Sweden
Djurgården

Here you’ll find travel reports about Djurgården. Discover travel destinations in Sweden of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

92 travelers at this place:

  • Day6

    Djurgarden - die grüne Insel

    June 13 in Sweden ⋅ 🌧 15 °C

    Nach dem Essen machen wir einen Abstecher ins HardRock-Café, wo Uscholds sich mit T-Shirts eindecken.

    Da wir heute alle etwas fauler sind, verlagern wir unser Sightseeing auf eine öffentliche Buslinie. Wir suchen uns einen Bus, der uns bis nach Djurgarden bringt. Besser gesagt, zum Skansen. Von dort aus versuchen wir einen passablen Blick auf die Prima zu bekommen, bevor wir weiter über die grüne Insel schlendern und uns dort ein wenig umsehen. Vor allem das Nordische Museum beeindruckt uns mit seiner Architektur.

    Vom Museum aus wechseln wir die Insel und lassen uns vom 'Strandpanorama' beeindrucken, bevor wir mit der Straßenbahn wieder in Richtung der Gamla Stan fahren, schließlich müssen wir langsam an die Rückkehr aufs Schiff denken.
    Read more

  • Day16

    Still at the Vasa Museum

    June 14 in Sweden ⋅ ☁️ 13 °C

    This is a model of the Vasa ship as it was. There is extraordinary detail in the carvings and colours that they found the ship to have.. After being the ocean for more than 300 years pieces of ropes, sails, and even some remains of the 50 people who perished in the quick descent of the ship.

  • Day60

    Stockholm die 2.

    August 31, 2017 in Sweden ⋅ ☁️ 14 °C

    Als alter ABBA-Fan war natürlich klar, dass ich das ABBA-Museum besuchen musste. Mein Ticket hatte ich für heute reserviert und das Wetter passte hervorragend zu einem Museumsbesuch: es regnete. Ich hatte also alles richtig gemacht. Die Ausstellung war interessant genug, um mich dort über zwei Stunden aufzuhalten. Man konnte selbst aktiv werden: singen, tanzen, Tonspuren mischen und sich um einen Platz in der Band bewerben. Um es kurz zu machen: sie haben mich nicht genommen. ;-)
    Nach dem Museumsbesuch nahm ich die Fähre von Djurgården rüber zur Gamla Stan und schlenderte noch ein wenig durch die Stadt. Aber eigentlich hatte ich das Gefühl, genug gesehen zu haben von Stockholm. Jedenfalls für den Moment. Also fuhr ich zurück zum Campingplatz, um noch ein wenig auszuruhen und nochmal Wäsche zu waschen. Ich kann es drehen und wenden wie ich will. Die Socken reichen einfach nicht für die letzten fünf Tage...
    Read more

  • Day3

    Vasa, Djurgarden, Saluhal...

    September 28, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 11 °C

    Habt ihr schon mal etwas von der Vasa gehört? Klingt wie Knäckebrot...
    Auf der Insel Djurgarden gibt es das Vasa Museum. Die Vasa ist ein altes Kriegsschiff aus dem Jahr 1628, mit einem traurigen Schicksal.
    Das größte und stärkste Kriegsschiff ihrer Zeit sollte es werden, 64 Kanonen hatte sie an Bord.
    Zu ihrer Jungfernfahrt am 10.08.1628 schafft sie genau 1300 Meter und ..... versank.
    1956 fand man sie im Hafenbecken wieder, die Bergung dauerte noch mal bis 1961. 333 Jahre lag sie im Wasser und war fast vollständig erhalten. Da die Luft "tödlich" war für das alte konservierte Holz, wurde sie 17 Jahre lang "behandelt"/ besprüht, damit das Holz nicht zerfällt. Ich hab vergessen womit. Gemerkt habe ich mir, der Stoff ist auch in heutigen Creme's und Lotionen enthalten. Ich sage nur Restauration 😳, ich "behandle" mich auch täglich, damit ich nicht zerfalle 😂.
    Seit 1990 kann man die Vasa in einem eigens dafür gebauten Museum bewundern. Inclusive, der in ihr gefundenen Alltagsgegenstände, alles sehr gut erhalten. Ein Querschnitt durch alle Gesellschaftsschichten des 17.Jahrhunderts.
    Beeindruckend die Größe des Schiffs mit ganz tollen Verzierungen.
    Das Museum ist allerdings ein furchtbar hässliches Gebäude, die Geschichte darin aber spannend und interessant. Gibt auch Wissenswertes über den Schiffbau in dieser Zeit.

