Sri Lanka
Matale District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Matale District

Show all

92 travelers at this place

  • Day3

    De Negombo à Sigiryia

    August 30, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Départ matinal de Negombo pour Kandy.
    Et oui c'était l'idée de départ !
    De la station de bus de Negombo nous montons dans un bus destination Kurunegala.
    Une fois arrivés, nous montons dans un second bus direction Dambulla.
    Pourquoi ? Eh ben, pourquoi pas ...! (En fait la météo nous fait peur sur Kandy)
    Arrivés en début d'après midi nous visitons les caves "Temple rock" de Dambulla et nous nous rendons à notre guest house située à Sigiryia.
    Read more

    Maryline Le Bastard

    resplendissante !!!

    8/31/19Reply
     
  • Day6

    Sri Lanka Tag 6

    January 6, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute haben wir auf dem Weg nach Dambulla ein kleines, süßes Kaffee (Walawwa Breakfast Restaurant) gefunden und dort gefrühstückt. Hier wurde auch ein Elefant an uns vorbei transportiert, wer weiß wo die Reise für ihn hin geht :(. Als ich versuchte mich in der Apotheke zu verständigen wurde mir spontan von einem Mönch auf deutsch weiter geholfen. Im blue Mountains View angekommen wurden wir mit leckerem Tee, einer wunderschönen Landschaft und frisch gepflückten Passion fruit begrüßt. Danach haben wir uns auf dem Weg zum Dambulla Höhlentempel gemacht. Circa trölftausend Stufen führten uns hinauf zu den Höhlen. Dort wurden wir gesegnet und haben dann noch ein kleines Fotoshooting mit Affen gemacht. Auf dem Weg zurück zur Unterkunft haben wir zum Abendessen gehalten und unser tuk tuk wurde 3 mal an der selben Stelle vom selben Hund markiert ✌🏼. Beim gemütlichen zusammensitzen mit ein paar Australiern und Neuseeländern sowie dem host daddy kamen ein paar Glühwürmchen vorbei. Horst heißt übrigens unser Gecko. 🦎 Tag Ende.Read more

  • Day7

    Stepping up the culture

    February 26, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Untill today it's been all about the animals and nature, now we are getting into Sri Lanka's culture. We are in Dambulla at a lovely homestay run by the nicest old lady, her garden is full of butterflies and birds.

    Dawn saw us heading off to Sigiriya hoping to beat the crowds and the heat. We didn't! Lion Rock, the ancient fortress and palace surrounded by jungle, is truly breathtaking. We brought tickets and proceeded to climb all 1200 steps to the top. Now, I was already red from the sun beforehand but after the climb I achieved a unique kind of neon red, but it was worth it - the view was out of this world!

    We climbed down, which was far worse in now some ways - dose of vertigo anyone? - and headed back to our room to recover for a bit.

    At around 3.30 we felt sufficiently recovered to catch another tuktuk to the famous cave temples. These were absolutely stunning and a mere 365 steps up. For a while I followed a French group who had an English speaking guide they couldn't understand so I translated his Singlish them when he wasn't watching!

    On the way down we enjoyed a king coconut - so silky! - and visited the giant golden Buddha. An early dinner was lovely at Sapura, watching the sun set, turning the clouds all pink above the paddy fields.
    Read more

  • Day5

    Dambulla

    January 19, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Up early again and on another bus, heading south out of Polonnaruwa towards the town of Dambulla. Very crowded again, though at least we were able to get a seat. Also slightly terrifying given the speeds that the drivers go at - it might not be all that fast, but in a big heavy vehicle packed with people it sure feels it!

    Arrived in Dambulla around lunchtime and dropped off our luggage at the guest house. Our main reason for stopping here was to check out the nearby Golden Temple, which was only a few hundred metres from where we were staying. So off we went!

    First up is a large modern Buddha statue, one of the world's largest, painted gold which sadly looks quite tacky. It's not actually associated with the World Heritage site though, which is a series of cave temples located up in the hills behind.

