Sri Lanka
Mirissa South

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

27 travelers at this place

  • Day6

    Einfach nur Urlaub....

    January 28 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    Tauchen, Massage, am Strand relaxen🏝,😎 schwimmen🏊‍♀️, lesen📖, unterhalten, frische Fruchtsäfte 🍉🥭🍍🥑und Kokosnuss🥥 trinken, den Wellen zuschauen🌊, über Riesenleguane am Strand staunen,....einfach nur gemeinsame Zeit genießen und schon ist es wieder abends und Zeit für Sri Lanka local food.😋
    Auf dem Weg durch den Ort machten wir in einem kleinen Schmuckgeschäft halt, wo uns viele verschiedene Edelsteine vom Mondstein, über Aquamarin zum Saphir💎💍 gezeigt und angepriesen wurden, für wenig Geld.
    Schön und verlockend sahen die schon alle aus. Gekauft haben wir nichts, uns aber mal belesen.🤓🤓📖👩‍💻
    https://lanka.at/Sri_Lanka_Edelsteinminen.html
    ....nun wissen wir auch, dass Sri Lanka schon ewig für seine Edelsteine bekannt ist.
    Geschürft werden hier hauptsächlich Saphire, rosarote Rubine, blaue Mondsteine, Turmaline, Granaten, Spinelle, Aquamarine, blaue Topase, Katzenaugen, Quarze.....💎💎💎
    Wieder zurück war ich dann aber auch ganz gespannt auf Marc's Tauchbilder.🐠🐟🐡🐚🦀
    Read more

  • Day21

    Sri Lanka Tag 21

    January 21 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute war ein recht entspannter Tag. Wir sind um 7 Uhr aufgestanden und um 8 Uhr gab es Frühstück. Anschließend sind wir zu einem sehr schönen Aussichtspunkt, dem Coconut Tree Hill, gefahren. Auf dem Rückweg zur Unterkunft, haben wir noch an einem Supermarkt gehalten, um dort Wasser zu kaufen und uns etwas umzusehen. Zurück in der Unterkunft, haben wir unsere Sachen abgeladen und sind zu einem nahegelegenen Restaurant (Tree House Café) gelaufen. Dort gab es einen leckeren Ingwer Tee, Mint Tee und für jeden zwei sehr leckere belegte Brote (richtig leckeres dunkles Brot!!) unter anderem mit Ei, Tomaten, selbstgemachtem Käse und Pesto. Nach dem stärkenden Mittagsschnack sind wir ans Meer gegangen. Nach etwas Wellenspringen (keine Sorge Mama ich pass auf die Zähnchen auf😁) und ein wenig Sport am Strand, ging es zurück zur Unterkunft um dort weiter an unserer Indien Planung zu feilen. Recht zeitnah plagte uns jedoch wieder der Hunger, also ging es gegen 16 Uhr los zum Abendessen, in ein italienisches Pizza Haus. Dort gab es ein sehr teures (wir haben 17 Euro gezahlt), aber gutes, Mittag/Abendessen. Was man nicht alles für eine kleine Auszeit von Reis und Curry tut😄... Danach sind wir wieder an den Strand gelaufen und haben das Meer, die Wellen und den Sonnenuntergang genossen. In der Abenddämmerung sind wir zurück zur Unterkunft gelaufen, wo es dann doch recht zeitig ins Bett ging. Tag Ende.Read more

  • Day11

    Melissa in Mirissa

    March 2, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    We were fully intending to catch the bus to the coast but it's a 5+ hour drive and when we were offered a seat in a mini bus costing half the standard taxi fare we decided to jump at it. A good move.

    We were sharing with a couple of 25 year old British boys and a very urbane Danish doctor who told us tales of his travels and kept us entertained for the journey.

    Eventually we arrived at Mirissa and checked in. I was very disappointed by everything, especially the beach which was crowded, a bit dirty and very small.

