Sri Lanka
Pankulama

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day17

      Kulturtrip und Fußball

      September 14, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

      Die ehemalige Hauptstadt Sri Lankas Anuradhapura haben wir heute mit einem Führer Erkundigt. Danach etwas am Pool entspannen. In der Nähe soll auch der Buddhismus entstanden sein. Schuhe aus zum Betreten der heiligen Städten.
      Auch hier wieder nur nette Leute. Immer mal wieder stürmen sie vor allem auf Moritz ein und können nicht glauben, wie weiß man sein kann. Mal gucken ob es abfärbt. Dazu muss man auch mal anfassen... Gerne geben sie aber auch ihre Blumen ab und eklären wie man richtig betet.

      Das Highlight folgt aber am Abend. 19:00 Uhr Ortszeit. Die Jungs liegen im Bett und hören Bundesliga Konferenz! Hiernach musste der Tag ausgerichtet werden.
      Read more

      Traveler

      Vorbildlich!!!

      9/14/19Reply
       
    • Day201

      Anuradhapura - Vesak Tag

      May 15 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 28 °C

      Rainer. Anuradhapura, die Hauptstadt der Nord-Zentral Provinz Sri Lankas, wurde im Jahr 993 nach einer Invasion der Chola-Dynastie geplündert und zerstört. Zuvor war sie tausend Jahre lang das politische und religiöse Zentrum singhalesischer Königsdynastien und die neuntgrößte größte Stadt der Welt.

      Heute, wie damals, ist sie ein bedeutsames Pilgerzentrum für Buddhisten, da sich im Zentrum der Altstadt der Sri Maha Bodhi, eine Pappelfeige, befindet. Folglich der Überlieferungen wuchs die Pappelfeige aus einem Zweig jenes Baumes unter welchem Siddartha Gauthama, der Buddha, in Nordindien die Erleuchtung (”Bodhi”) fand. Er wurde 288 v. Chr. gepflanzt und ist damit der älteste von Menschenhand gepflanzter Baum mit bekanntem Setzdatum. Aus den Samen des Baumes, den Bodhi-Samen, werden die heiligen Gebetsketten, die Malas, hergestellt.

      Die Erleuchtung Buddhas, so wie seine Geburt und sein Todestag, waren in der Vollmondnacht des vierten Monats. Dieser Tag, genannt Vesak Tag, ist seitdem einer der größten Feiertage unter Buddhisten weltweit. Es werden Blumen dargeboten, Öllampen entzündet, meditiert und gebetet. Zudem werden Häuser und Straßen mit sogenannten “Kudus”, selbstgebastelten bunten oder weißen Laternen, geschmückt. Sie gelten als das Licht Buddhas und sollen ebenso eine Darbietung zur Erleuchtung sein. An den Feiertagen sind Schlachthäuser geschlossen, Alkohol verboten und es wird nur vegetarisches Essen serviert - eigentlich. Ebenso gilt es als Pflicht der Buddhisten an diesen Tagen für Glück und Wohlstand aller zur Sorgen, insbesondere für schlechter Gestellte, Alte, Behinderte und Kranke.

      Wir erlebten das Fest als sehr formell und andächtig, was für uns zunächst ein ungewohntes Gefühl ist, da das Miteinander ansonsten immer sehr locker und quirlig ist. Beim Betreten der Tempelanlagen wurden bereits frühzeitig die Schuhe ausgezogen und es ging durch eine Sicherheitskontrolle. Wir trafen hier viele Männer, Frauen und Kinder jeden Alters, die meisten weiß und festlich gekleidet. Vielen waren ins Gebet und Meditation vertieft und das scheinbar für mehrere Stunden. Die Feierlichkeiten verteilten sich, neben dem Sri Maha Bodhi, auch auf umliegende Stupas, insbesondere die erste Stupa des altertümlichen Sri Lankas (Mahiyangana Raja Maha Vihara).

      Insgesamt erleben wir bei der Ausübung des Buddhismus hier eine große Differenz im Ausleben dieses. Eine Grundsatzfrage, der wir oft begegnet sind und einige Unterhaltungen darüber führten, ist ob Buddhismus eine Religion oder eine Lebensphilosophie ist. Es wird als eine der fünf Weltreligionen benannt und ist im Gegensatz zu diesen aber keine theistische Religion, sondern gründet auf philosophischen Überlegungen und Leitlinien zur Lebensführung.

      Auch Marjolein hat eine Blume angeboten bekommen, um eine Darbietung zu erbringen. Hierbei wurde Marjolein erklärt wie genau sie dies zutun hat und auf die Einhaltung der Formalitäten wurde dabei sehr geachtet.