    The climb was tiring but not super tough, though we made it harder for ourselves by taking the wrong entrance and having to backtrack a fair way to the ticket booth. Ticket prices here are really expensive - most of the attractions are $20-$30 USD for foreigners, though this one was a bit cheaper. Locals of course get in for a token amount. No cards accepted either, so we've been constantly visiting ATMs.

    The caves themselves were quite nice, five in total and packed with wall paintings and statues of Buddha. Some of the paintings were hundreds of years old, though a lot of it had been repainted in the 19th century. Although the shrines have been used for millenia (probably since not long after Buddha himself), it was fairly unclear how old a lot of the decoration etc was. And we didn't hire a guide either; they don't really fill you with confidence when you hear them saying stuff that completely contradicts what you've just read!

    All in all a fairly short visit, only about 90 minutes all up, so we headed back down the hill, grabbed some lunch and then relaxed for the afternoon. Had dinner at a nice local place down the road where we were the only customers!
    Read more

    Trish Forrester

    The face is also quite different from the usual depiction of Buddha - much more square. From where the photo is taken, it also appears to have a very strange anatomy until you realise he is sitting cross legged!

    1/24/19Reply
     
  • Day174

    Dambulla Cave Temple

    March 24, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 33 °C

    Heute haben wir einen privaten Fahrer, der uns erst zum buddhistischen Tempel in Dambulla und dann nach Sigiriya bringt.
    Der Tempel befindet sich in einem Berg und setzt sich aus 5 bemalten Höhlen mit diversen Buddhastaturen zusammen.
    Im Hostel angekommen wird erst entspannt und danach im See schwimmen gegangen.
    Read more

  • Day10

    Der Mann auf dem Dach

    April 19, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Wieder klingelte 5 Uhr der Wecker. Diesmal stand jedoch kein Ausflug bevor. Wir wollten einfach den fantastischen Ausblick in der Morgendämmerung genießen. Eine halbe Stunde später ging es wieder ins Bett bevor 9 Uhr das leckere Frühstück auf unserem Balkon stand. Wir kosteten jede einzelne Minute aus und checkten wieder erst auf den letzten Drücker aus.

    Das Taxi wartete bereits auf uns. Der Fahrer machte zu Beginn einen sympathischen Eindruck. Er war ein tiefgläubiger Buddhist. Allerdings mussten wir uns kurz später dafür rechtfertigen, warum wir nicht alle Tempel und Kräutergärten besucht haben, um das Land und die Kultur zu unterstützen. Am liebsten wäre er über Kandy gefahren, damit wir den Zahntempel besichtigen können. Wir hatten uns im Vorfeld jedoch bewusst gegen Kandy entschieden und waren sehr genervt von seinem Monolog. Als er uns kurz darauf viele Fragen über das Sexleben in Deutschland stellte, wollten wir einfach nur schnell in Dambula ankommen. 🙈

    Nachdem uns Ella sehr verwöhnt hat, waren wir ernüchtert von Dambula. Viele Blechhütten, wenig Restaurants...alleine der Tempel schien ein hübscher Anlaufpunkt dieser Stadt zu sein. Wir legten große Hoffnungen in unser Luxusresort. Von Luxus war dort jedoch wenig zu spüren. Ein grüner Pool, ein riesiger verlassener Garten und das verlassene Haus wirkten eher wie die Kulisse aus einem Horrorfilm. Wir riefen laut nach Angestellten, von denen weit und breit niemand auffindbar war. Also setzten wir uns kurz in den Garten und warteten. Und dann sahen wir einen Mann auf dem Dach - mit Gewehr in der Hand 😳😳

    Nach dem ersten Schock stellte sich heraus, dass dieser anfangs sehr gruselige Mann einer der nettesten Bekanntschaften dieses Urlaubs werden sollte. Der herzensgute Hotelmanager, dessen einzige Gäste wir waren, las uns jeden Wunsch von den Lippen ab. Er gab uns viele Tipps für die kommenden Tage und brachte uns wieder ein Stück Mentalität des Landes näher. So fielen wir Abends doch tiefenentspannt in das riesige gemütliche Bett in unserem upgegradeten Deluxezimmer.
    Read more

