Sri Lanka
Talpe Kanda

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

26 travelers at this place

  • Day23

    Sri Lanka Tag 23

    January 23 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Nach einem sehr üppigen Frühstück ging es für uns los zur Tauchschule. Matthias erste Tauchstunde! 😍 Aufregend! Ich weiß noch wie ich vor etwa 5 Jahren das erste mal die Schwerelosigkeit erfuhr.. 😍 Erst gab es für ihn eine Einweisung zum Equipment, dann gab es einen kurzen Test und dann ging es los in den Pool eines nahegelegenen Hotels. Währenddessen durfte ich in der Tauchschule bleiben und mich mit unserer weiteren Planung beschäftigen und mich ab und an im Meer abkühlen. Als ich kurz vorm verhungern war, es war mittlerweile 14:30, kam Matthias endlich zurück und durfte eine Mittagspause einlegen. Es gab Kottu und Cola (4,90€)😍 und der Besitzer präsentierte uns stolz sein frisch gebackenes Baby. Danach ging es für Matthias noch kurz mit einigen Schwimmübungen weiter, währenddessen machte ich mich auf den Rückweg zur Unterkunft und fing an unsere Wäsche zu waschen. #waschtag #endlichfrischeunterwäsche😁
    Als unsere komplette Wäsche, auf den Wäscheleinen der Gastgeberin, verteilt war ging es für uns zum Abendessen in die Stadt. Da wir uns gestern extrem wohl in dem kleinen Restaurant (mit nahezu local Preisen) mit Strandblick gefühlt haben, ging es für uns erneut dort hin. Als wir mitten beim Essen waren kamen die zwei deutschen, welche wir im Zug bei Ella getroffen hatten, die Treppe hoch. Also verbrachten wir einen gemütlichen Abend zu viert und dann ging es für uns wieder zurück. Wir hatten noch ein Telefondate mit dem Inder, welchen wir ebenfalls aus Ella kannten, bezüglich der Züge in Indien und den ersten Tagen in Chennai.
    Nachdem die Registrierung bei indian railway fehlgeschlagen war ging es ins Bett. Tag Ende.
    Read more

  • Day20

    Diving is fun!

    January 17, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    14.-20.1.19
    The Unawatuna Divers are probably the best-known dive center here running under German Leadership with nice guides. The Divespots are manageable, the underwater world offers nothing intoxicating and has still not recovered from the 2004 tsunami. Of our 8 dives there were at least three under 3 m visibility, the last with a massive current - but at least 27 degrees water temperature!Read more

  • Day29

    Unawatuna

    July 24, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌬 30 °C

    Am Dienstag sind wir in Unawatuna angekommen. Gleich zu Beginn haben wir uns auf die Suche nach der Unterkunft gemacht. Wir haben ein nettes Cabana gebucht (1 Zimmer mit Bad im Freien). Es war eine tolles Zimmer inkl. Klimaanlage, Kühlschrank und sogar ein TV war dabei aber den haben wir nicht einmal ausprobiert. Wir sind dann gleich zum Strand gegangen, der nur 5 Gehminuten von der Unterkunft entfernt war. Obwohl jeder gesagt hat, dass Unawatuna einen traumhaften Strand hat, können wir das nicht ganz bestätigen. Er sieht komplett gleich aus wie alle anderen Strände in Sri Lanka..sehr schade. Aber wir haben trotzdem einen schönen Tag am Strand verbracht und haben dann bei einem sehr stylischen Restaurant zu Abend gegessen . Dieses mal haben wir es uns wieder sehr gut gehen lassen und bestellten uns einmal Pasta mit Pesto und Prawns (Schrimps) und Pasta mit Prawnsauce inkl. Prawns. Das Essen war ein Traum. Nach dem Essen haben wir uns noch auf den Weg zum Beach Swing gemacht. Das ist ein Seil, welches an einer Palme befestigt ist. An dem hebt man sich gut fest und kann dann einfach schwingen. Zugegeben ich hatte am Anfang sehr schiss weil man nicht gesichert ist. Man schwingt einfach hin und her und unter einem ist das Meer. Aber sobald man sich getraut hat, macht es einfach Spaß! 😜
    Am nächsten Tag haben wir einen Tagesausflug in die nahe gelegene Hafenstadt Galle geplant. Dazu gibt es einen eigenen Post. 😉
    Read more