      Ich empfinde den Buddhismus für mich eher als Lebensphilosophie und in diesem Zusammenhang eher als konstruktiv und nicht, wie bisherige Religionen, als destruktiv.
      Read more

    • Day43

      Pilgern zu den Wallfahrtsorten

      March 24 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

      Nach der sehr bereichernden und tiefgründigen Auszeit im Kloster zog es mich zum buddhistischen Wallfahrtsort und Kulturstätte Anuradhapura, Richtung Norden. Hier steht der Bodhi-Baum, ein Ableger des originalen Mutterbaums (der in Indien zerstört wurde), unter dem Buddha (Siddharta Gautama) erleuchtet wurde.
      Der Ableger vom ficus religiosa hier in S.L. soll 2800 Jahre alt sein und wird als Heiligtum streng bewacht.
      Ein Muss für mich, hab ichs doch mit den Bäumen!
      Ich schaffte es also zur Morgenzeremonie (Pula-> Gesänge) um 6.30 am, blieb ein paar Stunden, wurde nicht erleuchtet und da es sehr heiss wurde (35 Grad) verzichtete ich auf all die Kulturstätten, die es hier auch noch gibt.
      Stattdessen zog es mich zum Meer, wo ein Bad und Wind für Abkühlung sorgt. Mit dem Bus also weiter zur Halbinsel Kalpitya, ein hotspot für die Kiter. Auf dieser Halbinsel steht die älteste Kirche Sri Lankas, ein Wallfahrtsort für die Katholiken: die Kirche St. Anna, Pilgerstätte und Kirche der Wunder.
      Und weil Pilger ja zu Fuss gehen, bin ich am nächsten Tag die 8km am Strand zur Kirche gepilgert. Der heilige Ort mit hoher Schwingung verzauberte mich sofort und berührte mich gleichwohl wie mein erster echter Sonnenbrand seit 6 Wochen!
      Read more

    • Day14

      Negombo

      December 15, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

      Heute geht es in Richtung Negombo zu unserem Badehotel. Aber vorher erkundeten wir eine Stätte wo 5000 Mönche die Lehre von Budda studierten und alles mit dem Fahrrad. Anders wäre die riesige Anlage auch nicht zu bewältigen. Es ist Sonntag und tausende von Gläubigen sind unterwegs.
      Anschließend ging es weiter zum Heiligen Baum. Ein Ableger aus Indien wo nach der Sage nach Budda die Erleuchtung erlankte.
      Nach 4 Stunden kamen wir in Negombo an.Endlich baden im Indischen Ozean.
      Wir lassen den Abend auf dem Balkon ausklingen.
      Read more

    • Day13

      Anurdhapura

      December 14, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

      Heute ging es zur Wiege des Buddhismus auf Sri Lankas.Wieder etliche Stufen hinauf um eine wunderschöne Stupa und einen herrlichen Ausblick zu genießen. Eine beeindruckende Statue sahen wir in der Nähe eines großen Stausees, die früher der König zu Tausenden anlegen ließ.Read more

    • Day44

      Anuradhapura, continuité de Jaffna

      May 3 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 34 °C

      A Anu, nous avions prévu de visiter le vaste ensemble bouddhique. Le ticket pour y accéder est très cher et nous nous ravisons . On tente donc de visiter les sites gratuits dont le musée archéologique. Arrivé devant celui ci, il est fermé.
      D'autres parts on nous apprend que le 6 mai le pays sera à nouveau bloqué pour protester contre le gouvernement ✊ . C'est à cette date que nous avions programmé notre safari a Wilpattu. Cette information combiné au prix excessif du d'entrée d'Anu et les jours passés à Jaffna nous motivent à partir au plus vite. 😅
      Le soir nous verrons tout de même de nombreux fidèles au pied de la dagoba de Ruvanvelisaya.
      Read more

    • Day6

      Anuradhapura

      September 19, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

      An ancient capital and religious center. This temple dates to around 600 AD. At o e tiñe, as many as 12,000 monks lived here. Most important is the tree in the first picture. This is said to be 2,000 years old and grown from a sapling taken from the Bodhi tree under which the Buddha meditated and received enlightenment. Next is the great stupa followed by a portion of the wall surrounding it. Scores of carved elephants are carved here, all the way around. Next are a couple of pics of the grounds including done of the many ruins from the time when this was a major center. Last are a couple of the permanent residents.Read more

    • Day5

      Anuradhapura

      November 26, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 9 °C

      Korte nacht, niemand echt super geslapen... Even naart zeetje gaan kijken en dan samen met de Jerard richting Anuradhapura gereden. (Dikke vier uur) Leuke eerste indrukken opgedaan! En super lekker geluncht voor 2€ pp maar wel super spicy! I was on fire! Zoals vaak in Azië veel gelovige mensen, dus ook veel tempels, een ware ervaring om bloetvoets alles af te leggen met serieuze pijn tot gevolg! Maar één met het volk en daar doen we het voor! Gelukkig bij aankomst in ons hotelletje lag er een zwembadje klaar voor een verfrissende duik! Zalig! Lexi en Stino hebben net voor de eerste maal in hun leven een vuurvliegje gespot! En ik ik zit aan het pittige lokale drankje gemaakt van kokosnoot! Smaakt naar rum dus dat zit al goed! Tot hoors pieps... (vergeet jullie namen niet bij de commentaar te zetten.)Read more

      Koen bedankt voor de reisverslagen en het horen van de ervaringen die een mens daar al opdoet , je moet naar Sri lanka gaan om vuurvliegjes te zien , sorry grappig .