    I seriously considered checking out and moving us on, but Zoran took charge, calmed me down, bought me a beer and supper on the beach (red snapper and chips) and things started to look better. A case of being hot, tired and hungry.
    Read more

  • Day12

    Jungle book

    March 3, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    What a wonderful place! Yes, I felt a lot better after a good night's sleep! We are in a little house called Lemongrass, in the hotel's amazing jungle garden. It feels utterly private and beautifully wild. We woke to a band of monkeys running across our roof, jumping into the palms and grabbing bananas from the trees! Amazing!

    We decided to make it a very easy day, we were both tired from quite a lot of full-on traveling. So Zoran had a good lie in, and I settled down with my Lee Child thriller by the infinity pool and lazed. The day away reading and watching the birds and monkeys.

    We ate at the Spice House that night and it was pretty fun and sociable, other than for Zoran who was stuck next to some rather boring Russians.
    Read more

  • Day13

    Coconut Tree Hill

    January 11 in Sri Lanka ⋅ 🌙 28 °C

    Insta-Platz deluxe. Aber ich kanns verstehen... Es ist DER ORT für das perfekte, kitschige Urlaubs-Palmen-Sonnenuntergang-Motiv. Leider wollte meine kleine Dji Mavic Mini Drohne nicht zum Jungfernflug abheben. Sieht nach nem Hardwarefehler aus. Tja... thats life :)Read more

  • Day12

    Mirissa here we are!

    February 26 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Um 10 Uhr wurden wir mit gepackten Rucksäcken von einem TukTuk-Fahrer abgeholt. Es ging für uns weiter in die Küstenstadt Mirissa. Tangalle war zum erholen und runterkommen ganz schön, aber in Mirissa ist deutlich mehr los und wir können auch mehr erleben.

    Unser neues Zimmer ist sehr spartanisch eingerichtet, hat aber eine perfekte Strand- und Zentrumsnähe. Daher ging es direkt runter zum Strand, um die Umgebung zu erkunden. Unser primäres Ziel war der Coconut Tree Hill. Auf unserem sandigen, langen Weg haben wir Stopps beim Parrot Rock, einer Bar und den verschiedenen Stränden eingelegt.

    Von der Ferne konnten wir bereits den Coconut Tree Hill entdecken. Leider mussten wir unseren Weg am Wasser aufgeben, da die Wellen einfach zu hoch waren und uns den Boden unter den Füßen weggezogen hätte.

    Kurz vorm Ziel konnten wir noch zwei Schildkröten im Wasser beobachten. Dann hieß es zum Leidwesen von Hendrik warten. Es waren mit uns noch viele andere Leute auf dem Hügel, die sich leider für schöne Fotos sehr ungünstig positioniert hatten. Bei unser Diskussion sind wir mit Marcel und Ann ins Gespräch gekommen, die den gleichen Disput wie wir hatten. In einer günstigen Minute konnten wir aber schnell von uns Fotos vor den Palmen schießen.

    Auf dem Rückweg haben wir erneut einen Halt in einer Bar gemacht und uns kalte Getränke gegönnt. Am Strand sind wir dann wieder auf die Beiden gestoßen und haben uns lange unterhalten. Kurzerhand entschlossen wir gemeinsam zu Abend zu essen. Also schnell zurück zur Unterkunft, frisch machen und ab in den Curry-Pot. Dort gab es All you can eat Curry für 2,50€ p.P. Das nennen wir einen Schnapper.

    Da wir uns im Vorfeld bereits mit den Zwei von der Safari zum Bier trinken verabredet haben, ging es für uns vier weiter ins LaLaLand. Der Name war Programm. Live Musik und Angestellte, die definitiv in einer anderen Welt leben. Als das Bier ausging, sind wir noch weiter zu einer Strandbar gezogen. Bei Feuerwerk, Lagerfeuer und Musik haben wir den Abend ausklingen lassen.
    Read more

  • Day16

    Chillen an der Turtle Bay

    March 1 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Wer hätte damit gerechnet. Die Gebete durch den Lautsprecher gingen tatsächlich bis morgens um halb 6. Daher war es nicht die erholsamste Nacht, aber nach dem leckeren Frühstück sah die Welt schon wieder ganz anders aus.

