Sri Lanka
Sigiriya

Here you’ll find travel reports about Sigiriya. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

54 travelers at this place:

  • Day32

    Tuk Tuk Tour: Sigiriya

    January 5 in Sri Lanka

    Sigiriya war der eigentlich geplante Ausflug für heute und mit den öffentlichen Bussen hätten wir wohl auch nicht mehr geschafft. Dank des Tuk Tuks kamen wir jetzt erst am Nachmittag nach den meisten Touristen und vor allem nach der Mittagshitze dort an.
    Sigiriya ist auch eine Ausgrabungstätte, welche allerdings größtenteils auf einem Fels mitten im Wald liegt. Der Blick von oben war sehr cool und die Wespen zum Glück nicht da.

    Morgen gibt es dann wieder einen "Reisetag". Wir fahren mit dem Bus weiter nach Kandy.
    Read more

  • Day3

    狮子岩上的空中楼阁

    April 1 in Sri Lanka

    直到现在,我还是不能相信,在这个200米高的巨石之上,曾经矗立着一座宏伟的宫殿。

    相传1500多年前,Kashyapa王子杀父轼君后夺取了王位,本该继承王位的异母兄长也被迫流亡印度。Kashyapa当了国王后,害怕其兄回来报仇,便将国都迁到了锡吉里耶,更是将自己的宫殿修建到了这块岩石的顶端,成为了名符其实的空中楼阁,以求固若金汤。以狮子岩为中心的四周,还规整地分布着御道、花园、护城河。时至今日,从空中俯瞰,虽然旧时的亭台楼阁早已不见踪影,但依稀可以在古城整齐的轮廓中看出当年的繁盛与庄严。

    爬上狮子岩的顶端,并不是一件容易的事。买票进了景区之后,先要走过一段很长的路,两边是国王当年的园林;接着便要开始第一轮的凳台阶,在半山腰的地方,登上一段螺旋形的空中楼梯,可以欣赏举世闻名的锡吉里耶壁画。低矮的岩洞里,人们尴尬地错身而过,我的目光却无法从那些精妙绝伦的画作上移开。这些岩画太美了,细腻的线条和温润的色彩勾画出女性丰满而立体的身躯,让人惊叹这古老的艺术。我甚至觉得,这里的画比敦煌的壁画更让人着迷,因为这些画所描绘的,并不是神话中飞天的玄女,或是经书里布道的佛陀,而是一个个有血有肉的人。据说,这也是斯里兰卡境内唯一一组表现世俗生活的古代壁画作品,就更是难能可贵了。从岩洞出来后,经过镜墙不久,便会到达狮子岩的楼梯入口,从这里开始,其实才算是真正开始爬狮子岩。狭窄的钢丝台阶只容得下一人通过,于是游客们只能排成一队,小心翼翼地一步步攀爬。楼梯的护栏很矮,感觉稍不留意就会翻倒下去,葬身岩石之上,让人不由得倒吸几口凉气,更不禁联想:当Kashyapa国王生活在岩石顶上的时候,是如何上下岩石的呢?难道也要像我们一样,狼狈地手脚并用吗?

    登顶之后,除了四周一望无际的绿色以外,就是眼前古宫殿的遗址,在残垣断壁之间,不难想象出当年的恢宏气势。令人吃惊的是,岩石的顶端,居然还有一方水池,恐怕当年在此曾盛开过一池莲花吧?

    所以,这空中楼阁,究竟是怎么建造的呢?一千五百多年前,人们是如何将建材运到200米高的狮子岩上的呢?没有人知道答案。同样,也不会有人知道,那个将自己父亲杀死、把自己兄弟赶走的Kashyapa国王,在这高处不胜寒的狮子岩顶,在自己一手营造的天上宫阙里,是否会在噩梦中惊醒,后悔自己当初的决定?

