Sri Lanka
Black Bridge

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
44 travelers at this place
  • Day6

    Nuwara Elya

    December 7, 2019 in Sri Lanka ⋅ 🌧 19 °C

    Heute Früh um 5.00 Uhr wecken 6.00 Uhr start mit 3 Vans in die Horten Plains .Riesiger Nationalpark. 10 Kilometer über Stock und über Stein z.T.sehr beschwerlich. Aber der Wasserfall und die Aussicht war genial. So gegen 12.00 Uhr waren wir wieder im Hotel.
    Kurze Pause und in den Victoriapark.Im Grand Hotel Kaffee.
    Anschließend in den Hill Club
    Read more

  • Day5

    Horton Plains Nationalpark - World's End

    February 1, 2018 in Sri Lanka

    Heute hieß es einmal mehr früh aufstehen. Diesmal klingelte bereits um 04:30 Uhr der Wecker. Um 05:30 Uhr wurden wir dann von einem Taxi vor dem Hostel abgeholt.
    Von unserem Hostel Besitzer haben wir anstatt unseres Frühstücks ein Lunchpaket für unsere Wanderung bekommen.

    Die Fahrt führte über eine sehr holprige und kurvige Strecke hinauf zu unserem Ziel. Gegen 06:30 Uhr waren wir dann am Kassenhäuschen des Nationalparks angekommen, an dem wir 3000 Rs (16,20 €) pro Person Eintritt bezahlen mussten. Anschließend ging es mit unserem Fahrer weiter in den Nationalpark hinein. Auf dem Weg dorthin haben wir einige Axishirsche und Ceylonhühner gesehen.

    Am eigentlichen Nationalpark-Eingang wurden unsere Taschen auf Plastiktüten und Plastikmüll kontrolliert, dann durften wir in den Park und konnten den Rundweg ablaufen. Während der Kontrolle haben wir einen indischen Mungo entdeckt. Zu Fuß ging es jetzt ans Ende der Welt...

    Zum „Little World‘s End“, das „Great World‘s End“ und die „Baker‘s Falls“ und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die Wanderung erstreckte sich über den circa 8 km langen Rundweg quer durch den wunderschönen Nationalpark. Das Wetter und die Aussicht waren traumhaft - diesmal hatten wir riesiges Glück - normal sei es im Nationalpark oftmals sehr neblig. Durch die unerwarteten Sonnenstrahlen waren wir natürlich nicht eingecremt und Jacqui und Kathi haben sich einen tollen Sonnenbrand geholt.

    Um 11:00 Uhr waren wir dann wieder bei unserem Taxifahrer, der uns zu einer Teefabrik brachte. Unterwegs haben wir noch eine Horde Affen gesehen.

    In der Teefabrik angekommen haben wir 200 Rs (1,25 €) pro Person für unsere Führung bezahlt. Eine nette Dame führte uns durch die Teefabrik und erklärte genau, welche Blätter zu welchem Tee verarbeitet werden und wie die Trocknung funktioniert. In Sri Lanka wird grüner, schwarzer und weißer Tee produziert und in die ganze Welt exportiert.
    Danach sind wir noch kurz in die Teeplantagen um uns die Teepflanzen genauer anzuschauen.

    Unser Taxifahrer brachte uns noch zurück ins Hotel und dann stand erstmal Ausruhen auf dem Plan. Nach kurzer Zeit bin ich mit Christl in die Stadt gelaufen um ein paar Besorgungen zu machen. Danach haben wir die Mädels zum Essen abgeholt, die während der Zeit unserer Shoppingtour ein bisschen Schönheitsschlaf nachholten...

    Es ging in ein indisches Restaurant, bis jetzt das beste Essen das wir bekommen haben. Im Hostel angekommen haben Jacqui und Kathi von unserem netten Hotelbesitzer etwas von seiner Aloe Vera Pflanze bekommen, damit ihr Sonnenbrand über Nacht ein bisschen besser wird. Wir Männer haben noch ein Bier bekommen.
    Read more

    Ursula Hailer

    Lecker 😋😋😋

    2/2/18Reply
    Klima Norbert

    Sehr schöne Fotos - die Affen sind geil !

