Sri Lanka
Dikwella

Here you’ll find travel reports about Dikwella. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day19

    Wunderschönes Sri Lanka

    January 26 in Sri Lanka ⋅ 🌧 26 °C

    8 Tage ist es her seit unserem letzten Footprint. Uns kommt es vor wie Wochen. So viel erlebt, wir wissen garnicht wo anfangen. So viel schönes erlebt, wir wissen garnicht wie in Worte fassen.
    Mit dem Ziel, dem hektischen treiben in Kandy zu entfliehen, mussten wir nach unserer Ankumft in Ella leider feststellen, dass wir nicht die Einzigen mit diesem Plan waren. Die zahlreichen Tuktuks auf den Strassen wurden somit lediglich durch zahlreiche Touristen in Bars ersetzt. Plan gescheitert. Weiter also. Am nächsten Tag buchten wir eine Unterkunft ca. 6 km ausserhalb. Nach der (bisher)
    aufregensten Busfahrt sind wir dann nach 20 Minuten im Pepper Hills angekommen. Und die Fahrt hat sich gelohnt! Das Hostel ist erst seit 2 Monaten geöffnet, überzeugt aber durch einen wunderschönen Ausblick und einen riesigen Garten in der Natur inkl. Hornvögeln, Affen, Streifenhörnchen, einer Kuh, einer blinden Katze, Hunden und vielen weiteren Tieren. Ein Glückstreffer!
    Da es in der Nacht jedoch etwas frisch wurde (das Dach aus Palmblätter, die fehlenden Wände und das dünne Laken reichten für einmal nicht ganz aus, höhö), entschieden wir uns am nächsten Tag, nach einer kurzen Wanderung auf Little Adams Peak und zur Nine Arches Bridge, weiter Richtung Süden ans Meer zu ziehen. Verkehrsmittel: Bus und Tuktuk - was sonst;) Besonders auf der Tuktukfahrt war es unglaublich schön zu beobachten, wie die Berge im Rückspiegel verschwanden und die Teeplantagen den Reisfeldern wichen. Unser Ziel, Yala, hat uns bei der Ankunft dann nochmals überrascht, als dass wir in einer Art afrikanischer Steppe ankamen (oder zumindest was wir uns unter einer afrikanischen Steppe so vorstellen). Der Grund dafür scheint die nicht so glücklich gelegene Position zu sein. Weder vom Osten noch vom Westen erreicht der Regen das Gebiet.
    Mitten im Nirgendwo in dieser trockenen Umgebung lag unser Hostel. Seit neustem mit Elektrozaun umringt, damit die wilden Elefanten nachts nicht mehr in die Küche trampeln.
    Am nächsten Tag machten wir uns dann auf den Weg zum nahegelegenen Strand. Auf Anraten des Eigentümers bewaffnet mit einem Stock, um Schlangen zu vertreiben, falls nötig. Da es keinen richtigen Weg gab, geschweige denn Wegweiser, dauerte dieses Unterfangen wesentlich länger als erwartet. Belohnt wurden wir aber mit einem riesigen, menschenleeren Strand:)
    Der Hauptgrund für unseren Aufenthalt in diesem Gebiet war jedoch der Yala Nationalpark, in welchem wir für den nächsten Morgen eine Safari buchten. Und dieses Erlebnis sollte eines der unvergesslichsten unserer bisherigen Reise werden: Wasserbüffel, Leoparden, Elefanten, Affen, Leguane, Krokodile, verschiedenste Vögel, Rehe, Hirsche, Wildschweine und vieles mehr gab es einen halben Tag lang in freier Wildbahn zu bestaunen. Am Nachmittag unternahmen wir dann eine Tuktukfahrt zu einem nahegelegenen Tempel mit atemberaubender Aussicht und zu einem Baum an dem tausende Fledermäuse hingen, bevor sie bei Sonnenuntergang alle davonflogen.
    Diese überwältigenden Eindrücke mussten wir erst mal setzen lassen. Deshalb gönnten wir uns die nachfolgenden drei Tage ein Hotelzimmer in Tangalle, nur 2 Gehminuten vom Badestrand entfernt. Batterien aufladen, Wäsche waschen, schwimmen und vorallem relaxen war angesagt.
    Mittlerweile sind wir ein wenig weiter Richtung Westen gereist. Hier soll es gute Strände geben um unsere Surfskills zu testen. Auf gehts!
    Read more

  • Day186

    Yoga, Surfen, Sonne und gute Laune

    April 5 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 33 °C

    Und Repeat! Heute bekommen wir das Frühstück sogar an den Strand gebracht. Was für ein Service!
    Die letzten Tage sind wie im Flug vergangen... zu schnell, denn nicht mal mehr 10 Tage und dann erwartet uns Deutschland wieder.
    Vor zwei Wochen noch reisemüde, möchten wir jetzt am liebsten noch länger bleiben. So tun wir uns schwer unser Airbnb, den Strand unser gefundenes Yogastudio und unsere kleine „Reisefamilie“ zu verlassen.
    Kurzerhand wird beschlossen die nächsten zwei/drei Tage auch noch zu sechst zu verbringen. Statt Airbnb buchen wir in Mirissa ein Hostel.
    Read more

