Spain
Troitosende

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day43

      Tag 43 von Santiago nach Negreira

      June 13, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

      So jetzt geht es Richtung Meer.
      Heute ist es ziemlich warm aber der Weg wieder ruhiger da nicht viele diese Etappe machen.
      Habe mir heute auch richtig Zeit genommen.
      Die Alberge heute ist etwas abgelegen im Wald hier gibt's jede Menge Tiere.
      Das finde ich zur Abwechslung mal richtig entspannend.
      Man kann einfach mal die Seele baumeln lassen.
      Morgen geht es erst um 7 Uhr loss, da das Tor erst um 7 Uhr aufgeschlossen wird.
      Nachts ist es abgeschlossen da hier viele Tiere einfach so rumlaufen.
      Ich denke Grazia währe hier genau richtig.
      Read more

      Traveler

      Ich wünsche dir weiterhin gutes gelingen,ich freu mich wahnsinnig auf morgen wenn der Jürgen wieder zu Hause ist.....

      6/13/22Reply
       
    • Day47

      42 Santiago – Negreira

      September 12, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 22 °C

      Nun lasse ich Santiago hinter mich. Der Weg geht weiter bis ans Meer nach Finisterre oder Fisterra – wie es im Galizischen heißt: das Ende der Welt. Es sind noch einmal fünf Etappen – für mich, andere schaffen es in vier Tagen. Nun, ich habe Zeit. Am Freitag werde ich wohl ankommen.
      Jetzt beginnt der Sternenweg. Obwohl es auch einige Pilger gibt, die den Weg umgekehrt, also vom Meer her nach Santiago laufen – so wie der Legende nach der Ochsenkarren mit dem Leichnam des heiligen Jakobs gefahren ist, bis er auf dem Sternenfeld, dem heutigen Santiago de Compostela, stehen blieb. Es kommen mir einige Pilgernde entgegen.
      Der Weg hinter Santiago ist wieder – wie ich erwartet hatte – ruhiger. Er führt durch Wälder – Kastanien, Eichen, Eukalyptus und riesige Farne – und kleine Dörfer, die aber viel weiter auseinander liegen. Ich laufe zwei Stunden, ohne jemanden zu sehen.
      Dann in der Mitte gibt es eine kleine Bar. Es regnet ein wenig und so bin ich froh über die kleine Rast. Danach geht es weiter – jetzt viel über kleine Straßen – ich höre Alfonso sagen: „¡Es horible, el asfalto!“ Ich finde meine Albergue in einem kleinen Ort etwas abseits von Negreira. Sie liegt idyllisch in einem Garten, ein altes Haus. Ich werde sehr lieb empfangen, bekomme etwas zu trinken und kann erst einmal duschen, bevor es ans Einchecken geht.
      ~
      Mit Santiago habe ich etwas hinter mich gelassen. Ich habe mein Leben noch einmal abgelaufen, alles noch einmal angeschaut, beleuchtet – habe nichts bewertet, nicht eingegriffen, nur noch einmal empfindungsmäßig erlebt. Und es stimmt so, wie es war. Jetzt kann ich nach vorne schauen.
      Read more

      Traveler

      Ich hab's noch nicht geschrieben, aber ich staune über die Natur, die Dörfer, die du usn zeigst mit deinen Fotos, ich folge auch auf der Karte mit wo du laufst, so weit es geht... Danke! Nard

      9/12/22Reply
      Traveler

      Ja, es ist so, wie noch tiefer eintauchen in die Natur. Sie wird üppiger und ich bin mitten drin – ein Teil von ihr – und spüre den Ätherstrom, der mir entgegen kommt.

      9/12/22Reply
      Traveler

      Sternen- und Rosenwege

      9/12/22Reply
       
    • Day23

      17 June Santiago

      June 17, 2018 in Spain ⋅ 13 °C

      Had a pleasant breakfast in the lovely garden of Costa Vella, then noon mass at the Cathedral where I was lucky enough for the Botafumiero to fly - amazing. It was worth 1.5 hours of standing through a catholic mass!
      Lunched at Gato Negro on the recommendation of Roberto of Costa Vella with Scot (Scotland) and Helen (Adelaide who had walked from Paris to Santiago) . Very authentic with better pulpo than Melide and excellent mussels. Walked round this beautiful town, through the cathedral before pre dinner sangrias and guitarists in one square (born to be wild) and then an orchestra in the next one.
      Dinner at Maria Castana (also recommended) and again fantastic. Mussels with boiled potatoes, chorizo with ‘turnips’ (spinach to me), lightly fried baby octopus.
      Slept well in courtyard facing room in the new hotel.
      Read more

    • Day22

      16 June 27km into Santiago

      June 16, 2018 in Spain ⋅ 14 °C

      This was a big 27 km walk to the finish line. I was very focussed and set off without much delay and just plodded. I had heard reports that this last leg was ugly as it skirts Santiago Airport, but it was actually very pleasant - some road and traffic sections but also some forests. Made it in to the main square reasonably easily, then met up with Scott, Helen, Jota for a drink and dinner.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Troitosende

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android