  • Day3

    Colombo —> Hikkaduwa —> Unawatuna

    January 8 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 24 °C

    Tom woke me up early with a text to see if I was up...I was now! He’d been awake for a while and thought it was best we got off in good time to Mt Lavinia. At that point we decided that if one of us was awake super early, we’d leave it to a sensible time then get the other up so as not to waste the day. So we checked out and headed for Kollupitiya station for the 7:30 train just a 10 minute walk from the hostel. We ended up arriving just as another train did so we were swamped with people on the stairs, and the train tracks. We grabbed some tickets, a mere RS15, so 6pence in England and boarded the train to Mt Lavinia along with the locals looking bemused at us. We got off the train, which runs between Galle Road and the Ocean, and decided we’d head straight for Tuk Tuk rental.

    After the video and the briefing we met our instructor and went to a secluded part of town. Tom was up first, we soon realised how complex and counter intuitive it is to drive a tuk tuk. Tom confirmed this by not being able to reverse, so we decided there and then that any reversing would be done the dumb way - by hopping out and pushing the tuk tuk backwards. Fairly soon Tom got the hang of it and the instructor took us back to the start point for my lesson. It was weird at first but got the hang of it quite quick. Few more bits of paperwork and we were off - straight into Mt Lavinia/ Colombo crazy traffic. We were getting used to the controls, one of those ‘practice makes perfect exceecise’ we found out. After a couple of hours we stopped for lunch and we got our first taste of the assortment of curries which is common across Sri Lanka. The food was amazing, it was a bit of an order and see what happens situation, but it paid off. After this we kept heading south and made it to the Hikkaduwa tsunami museum. This was on the site of a lady’s house which was washed away in the 2004 tsunami. It was a huge collection of information, photographs and memories which she was sharing with everyone, quite a touching museum. Further south and we hit Hikkaduwa beach...our first Sri Lankan beach!! We couldn’t resist a dip and the water was like a bath. We bobbed around for a bit thinking of how just 36 hours earlier we were on a plane. We needed to continue further south to Unawatuna, so hopped back in the Tuktuk. We found our hostel and parked up inside the gates. Next job was to get to Unawatuna beach a kilometre or so away. We walked there to get sunset but it wasn’t so great, but we still went for a swim in what turned out to be a Russian hotspot, so strange.

    On the way back we found this tiny house on an almost commercialised street. It was a little restaurant called Sridhara, great local cooked food. We were the only ones there as it was the cheapest place around! We were exhausted, so we walked back to the hostel grabbed some showers and called it a day.
    Read more

  • Day11

    Tangalle

    July 9, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌧 28 °C

    Nicht viel...
    Tangalle ist ein kleines Dörfchen am Meer..Mehr nicht. Ausser die völlig wahnsinnigen und huoenden Busfahrer aufgrund der grossen Busstation...Wir hatten uns ein tolles Hotel direkt am Meer rausgesucht, das aufgrund der Nebensaison ziemlich leer war. (Ceylon sea resort)
    Gut für uns, da die Preise dementsprechend niedrig waren...
    Nachdem wir gegen 14 Uhr dort waren, stand leider als erstes der Abschied von Konsti an, den wir in Arugam Bay kennenlernen durften und mit dem wir uns ein Taxi geteilt hatten.
    Der Spaziergang zu unserem Hotel war wie immer von hupenden Tuktuks und Bussen begleitet...Ein Traum..
    Das Hotel selbst war wie gesagt der Knaller, jedoch bietet Tangalle nicht viel. Und selbst der kleine Hafen, den wir nach dem checkin angesteuert haben, hätte Eintritt gekostet, wenn wir uns nicht unbewusst über den Strand reingeschlichen hätten. Das größte Highlight war dementsprechend mal wieder das Essen. Von TripAdvisor geleitet sind wir ins Ceylon Excel, ein sehr kleines Restaurant ein wenig ab vom Schuss. Der sehr nette Gastgeber und die genialen Gerichte, die zum Einen mega preiswert, als auch riesig waren, haben uns genau wie die anderen Gäste umgehauen...
    Zurück im Hotel angekommen wurde uns die Nähe zum Meer immer mehr bewusst. Die hohen Wellen haben so einen Lärm verursacht, dass man auch direkt am Strand hätte schlafen können....
    Read more

