Sri Lanka
Pottuvil

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day21

    Dienstag in Arugam Bay

    April 26 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 31 °C

    Hallöchen ☺️ der Dienstag hat für mich begonnen mit einer Surfstunde bei unserem Host Kannan.
    Um 7.00 Uhr musste ich am Strand sein, Cyrill war zu der Zeit schon eine gute Weile im Wasser.
    Die Stunde hat richtig Spaß gemacht und es war wichtig mal wieder unterrichtet zu werden, da ich ja sonst nur ‚Learning by doing‘ mache und natürlich Tipps von Cyrill bekomme, aber so eine Stunde ist natürlich schon nochmal was anderes.
    Danach sind wir frühstücken gegangen und noch für einen Kaffee traditionell ins Bites.
    Irgendwann kam Johanna noch dazu und hat dort etwas gearbeitet.
    Dann sind wir wieder an den Strand gelaufen um den Surf zu checken und sind auch direkt nochmal gemeinsam ins Wasser gegangen. Davor haben wir noch eine Kokusnuss am Strand getrunken und recherchiert wie wir am Donnerstag von Arugam Bay nach Colombo an den Flughafen kommen. Das ist gar nicht so einfach und scheint eine teure, 10 Stunden Fahrt zu werden. Die andere Option als einen privaten Transfer wäre ein ‚kurzer’ privater Transfer, 3,5 Stunden bis zum nächsten Bahnhof und von dort 12 Stunden mit der Bahn. Das schaffen wir zeitlich kaum und ist auch sehr ungewiss, denn die Bahn fällt hier oft aus, da sie auch mit Benzin fährt.
    Beim Surfen mussten wir uns dann fast etwas beeilen, denn unser Host hat uns angeboten um 17.00 Uhr mit uns zum ‚Elephant Rock‘ zu fahren für den Sonnenuntergang. Das sei von dort immer besonders schön.
    Also sind wir direkt weiter mit seinem Tuktuk ca. 15 min weit von uns aus gefahren. Der Weg ging zur Hälfte wieder durch sandige Wege, bis wir an einem Strand mit einem riesen Stein Hügel ankamen.
    Dort sind wir dann hochgekraxelt und die Sicht war fantastisch! Man hat ganz weit über die Landschaft gesehen. Leider war der Sonnenuntergang nicht so spektakulär, da genau an dieser Stelle eine fette Wolke hing. Zwischendurch kam sie aber trotzdem einmal kurz raus ☺️ dann mussten wir noch etwas mit der Rückfahrt warten, weil ein Elefant gerade die Straße blockiert hat 😅
    Im Anschluss sind wir in unser Stamm-Local-Restaurant gegangen. Es gab Roti und Curry. Kannan haben wir als Dankeschön hier eingeladen.
    Danach sind wir alle müde ins Bett gefallen.
    Read more