    Bevor ich auf die Insel Djurgarden gefahren bin, habe ich mir heute ein Fahrrad gemietet, um nach meinem Museumsbesuch die Insel mit dem Rad zu erkunden.
    Neben dem Vasa Museum gibt es hier noch das ABBA Museum und den Freizeitpark, den ich von meiner Kajüte aus sehe. Die beiden habe ich ignoriert. ABBA gab es auf die Ohren und einmal um die Insel rum, fast immer am Wasser lang, bei tollem Herbstwetter.
    Unterwegs trifft man auf viele kleine Café's oder Restaurants. Hübsche kleine Häuser und stilvolle Villen. Letztere gesichert wie Fort Knox.
    Meine Stärkung habe ich mir dann in Stockholms Markthalle "Saluhall" im Stadtteil Östermalm abgeholt. Lecker frische Sachen. Viel Fisch und auch Elchfleisch. Nicht so touristisch überlaufen.
    Die eigentliche alte Markthalle wird gerade saniert, das "Provisorium" befindet sich direkt gegenüber.
    Östermalm wirkt sehr elegant mit breiten Straßen, der Stadtteil der Schönen und Reichen. Hier findet man zum Shoppen auch alle Marken für den großen Geldbeutel.
    Last stop today - Kastellet Stockholm. Kleine Burg aus dem 17. Jh. auf einer sehr kleinen Insel, auf die ich jeden Morgen aus meinem Fenster schaue. Da war ich natürlich neugierig. Sehr gut erhalten, in einer tollen Farbe, kann man sie heute für Events mieten. Toller Blick von dort auf Stockholm.
    Read more

  • Day26

    Skansen

    September 15, 2016 in Sweden ⋅ ⛅ 21 °C

    Um doch noch einen Elch in Schweden zu sehen, gingen wir in das Freilichtmuseum Skansen. Dort konnten wir viele weitere Tierarten ansehen wie zum Beispiel Eulen, Bären, Luchse, Seerobben oder auch einen Wolf. Es gab neben den Tieren auch noch weitere schöne Attraktionen zu sehen, die das alte Schweden wiederspiegeln.🇸🇪Read more

  • Day236

    Delightful Stockholm

    July 22, 2016 in Sweden ⋅ ⛅ 73 °F

    Wow, what a wonderful city Stockholm is! We have both really enjoyed experiencing what this place has to offer, even if only for a couple days. First, to wrap up Norway...

    When we last wrote we were preparing to head to Flam via ferry. We got to see the area of the Sognefjord upon which Arrendelle from Disney's Frozen was based. You can definitely see the resemblence between this area of the fjord and the artistry in the movie, though there wasn't much snow at the time. Notably, the animators really did something right with the imagining of the trolls in the movie by combining the look of the traditional troll character in Norway with the distinct colors of the moss and rockface in the fjord. Rachel was waiting for the boulders to break out in song at times. Anyway, we spent a nice afternoon in Flam. However, we discovered that there are limited options for affordable activities there. We were interested in kayaking but it turns out that without a Norwegian kayak license, you are required to hire a guide, which made the cost prohibitive. We searched the (very small) town for other boat rentals and eventually found the one canoe that is for rent in town; none of the motor boats in the marina were rentable, apparently (though we would've loved to explore the fjord in one of those). The canoe was on the smaller side, so the group consensus was for Cindy and Nick to have some mother-son time and go out on the canoe together while Scott and Rachel stayed on dry land. Nick had a great time exploring the fjord with his mom and getting back to nature. They returned just in time to see the giant cruise ship leaving the small harbor; it was possibly bigger than the town itself.

    The following day we rode on the scenic Flam Railway and then continued back to Oslo. The Flam Railway was really fun and beautiful; we highly recommend it! It connects you to the Oslo-Bergen lines so is easily accessible if you are seeing the country by either train or ferry. We met a pair of Norwegians who were taking the train up and then doing the three day hike back down to Flam. Many visitors also bike down the trail which is a one day trip. This sounded like something that would be fun to do if we can make it back to Flam one day! After arriving back in Oslo, we went to Vigeland Sculpture Park, the largest park in the world where all of the sculptures are created by the same artist. We brought a picnic and joined the Norwegians under the trees (it sprinkled on and off) to enjoy the evening. It was very beautiful and a must-see for anyone going to Oslo.

