Sri Lanka
Sigiriya

Here you’ll find travel reports about Sigiriya. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

107 travelers at this place:

  • Day4

    Sigiriya

    August 20 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

    We hadden vanmorgen 2 keuzes: Of 6uur in een bus + tuktuk en 2 keer overstappen of met de taxi voor 45 euro. Nahhh deze poppetjes kozen ervoor om onszelf te trakteren op een taxi. En wat waren we blij met deze keus. De taxichauffeur was heel lief en behulpzaam (net zoals iedereen hier) hij stopte heel vaak even om ananas-/rijst-a en kokosnotenplantages te laten zien en vertelde er veel bij! Ook vertelde hij veel over andere weetjes van Sri lanka en wij zijn veel tips rijker!

    Eenmaal aangekomen gingen we een hapje eten en er liep een olifant over straat! (wel met iemand).
    Daarna naar de lion rock gelopen. Op de berg stond een kasteel van een koning waar hij vrouwen ontving. Door alle tips zijn wij doorgelopen maar de berg daartegenover zodat we mooi uitzicht op de rock hadden. Het was even klimmen maar ze-ker de moeite waard. Er waren heel veel (baby) aapjes. Wij hebben ook een aap opgegeten zien worden door zwerfhonden. Ook zou je op pad naar de berg toe krokodillen en olifanten kunnen tegenkomen, dat was wel spannend, maar niks gezien (gelukkig/helaas). Vanavond nog even lekker hier eten en morgen door naar een oude stad polonnaruwa. Daar een beetje rondlopen en een jeepsafari regelen voor de dag daarna.
    Read more

  • Day162

    Sigiriya - Die Felsenstadt

    March 10 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Nach einem guten Frühstück von Udo, dem deutschen Mitbesitzer meines Hostels und einem kleinen Plausch habe ich mal wieder meine Pläne umgeworfen. Ich werde noch eine weitere Nacht hier in dieser wirklich süßen Oase von Hostel bleiben und nach Sigiriya fahren. Es wird ein Tagesausflug und ich werde mich dann heute auch Mal auf das Abenteuer Bus fahren einlassen. Die 2,5h für 65km bis nach Dambulla verlaufen gut, dann muss ich umsteigen und erwische einen Bus der allen Ernstes 30min auf seinen Kondukteur wartet. Ich werd irre. Für 17km brauche ich doch tatsächlich 1,5h.

    Die fast 30US$ Eintritt um 1200 Stufen auf einen Felsen raufzukrakseln erwähne ich nicht weiter, dafür hab ich beim Einlass geglaubt ich bin im falschen Film. Folgendes ist passiert und widerspricht wieder einmal meiner Logik: Ich muss die Eintrittskarte vorzeigen und ein gelangweilter Wachmann meint, er müsse meinen Rucksack kontrollieren. Ok, von mir aus. Er zieht die Plastikflasche aus der Seitentasche heraus, zückt sein Cuttermesser und macht sich am Aufkleber zu schaffen. Auf meine Frage, was er da macht, antwortet er nur “It’s poison”. WAS? Ich frage wieso? Antwort: “It’s poison” Klar, ein Aufkleber ist Gift. Da ich durch die letzte Busfahrt schon bissel genervt bin, regt mich das grad auf. Sowas dämliches, echt mal. Ich ziehe die zweite Trinkflasche aus der anderen Seitentasche und meine ganz provokant: “Oh, you want to do the same with this one, as well?” Er nickt. Von mir aus, mach doch. Zwischenzeitlich lege ich die Eintrittskarte seiner Kollegin zum Abstempeln vor und gehe zu ihm zurück. Er ist mit der ersten Plastikflasche fertig und meint “Ok” und winkt mich durch. Wie jetzt? Verarschen kann ich mich alleine. Nicht mit mir, nicht heute, nicht wo ich angefressen bin. Ich frage ihn, ob er nicht die andere Flasche auch noch fertig machen will. “Nein!” Ach, das Etikett ist nicht giftig? Er guckt mich nur an. Ich frage ihn, ob er nicht den Rucksack noch überprüfen will. “Nein, oder OK!” Ich schiebe den Reisverschluss 2cm auf und es kommt “OK”! Wie jetzt? Er will nicht reinschauen? Es kommt nur "OK OK" und ich werde weiter gewunken. Ich packe meine Flasche ein, frage ihn ob der Kleber daran jetzt nicht giftig ist und beschwere mich, das jetzt alles an der Flasche klebt. "Thanks for that!" Bekommt er mit einem giftigen Blick zusammen serviert. Was für ein Idiot! Also ehrlich, sorry, aber sowas selten dämliches, nur weil er Langeweile hat. Das kommt ja an die indische Logik ran! Den Rucksack überprüfen wollen und nach einem Etikett aufhören und mir eine klebrige Flasche zurückgeben. Zumal das die aus dem festen, super transportierbaren Plastik ist, die ich seit den Cookinseln mit mir rumschleppe. Gut, ich rege mich die nächsten 30 Minuten beim Erklimmen der 1200 Stufen auf den Sigiriya Rock ab. Oben angekommen hat man einen wunderbaren Blick auf das umliegende Tal. Trotzdem rechtfertigen der Blick und die wenigen Fragmente der einst historischen Stadt keinesfalls die 30 US$ Eintritt.