  • Day127

    Nationalpark Udawalawe

    January 11 in Sri Lanka ⋅ 🌧 30 °C

    Heute haben wir eine Safari- Tour durch den Udawalawe Nationalpark gemacht. 🌴🌱🌿
    Es war ein absolut tolles Erlebnis, die Tiere in der freien Wildbahn beobachten zu können. 😍

    Wir hatten einen super Guide, der während dem Fahren die Tiere von Weitem erspähte und dann den Motor abstellte, damit wir sie nicht verscheuchen.
    Zudem hatten wir Glück und haben einige Elefanten, bunte Vögel, Adler, Pfaue, Affenbanden, Wasserbüffel, Schakale und Chamäleons gesehen.
    Der Uda Walawe Nationalpark ist einer der größten und populärsten Nationalparks Sri Lankas. Er erstreckt sich rund um den Uda Walawe Stausee. Der größte Teil des aktuellen Nationalparks bildet Grasland und Dornstrauchsavannen. Daher lassen sich auch im Vergleich zu anderen Nationalparks größere Tiere wesentlich leichter auf einer Safari entdecken als in anderen Parks. Bekannt ist der Park für seine große Elefantenpopulation von über 400 Tieren.
    Uns hat die Safari sehr gut gefallen und Hannes- mein kleiner Ranger, ist beim Fotografieren voll und ganz auf seine Kosten gekommen. Seht selbst
    Read more

  • Day133

    Little Adam's Peak+Zugfahrt+Nuwara Eliya

    January 17 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Heut morgen klingelt um 4 Uhr der Wecker... Wir ziehen uns an und ziehen mit den Taschenlampen im Dunkeln los. Wir besteigen den little Adam's Peak und wollen den Sonnenaufgang betrachten. Der Aufstieg dauert nur ca.eine halbe Stunde, hat es aber in sich. Es geht sehr steil bergauf, es gibt sogar Stufen - die mir aber unendlich vor kommen😂 umso höher wir auf den Berg kommen, desto heftiger wird der Wind.
    Puh, geschafft 🙌
    Oben abgekommen, werden wir schon von den Hunden begrüßt, die nur auf die Brotzeit lauern, die viele Wanderer dabei haben um hier bei der Aussicht frühstücken zu können. Herrliche Vorstellung, mein Magen knurrt nämlich schon etwas.. Aber ich muss mich noch gedulden. Frühstück gibt's erst später😊 wir sind nicht alleine hier oben, aber es ist trotzdem ruhig und vor allem Immer noch ziemlichel dunkel, was vielleicht auch ganz gut ist, sonst würde ich es wieder mit meiner Höhenangst zu tun bekommen.
    Wir stellen uns auf einen Fels und betrachten den Sonnenaufgang, der hinter den Bergen langsam zum Vorschein kommt. Der Nebel der die Berge etwas umhüllt, macht das Panorama perfekt 😍

    Danach geht's wieder runter, was echt recht schnell geht (wahrscheinlich weil wir alle Hunger haben)
    😂Das Restaurant, in dem wir bereits gestern schon waren, bekommen wir unser Frühstück, das aus Rottis süß und deftig besteht und einer großen Kanne Kaffee 😍
    Vollgegessen ohne Ende machen wir uns nun auf dem Weg zum Bahnhof.
    Wir fahren nämlich mit dem Zug von Ella nach Nuwara Eliya, das ist eine sehr bekannte Strecke für Reisende, die auch ziemlich beliebt ist, wegen der wunderschönen Natur und der Bilder, die man vom Zug aus machen kann, da er recht langsam durch die Gegend fährt. Das typische Sri Lanka Bild🚂🛤️😍
    Unser Fahrer Chandi besorgt uns die Tickets und wartet mit uns auf den Zug, da er weiß welches Gedrängel hier herrscht. Wir wollen am besten einen Sitzplatz ergattern, von dem wir dann am besten Bilder schießen können. Als der Zug kommt, gehen alle in Kampfstellung, aber unser Chandi boxt sich für uns durch und tada- er hat für uns Sitzplätze!!!
    🙌🙌🙌🙌 Er ist einfach der Beste! Wir sitzen nun im Zug und genießen die schöne Aussicht aus dem Fenster, knipsen Bilder und genießen die Fahrt 😍
    In der Zeit fährt Chandi die selbe Strecke mit dem Minivan und sammelt uns am Bahnhof in Nuwara Eliya wieder ein.