    Wir hatten von Ann und Marcel den Tipp bekommen morgens an der Turtle Bay schnorcheln zu gehen. Da soll, wie der Name schon verrät, einiges an Schildkröten zu finden sein.

    An der Turtle Bay angekommen haben wir uns eine Doppelsonnenliege gemietet und nach Schnorchelausrüstung gefragt. Die Ausrüstung sah allerdings eher aus wie ein zusammengewürfelter Haufen Fundsachen und war im Verleih doppelt so teuer, wie ein Surfbrett gestern in Weligama. Aber wer die Schildkröten sehen will, muss entsprechende Tauchmasken haben.

    Aber was war? Keine Schildkröten weit und breit zu sehen. Die Wellen nahmen inzwischen zu, so dass wir keine 2 Meter mehr unter Wasser sehen konnten. Enttäuscht und auch einen wenig sauer über den Wucherpreis für das Vergnügen hat Hendrik dann zumindest noch ein Bier aufs Haus bei den Jungs vom Verleih rausgeschlagen. Den restlichen Tag haben wir dann auf der Liege so richtig entspannt.

    Auf dem Weg nach Hause haben wir einen Stopp beim Curry Pot eingelegt und hatten wieder ein herrliches und günstiges Abendbrot. Bevor wir zurück ins Hotel sind, sind wir nochmal in den Supermarkt gehuscht und haben uns ein leckeres Eis geholt. Nun geht es (Gott sei Dank ohne Gebete durch den Lautsprecher) zu Bett.
    Read more

  • Day28

    Mirissa & Tissamaharama

    April 27, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 31 °C

    In Sri Lanka scheinen alle Uhren etwas langsamer zu ticken. Dadurch werden die Tage entspannter, aber auch etwas ereignisarmer. Gestern beispielsweise vergassen wir vor lauter Entspannung, unseren Penguins-Beitrag zu schreiben. Darum hier der Rückblick auf gestern und heute:

    So romantisch die Strandhütte ausgesehen hatte, als so unpraktisch entpuppte sie sich schliesslich im Gebrauch: Ein nächtlicher Toilettengang etwa bestand darin, unter dem Moskitonetz herauszukriechen, die Hütte zu verlassen, auf dem Weg zum Toilettenhäuschen fast über einen am Strand nächtigenden Hund zu stolpern und nach dem Besuch des Dusch-/Toilettenhäuschen - selbstverständlich nun mit nassen und von Sand verklebten Füssen - in die Hütte zurückzukehren. Wir verliessen unser Beach Home morgens mit der festen Überzeugung, dass ein normales Badezimmer gar keine so schlechte Idee ist.

    Unter dem bösen Blick der Tuk-tuk-Fahrer vor unserem Hotel traten wir schliesslich unsere einstündige Uber-Fahrt an, die uns nach Mirissa brachte, dem südlichsten Punkt unserer Reise. In Mirissa gibt es nicht viel zu tun, ausser am Strand zu liegen, und genau das taten wir auch. Das unstete Wetter, dem kommenden Monsun geschuldet, schickte uns allerdings bald in unser Zimmer mit Himmelbett und einer für die hiesigen Längengrade ausserordentlich bequemen Matratze.

    Heute Morgen wagte ich einen kurzen Spaziergang zu einem Palmenhügel, der ins Meer ragte, während Ines dem Wetter nicht traute und noch einmal versuchte, die Matratze voll ausnutzen. Schliesslich musste allerdings auch Ines Abschied nehmen von der Matratze, als wir mit einem Tuk-tuk in die nächstgrössere Stadt Matara fuhren.