  • Day17

    Arugam Bay

    April 22 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute ging es für Cyrill um 6.00 Uhr los ins Wasser. Ich habe versucht weiterzuschlafen, aber komischerweise ging das nicht. Also habe ich etwas meine WhatsApp Nachrichten beantwortet und noch im Bett rumgelegen. Dann sind wir frühstücken gegangen ins ‚Mahalo‘. Dort gab es Smoothie Bowls und Pancakes-sehr lecker.
    Dann sind wir zurückgeschlendert und gemeinsam mit Johanna surfen gegangen. Ich hatte erst etwas Angst, weil das Riff hier sehr nah ist, aber dann hatte ich viel Spaß. Ein Glück habe ich Riff-Schuhe (ich weiß, total Alman-mäßig), aber damit ist es deutlich angenehmer rein und rauszugehen und es passiert auch nicht so viel, wenn man mal fällt.
    Danach hat Cyrill seinen Fried Rice den er von gestern übrig hatte gegessen und unser Host hat uns einen Ananas-Saft gemacht.
    Dann sind wir wieder ins Mahalo, wo Amos und Johanna saßen und gearbeitet haben.
    Wir haben uns kurz dazugesetzt, ich habe kurz gelesen, habe mir um die Ecke noch einen Roti auf die Hand geholt und dann sind wir weiter in ein Café 😂 der Tag war sehr faul und voller Essen. Aber das macht einen Urlaub ja aus. Dann haben wir uns also einen Chai Tee und Kuchen gegönnt und haben dann zu Fuß noch etwas Arugam Bay erkundet. Wir haben uns dann noch etwas an den Strand gesetzt und sind dann wieder zurückgelaufen. Auf dem Weg haben wir Amos und Johanna getroffen die schon Abendessen wollten, aber es war für uns nach dem Kuchen noch etwas zu früh, also sind wir nochmal zurück in die Unterkunft, haben geduscht und sind dann los. Das Restaurant wo Amos und Johanna waren hat leider für den Abend schon zugemacht, also sind wir gegenüber ins ‚Flo‘ gegangen. Es gab Curry (diesmal auch für mich-war zum Glück nicht scharf) und der Kellner hat sich super nett mit uns unterhalten.
    Das war’s für den Tag, leider (oder zum Glück) habe ich heute keine Abenteuer-Story zu bieten 😛
    Read more

  • Day14

    Arugam Bay

    May 24 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 33 °C

    Nach unserem Frühstück mit einer wunderschönen Aussicht ging unsere Fahrt los nach Arugam Bay an der Ostküste. Hier ist gerade Season, es sind also deutlich mehr Touristen im Ort als an der West- und Südküste. Wir schmissen unsere Rucksäcke ins Zimmer und verbrachten den restlichen Tag am Strand, der nur 50m entfernt ist! Den Abend ließen wir noch mit einem Cocktail am Strand ausklingen🍹

    Unser Tag startete am Tag darauf um 5:30, da wir den Sonnenaufgang über dem Meer sehen wollten. Das frühe Aufstehen wurde auch belohnt mit einem menschenleeren Strand und einem wunderschönen Sonnenaufgang🌞 Nach dem Frühstück ging es dann wieder zum Strand wo wir den Rest des Tages im Meer und in der Sonne verbrachten und unsere Bräune zu optimieren!

    Am nächsten Morgen entschieden wir uns dazu noch eine Nacht zu verlängern, da uns Arugam Bay wirklich gut gefällt😇 Wir verbrachten unseren Tag wie immer am Strand und im Meer und lasen in unserem Liegen (die hier alle immer umsonst sind) Bücher. Den Abend ließen wir mit einigen Bier und Cocktails am Strand ausklingen.

    Der letzte Tag begann und wir beschlossen, dass wir heute nochmal aktiv werden mussten, da wir schon viel zu lange nur rumlagen! Wir gingen also in die Stadt und buchten uns für Nachmittag nochmals einen Surfkurs. Um 15:15 wurden wir mit dem TukTuk von unserem Hostel abgeholt, mit 2 Surfbrettern auf dem Dach🏄🏻‍♀️ Die Fahrt ging zum circa 20min entfernten Peanut Farm Beach, einer der schönsten Strände hier! Wir bekamen eine kurze Einführung und dann ging es ins Wasser! Leider hat sich jede Surfschule diesen Spot ausgesucht und so drängten alle Beginner dicht an dicht und versuchten die besten Wellen zu erwischen. Nach etwa 30min wurde ein Mädchen vor mir von einer Welle erwischt, ihr entkam ihr Hardboard und es krachte gegen meine Hüfte, was sofort anfing stark zu bluten🙄 Ich ging also raus und setzte mich auf den Strand, das Bluten hört zum Glück schnell auf aber ich traute mich nicht mehr zurück ins Wasser. Gegen Ende, als nicht mehr so viele Surfer im Wasser waren, ging ich dann aber doch nochmal rein und konnte sogar noch einige Wellen surfen!
    Read more