    Daniel Felsmann

    Wahnsinniger Ausblick 😍😍

    4/29/19Reply
     
  • Day9

    Zauberhaftes Ella

    April 18, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    In Ella haben wir uns sofort wohl gefühlt und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Riesige Hörnchen und verschiedene Vögel tummelten sich vor unserer Wahnsinns Terrasse mit Blick auf dem Wasserfall. Wir wollten hier unbedingt noch eine Nacht bleiben und fragten nach Verlängerung. Die Enttäuschung war groß, als wir erfuhren, dass die Nacht bereits ausgebucht ist. ☹️ Wir taten uns schwer eine neue Unterkunft zu finden, da wir dachten, dass keine Andere mit dieser mithalten kann. Aber es nützte ja nichts, wir buchten und verließen zum letztmöglichen Zeitpunkt unsere Wasserfallunterkunft. Die Tuk Tuk Fahrt war außergewöhnlich lustig. Der Fahrer - in unserem Alter - hatte eine total witzige Lache und machte immer Späße mit uns. Ich hab ihn direkt gefragt was es kosten würde ihn für den heutigen Tag als unseren persönlichen Fahrer zu buchen. Für nur 10 Euro am Tag konnten wir uns so einige Anstrengungen in der Hitze ersparen.

    Angekommen an der neuen Unterkunft kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Kann das möglich sein? Wir hätten es nicht geglaubt, aber dieser Ausblick war noch atemberaubender als der vorige. Zum Genießen blieb jedoch nur wenig Zeit...das Tuk Tuk wartete ja auf uns 😅

    Unser erster Anlaufpunkt war die Nine Arch Bridge. In sengender Hitze kletterten wir schnell den Berg runter, denn der Fahrer sagte uns, dass 12:30 Uhr der Zug über die Brücke fährt. Aber er hatte Verspätung und wir warteten eine Weile am besten Aussichtspunkt. Währenddessen entwickelten wir uns zu kleinen Berühmtheiten. Wir wurden von vielen Einheimischen angesprochen und gefragt, ob man ein Foto mit uns machen könnte und wie unser Instagram-Profil zu finden ist. Wir waren Anfangs ein bisschen verwirrt, blieben aber nett und ließen uns fotografieren. Als sie jedoch nach Küssen fragten, machten wir uns schnell aus dem Staub, fotografierten noch den Zug auf der Brücke und kletterten den Berg wieder hinauf. Das brachte uns ein erstes Mal am heutigen Tag an unsere Leistungsgrenzen. Diana war kurz vor dem Kreislaufkollaps. Also wieder schnell ins Tuk Tuk und den Fahrtwind genießen.

    Unsere nächste Station sollte der Little Adams Peak sein. Wir hofften, dass wir möglichst weit fahren konnten um möglichst wenig zu laufen. Es stand uns trotzdem ein 40 minütiger Fußmarsch bevor. Nach der ersten Treppe gab Diana auf und wollte an dieser Stelle auf mich warten. Also wagte ich den Aufstieg alleine. Aber er war weniger anstrengend als gedacht. Und für diesen Ausblick haben sich die Strapazen mehr als gelohnt. Ich machte einige Bilder und beeilte mich um wieder zu Diana zu kommen, damit sie nicht so lange alleine warten muss. Nachdem ich ihr die Bilder zeigte, war sie überrascht wie schön es dort oben ist und haderte mit sich selbst. Sie fragte, ob ich bereit wäre den Berg ein zweites Mal zu erklimmen. Und das hab ich natürlich gerne für Sie gemacht - auch wenn ich danach aussah wie geduscht. 😅

    Auf dem Weg zum Hotel hielten wir in einem Restaurant und probierten - auf Empfehlung des Tuk Tuk Fahrers - das einheimische Roti. Die Optik war zwar gewöhnungsbedürftig, aber der Geschmack war der Wahnsinn 🤩 Warum gibt es in Deutschland nicht diese Gerichte?