    Danach halten wir nur noch an eine Teeplantage, schauen uns die etwas an und fahren dann zur Unterkunft.
    Wir beziehen unsere Unterkunft, für eine Nacht, die ganz schnuckelig ist. Es ist sauber und duftet mal zur Abwechslung gut :) Da es hier Nachts sehr kalt wird, haben wir zwei dicke Wolldecken hier liegen, die ich sicherlich brauchen werde. Nach einem Nickerchen, machen uns Hannes und ich auf den Weg in die Stadt. Makke und Anastastia wollten zum See und dort Boot fahren, worauf wir nicht so sonderlich Lust haben und uns so lieber etwas umschauen.
    Wir gehen los und holen uns erstmal Samosas :D wie soll es auch sein. Mittlerweile sind wir süchtig nach den Teilchen.
    Der Teig besteht aus Speiseöl oder Butter, Wasser, Salz und Mehl. Sie werden oft mit übrig gebliebenen Speisen, zum Beispiel mit den Resten eines Gemüsecurrys, mit Reis und Kartoffeln, aber auch mit Hackfleisch, Käse, Eiern oder Fisch gefüllt. Auch süße Füllungen sind beliebt.
    Die Samosas werden zu Dreiecken zusammengelegt und in siedendem Fett frittiert. Dadurch werden sie außen knusprig und würzig im Geschmack. Möglich ist auch das Backen im Ofen. Samosas werden oft als Vorspeise oder im Straßenverkauf als Schnellimbiss verzehrt. In Indien wird zu herzhaften Samosas üblicherweise ein Chutney serviert.
    Wir haben festgestellt, dass es die besten Samosas am abgefucktesten Straßenstand gibt.

    Wir besuchen das alte Postgebäude, schlendern durch den Victoriapark, kommen an einer Pferderennstrecke vorbei, wo uns ein Mann der dort arbeitet einfach so alles zeigt und erklärt (wir haben ihm trotzdem etwas dafür gegeben) und treffen uns dann mit Makke und Anastasia am See, wo uns Chandi abholt um uns zu einem Platz zu fahren, wo wir die englisch gebauten Häuser und den Sonnenuntergang genießen können.
    Danach gehen wir mal etwas schicker essen und laden Chandi ein, weil er einfach ein super Fahrer ist und wir die Zeit mit ihm wirklich genießen. Chandi gibt uns zu allen Fragen Antworten, macht uns während der Fahrt auf Sehenswürdigkeiten aufmerksam, sagt zu allem Ja, warnt uns davor irgendwas zu tun, das gefährlich sein könnte (was wir manchmal nicht gemacht haben) und er davon mitbekommen hat 🤣 und Chandi war immer da, als wir ihn brauchten. Beim Abendessen erzählte er uns von dem Tsunami der 2004 viele Menschenleben hier in Sri Lanka zerstört hat....
    Read more

  • Day126

    Weiterreise nach Unawatuna

    January 10 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir fahren mit dem Zug weiter nach Unawatuna und ziehen in eine neue Villa ein.
    Als wir ankommen, kann ich meinen Augen kaum trauen so schön ist es hier. Ich lass die Bilder für sich sprechen:
    Das absolut schöne ist, dass wir sogar eine Frühstücksdame haben, die uns das alles zubereitet, serviert und den Abwasch erledigt. Alles im Preis inklusive und Abendessen gehen wir meistens in die Stadt oder Hannes bekocht uns😍 ansonsten könnten wir auch hier ein Abendessen bestellen und dann wir das von unseren Gastgebern zubereitet.
    Christa Meier ist unsere Vermieterin, sie hat einen Sri Lankaner geheiratet und zwei Kinder mit ihm. Sie sind sehr nett und hilfsbereit und wir buchen über sie Die Fahrt durch den Nationalpark Udawalawe und die Tour durchs Inland, da wir nur 5-6 Tage dafür Zeit haben. Wir bekommen einen Fahrer, der uns mit dem Minivan die besten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas zeigt. Das ganze kostet pro Person ca. 110 Euro, was für uns natürlich ziemlich viel ist, aber wir haben somit alles gesehen, was man hier sehen sollte und können spontan entscheiden wo wir aussteigen möchten oder nicht. Das beste darin ist, dass wir unser gesamtes Gepäck immer mit dabei haben und nicht ständig neu packen müssen. Also nur bei den Übernachtungen, aber das ist ja klar😊 wir genießen jetzt erstmal die kommenden 5 Nächte hier in der Villa, fahren zum Strand und dann geht's mit der Tour durchs Landesinnere weiter.😊
    Read more

  • Day127

    Safari Udawalawe

    January 11 in Sri Lanka ⋅ 🌧 30 °C

    Info: Die Safari Tour hat pro Person 60€ gekostet. Wir haben Lunchpakete von unserer Unterkunft bekommen und sind zu viert mit einen Safari Jeep den ganzen Vormittag durch den Nationalpark gefahren. Danach durften wir bei einer Aufzuchtstation der Elefantenbabys bei der Fütterung zusehen.