  • Day19

    Sonntag in Arugam Bay

    April 24 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute ging es relativ früh los, um 7.30 Uhr habe ich mich mit Johanna zum Sport auf unserer Terasse getroffen. Wir wollten nicht so früh surfen gehen, da das irgendwie alle machen und wollten deswegen stattdessen Mittags gehen, wenn es etwas leerer ist. Dann sind wir danach frühstücken gegangen im ‚Squeeze me‘, einem Laden der gerade für die Saison geöffnet hatte. Das Frühstück war super lecker aber überteuert für hiesige Verhältnisse. Es standen sogar Dollar, statt Rupie Preise in der Karte. Daraufhin sind wir gegenüber ins ‚Bites’ noch einen Eiscafé trinken gegangen, weil wir uns den vor Ort verkniffen hatten. Das Bites hatte auch heute endlich wieder Bohnen, nachdem wir die vorherigen Tage dort keinen Kaffee, wegen Lieferschwierigkeiten der Bohnen (das Benzin-Problem) bekommen hatten.
    Danach sind wir los und haben uns ein Tuktuk organisiert, wir wollten den Surfspot 10 km von hier ausprobieren, er heißt ‚Peanut Farm‘. Also sind wir los und wir haben auf dem Weg sogar einen Elefanten gesehen 😍 der Tuktuk Fahrer war super nett und der Weg dahin auch sehr sandig und abenteuerlich. Dort angekommen, haben wir leider festgestellt, dass es kaum Wellen gibt. Also haben wir uns an den Strand gelegt. In der Mittagshitze haben wir das aber kaum ausgehalten und Schatten gab es auch kaum, also sind wir doch ins Wasser gesprungen. Cyrill hat mich etwas angestupst. Dann sind wir wieder zurück, der Tuktuk-Fahrer hatte auf uns gewartet und auf dem Rückweg haben wir uns auf seine Empfehlung haben wir als Snack am Straßenrand Vegetable Rolls geholt die super lecker und knusprig waren. Dann wollten wir hier in Arugam Bay nochmal surfen gehen, doch die Enttäuschung war groß als wir angekommen sind, denn es gab gar keine Wellen. Also sind wir wieder zurück und haben eine Runde Karten gespielt. Dann sind wir los, wir hatten eigentlich eine Massage gebucht die wir uns gönnen wollten. Doch leider war niemand in dem Spa und man hatte unseren Termin einfach vergessen 🙁 Cyrill war sehr sauer 😅 er hatte sich besonders darauf gefreut. Dann haben wir am Strand noch eine Kokusnuss getrunken und sind dann zum Abendessen zu Amos und Johanna dazugestoßen. Es gab mal wieder Kottu und Curry.
    Der Tag endeten mit ein paar weiteren Runden Skyjo (das Kartenspiel) und dann sind wir ins Bett gegangen.
    Read more

    Cara Cahusac

    tolles Bild!

