is within reach!
    Read more

    Jerry Stephens

    It’s flying by now it seems already July 2

    7/2/22Reply
    Jerry Stephens

    ❤️

    7/2/22Reply
     
  • Day6

    Beat it!

    July 3 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    In der Nacht um etwa 3 Uhr ging der Tag eigentlich schon an. Ein Paar fand es wohl toll, im Schlafraum mit ca. 10 Pilgern etwa zu spielen
    Die Taschenlampe, die sie dabei benutzten, schien direkt in mein Gesicht. Ich würde also wach und hat, die Taschenlampe woanders hin zu halten. Traurig, dass es Menschen gibt, denen man solche einfachen Regeln erklären muss - aber auf der anderen Seite muss ich vermuten, dass sie es einfach nicht besser wussten. Ich ärgerte mich dennoch darüber und freute mich, als Marek um ca. 5:30 Uhr zu schnarchen anfing. Er lag direkt neben den beiden und sie waren mittlerweile eingeschlafen.

    Der restliche Tag war frischer. Die Sonne schien nicht durch die Wolken, die an Vormittag durchs Land zögern und erst leichte Gewitter, später dann leichten Regen mitbrachten. Ich passierte die Landesgrenze zu Spanien und ließ zunächst Jan in Tui zurück, später lief Marek schneller als ich und ich sah ihn nicht mehr.

    Ich schaffte 40 Kilometer bis nach O Porriño und hätte noch einen schönen Abend bei Festlichkeiten in der Stadt. Ab hier muss man Herbergen buchen!

    Sorry, too tired for English translation
    Read more

    Corina Hintsche

    aufregender Tag😊

    7/3/22Reply
    Heidi Mülder

    Hallo Andy, einen ganz tollen Tag wünsche ich dir 😊!!! LG! 😘

    7/4/22Reply
     
  • Day10

    Mos

    May 22 in Spain ⋅ 🌧 16 °C

    Dieser kleine Ort lädt zum Träumen ein 🫶🏻 nach einer kleinen Rast geht es weiter 500 m steil den Berg hinauf. Ich bin immer wieder fasziniert wie die ältere Generation es so mühelos hinunter & hinauf schafft , Übung macht wohl doch den Meister 😅Read more

  • Day8

    Valença - Mos

    July 17 in Spain ⋅ ⛅ 27 °C

    7. Etappe

    26,4 km

    Heute war ich dann wieder allein unterwegs. Eigentlich wollten wir uns abends wieder in einer Herberge treffen, aber da es heute wieder gut lief, bin ich dann doch noch weiter gelaufen.

    Private Herberge

    Casa Flora

    Hier hat mir die Herbergsmutti noch persönlich meine Wäsche gewaschen 😅🙏
    Read more

  • Day7

    O Porrinho

    July 20, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

    TUI - O Porrinho

    (10,5 km)

    Heute bin ich nach dem Frühstück gegen 10 Uhr entspannt gestartet und war bereits nach 1.5 Std am Ziel..irgendwie werde ich immer schneller...😄

    Die Gegend hat wenig romantisches zu bieten... es ist geprägt von Industrie über Industrie...

    Wenig Natur auf dem Weg..kurz vor O Porrinho wurde es wieder grüner.. dann gab's zur Belohnung ein schönes 2. Frühstück..

    Dann zum Hotel und anschließend zum Wäsche waschen...

    Hier gibt's nicht viel zu unternehmen ...
    Morgen starte ich 6Uhr Richtung Rondela über Vigo... ca 26 km..

    Da ich so schnell laufe nehme daher morgen den Umweg über Vigo...sonst wäre ich wieder so schnell da... und als Bonus komme ich nochmal ans Meer.. das motiviert mich eh gleich doppelt.😁☀️👍

    Bis morgen 😘😘
    Read more

    tomfox78

    Du lässt es Dir gut gehen..... vernünftig. 😋😘

    7/20/18Reply
    tomfox78

    So langsam füllt er sich 👍🏻😊😎

    7/20/18Reply
    Nick Fultz

    Das ist bestimmt das ganze Adrenalin das dich so beschwingt laufen lässt 😘

    7/21/18Reply
     
  • Day47

    The countdown runs, 100km mark!

    May 19, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    This afternoon I crossed the 100 km mark. Now the countdown to Santiago begins!
    But a far deeper impression was when I came upon a racing track where 7 year old boys were being trained by a coach in motor cycle racing while their parents stood behind a fence cheering on. These kids wer driving at about 60kmh. Totally fearless, and I thought, yes, here the next generation of men is being trained to not feel their feelings and to be cut off from their emotions!
    One boy was constantly being fetched out by the coach and chided because he was hesitating in the curves and not accelerating aggressively enough after the curves.
    My heart bled for this boy. ❤
    Read more

  • Day9

    7. Etappe O Porrino

    May 22, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Eine Strecke die mein Leben prägt. ❤️
    Es gibt im Leben Wege und Abschnitte die von verschiedenen Menschen begleitet 👭werden. Mit einigen gehst 🥾du nur ein paar Schritte, manche begleiten dich ein längeres Stück 📆 es gibt Menschen die begleiten dich.., biegen ab und an einer Kreuzung im Leben trifft 🙋‍♀️man sich wieder. Die wenigsten bleiben für immer!