  • Day26

    Route/ Unterkünfte/ Sehenswürdigkeiten

    January 27 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Colombo
    Hotel: Drop Inn (nicht zu empfehlen) (2 Nächte)
    Highlights:
    -Einkaufszentrum
    -Bahnhof
    -Essen

    Hikkaduwa (5 Nächte)
    Villa: Nosco 90€ die Nacht
    Highlights:
    - erste Surfstunde am Narigama Beach für uns beide 25 €
    - Strandtage
    - Kochen in der Villa
    - Entspannung am Pool
    - Ausleihgebühr Surfbrett 2,50 €

    Unawatuna (6 Nächte) 150 € für Hannes und mich
    Villa Siamballa
    Highlights:
    - eigenes Tuk Tuk (umsonst)
    - Udawalawe Nationalpark 70€ p.Pers
    - Surfen am Bonavista Beach 1,50€
    - Tour Start mit Chandi durchs Landesinnere 110€ Fahrt für die nächsten 5-6 Tage und 20€ Übernachtungskosten

    Route durchs Innenland bzw. Highlights:
    ->Marissa Beach
    - Coconuthill
    - Whale Watching 30 € p.Pers.

    ->Dikwella
    - Hirikiteya Beach (kurzer Stop)

    -> Ella
    Unterkunft: Ella Rock Lands 2 Nächte
    - Nine Arches Bridge + Ella Rock
    - Adams Peak Sonnenaufgang
    - Zugfahrt nach Nuwara Eliya

    -> Nuwara Eliya
    Unterkunft: Hike and Sleep 1 Nacht
    Highlights:
    - Victoria Garden,
    - Postgebäude,
    - See,
    - little England,
    - Pferderennbahn

    -> Kandy
    Unterkunft: No 17 Residence 1 Nacht
    Highlights:
    - White Buddha
    - Botanischer Garten
    - Zahntempel

    ->Dambulla
    - Cavetempel

    ->Sigiriya
    Unterkunft: The Otunna Guest House 1 Nacht
    Highlights:
    - Bergbesteigung Pidurangala Rock (30 Min einfach)

    -> Bentota
    Unterkunft: Villa No 1 (3 Nächte)
    Highlights:
    - Bentota Beach
    - Surfen
    - Chillen

    -> Dickwella
    Unterkunft: Villa Fiorita (5 Nächte)
    Highlights:
    -Unsere Unterkunft
    -der Strand Hiriketyia
    -surfen
    Read more

  • Day19

    Unterkünfte/ Route/ Highlights

    December 31, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

    Yangon:
    Unterkunft Hotel Bond (2 Nächte)
    Highlights:
    - Chinatown
    - Circletrain um Yangon

    Hpa an
    Unterkunft:Thanlwin Pyar Guest House (2 Nächte)
    Highlights:
    - Roller herumgefahren
    - Essen
    - Kyaut Ka Latt Pagoda
    - Kayin Staat

    Kinmun:
    Unterkunft: Golden Sunrise Hotel (1 Nacht)
    Highlights:
    Golden Rock

    Bago Sightseeing (6 Stunden Zwischenstop)
    Shwe Thar Lyaung (liegender Buddha)
    Kyaikpun Buddha
    Maha Zayde Pagode
    Shwemawdaw Pagode

    Nachtbus nach Mandalay

    Mandalay
    Unterkunft:Hotel Royal Pearl (3 Nächte)
    Highlights:
    - Treffen mit Tine und Gerrit
    - Rollerfahrt
    - U Bein Brücke
    - Mingun Pagode
    - Hsinbyume Pagode

    Bagan
    Unterkunft: The Regency Hotel (4 Nächte)
    Highlights:
    - Sonnenaufgänge mit Heißluftballons
    - Tempel erkunden mit E Roller
    - Treffen mit Tine und Gerrit
    - Unser Hotel mit Pool
    - Pagoden

    Kalaw
    Unterkunft Sky Motel (1 Nacht)
    Highlights:
    - Beste Pizza
    - Start der 3 Tages Wanderung
    (2 Nächte in den Dörfern zwischen Kalaw und Nyaungshwe)

    Nyaungshwe:
    Unterkunft The Green Valley Inn (3 Nächte)
    Highlights:
    - Inle Lake Tour
    - Fahrradtour um den Inle Lake
    - Essen
    - Morgenmarkt
    - Silvester Konzert
    - Restaurant "Wosa Kim"

    Nachtbus zurück nach Yangon

    Flug nach Sri Lanka
    Read more

You might also know this place by the following names:

Dikwella, DIW

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now