Sri Lanka
Moragaswewa

Here you’ll find travel reports about Moragaswewa. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day44

    Kandy > Habarana

    August 27 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 28 °C

    Heute ging es von Kandy nach Habarana, diesmal in einem normalen Bus. Auf Habarana habe ich mich schon die ganze Reise gefreut, da wir hier eine Safari machen und hoffentlich ein paar wilde Elefanten zu sehen bekommen.

    Die Busfahrt ansich war auch wieder sehr schön mit der Bollywood-Musik. 😄

    Habarana ist sehr klein und unscheinbar. Es liegt auch nur an einer Durchfahrtsstraße im Kulturellen Dreieck, wie es in Sri Lanka genannt wird. Von hier aus können wir alles in der näheren Umgebung schnell erreichen. Unser Hotel hat nur 5 Zimmer und heute sind wir die einzigen Gäste. Der Besitzer ist wirklich sehr nett und kann sehr gut englisch, so dass wir ihn einiges fragen können. Beim Abendessen dort fragen wir nur kurz wie viel eine Safari kostet und keine 10 Minuten später steht schon ein Safariguide aus der Nachbarschaft vor der Türe, der uns auch ein wirklich gutes Angebot macht. Allerdings versucht er auch direkt die nächsten Tage komplett mit uns zu verplanen. 😅 Das lehnen wir dankend ab und buchen einfach nur die Safari für übermorgen, morgen hat er leider seinen Jeep schon vermietet.

    Das wars auch schon für heute, jetzt sitzen wir gemütlich vorm Hotel und planen die kommenden 3 Tage, da es hier viele tolle Sehenswürdigkeiten gibt. Da müssen wir uns gut entscheiden. 😊
    Read more

  • Day7

    Schweißtreibender Aufstieg

    March 13, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute ging es für uns auf den Lion Rock in Sirigiya und anschließend ging es in den Dambulla Höhlentempel. Fangen wir mal am Anfang an. Am Morgen starteten wir von unserer Unterkunft nach Sirigiya und nun ging es los. Treppen, Treppen, Treppen, der Aufstieg dauerte nur knapp eine Stunde, aber nach vielen Stufen und etwas Klettern kamen wir endlich auf dem Nachbarfelsen von Sirigiya an. Wir entschieden uns für diese Alternative, um den Touristen zu entfliehen und etwas Geld zu sparen und um mal ehrlich zu sein, es ist einfach schöner den Felsen aus der Ferne zu betrachten, als selbst auf ihm zwischen tausend anderen Touris zu stehen. Oben angekommen waren wir einfach nur platt und nass geschwitzt, aber es hat sich wirklich gelohnt! Der Blick war einfach unglaublich. Von dort es ging es nach etwas Erholung die vielen Treppen wieder runter und wir fuhren mit dem Bus nach Dambulla zu den Felsenhöhlen.
    Angekommen in Dambulla liefen wir an der voll befahrenen Straße entlang an Früchte- und Gemüseständen, der Verkehrsknotenpunkt ist für den Export von Lebensmitteln ins ganze Land zuständig.
    Bevor wir am eigentlichen Tempel ankamen, ging es vorbei an Golden Buddha Tempel, wo eine Gruppe von Mönchen beteten. Wie es der Name bereits verrät, tronte dort ein gigantischer goldener Buddha. Wieder ging es etliche Stufen über den nächsten Berg hinweg, wieder runter und auf den ersehnten Berg zu den Felsenhöhlen. Doch auch hier hat sich der scheißtreibende Aufstieg durch einen traumhaft schönen Ausblick bezahlt gemacht. Dort bestaunten wir vier in Höhlen hinein gebaute Tempel, in welchen unzählige Buddhastatuen und farbenfrohe Wandmalereien die Höhlen schmückten. Ein wirklich beeindruckender Anblick, ein wirklich spiritueller Ort.
    Zur Belohnung für die Bergbesteigungen und unzähligen Stufen hinauf und hinunter, gönnten wir uns am späten Nachmittag noch leckeres Essen, bevor wir wieder zurück in unsere Unterkunft fuhren, voller Vorfreude auf eine kalte Dusche.
    Read more

  • Day6

    Auf der Spur der Dickhäuter

    March 12, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 17 °C

    Früher als geplant ging es heute von Trincomalee nach Habarana ins Inland von Sri Lanka, da der geplante Schnorcheltrip wortwörtlich ins Wasser gefallen ist. Als wir mit dem Tuk Tuk nach nur wenigen Minuten am Lokalbus in Trincomalee ankamen waren wir vom Monsum schon klatsch nass. Die Fahrt dann war schon deutlich entspannter, wenn man den rasanten Fahrstil mit ca. 100km/h über die holprigen Straßen nicht bedenkt..
    Angekommen im vom Urwald umgebenen Habarana (in der Nähe von Sigiriya ), ging es sofort mit dem Jeep auf Safaritour in den 16 km entfernten Kaudulla Nationalpark, wo wir wohl einige Elefanten beobachten können. Als wir dort ankamen, mussten wir erst einmal in einer langen Schlange von Jeeps warten, was erstmal wie eine überfüllte Touriattraktion schien.
    Doch sobald wir aus dem Urwald aufs freie Feld zu den Wasserlöchern kamen, wurden wir mit etlichen Elefantenherden überrascht. Elefanten, Wasserbüffel, Rehe, Affen und viele Vogelarten, wie Adler, Pfaue, Kraniche, verteilten sich über das weite Land, wir waren einfach nur sprachlos. Bevor wir hier jetzt zu schwärmen beginnen, schaut euch einfach die Fotos an, die sprechen für sich!
    Read more

  • Day14

    Tuktuktour und Safari im Kulturdreieck

    August 12, 2017 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    Vom einsamen Strand verabschiedet um Sightseeing im Kulturdreieck nachzuholen. Zusammen mit zwei Jungs aus den zukünftigen Kurdistan mit dem Tuktuk die Kulturdenkmäler abgeklappert. Der Pinnacles Rock gegenüber Sigiriya war noch herrlich einsam ehe es in den Höhlentempel von Dambulla schon enger zuging. Das traurige Highlight war der Jeepsafari im Nationalpark wo sich anstatt einer Ansammlung vom Elefanten tausende Touristen die kleine Elefatenherde belagerte. Dann lieber in den Zoo...Read more

You might also know this place by the following names:

Moragaswewa

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now