    Da mein letzter Bus zurück nach Kandy um 18:00 Uhr von Dambulla aus geht, bleibt mir auch nicht viel Zeit. Mit dem Sonnenuntergang wird es also nichts, ist aber auch nicht schlimm, denn da bot Bagan in Myanmar eine deutlich bessere Kulisse. Die Rückfahrt nach Kandy mit Umstieg in Dambulla verläuft reibungslos. Natürlich werde ich wieder von einem Mann angesprochen und nach Nationalität, Familienstand, Kinder und Ehemann gefragt. Das Anlegen einer Sondermailadresse hat sich bisher auch als gute Idee herausgestellt...
    Read more

  • Day32

    Tuk Tuk Tour: Sigiriya

    January 5, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 16 °C

    Sigiriya war der eigentlich geplante Ausflug für heute und mit den öffentlichen Bussen hätten wir wohl auch nicht mehr geschafft. Dank des Tuk Tuks kamen wir jetzt erst am Nachmittag nach den meisten Touristen und vor allem nach der Mittagshitze dort an.
    Sigiriya ist auch eine Ausgrabungstätte, welche allerdings größtenteils auf einem Fels mitten im Wald liegt. Der Blick von oben war sehr cool und die Wespen zum Glück nicht da.

    Morgen gibt es dann wieder einen "Reisetag". Wir fahren mit dem Bus weiter nach Kandy.
    Read more

  • Day4

    Sigiriya, der Löwenfelsen

    March 3, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute steht die wohl bekannte Sehenswürdigkeit des Landes auf unserem Plan, der Felsen von Sigiriya, auch Löwenfels genannt, auf dem im 5. Jahrhindert eine Festung errichtet wurde, von der auch heute noch Teile der Mauern und Wandmalereien erhalten sind. Mit einem Tuk Tuk-Fahrer, den uns der Besitzer des Guesthouses organisiert hat, ging es bereits um 7 Uhr los, nachdem wir uns mit leckerem Sri Lankinischem Frühstück, bestehend aus Plain Hopper, Egg Hopper, Früchten und Rollen aus Reisnudeln mit süßer Kokosfüllung gestärkt hatten.
    Wir haben lange überlegt, ob wir den Fels überhaupt besteigen wollen, da der Eintrittspreis mit 30 US$ wirklich sehr hoch ist, aber wir wollten es dann doch nicht auslassen. Der Weg nach oben bestand aus unzähligen Treppenstufen und war daher wirklich anstrengend, die Sicht reichte dafür über das gesamte Umland. Leider war es allerdings noch etwas nebelig, sodass unser Ausblick etwas getrübt war. Anschließend bestiegen wir noch den Nachbarfelsen Pidurangala, vom dem aus Sigiriya sehr schön zu sehen ist. Insgesamt ist der Ausblick von hier aus um einiges besser als von Sigiriya und wirklich sehr beeindruckend. Der Aufstieg war allerdings wirklich steinig. Nach anfänglichen krummen Stufen befanden sich zum Ende des Weges nur noch Steine, an denen man sich irgendwie weiterhangeln musste. Der Ausblick entschädigte aber alles.
    Auf der Rückfahrt wurden wir, müde und kaputt wie wir waren, noch überredet in einen Herbal Garden zu gehen, der angeblich staatlich geführt und rein informativ sein soll. War es natürlich nicht! Anfangs wurden wir in die Grundsätze von Ayurweda eingeführt und es wurden die verschiedenen Pflanzen erklärt, aus denen die ayurwedischen Medikamente hergestellt werden. Dieser Teil war noch ganz interessant. Bis wir schauten hatten wir schon ein tolles Öl auf den Kopf geträufelt und einmasiert bekommen, das angeblich gut für Haarwuchs sein soll. Auch einer kurzen Massage danach entkamen wir nicht. Als wir dann einen Flyer mit zu kaufenden Mitteln gereicht bekamen, versuchten wir möglichst freundlich zu erklären, dass wir nichts kaufen möchten, gaben den Masseuren und dem Guide ein Trinkgeld und verließen den Garten. Jetzt sind wir auch schlauer und wissen, dass wir uns auf sowas besser nicht einlassen sollten.
    Abends gab es dann original landestypisches Essen von der Frau des Besitzers gekocht. Es war sehr reichlich, mit z.B. Dhal (Linsencurry), Curry mit Kürbis, Aubergine, Okraschoten, Hühnchen mit scharfer Soße und natürlich Reis. Es steht ganz klar fest, dass dieses Abendessen mit Abstand das Beste unserer bisherigen Reise war. Im Nachhinein bereuen wir es etwas, dass wir unser Mahl nicht fotografiert haben, wir hätten es gerne hier festgehalten.
    Read more