    二十二年后,Kashyapa的哥哥率领军队从印度归来,攻占了锡吉里耶,Kashyapa战败,用剑结束了自己的生命,哥哥终于登上了本就属于他的王位。

    一千五百多年后,成千上万的游客来到锡吉里耶,听当地人讲述Kashyapa的故事,人们赞美他的城池,人们感慨他的身世,人们哀叹他的结局,而他的哥哥,却永远是故事里的配角。就像刘邦与项羽,成与败,也许从来都说不清楚吧。
    Read more

  • Day2

    Sigiriya

    September 20, 2016 in Sri Lanka

    Climbed up this beast called Lion's Rock before breakfast. Amazing place/views. Time for a swim... Ended the day on a jeep safari and saw our first wild elephants (over 200 of them) what an experience.

  • Day42

    Poya Day Pt.1

    May 29 in Sri Lanka

    Pünktlich zum Poya Day hemmer hüt euse erscht warm Schön-Wetter-Tag in Sri Lanka erlebt! Poya Day isch es Buddhistisches Fest, wo jede Monet zu Vollmond gfiired wird. De Poya Day im Mai isch bsunders, wel i dem Monet Buddha sowohl gebore als au gstorbe isch. Mer hend eusi Rundreis so plant, asmer de Poya Day in Kandy chend starte, da hie de grösst Tempel vu Sri Lanka isch.
    Nachdem mer (endlich wieder mal) usgschlafe und guet gfrüestückt hend, simmer in Sri Dalada Maligawa Tempel vu Kandy, wo en Zahn ufbewahrt wird, wo angeblich vum Buddha stammt... Zum Poya Day hets sehr vil Gläubigi gha, mer het ihne dEhrfurcht richtig agseh. Traditionell zieht mer dSchueh vorem Tempel ab, bedeckt Chnü und Schultere und bringt wissi Lotusblüete mit. Im Tempel isches es zimlichs Gedränge, aber am Rand sitzed älteri Lüt mitere stoische Rueh und losed de Gschichte überd Luutsprecher zue.
    Am Poya Day gits überall gratis zässe für all, a jedem Ort gits chli was anderes. Uf eusem Weg richtig Dambulla hemmer für es gratis Glace ghalted (wo de Fredi als einzige Westler wiit und breit sogar bete worde isch, übere Luutsprecher en churzi Asprach zhalte!) und denn numal für Maniok mit Chilli Sambal, wo sogar für de Sanat chli zscharf isch gsi. Gsponsored werded die ganze freie Mahlzite vu riiche Iheimische, Unternehme und em Staat - schöne Gedanke!
    Derna hemmer binere Batik Manufaktur Halt gmacht. Da hends eus erchlärt, wie sie usere Mischig vu Paraffin-Wachs, Honig-Wachs und Palmharz schrittwis die underschiedliche Flächene abdecked und immer dünkler färbed. Wahri Kunstwerch werded so produziert! En Tipp zum echti Batik-Stoff zerchenne: die helle Farbe mend Riss ha (und zwar uf beidne Siite vum Stoff a dr gliche Stell), das isch det wo de Wachs bim Abchüele bricht und so die under Schicht nid vollständig vor de negscht-dünklere Farb schützt.
    Später simmer au nu en Woord Carving Manufactory ga aluege, au das sehr kunstvoll. Am idrücklichschte isch gsi, wie sie die natürliche Farbe misched: us Sägmehl vum Pathangi Rainbow Tree macheds mit chli Wasser roti Farb, durch zuesatz vu Limettesaft mit/ohni Ise und Limestone hets blau, violett und gelb gä. Mit chli Bienehonig wird das Ganze denn grüen - somit au die ufwändigschti Farb, wel all vorige Farbstufene mend durchloffe werde. Die wässrige Farbe werded denn ikocht und verdickt und denn in drü Schichte ufs Holz uftreit, so wird dFarb tief ins Holz inegsoge und verblasst au mim Alter nid.
    DMartina het sich en Kandy Tanz-Maske kauft, au Sri Lanka Maske gnennt. Die gits als Füür, Cobra, Adler oder als Pfaue-Maske - die letscht staht für Glück und Gsundheit. Zum Abschied het de Sanat vu de Bsitzer en gschnitzte Elefante-Schlüsselahänger becho... woner im Auto grad ad Martina wiiterverschänkt het, wemer gwüsst het as sie Schlüsselahänger sammlet :)
    Churz vor Sunneundergang simmer nu in Rock Temple in Dambulla, en Tempel wo direkt useme Felse ghaue worde isch. In drü Höhlene gseht mer unzähligi Buddhas und Schrin. Last but not least simmer nu churz zum Golden Temple, womer en riesige goldige Buddha gseht. Schliesslich simmer nu uf Sigiriya gfahre, womer au übernachtet.
    Fun Fact: wenn en Buddha lit und dFüess perfekt ufenand het, denn schlafter. Wenn hingege de ober Fuess liecht nach hinde grutscht isch, denn ischer tot...
    DMartina het hüt ihre Lungi treit (Sarongs träged v.a. Männer) und isch de Blickfang vum Tag gsi. Nid nur de Sämy und de Sanat hend Freud gha, dLüt uf dr Strass hend sich regelrächt nach de Martina umkehrt! Es Meitli het im Rock Tempel denn sogar nu Föteli mit eus welle mache... zdunkel für en Westlerin aber zhell für en Lungi-Trägerin!
    Read more