  • Day12

    Weiterfahrt nach Unawatuna mit dem Bus!

    July 10, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌧 27 °C

    Um alle Reisemittel mal ausprobiert zu haben, entschieden wir uns für eine Weiterfahrt mit dem öffentlichen Bus. Was soll ich sagen? Alle Berichte über die verrückten Busfahrer können wir bestätigen. Es ist der absolute Wahnsinn, Wie diese mit den riesigen Bussen auch kleinste Lücken nutzen, um sich irgendwie durchzudrücken.. Rechts links hupen. Hupen hupen rechts vorbei links vorbei. Der Wahnsinn.
    Nach und nach wurde der Bus auf der mehr als zweistündigen Fährt voller, sodass irgendwann auch der Gang belegt war. Natürlich wurden wir von dem Busfahrer auch noch abgezockt, der den dreifachen Preis von uns verlangt hatte und dann mit einem 500Rupien-Schein (2,80euro für drei Personen) einfach wieder in den anfahrenden Bus gesprungen ist und somit weg war...
    In Unawatuna hatten die Mädels das Horizon hilltop resort bereits vorgebucht. Es liegt auf einem sehr steilen Hügel, sodass eine geniale Aussicht garantiert ist. Zum Strand kommt man zwar nur mit dem Tuktuk, aber der Hotelpool war ebenfalls so schön, dass wir diesen zuerst in Anspruch genommen haben.
    Nach zwei Nächten, einem Tagesausflug nach Galle ,einem Besuch in einer Meeresschikdkröten-Auffangstation und Abendessen sowie Cocktails am Strand ziehen wir Morgen nach Colombo weiter. Die Mädels werden am Samstag von dort wieder zurück fliegen und ich werde mir neue Reisebegleiter suchen, die mich hoffentlich genauso adoptieren, wie Lisa und Kathi...
    Read more

  • Day6

    Unawatuna - 2 Tage

    January 29, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 18 °C

    Als nächstes ging es nach Süden. Erst mal nach Colombo reinkommen. Die 40 km dauern dann schon mal 2 St., und das am Sonntag. Dann wieder raus von Colombo und 110 km bis Unawatuna, ca. 4 St. Unterschiedliche Busgesellschaften führen meist ein Wettrennen aus. Meiner hat zwar verloren, war aber einiges günstiger, ca. 80ct für 90 km.

    Unawatuna ist eins der schönsten Strände in Sri Lanka. Ca. 1,5 km lang, nicht überlaufen und sehr ruhig. Kein Ballermann. Es ist alles etwas teurer. Unter 20€ ist keine gute Unterkunft zu finden.

    Direkt an der zentralsten Stelle, wo die Straße von Süden nach Osten einen Knicks macht, habe ich eine Übernachtung. Hier muss man nur vorsichtig über die Straße laufen und man ist am Strand. Hier kann man mit etwas Glück noch einige bunte Fische beobachten. Weiter draußen liegen kleinere Inseln, je nach Standort am Strand ca. 500-1000 m entfernt sind. Die kann man anschwimmen. Eine habe ich geschafft. Mit Tauchermaske und Schnorchel ist das etwas schwer. Mit einer Kamera geht's gar nicht. Ansonsten kann man auch die Taucher- und Schnochelboote bemühen. Das Wasser hat min. 30C und ist schon ziemlich blau.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Talpe Kanda

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now