    2/2/18Reply
    Amelie Albert

    Hoffentlich geht der Sonnenbrand bald weg. Aloe hilft wirlkich sehr gut 👍☺

    2/3/18Reply
     
  • Day161

    Von Ella nach Kandy

    March 9, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 24 °C

    Um 6:39 Uhr nehme ich den Zug nach Kandy. Ich habe Glück und er ist leer. Super, ich muss keine 6h stehen. Die Welt meint es also gut mit mir. Danke! 🙏 Was das bedeutet hätte, sehe ich Stunden später kurz vor Kandy. Das Gros die Touristen bereist die Südroute im Uhrzeigersinn, was gerade auf der Strecke Kandy-Ella zu überfüllten Zügen führt. Ich bin also froh, mich für die “Anti-Clockwise” Richtung entschieden zu haben.

    Außer Keksen habe ich nichts weiter zu essen dabei und hoffe auf den Zugservice in Form von Einheimischen die Tee und auch Essbares beim durchlaufen verkaufen. Ich werde nicht enttäuscht. Tatsächlich kommt der Chai-Mann vorbei und ich kaufe ihm ein Becherchen für 100 Rupees ab. Wenig später hat er Baguettes dabei und ich schlage bei einem Eibaguette zu. Frühstück gesichert. 😄 Nach 6h und einem anderen Verkäufer im Zug, der mich übers Ohr haut (grummel), komme ich gegen Mittag in Kandy an. Gepäck aufsetzen und losstiefeln zum Hostel. Eigentlich habe ich das Hostel nur wegen seiner Nähe zum Bahnhof gebucht und hatte keine grossen Erwartungen, aber es ist tatsächlich wie der Name “The Oasis” verspricht, eine Oase in Kandy. Super sauber, beruhigende Musik im Hintergrund, sehr nettes und vorallem gepflegtes Ambiente. Das beste Hostel, in dem ich seit Ophir (Neuseeland) war. Vielleicht weil ein Deutscher und ein Singhalese das Hostel zusammen betreiben. Nach einer erfrischenden Dusche gönne ich mir im dazugehörigen Eisladen unten ein leckeres Passionsfrucht-Mint-Eis und mache mich anschließend auf den Weg zum Zahntempel. Hier wird von Ausländern der stolze Eintrittspreis von 1500 Rupees (7,50€) verlangt. Warum machen wir das eigentlich nicht genauso beim Besuch unserer Kirchen? Einheimische 1€ und Ausländer 10€. Das würde so manche Sanierung besser vorantreiben. Ja, ok, ich höre ja schon auf... Ich bezahle ja auch brav, gebe meine Schuhe ab, versuche wieder nicht über Hygiene und Fusspilz nachzudenken und wandere in den Tempel. Ich bleibe bis zur Puja, der abendlichen Zeremonie. Den Zahn sehe ich zwar nicht, ist mir ehrlich gesagt auch egal, dafür aber das ganze drum herum. Es ist nett und interessant anzusehen, aber wahrscheinlich habe ich in den letzten Monaten zu viele buddhistische Tempel gesehen, um jetzt noch in totale Begeisterung zu verfallen.
    Read more

  • Day9

    Horton Plains

    April 1, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 21 °C

    Ein ereignisreicher Tag stand heute vor uns. Gemeinsam mit unserem Host hatten wir bereits gestern eine Tagestour ausgearbeitet.
    Zunächst fuhren wir mit einem vorreservierten Tuk Tuk in den Horton Plains Nationalpark.

    Vor uns lag ein ca. 9 Kilometer langer Rundgang.
    Unter Natur-und Tierliebhabern ist der Horton Plains National Park als Biodiversitäts-Hotspot bekannt. Viele der hier lebenden Tier-und Pflanzenarten sind endemisch.
    Auch wir hatten Glück und konnten zwei Weißbartlanguren, mehrere Sambar-Hirsche, eine Schwarzlippen-Schönechse und Mangusten zu Gesicht bekommen.