  • Day43

    Hüt Znacht hemmer wieder mal dDifferenze in euser Beziehig bemerkt... während de Sämy abdeckt und usbreitet gschlafe het, isch dMartina bis zu de Ohre mim Lintuech zuedeckt gsi und het gege Mugge kämpft... und verlore :( völlig verstoche isch sie am Morge ufgwacht, während de Sämy nid ei einzige Stich abbecho het... unfairi Welt! De Sämy isch ganz ungläubig aser doch nu en grössere Mugge-Magnet als sich selber gfunde het...
    Nu vorem Zmorge simmer zum Sigiriya Lion Rock ufbroche, en Felsbrocke mit Felsmalereie und Tempel-/Festigs-/Palast-Ruine ufem Gipfel. Es wär es Schlaraffeland für de Indiana Jones! Det ane füehred fascht 2'000 schwindelerregendi Stei- und Stahl-Stufe... peitscht vumene sehr starche Wind. Dobe ufem Gipfel hemmer sicher über 100km/h gha, de Sämy het sich sogar gege Wind chenne lehne!
    Dernach simmer wiiter in Norde gfahre und hend euses Mittagspfüsi im Auto ghalte. Plötzlich werdemer gweckt und vor eus staht sMilitär! Doch was wienen Strasse-Blockade usgseh het, isch nur en Wiederholig vu geschter gsi. DSoldate hend dAutos aghalte und uf Wunsch Chrütertee (was ja streng gno nid Tee isch) verteilt... ganz ungwohnt!
    Etz simmer in Nilaveli acho und es isch herrlich warm und schön! Nachdem mer die letschte paar Nächt in teilwis chli zwifelhafte Pensione übernachtet hend, hemmer eus etz chli meh Luxus gleischtet und sind imene chline Boutique Hotel mit nur 6 Zimmer. SHotel lit direkt am ruhige, 30 Grad warme Meer, mit perfekte chline Welle. Uf das hemmer lang planget!*
    Read more

  • Day4

    Sigiriya aka "Lions rock"

    July 24, 2017 in Sri Lanka

    An old archeological site dating back over 1500 years. How people managed to climb up there in the first place is quite amazing. Today's modern staircase was tricky enough. Good views of the surrounding jungle from the top.