    4/26/22Reply
     
  • Day22

    Der letzte Tag 🙁

    April 27 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute ist unser letzter Tag!
    Er begann wieder mit einer Surflesson von Kannan, direkt in der Früh. Diesmal hab ich die Stunde gemeinsam mit Johanna genommen. Da heute die Wellen etwas größer waren (sehr zu Cyrills Freude) und deswegen ist Kannan mit uns zu einem anderen Spot ‚Peanut Farm‘ gefahren. Da dort auch sehr viel los war sind wir etwas das Meer rausgepaddelt, da dort auch eine Welle in eine Bucht gebrochen ist. Da das aber Navy-Gebiet ist, wurden wir relativ schnell von dort verscheucht und mussten zurück an unseren alten Platz. Da wir aber einen Surflehrer dabei hatten der uns perfekt vorausgesagt hat, welche Welle wir nehmen können und der Rest nur aus Anfängern bestand hatten Johanna und ich richtig viele Wellen.
    Es hat so Spaß gemacht und ich habe das erste mal seit seeeeehr langer Zeit gemerkt, dass ich endlich wieder mal Fortschritte mache.
    Im Anschluss musste erstmal eine Stärkung her, Kannan hat uns schon auf dem Weg einen Rotti auf die Hand geholt und dann sind Johanna und ich in unseren Standart-Frühstücksort gegangen. Cyrill hatte schon in der Zwischenzeit gefrühstückt und war schon für die zweite Session auf dem Weg ins Wasser. An dem Tag waren die Wellen übrigens so groß, dass um 11.00 Uhr schon drei Boards von Surfern zerbrochen sind 😂 ein Glück sind wir an den Anfängerspot gefahren…
    Wir gehen aktuell sehr viel zu den gleichen Plätzen essen, weil noch sehr wenig in Arugam Bay auf hat. Die Saison startet erst im Mai, man merkt, dass es von Tag zu Tag voller wird und immer mehr Läden langsam bereit werden/renovieren/sich hübsch machen um bald öffnen zu können.
    Dann sind wir ein paar Mitbringsel für Johanna kaufen gegangen, sind nochmal ins Bites und haben uns nach dem Frühstück direkt Kuchen gegönnt, haben Postkarten geschrieben und sind dann zurück in unsere Unterkunft. Dort hab ich auch Cyrill getroffen und wir sind alle gemeinsam wieder los in die Beach Bar am Strand, da wir dort den Surfern zusehen wollten. Es gab nochmal eine Passionsfrucht-Saft ich habe viel gelesen und gefaulenzt und mir nochmal nen Sonnenbrand zugezogen 🤦🏻‍♀️
    Dann sind wir NOCHMAL ins Bites 😂 Cyrill hat sich 5(!!!) Stück Kuchen bestellt, 1. weil man es sich hier leisten kann und 2. weil sie so lecker sind, dass er alle probieren wollte 😂 das war ein Fest. Dann sind wir zurückgerollt, haben endlich einen Ort gefunden wo wir noch eine Massage ausmachen konnten und haben uns alle drei nochmal auf den letzten Tag massieren lassen. Ich habe das erst einmal auf Bali gemacht aber muss sagen das war echt super entspannend. Rundum war es einfach ein richtiger Gönnungstag.
    Dann haben wir Amos abgeholt, der etwas kränkelt und sind nochmal gemeinsam Abendessen gegangen. Es gab nochmal Kottu (ich glaube das werde ich vermissen), ich habe noch 1kg Maracujas zum mitnehmen gekauft und dann sind wir heim, weil wir auch noch packen mussten.
    Um 24.00 Uhr war dann alles fertig und ich bin ins Bett-der Wecker klingelt um 6.00, also viel Schlaf gibts nicht 😢
    Read more

    Cara Cahusac

    Euch einen guten Flug! ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

    4/29/22Reply
     
  • Day18

    Samstag in Arugam Bay

    April 23 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Hallo ihr Lieben :)