    So spielt das Leben .., wie mir ein weiser Mann auf dieser Strecke erklärte. Aber alles findet seinen Platz und fügt sich am Ende zusammen 🧩
    Read more

  • Day19

    Tui - O Perrino 13.9.2017

    September 13, 2017 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

    Als ich vorhin in O Perrino ankam, hatte ich die Qual der Wahl, welche Herberge für heute mein sein soll. Ich hatte zunächst mit der öffentlichen Herberge geliebäugelt, sie aber nicht mit mir, da sie erst um 13.00 Uhr die Pforten öffnete. Ich war aber schon um 11.00 Uhr da. Ungünstig. Weiter zur Auswahl stand ein Hostel über einem Supermarkt, welches mit Einzelzimmern zu vernünftigen Preisen lockte. Als ich ankam, war aber weder der Supermarkt noch das Hostel geöffnet. Auch irgendwie ungünstig. Ich schlenderte also noch bischen durch den Ort, da kam mir plötzlich ein Teil der Mädelsfraktion aus Barcelos ohne den Westfalen entgegen. Von weitem schon gegenseitig erkannt und großes Hallo. Hätte nicht damit gerechnet, sie noch mal wieder zu sehen, sie hatten doch schon, das ein oder andere Zipperlein. Sie erzählten mir, daß sie in der privaten Herberge Camino Portugues absteigen. War aber nur ein Teil des Rollkommandos, vormals waren sie 6, jetzt noch 3. Gut, ich erst noch mal weiter durch den Ort geschlendert, da kam mir die Mädelskombo aus der Casa Fernanda entgegen, ungewöhnlich gut gelaunt und frisch und verkündeten, dass sie auf dem Weg in die private Herberge Camino Portugues seien. Aha. Es stellte sich heraus, dass sie diese Etappe mit dem Bus nehmen mussten, weil der Körper es so wollte. Gut, also dann die private Herberge, habe dann dort auch eingecheckt, und das Mädel an der Rezeption war ganz fasziniert von dem Regenschirm und konnte gar nicht verstehen, wie man so einen schweren Rucksack tragen kann. Ich hatte keinen großen Bock, alles auf Englisch zu erklären, von wegen Rucksackgewichr auf die Hüften und Gewicht wird Nebensache, also bat ich sie vor den Tresen, setzte ihr kurzerhand meinen Rucksack auf, den sie nur mir Mühe anheben konnte, stellte ihn schnell ein und freute mich über ihr ungläubiges Staunen, als sie sich mit dem Rucksack vor dem Spiegel drehte und wendete und sich fragte, wo das Gewicht hin ist. Als ich ihr dann noch den Schirm anklippste, war sie völlig happy. Schwupps stand noch der Chef daneben und noch eine andere Kollegin und das Ende vom Lied war, dass ich ihnen aufschrieb, wo man die Ausrüstung herbekommen kann und sie mir das beste Bett gaben :)

    Die Strecke heute war echt schön zu gehen, im Grunde fast alles flach und in abwechslungsreicher Umgebung, leider heute morgen auf den ersten Kilometern wieder von Regen garniert, so dass die Landschaft nicht so zur Geltung kam. Sind heute trotzdem mehr Fotos als gestern bzw. vorgestern geworden.

    Jetzt werde ich mich gleich mal bischen bei den Mädels umhören, wie es Ihnen in den letzten Tagen so ergangen ist und dann den Tag entspannt kommen lassen. Später vielleicht mehr.
    Read more

    Robin Ferl

    haha echt coole Story mit dem Mädel an der Rezeption! :) Ich kann mir das richtig gut bildlich vorstellen :D

    9/18/17Reply
     
  • Day10

    9. Etappe - nach Cesantes

    November 27, 2019 in Spain ⋅ 🌧 14 °C

    Heute war:
    -Viel Regen
    -Viel Strasse
    -Wenig Fotos
    Viel mehr kann ich eigentlich nicht dazu sagen... ah doch, wir sind nun auf den letzten 100km 🥳

    Cornelia Mann

    Oje, das gseht nüd grad amächelig us zum Laufä :-) Gägend aber schu! Da gsehts Wätter glich us :-)

    11/28/19Reply

    Habe deine Reise mit Interesse verfolgt. Ich bewundere deinen Mut und deine Kraft. Danke für die schönen Fotos. Wünschenswert noch einen guten Abschluss und eine glückliche Heimreise. Über Piuma müssen wir uns dann noch ausgiebig unterhalten. 🐕😂😁 LG Alex Mächler

    11/28/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Torroso

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now