  • Day3

    狮子岩上的空中楼阁

    April 1, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 3 °C

    直到现在,我还是不能相信,在这个200米高的巨石之上,曾经矗立着一座宏伟的宫殿。

    相传1500多年前,Kashyapa王子杀父轼君后夺取了王位,本该继承王位的异母兄长也被迫流亡印度。Kashyapa当了国王后,害怕其兄回来报仇,将国都迁到了锡吉里耶,更是将自己的宫殿修建到了这块岩石的顶端,成为了名符其实的空中楼阁,以求固若金汤。以狮子岩为中心的四周,还规整地分布着御道、花园、护城河。时至今日,从空中俯瞰,虽然旧时的亭台楼阁早已不见踪影,但依稀可以在古城整齐的轮廓中看出当年的繁盛与庄严。

    爬上狮子岩的顶端,并不是一件容易的事。买票进了景区之后,先要走过一段很长的路,两边是国王当年的园林;接着便要开始第一轮的凳台阶,在半山腰的地方,登上一段螺旋形的空中楼梯,可以欣赏举世闻名的锡吉里耶壁画。低矮的岩洞里,人们尴尬地错身而过,我的目光却无法从那些精妙绝伦的画作上移开。这些岩画太美了,细腻的线条和温润的色彩勾画出女性丰满而立体的身躯,让人惊叹这古老的艺术。我甚至觉得,这里的画比敦煌的壁画更让人着迷,因为这些画所描绘的,并不是神话中飞天的玄女,或是经书里布道的佛陀,而是一个个有血有肉的人。据说,这也是斯里兰卡境内唯一一组表现世俗生活的古代壁画作品,就更是难能可贵了。从岩洞出来后,经过镜墙不久,便会到达狮子岩的楼梯入口,从这里开始,其实才算是真正开始爬狮子岩。狭窄的钢丝台阶只容得下一人通过,于是游客们只能排成一队,小心翼翼地一步步攀爬。楼梯的护栏很矮,感觉稍不留意就会翻倒下去,葬身岩石之上,让人不由得倒吸几口凉气,更不禁联想:当Kashyapa国王生活在岩石顶上的时候,是如何上下岩石的呢?难道也要像我们一样,狼狈地手脚并用吗?

    登顶之后,除了四周一望无际的绿色以外,就是眼前古宫殿的遗址,在残垣断壁之间,不难想象出当年的恢宏气势。令人吃惊的是,岩石的顶端,居然还有一方水池,恐怕当年在此曾盛开过一池莲花吧?

    所以,这空中楼阁,究竟是怎么建造的呢?一千五百多年前,人们是如何将建材运到200米高的狮子岩上的呢?没有人知道答案。同样,也不会有人知道,那个将自己父亲杀死、把自己兄弟赶走的Kashyapa国王,在这高处不胜寒的狮子岩顶,在自己一手营造的天上宫阙里,是否会在噩梦中惊醒,后悔自己当初的决定?

    二十二年后,Kashyapa的哥哥率领军队从印度归来,攻占了锡吉里耶,Kashyapa战败,用剑结束了自己的生命,哥哥终于登上了本就属于他的王位。

    一千五百多年后,成千上万的游客来到锡吉里耶,听当地人讲述Kashyapa的故事,人们赞美他的城池,人们感慨他的身世,人们哀叹他的结局,而他的哥哥,却永远是故事里的配角。就像刘邦与项羽,成与败,也许从来都说不清楚吧。
    Read more

  • Day2

    Sigiriya

    September 20, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 59 °F

    Climbed up this beast called Lion's Rock before breakfast. Amazing place/views. Time for a swim... Ended the day on a jeep safari and saw our first wild elephants (over 200 of them) what an experience.