    Von heute gibt es leider wenig Fotos und wenig zu berichten! Wir sind früh aufgestanden (6.00 Uhr) und surfen gegangen.
    Leider war das Wasser schon proppenvoll, ich weiß auch nicht warum es hier so viele Frühaufsteher gibt 🤷🏻‍♀️
    Trotzdem hatte ich zwei kleine Wellen und war zufrieden! Danach ging es frühstücken. Es gab eine Smoothie Bowl und eine Kokusnuss. Eigentlich wollte ich mich direkt danach um Bewerbungen kümmern, aber ich habe den Fehler gemacht mich kurz aufs Bett zu legen und bin direkt für 1,5 Stunden eingeschlafen. War dann doch einfach zu früh heute morgen. Dann bin ich ins Mahalo Café gegangen, habe ein paar Sachen vom Hiwi Job fertig gemacht und habe noch ein paar Bewerbungen für Praktika geschrieben. Ich habe übrigens für die eine Stelle wo ich das Bewerbungsgespräch in Weligama im Coworking Space geführt habe eine Zusage, allerdings könnte ich dort erst ab dem 15.08 anfangen, was dem Master ggf. in die Quere kommen könnte. Deswegen bin ich jetzt noch auf der Suche nach einer Beschäftigung von Juni bis Ende August für drei Monate 🤓 mal sehen, ich hoffe, dass sich etwas ergibt!
    Dann sind wir zurück und wieder surfen gegangen, relativ lange, bestimmt 3 Stunden. Es sah ganz gruselig aus, denn von Land her ist ein Gewitter aufgezogen, aber schlussendlich dann doch an uns vorbei. Dann war es auch schon Abend und wir sind los zum Abendessen. Cyrill und ich waren im ‚Spice Trail‘ essen, es gab eher westliches Essen (bzw. Zur Vorspeise Dumplings) für mich eine hausgemachte Kürbis-Pasta und für Cyrill Indisches Butternut Chicken. Ok, doch nicht so westlich, bis auf mein Hauptgericht. Das Restaurant lag an einem schicken Hotel dran, ihr seht Bilder von der hübschen Anlage. Das Essen war mit umgerechnet 2€ pro Gericht trotzdem sehr günstig. Danach wollten wir noch einen Nachtisch essen und sind nach ein bisschen Suchen in einer Roti-Hut auf ein Bananen-Nutella-Roti und Obst gestoßen. Sehr lecker und hat auch nur 600 Rupie gekostet, das sind 1,70€ umgerechnet.
    Dann haben Cyrill und ich noch etwas Karten auf unserer Terasse gespielt und sind dann schlafen gegangen.
    Read more

    Klaudia Hornung

    Bin wirklich sehr beeindruckt!!

    4/25/22Reply
    Klaudia Hornung

    Wie ist denn jetzt die Unterkunft?

    4/25/22Reply
    Karolin Spies

    Super schön!! Netter Host, alles sauber alles super ☺️🙏🏼

    4/26/22Reply
     
  • Day12

    Sri Lanka Tag 12

    January 12, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute haben wir uns zum ersten mal von unserem Wecker um 7 Uhr wecken lassen. Um 8 Uhr beginnt die Frühstückszeit unserer Unterkunft, also waren wir natürlich pünktlich um 8 auf unseren Plätzen. Es gab zwei Omeletts mit Toastbrot, Marmelade und Tee. Dazu gab es einen frischen Früchtesmoothie, bei mir mit einer kleinen Überraschung (Finger- oder Fußnagel), also gab es direkt zwei neue.. Dankeschön 🤢🙈. Zumindest gab es die komplette Wäsche wieder sauber und recht trocken zurück.
    Danach ging es mit dem Fotorucksack auf Erkundungstour, wir hatten auch schon bald einen schönen Platz gefunden und die Camera sowie das Stativ startklar gemacht. Bevor wir anfangen konnten zu fotografieren kam ein Junge mit dem Fahrrad vorbei, blieb total fasziniert und halb vor der Linse stehen und versuchte uns beim Fotografieren zu unterstützen. Die Sprachbarrie hinderte uns allerdings daran in richtig mit einzubeziehen. Er schenkte uns ein paar Bananen und fuhr weiter. Einen kurzen Moment später kamen weitere 4 Jungs vorbei und wollten uns begleiten, jedoch wollten wir in eine andere Richtung weiter, so trennten sich unsere Wege wieder. Nach ein paar coolen Shots ging es für uns, nach einem kurzen Roti-, Eiscafe- und Mangosmoothiestop, wieder zurück in die Unterkunft um unsere Reise weiter zu planen. Um kurz vor 6 ging es für uns zum Abendessen in den 1 km entfernten Pizza Hup😋🍕 um eine kleine Auszeit vom Curry und Roti zu nehmen. Auf dem Weg dorthin haben sich 5 Kiddis ein High five bei mir abgeholt.🖐🏼 Als wir wieder zurück in der Unterkunft waren ging es auch schon bald ins Bett. Tag Ende.
    Read more