    Unser Heimweg wurde von einem heftigen Regenschauer unterbrochen, sodass wir in noch einer Bar für ein Bier stoppen mussten. Ein Glücksgriff wie sich herausstellte. Nach kurzer Zeit saßen wir mit den Angestellten am Tisch und hielten Small Talk.

    Im Hotel angekommen, stellten wir fest, dass der Strom nicht mehr funktionierte. Uns wurde gesagt, dass die Regierung ihn abgestellt hatte. Die Regierung - die ist aber auch an allem Schuld 😂😂😂
    Read more

  • Day4

    Wasseraufbereitung deluxe

    January 2, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    Mit meinem Steripen mache ich mir überall auf der Welt sauberes Trinkwasser. Einfach den Stift ins Wasser halten und nach ca. 1 Minute hat das UV-Licht das Wasser gereinigt. Keine Plastikflaschen kaufen und kein Müll. Ich finds mega!Read more

  • Day5

    Kochen nach alter Tradition

    January 3, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    In einer traditionellen Hütte am See habe ich gelernt, wie in Sri Lanka früher über offenem Feuer mit Zutaten aus See und Garten gekocht wurde. Die Küchengeräte waren einfach aber sehr zweckmäßig z.B. Ein Gerät zum Herstellen von Kokosraspeln mit Sitzbank. Ich durfte beim Zubereiten der Speisen helfen und es mir dann schmecken lassen. Die Köchin und ihre Kinder waren ganz zauberhaft.Read more

  • Day12

    Dambulla

    July 7, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌬 24 °C

    Gestern sind wir vom Adams Peak nach Dambulla gereist. Diese Stadt liegt mitten in Sri Lanka. Wie in letzter Zeit öfters leutete unser Wecker heute um 4 Uhr in der Früh, da wir es ein weiteres mal versuchten den Sonnenaufgang auf einen Berg zu sehen. Dieses mal sind wir auf den Pidurangala gegangen. Das ist der kleine Bruder des bekannten Lions Rock in Sigiriya (ist ca 10 km von Dambulla entfernt). Nach einer Stunde erneutem Stufen steigen (und nein unser Muskelkater ist bei weitem noch nicht besser sondern tausend mal schlimmer 😑) haben wir es wieder auf die Spitze geschafft und wir haben endlich unseren Sonnenaufgang gesehen. Nach dem Frühstück sind wir dann auf eine Gewürzfarm gegangen, die wir mit gemischten Gefühlen wieder verlassen haben. Danach haben wir den Höhlentempel und den Golden Tempel besucht. Aber jetzt ist genug mit Tempel besichtigen. Es ist sehr interessant, aber es sieht einfach alles gleich aus. Spontan haben wir entschieden noch am heutigen Tag an die Ostküste zu reisen, da wir unbedingt an den Strand wollen. Nach 4 Stunden Busfahrt sind wir jetzt endlich in Kallkudah am Strand.Dort werden wir hoffentlich die näcnsten 3 Tage ein wenig entspannen. 😊Read more

    Denise Unterluggauer

    Tolles Foto!!!😍

    7/8/18Reply
    Denise Unterluggauer

    Was hat euch denn verstimmt auf der Gewürzfarm?😂

    7/8/18Reply
    Jacqueline Unterluggauer

    Lisa war von allem sehr gegeistert aber ich bin da eher ein wenig misstrauisch weil es nicht nur eine Gewürzfarm war. Dort haben sie aus verschiedenen Pflanzen Heilmedizin gemacht. Bei solchen Sachen glaube ich nicht immer alles und die Preise sind auch dementsprechend hoch. Aber es war interessant 😉👍🏻

    7/8/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Matale District