Sweden
Johannisholm

Here you’ll find travel reports about Johannisholm. Discover travel destinations in Sweden of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day3

    Guten Morgähhhhhn

    June 17 in Sweden ⋅ ☁️ 13 °C

    Wir sind heute Nacht bis 03:30 Uhr gefahren und hatten die Hoffnung auf einen schönen Campingplatz ⛺️ ... gefunden ... 100000 Mücken ... Schranke zu ... vor dem Campingplatz 3 Stunden geschlafen ... gleich gehts weiter .... ABER wir haben ordentlich Strecke gemacht und sind somit wieder vorne mit dabei 😃Read more

  • Day2

    Long distance trip

    June 16 in Sweden ⋅ ☁️ 20 °C

    Nach harten 728km durch schwedische Wälder von Malmö nach Johannesholm zusammen mit #115, #68, #026, #201, #247 und #196 das Nachtlager aufgeschlagen. Dank externem Support durften wir ein grandioses Abendessen genießen und fühlen uns gestärkt für den morgigen Tag!

  • Day2

    Etappenziel

    June 16 in Sweden ⋅ ☁️ 19 °C

    Spontanes Treffen am See nach 700 km.

  • Day19

    Sonnenaufgang und ein gefallener Baum

    June 28, 2018 in Sweden ⋅ 🌙 11 °C

    Heute morgen hat der Wecker um 3:15 Uhr geklingelt. War nicht viel Schlaf bis dahin, aber das Schauspiel war es wert.
    Ich bin aus meinem Zelt gekrabbelt und habe gemütlich im meinem Stuhl auf die Sonne gewartet. Ganz hinten hing über dem See eine Nebelwand, das sieht man leider überhaupt nicht (ich brauch ein Zoomobjektiv 😎). Dieses Schauspiel, was das menschliche Auge erfasst, kann die Kamera gar nicht wieder geben. Dazu diese Stille, nur ab und an musste eine Möwe ihren Beitrag lautstark leisten. Und Emotionen bekommt man auch schlecht auf’s Bild. Auf meiner „Festplatte“ im Kopf sehen die Bilder ganz anders aus.
    Aber was brauchbares ist dabei, ich habe glaub ich an die 70 Fotos gemacht 😲.
    Als die Sonne dann komplett auf war, bin ich wieder schlafen gegangen.
    Heute morgen habe ich mir gut Zeit gelassen, erst schön gefrühstückt, ein letztes Mal mit diesem Blick, dann Zelt abgebaut...
    Ich hatte außer meinem Stuhl schon alles verpackt, ich glaube das Verlängerungskabel habe ich gerade eingeladen, da begann es mega laut zu knacken. Ich dachte erst in meine Auto ist was verrutscht, da sah ich, wie die Birke, die mir in den letzten Tagen auch mal Schatten gespendet hat, wie in Zeitlupe umfällt und im See landet.
    Da guckst du erst mal blöd 😱. Dann war auf dem verschlafenen Platz plötzlich richtig was los. Alle auf zum Schauplatz und ich durfte mir dann „Was wäre wenn...“ Geschichten anhören. Wenn er auf mein Auto gefallen wäre..., oder auf mein Zelt... in der Nacht! Ist er aber nicht. Alles gut! Nur schade um die Birke. Man hat gesehen, dass der Stamm innen von einem Pilz befallen war und heute hat sie nachgegeben und ist einfach umgefallen. Es war nicht mal windig.
    Als die Aufregung sich dann etwas gelegt hatte und man erste Pläne schmiedete, wie die „sterblichen Überreste“ beseitigt werden können, hab ich mich auf den Weg gemacht.
    Nach ca. 200 Kilometern war ich am nordöstlichsten Ende des Vänern und habe beschlossen noch mal schwimmen zu gehe. Es waren 28 Grad und der Tag sollte nicht nur aus fahren, fahren, fahren bestehen. So hatte ich noch ein wenig Urlaubsfeeling, auch wenn es kein Steg nur für mich war.
    Wahrscheinlich wird es zum Schlafen heute wieder Hotel „Golf“. Mal schauen wo.
    Read more

  • Day16

    320 Kilometer...

    June 25, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 24 °C

    ...und jeder Kilometer war es wert.

    Total leer heute morgen auf dem Campingplatz, auch von den Dauercampern ist nur noch eine Handvoll da. Kein smalltalk beim Frühstück oder Abwasch 🤔. Mein Zelt ganz allein auf dieser große Wiese.
    Wohin soll die Reise jetzt gehen. Süden, Norden oder Westen... ich hatte da gestern kurz die verrückte Idee, nach Norwegen zu fahren. Bis Oslo sind es nur etwas mehr als 200 km. Nachdem ich das heute Nacht aber so toll fand am See, das sind schon manchmal Gänsehautmomente, habe ich diese Idee ganz schnell wieder verworfen. Städtetrip ein andern mal. Oslo muss warten.

    Ich habe mich dann für Norden entschieden und zwar ein großes Stück. Mein Zelt steht jetzt ca.40 km südwestlich von Mora. Vier Meter vor meinem Zelt, der See.
    Wenn ich einen tollen Platz verlasse, habe ich immer ein wenig Sorge, etwas ähnlich tolles wieder zu finden. Bisher hat das immer gut funktioniert. Inzwischen weiß ich auch, was ich bei der Recherche beachten muss. Klein muss er sein, möglichst versteckt und direkt am Wasser.
    Ich hab echt überlegt, ob ich bei dem großartigen Wetter, so lange im Auto sitzen will. Unterwegs habe ich auch etlichen tolle Landschaft gesehen, es ging nämlich in die Berge. Ist ein Skigebiet hier - zu einer andere Jahreszeit versteht sich.
    Aber ich habe die 300 km durchgezogen und als mein Zelt dann stand - dieser Ausblick aus dem Zelt- großartig-, da bekommt man schon mal Pipi in die Augen. Was dieser Planet für großartige Plätze hat.
    Ich bleib erstmal zwei Nächte und entscheide dann, wie es weiter geht. Irgendwie muss ich ja auch wieder heim 🤔. Will ich das?
    Mal schauen, was es hier zu entdecken gibt oder auch nicht, denn ihr wisst doch, ganz nach dem Motto von Astrid Lindgren...
    „Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach da zu sitzen und vor sich hin zu schauen“
    Ich habe den ganzen Abend schon auf den See geschaut, es ist inzwischen total windstill und das gibt tolle Spieglungen im See, die sich durch die Wolken ständig verändern.
    Es ist jetzt 23:00 Uhr und noch total hell. Von hier aus sind es nur noch 950 Kilometer bis zum Polarkreis 🤔...dort wird es gerade überhaupt nicht dunkel.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Johannisholm

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now