      11/26/16Reply

      Oei ik had nog niet gedaan met schrijven , hopelijk deze nacht een betere nacht voor iedereen om morgen ' fris ' op ontdekking te kunnen gaan ! La mama van Alex

      11/26/16Reply

      Koen wie is die 4de vriend op de laatste foto? Ziet er nen grappige uit? Groetjes Heuckies

      11/26/16Reply
      8 more comments
       
    • Day3

      Exploring Anuradhapura

      January 17, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

      Up early, had our hotel breakfast of Sri Lankan food and then headed out on our borrowed bicycles, heading for the nearby ruins of Anuradhapura. This was the ancient capital of Sri Lanka, originally starting around 500 BC, through to around 900 AD.

      Quite a bit to see, though it was spread out over quite a large area and cycling around proved to be tough work in the sunshine and heat. Lots of large stupas to see, including several that are still active Buddhist shrines, attracting pilgrims from across the world. Not many western tourists about, surprisingly, mostly Sri Lankan and Indian tourists.

      Biggest mistake for the day was that we hadn't realised we needed to pay our entry tickets (a very steep USD $25 each) in cash, and once we'd paid that we had basically no money left. This meant we couldn't have lunch until we made it back to town, a 20 minute ride away. Thankfully we had enough for an extra bottle of water which was definitely needed!

      Rode around checking out various things until about 3pm when we'd seen most things and were extremely hungry and thirsty! Back to town we went, stopping by the ATM and then getting some much needed food and drink.

      Such a late lunch meant we weren't particularly hungry for our hotel dinner, which was a shame because there was a large spread on with lots of great curries and other foods. Managed to get through about half of it!
      Read more

    • Day46

      Anuradhapura Pt.1

      June 3, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌬 30 °C

      Anuradhapura isch zwar die 7. grösst Stadt in Sri Lanka, glicht aber meh amene Dorf und isch Znacht sehr ruhig gsi. Mier hend gmeint mer siged v.a. weg de Ruine in Anuradhapura...derbi hets unzähligi Sehenswürdigkeite und ghört zum UNESCO Weltkulturerbe. Da mer aber scho recht vil Tempel gseh hend, hemmer sSightseeing chli in Grenze ghalte.
      Zerscht simmer zu einem vu de ältischte Bäum vu de Welt, en Bodhi Tree wo über 2'000 Jahr alt sell si. De Buddha het offebar immer under emene Bodhi Tree meditiert, vu dem Original Bodhi Tree hends denn Same in die ganz buddhistisch Welt verbreitet - und ebe au uf Anuradhapura. Der Baum isch zwar nu ganz grüen und gseht gsund us, wird aber trotzdem vu goldige Stütze treit.
      Dernach simmer die grösst Stupa vu Sri Lanka ga aluege. Stupas sind wissi oder bruni Glocke-ähnlichi Gräber vu wichtige Persönlichkeite, wie Könige oder Senior Monks.
      Last but not least simmer denn au nu en Teil vu de Ruine ga aluege, wo teilwis sehr ufwändig us Stei gmeisselt sind. Euses Kulturreisli hemmer mitere liecht emotionale Diskussion zu Tierrecht und artgrechte Haltig abgrundet...
      Am Namittag simmer nu die letschte paar Kilometer and Westküste gfahre, uf Kalpitiya, womer etz die letscht Wuche mit Kiteboarde verbringed. Bim Znacht hemmer erfahre, as au de 6-fachi dütschi Kite-Meister da im Camp isch - somit hoffemer uf top Bedingige!

      Hüt hemmer eus au messe vu eusem treue Fahrer Sanat verabschiede. Er het eus 10 Täg lang sehr sicher gfahre, vor Schlitzohre bewahrt, bezüglich Sehenswürdigkeite berate und isch immer für alles und jede Umweg zha gsi. Eis Wort uf Englisch het glanget, scho heter bremset: "you wanna go? you wanna stop?" Unvergesslich isch au sin Leitspruch gsi: "no problem Sri Lanka". Trotz sprachliche Differenze hemmer eus herrlich über Anti-Brumm, stuti (Danke) und niamai (perfekt) chenne erheitere.*
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pankulama

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android