    Ebenso beeindruckt waren wir von den 20 m hohen Baker's Falls und den Steilabhängen des World's Ends in das über 870 m tiefer liegende Tal. Vor einigen Monaten war an dieser Stelle eine junge deutsche Touristin bei dem Versuch eines Selfie tödlich verunglückt und in die Tiefe gestürzt.
    Read more

  • Day52

    Horton Plains - World's End

    June 15, 2017 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 22 °C

    In den frühen Morgenstunden (4am) ging es heute los gen Nationalpark Horton Plains. Nach rund 2 stündiger Fahrt konnten wir nach schönem Sonnenaufgang dann auch als eines der ersten Fahrzeuge ein Ticket lösen.
    Abgesetzt von unserem Fahrer ging es den Wanderweg Richtung Little World's End (ca. 270m hohe Klippe) und World's End (ca. 810m hohe Klippe). Sehr imposant, super gefährlich (da ohne Sicherungen) und durch den sog. Cloud Forest nicht immer einsehbar. Auf dem Rückweg konnte außerdem ein Wasserfall und während des gesamten Weges die jahrhunderte alte Natur bewundert werden - sehr schön und so ruhig.
    Read more

    Jürgen Schütz

    Das sind mal wieder richtig schöne bilder

    6/18/17Reply
     
  • Day12

    Horton Plains national park

    December 3, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 22 °C

    Vandaag weer vroeg uit de veren, vijf uur! Om om half zes te vertrekken richting Horton Plains national park voor een mooie wandeling. Het is ongeveer een dik uurtje rijden. Het kopen van een ticket gaat tergend traag dus verliezen hier wel wat tijd... De reden waarom het zo vroeg moet is omdat anders alles in de mist verdwijnt en je bij world's end niets meer zou zien. Echter begrijpen ze er hier zelf niets meer van wat het weer betreft want het is uitzonderlijk goed voor de tijd van het jaar! Maw een prachtig weertje en een prachtig uitzicht waar we weer even stil van worden. Het nationaal park is weer totaal anders dan we tot nu toe gezien hebben hier. Volledig andere vegetatie enzo... Het land blijft ons positief verrassen! Op de terugrit passeren we nog even langs het station voor treintickets voor morgen omdat ik niet veel zin heb om weer op de wc te zitten maar helaas is 1st class volledig volboekt! :( Dat wordt weer proppen morgen. We drinken nog ergens een zalig lekkere koffie en gaan naar de guesthouse voor een dutje! Seffes het stadje in op zoek naar eten en zo was het weer een geslaagde dag! (Buiten dat we ons zijn vergeten insmeren en dus pikkiepik verbrand zijn.)Read more

    Hier vanmorgen alles weer wit bevroren☃️ Zalige reis die jullie daar maken, bedankt voor de toffe fotookes en leuke verslagjes😊 Best wel vermoeiend denk ik hé, maar dat maakt zo n reis natuurlijk onvergetelijk met alles wat jullie doen en zien. Veel vakantieplezier nog!!! Wij vanavond toneel van tmj. Xxx, tante Patricia.

    12/3/16Reply
    Karen Van Roey

    Dat zit precies niet slecht .

    12/3/16Reply
    Karen Van Roey

    Heel speciale bomen .

    12/3/16Reply
    3 more comments
     
  • Day12

    Horton's Plains National Park

    September 25, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 15 °C

    High plateau above Nurawa Eliya (see another post). The park is a mix of cloud forest and open savanna. The first pic is taken at World's End, the top of an escarpment 880 meters straight down. For you metric challenged types, that's a bit over a half mile. The second pic looks over the edge from as close as this height challenged guy could get. Third is Baker's Falls. The rest are pictures of the park and it's diversity.Read more

  • Day179

    Horton Plains

    March 29, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

    Mal wieder früh und vor dem Sonnenaufgang aufstehen. Unser TukTuk holt uns um 5 Uhr bei einer Temperatur von 9 Grad ab und es geht in den Nationalpark zum „worlds end“. Mit 20 Euro Eintritt pro Person definitiv eine Touriabzocke, trotzdem ist es schön mal wieder zu wandern und in der Natur zu sein.
    Wir entdecken einige Hirsche und hören viele Affe in den Wäldern, leider bekommen wir heute keinen zu Gesicht.
    Schon auf unserer Wanderung entscheiden wir uns noch eine Nacht in dem kleinen Örtchen und unserer netten Unterkunft zu bleiben.
    Abends treffen wir uns mal wieder mit Anne, Jip (einer weiteren Holländerin) und den zwei Franzosen aus Kandy zum Dinner.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Black Bridge