  • Day239

    Ausflug nach Sigiriya

    August 28, 2017 in Sri Lanka

    Da mir nicht mehr so viel Zeit auf Sri Lanka bleibt und ich nicht fahren wollte ohnen wenigstens ein bisschen was von der Insel gesehen zu haben, sind Iris, Nams Freund und ich kurzerhand nach Sigiriya gefahren. Unser Nachbar hat uns für einen sehr guten Preis spontan mit seinem eigenen Auto gefahren. Total süß. Nach guten zwei Stunden veränderte sich die Landschaft schlagartig. Von recht trocken zu ziemlich grün, fast schon Dschungel mäßig.
    Wir hatten ein Homestay gebucht und uns gleich super wohl dort gefühlt. Vasanti, die Besitzerin hat uns sofort ins Herz geschlossen und wir sie.
    Sigiriy selber ist nicht wirklich schön. Es besteht eigentlich nur aus Hotels und Restaurants für Touris. Zum Glück war unser Homestay etwas außerhalb direkt am Pidurangala Rock, auf den wir am ersten Tag hoch kletterten. Von oben hatte man eine atemberaubende Aussicht auf den bekannteren Lion Rock (Eintritt 30$, was eindeutig zu teuer ist) und den an seinen Füßen liegenden Dschungel. Wir blieben bis zum Sonnenuntergang und machten uns dann auf den Rückweg. Natur ist einfach immer wieder beeindruckend und faszinierend.
    Nach einem leckeren Abendessen fielen wir dann relativ schnell ins Bettchen. Fahrrad gefahren waren wir morgens ja auch noch.
    Read more

  • Day58

    Sigiriya

    June 21, 2017 in Sri Lanka

    Der zweite Teil unserer Fahrt zu unserem nächsten Domizil in Sigiriya war schon selbst ein Highlight. Da die Strasse von Nationalparks auf beiden Seiten flankiert wird kommt es des öfteren zur Überquerung der Strasse durch Elefanten. Dank der Adleraugen unseres Fahrers konnten wir so zwei Elefanten beobachten, die nach Beobachtung des Verkehrs schließlich die Strasse passierten. Die Schilder "Don't feed wild animals" mit einem Elefanten darauf haben hier also durchaus ihre Berechtigung.
    Angekommen in Sigiriya wurden wir in unserem Hostel sehr freundlich begrüßt, ehe es zum Abendessen in eines der online hochgelobten Lokale auf Chicken- und Veggie-Kottu sowie Reis mit Dhal und 4 Gemüsecurrys ging. Super lecker!
    Read more

  • Day59

    Sigiriya Rock - Lion Rock

    June 22, 2017 in Sri Lanka

    Der heutige Nachmittag führte auf das Gelände der alten Stadt und Festung von Sigiriya, in dessen Mitte ein weiteres Heiligtum, der Lion Rock steht. Diesen konnten wir heute bereits beim Sonnenaufgang bewundern, jedoch möchte man so einen Brocken auch selbst erklimmen.
    Für den Sonnenuntergang auf dem Sigiriya Rock ging es für uns um 16 Uhr am Hostel mit unserem Fahrer los. Nach dem Lösen der Eintrittskarten ging es dann auch direkt die Treppen und Gänge am Felsen entlang immer weiter bis auf die Plattform auf dem Rock, auf der die Überreste einer früheren Palastanlage zu finden sind. Die Aussicht von hier ist überwältigend, alles grün und man vermutet keine Zivilisation in diesem Meer aus Bäumen. Der Panoramablick und der Sonnenuntergang waren hier auf jeden Fall Ihr Geld wert!Read more

  • Day113

    Pidurangala Rock

    May 27, 2017 in Sri Lanka

    Pidurangala Rock - der kleine Bruder des berühmten Lion Rocks in Sigiriya. Morgens um 5.30 Uhr erreichen wir die Spitze des Felsens, rechtzeitig zum Sonnenaufgang. Die Straßenhunde sind schon längst oben und erwarten uns mit Freude. Der teils anstrengende Aufstieg hat sich mehr als gelohnt. Die Aussicht vom Pidurangala Felsen ist einfach unschlagbar!

You might also know this place by the following names:

Sigiriya, GIU, Сигирия, සීගිරිය, 锡吉里耶

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now