  • Day4

    Sigiriya aka "Lions rock"

    July 24, 2017 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    An old archeological site dating back over 1500 years. How people managed to climb up there in the first place is quite amazing. Today's modern staircase was tricky enough. Good views of the surrounding jungle from the top.

  • Day8

    The cultural triangle

    August 7, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Polonnaruwa is an other part of the Cultural triangle. We booked a private driver for 5 days to visit all the famous places. His name is Nalin and he is very kind and funny. He knows a lot about the culture and also some secret spots. On the one hand we visited the museum with a private English guide and learnt more about Buddhism and the culture. On the other hand he told us about the old Kingdom. Even though it was sometimes difficult to unterstand the guide we enjoyed a lot and
    broaden our horizon. In the evening we went to a very beautiful place for dinner, where we could try different curries with different levels of spices. I even tried the dynamite curry...
    Read more

  • Day3

    Tag 3 - Elefantensafari

    September 11 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Da der Pool im Hotel derzeit wegen Renovierung geschlossen ist, habe den Extra Trip "Elefantensafari" gebucht. Von den 17 in der Gruppe machen das 11 Leute mit.

    Selbst wenn der Pool nicht geschlossen wäre...hey Elefanten!!!!!!

    Sri Lanka arbeitet in gewisser Weise an einer Art Nachhaltigkeit. Beim Sigiriya Rock hat das Personal die Banderole von sämtlichen Wasserflaschen geschnitten, damit die nicht da oben als Müll bleiben (finde ich gut!). Elefanten werden eigentlich nicht mehr als Reittiere verwendet werden, da die Dressur durchaus brutal sein kann. Die Nachfrage der Touristen danach ist massiv gesunken. Wir fahren in den Kaudulla Nationalpark. Als erstes sieht man mehr Jeeps als alles andere. Danach haben wir ein Krokodil, Affen, Mungos, Pfaue, Büffel und natürlich Elefanten gesehen.

    Sooooooo cool. Der eine hat uns dann auch gewarnt, dass es ihm zuviel wird. Da hat unser Fahrer dann auch den Abstand vergrößert. Wir konnten aber richtig nah ran und die haben eine Menge Babys 🐘🐘🐘🐘.
    Read more

  • Day3

    Tag 3: Sigiriya Rock - Der Löwenfelsen

    September 11 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    Reisebeschreibung des Anbieters :

    TAG 3) SONNENAUFGANG AUF DEM SIGIRIYA ROCK

    Heute steht ein absolutes Highlight auf dem Programm! Wir brechen schon ganz früh morgens auf, um den Sigiriya Rock zum Sonnenaufgang zu besteigen (und WIR können sogar wirklich auf die Spitze des Berges hinauf, anstatt ihn nur von weitem anzuschauen! Wir haben hierfür extra eine spezielle Kooperation vor Ort, um dieses seltene Erlebnis möglich zu machen, was man alleine auf eigene Faust nicht darf!). Auf dem wirklich sehr markant geformten Berg stehen übrigens auch die Ruinen eines riesigen sri lankischen Palastes, der noch heute von dem Glanz aus früheren Jahren zeugt. Von oben hast du natürlich auch einen atemberaubenden Blick über die gesamte Region. Wieder am Fuß des Berges angekommen, statten wir dem gegenüber liegenden, buddhistischen Kloster einen Besuch ab. Von hier aus kannst du gleich 2 Nationalparks überblicken. Zurück im Hotel kannst du spätestens jetzt nochmal den Pool ausprobieren oder ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen. Der heutige Nachmittag ist v.a. zum Relaxen gedacht.
    __________________________________

    Wir sind um 8 Uhr am Hotel losgefahren. Da war der Sonnenaufgang schon vorbei. Um 9 Uhr waren wir dann am Aufgang. Ich habe der Gruppe alles Gute und viel Spaß gewünscht und den Aufstieg ihnen überlassen. Ich habe mir dann unten die Anlage angeschaut und war im Museum. Dort sind Figuren von oben ausgestellt und Nachbildungen der Fresken. Fotografieren ist da eigentlich verboten, aber das Personal steht so ungünstig als Bewachung, dass Fotos fix und unkompliziert machbar sind...hrhr.

    Selbst ebenerdig im Schatten mit Wind laufen war einfach viel zu warm!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sigiriya, GIU, Сигирия, සීගිරිය, 锡吉里耶

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now