  • Day10

    De Ella à Arugam bay

    September 6, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 29 °C

    Direction la côte est et la plage aujourd'hui !
    Trajet en mini bus partagé avec 3 autres couples ce matin (on aurait pu y aller en bus classique mais pas le courage... 6h de trajet avec changements au lieu de 2h30 direct, tant pis si c'est plus cher ^^)
    Balade en bord de mer et farniente cet AM !
    Nous voilà à Arugam Bay 🙂
    Read more

    Maryline Le Bastard

    La vie est belle

    9/6/19Reply
     
  • Day13

    Arugam Bay et Mangroves de Pottuvil

    April 2 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Sur le chemin entre Tissa et Arugam bay nous traversons le parc de Yala. C'est le parc le plus connu du Sri Lanka, celui où il est le plus simple de voir des animaux et donc le plus visité. C'est pour cette raison que nous ne faisons qu'empreinter la route qui le traverse.
    En chemin nous verrons 5 éléphants de (vraiment) très près. Nous nous sentons tout petit dans notre tuk tuk. 🐘Sur la vidéo nous pouvons d'ailleurs nous rendre compte de l'énormité de sa....trompe 😄
    En se rapprochant de la côte il y a beaucoup de lagons et de rizières.
    A Arugam Bay nous dormirons dans une cabane sommaire sur la plage 🛖 , où ce trouve déjà un locataire 🦂
    Le danger ne viendra cependant pas du sol, mais d'un crochet d'une branche de palmier se détachant de son arbre. 🌴 (Grosse branche dans la gueule ✨😵✨)
    C'est à Pottuvil, à seulement 2km d'Arugam Bay, que nous nous immergeons (enfin) dans de magnifiques mangroves sur une petite embarcation (catamaran Sri Lankais). 🛶
    Depuis l'eau, nous observons deux éléphants.
    Puis nous nous enfonçons un peu plus dans le lagon et les mangroves. Nous voyons une multitude d'aigles, de Martin Pêcheurs, d'aigrettes et autres oiseaux, perchés ou en vol. Leurs chants nous accompagnent au fil de l'eau qui nous porte. 🦅🦚🐦🦜
    A trois reprises nous observons des crocodiles, dont un qui plonge et refait surface à 1 mètre de nous. 🐊
    Read more

    Manon Lrgn

    Magnifique l'éléphant 😍

    4/11/22Reply
    Maëlie travel

    Voui de toute beauté, c'est impressionnant de si près 😄

    4/13/22Reply
    Lynda Perales

    🥰

    4/18/22Reply
     
  • Day36

    Hey Leute chillt mal

    September 16, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    Einer der Gründe warum Alex und ich auf diese Reise gingen war, dass wir alles ein wenig lockerer und offener nehmen wollten. Das Schicksal muss uns gehört haben und uns deshalb mit der Münchner Gruppe zusammen geführt haben, denn wir haben selten Menschen getroffen die alles so relaxt nehmen und sich sicher sind, dass es immer irgendwie klappen wird. Da Alex und ich aber extrem gerne Kontrolle über die Situation haben und wir grosse Fans von Struktur und einer einwandfreien Organisation sind, waren die letzten Tage eine Herausforderung aber natürlich auch eine grosse Chance unsere Vorsätze in die Tat umzusetzen.

    Am 12.9. haben wir uns auf den Weg nach Arugam Bay, einer kleinen Surfer-Stadt, gemacht um dort die nächsten Tage am Strand zu relaxen. Bereits die Anreise war eine Belastungsprobe für die Nerven par excellence. Unser Van war pünktlich vor Ort, aber natürlich waren längst noch nicht alle bereit zur Abfahrt. Robert ist hier ein Phänomen für sich, denn egal wenn er parat sein müsste, er ist nie pünktlich. Alle warten bereits beim Van und er muss noch in Seelenruhe seinen Rucksack packen und bis er dann endlich kommt, müssen die nächsten schon wieder Pipi machen. Endlich auf der Strasse, konnten wir keine 10 Minuten fahren, denn am Fruchtstand wollten wir uns alle mit frischen Mangos eindecken und danach ging es nicht ganz 30 Minuten bis Maya wieder zum Klo musste. Was für eine Überraschung, denn nach knapp einer Stunde hatte ich bereits Hunger und wollte für den Lunch anhalten. Ja und so ging es für fast 5.5h weiter. Um die „Klassenfahrt“ aber zu perfektionieren haben wir diverse Rock-Balladen der 90 Jahre gehört und lauthals und schief mitgesungen.