    Das Angebot des Tuk-Tuk-Fahrers, uns vier Stunden lang mit seinem Gefährt zu unserem Ziel Tissamaharama zu tuckern, lehnten wir dankend ab (Wir wären wohl jetzt noch nicht angekommen). Stattdessen stiegen wir in Matara auf einen lokalen Bus um, der entgegen den Beteuerungen unseres Hotelrezeptionisten sehr wohl existierte (Eine typische Verkaufstaktik in Sri Lanka: Günstigere Alternativen leugnen, damit man selbst eine Fahrt verkaufen kann). Dieser Bus brachte uns für weniger als 1 Euro pro Person in drei Stunden nach Tissamaharama - zwar ohne Klimaanlage, dafür mit umso mehr Fahrtwind im Gesicht und Aussicht auf die srilankische Südküste.

    Hier in Tissamaharama (von allen nur Tissa genannt - verständlich!) liegt unser Hotel an einem kleinen See, auf den ein hoteleigener (und unserer Meinung nach etwas renovationsbedürftiger) Steg hinausführt. Vor Betreten des Stegs wird man allerdings gewarnt, dass hier Krokodile und Schlangen üblich sind. Glücklicherweise sahen wir keine Vertreter dieser Spezies. Das dürfte morgen anders sein, wenn wir unsere Safari in den Yala-Nationalpark starten!
    Read more

  • Day24

    Meine ersten Schildkröten in Mirissa

    February 29 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

    Nach Tangalle stand mit Mirissa die nächste Küstenstadt auf dem Programm. Gesundheitlich ging es mir deutlich besser als die Tage zuvor.

    In Mirissa ging es zunächst an den Cocos Tree Hill, einem beliebten Punkt für Social Media Fotos. Der kleine Hügel mit seinen unzähligen Kokosnusspalmen gibt aber auch einiges her. Von hier aus konnte ich im Meer auch meine erste kleinere Schildkröte sehen.

    Später ging es noch an den Strand und auf eine kleine Insel, die nur unmittelbar von diesem entfernt liegt. Die Insel ermöglicht einen schönen Blick über einen Teil der Stadt.

    Am nächsten Tag ging es für mich morgens zum Schnorcheln. Das entpuppte sich zu einem echten Glücksgriff und wir konnten mit insgesamt 5 grünen Schildkröten schnorcheln.

    Bevor es zum Surfen weiter nach Welingama ging, holte ich aus der Wäscherei noch meine Klamotten ab.
    Read more

  • Day14

    Hostelhopping

    April 6, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Bereits von Tissamaharama aus hatten wir ein kleines Hostel in nur wenigen hundert Metern Entfernung zum Strand von Mirissa gebucht.

    Besonders wichtig war uns bei unser Wahl unseres Hostels ein kleiner Pool und eine Lage abseits der quirligen und lauten Hauptverkehrsstraßen.
    Kurz nach unserer Ankunft am Hostel wurden wir leider mehr als enttäuscht. Nicht nur der Pool, der nur ca. 10 m von der Straße entfernt war und wir somit auf dem Präsentierteller der Auto und Tuk Tuk Fahrer gelegen hätten, war es in der "Anlage" unfassbar laut und trubelig. An Erholung war hier nicht zu denken.

    Kurzum entschlossen wir uns das Hostel zu wechseln. In einem kurzen Gespräch schilderten wir unserem Host unsere Sorge und verließen das Hostel. Dieser nickte grinsend ab und verabschiedete uns. Wahrscheinlich hatte er unser Problem nicht wirklich verstanden.

    Nach einer kurzen Recherche bei "Booking" hatten wir eine neue Unterkunft gefunden. Das Edelweis Resort erfüllte unsere Wünsche voll und ganz. Ein Pool, ein privater Zugang zum Strand und eine Lage abseits des Trubels.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mirissa South

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now