    The past two days we have been back in Stockholm, Sweden. It has been very cool to actually get to see the city (we were only here for about 8 hours overnight at the beginning of this week). We checked out the Vasa Museum on the day we got back and learned the very interesting story of a formerly lost ship that was eventually found and extracted from the sea floor in the 1960s. It was quite intriguing to learn about the errors made in building this ship and the historical context. As amateur students of art, culture, and archaeology, there were many displays that interested us. The museum included a free guided tour as well as free audio guides if you bring your wifi-enabled device and headphones. Very cool.

    Yesterday was definitely a highlight of the trip. We got to sleep in (which is always nice!) and then went on an adventure with Cindy and Scott on their last day in town. The four of us rented bicycles and rode around the Djurgarden area of Stockholm. There is a ton of green space as well as many trails and marinas to explore. It was a very bike-friendly as well as pedestrian-friendly park with so much to see, including forests, fields, old houses, canals, geese, ducks, cows, and horses. We got ice cream at one of the marinas and talked to some of the Swedes about their dogs (everyone seems to have a small pet dog they bring everywhere!). We really enjoyed the afternoon. For the evening, we found a small pub with decent happy hour prices right on the water in Gamla Stan, in/near the old town area of Stockholm. We snagged some seats on the front patio and watched the sunset over the canal with dinner and drinks. It was really a lovely evening, and we were lucky to have a lot of quality time and conversation with Cindy and Scott. Thanks for a great trip in Scandanavia, you two!
    Read more

  • Day13

    Stockholm: ABBA Museum...walk in...

    May 14 in Sweden ⋅ ⛅ 11 °C

    ...and dance out!

    Ich bin von der Altstadtseite mit dem Linienboot übergesetzt, perfekt. 100 Meter weiter, auf der linken Seite, ist schon das ABBA Museum.

    Ich habe die Option mit dem Audioguide gebucht. Es fang an mit einer kleinen Mamma Mia (Kinofilme) Ausstellung. Die knalligen Kostüme vom Abspann des ersten Films...scharf!!!

    Ich bin irgendwie total hibbelig. Ich steh halt einfach auf ABBA!

    Unglaublich cool, du kannst hier theoretisch einen ABBA Song einsingen und später mitnehmen. Es gibt auch eine Fotobox...so siehst du als ABBA aus. Erst wird das Gesicht fotografiert, dann kannst du selbst auch noch Posen dafür machen (wobei das suboptimal funktioniert).

    So toll und als Geschenk von mir, für mich, habe ich mir noch ein ABBA TShirt gekauft!

    Ich hatte heute einen tollen Tag!

    Gelaufen: 10,88 km
    Read more

  • Day2

    Sightseeing und ABBA Museum

    October 12 in Sweden ⋅ ☁️ 11 °C

    Was lag heute an? Learn more about Stockholm ;-)
    Gleich nach dem Frühstück ging es zum kleinen Fährhafen um die Ecke. Wir nahmen die Abkürzung über Wasser und nicht die Metro oder Tram. Nach einer kurzen Überfahrt fanden wir uns auf einer der unzähligen schwedischen Inseln wieder, der „Kulturinsel“. Hier gibt es Vergnügungspark und eine Vielzahl an Museen. Unser Ziel - das ABBA Museum. Ein Muß für den „Oldschooler“. Die Tickets hatte ich schon Tage vorher online gekauft. Also vorbei an der Warteschlange, den Audioguide geschnappt und ab in die Heiligen Katakomben der Musik. Hier gibt es alle Infos zu den Protagonisten, ihr Werdegang, ihre Erfolge und natürlich viiiiieeeel Musik und Videos inklusive der Sonderausstellung zum Film Mamma Mia! Ein tolles Museum. Wir waren dort gute 2 Stunden. Danach mit der Tram in die City und Stadtrundgang. Viel gesehen und gegessen 🤫. Den Tag lassen wir wieder bei einem gemütlichen Glas Wein ausklingen ....Read more

  • Day12

    4 Museums in a Day

    December 29, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 2 °C

    The day was long and the light was short. We visited 4 different types of museums today all very interesting. Abba the Museum was first. It was fun learning about Abba's lives and their road to stardom. The museum had a few interactive activities including, karaoke, dancing on stage with Abba and mixing the sound for one of their songs. We then went to Vasa Museum which provides a detailed account of a ship which sunk when it was first launched in 1628 and how it was raised and restored in the 1960's. Third was more like a little children's fun place called Junibacken where we rode a story train through chapters of a story by Astrid Lindgren. The last museum, Swedish History Museum, for the day was only a quick visit as it was closing 45min after we arrived so we just visited the Viking section where we viewed artefacts from the Viking era.Read more

You might also know this place by the following names:

Djurgården, Djurgarden

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now