    In Arugam Bay hatten wir endlich wieder ein Zimmer für uns allein von dessen Balkon aus wir einen fantastischen Blick auf das Meer hatten. Das Hotel war mit 65$/Nacht nicht ganz günstig für Sri Lanka Verhältnisse aber wir wollten uns wieder einmal ein wenig Luxus gönnen. Viele Kleinigkeiten haben dann aber nicht funktioniert und das Hotel war bis auf uns leer und dies bot eine gute Grundlage für eine neue Preisverhandlung. Nach dem der Manager für 40$/Nacht einwilligte, haben wir uns entschieden 4 Nächte dort zu verbringen und uns von den vielen Abenteuern in Ella und Dambulla zu erholen.

    Der Chiller-Modus wurde dann auch hardcore mässig durchgezogen zB. Bis jeweils endlich alle bereit waren am Abend essen zu gehen war es niemals vor 20:00 Uhr und dann kamen wir jeweils immer nur von Shop zu Shop. Wenn immer jemand vorwärts machen wollte kam Alexa wieder mit ihrem Lieblingsspruch: Hey Leute chillt mal! Speziell wenn es um die Planung der nächsten Unterkunft und Aktivitäten ging, welche ich gerne unter Dach und Fach gebracht hätte, hat mich der Spruch fast in den Wahnsinn getrieben. Aber ja, wie gesagt wir wollten ja ein wenig lockerer werden und so habe ich erst einen Tag vor Abreise alles für den nächsten Stopp in Uduwalawe gebucht. Alex und ich haben uns ein paar Mal gefragt, wie die Münchner Gruppe dies alles ohne mich überhaupt hätte organisieren wollen. Wahrscheinlich, sogar ziemlich sicher, hätte es auch so funktioniert, es würde uns einfach wundernehmen wie. Als Dankeschön habe ich bei einem Abendessen im „Mama’s“ ein Happy Birthday bekommen und ein Drama Lama T-Shirt. Was für eine mega Überraschung! Ich habe mich wirklich sehr gefreut.

    Das Shirt kam übrigens aus dem T-Shirt Shop, welchem ich einen eigenen Absatz widmen möchte. Jeden Tag waren wir mindestens einmal im Shop und haben Tank Tops, Crop Tops und T-Shirts gekauft und bestellt. Die hatten dort so lustige und niedliche Motive welche man sich aussuchen konnte und auf die Shirts drucken lassen konnte und dies alles für knapp CHF 5.50 pro Shirt. Wenn immer jemand mit einem Shirt ins Hotel zurückkam, wollten die andern das Motiv auch haben und sind noch Mals zurück zum Shop. Sogar unsere eigens in Google ausgesuchten Kitebilder haben sie uns angefertigt. So habe ich nicht nur ein Drama Lama, ein Seehund, eine Tattoo Elefant sondern auch ein Kite-Katze Shirt gekauft. Alle zusammen haben wir mehr als 20 Shirts bestellt und der Shop Manager meinte nur, dass seit wir da sind er viel weniger Zeit hätte um am Handy zu gamen.
    Read more

    Bettina Mosca

    Ja ihr habt wohl die richtigen Leute angezogen um zu lernen das alles nicht immer durchgeplant werden muss... aber manchmal macht es auch Sinn.... und wo bleiben die Bilder der Shirts...? Grüessli und knuddel 💕🥰❤

    9/20/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Pottuvil

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now