Sweden
Kiruna Kommun

Here you’ll find travel reports about Kiruna Kommun. Discover travel destinations in Sweden of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

83 travelers at this place:

  • Day18

    J18 : Finlande passée, ici la Suède

    June 12 in Sweden ⋅ ⛅ 9 °C

    Nous avons commencé à rouler vraiment vers 10h30, car la vidange de L’Ural devenait nécessaire . Et vu l’aspect de l’huile retirée, il était temps !

    La descente de la Norvège vers la Finlande puis la Suède s’est faite dans les forêts. Et le long des cours d’eau. Sans compter les innombrables lacs finlandais (le Rallye des 1000 Lacs du WRC, pour ceux qui connaissent).
    Le tout sous un soleil parfois masqué par quelques nuages qui viennent décorer le ciel.
    Température au départ assez fraîche. 8-9 degrés. Très lentement celle-ci remonte. A la frontière fino-suedoise nous sommes à 15... pas chaud chaud...

    Espérons que la Suède soit plus chaleureuse 😜
    Read more

  • Day6

    Erstes Malheur

    September 5 in Sweden ⋅ 🌧 6 °C

    Sind den ganzen Tag im strömenden Regen gefahren, der seine Spuren hinterließ :
    >Wassereinbruch in die Kommandozentrale durch die Frontscheibedichtung, wurde professionell bei einem unserer tankstops mit panzertape geflickt
    >Ausfall der schheibenwisch und blinkvorrichtung bei voller Fahrt, wurde umgehend vom bordelektriker durch tauschen der Sicherungen behoben ohne die Maschine stoppen zu müssen.Read more

  • Day115

    Kiruna

    July 24 in Sweden ⋅ ⛅ 20 °C

    Weiter entlang der Malmbanen bis Kiruna.

    Unglaublich, damit die unter der Stadt liegenden Eisenerz vorkommen abgebaut werden können, wird das Stadtzentrum bis 2040 komplett um fünf Kilometer nach Osten verlegt.

    ->Ungleicher Kampf gegen die unzähligen Moskitos 🤯

  • Day129

    Ab in den Süden

    September 6 in Sweden ⋅ ☁️ 8 °C

    Jaaaa eendlich können wir unsere Reise fortsetzen 🎉 Ich bin so motiviert, dass ich die 5h Fahrt nach Kiruna noch heute fahren will! Leider verwechsle ich nach 3h fahren geflickte Strassen mit toten Tieren und Vogelscheuchen mit „Autostöpplern“, so dass lieber Arjen das Steuer übernimmt😅
    Die Fahrt war schön: eine unendlich lange Strasse durch die Landschaft Lapplands, viele Rentiere, die neben und auf der Strasse gehen, Podcasts, gute Musik (Arjen würde jetzt hier insistieren, dass es seine war) und das Joshua-Profil-Hörbuch fertig gehört.
    Angekommen an einem „härzigen“ Picknickplatz, nehmen bei 10 Grad Aussentemperatur noch ein Abendschwumm im See und verbringen einen lustigen Abend mit Amy, Mike und deren Hund Cooper aus England.

    PS: wir haben tatsächlich vergessen, ein Foto von unserem Schlafplatz zu schiessen🤦🏻‍♀️
    Read more

  • Day7

    Wieder mal eine schöne Unterkunft

    September 6 in Sweden ⋅ 🌧 8 °C

    Wir hatten an der Straße ein Camping Platz gefunden mit schönen kleinen Hütten.
    Da es wiedermal wie aus Eimern geschüttet hatte hatten wir uns dafür entschlossen
    Wir hatten genau vor der Finnischen Grenze genächtigt

  • Day13

    Rentiersandwich nördl. des Polarkreises

    August 8 in Sweden ⋅ ☁️ 9 °C

    Nach der gestrigen Vogeleskapade in der Nacht, räumten wir dieses mal unseren Müllbeutel unter das Auto. Das änderte aber nichts an der Tatsache, dass uns diese Plagegeister auch diese Nacht wieder aufs Dach stiegen. Aber hey, sollen sie doch, der Müll ist ja unter dem Auto 😁. Dachte ich mir so, daher schaute ich nicht schlecht, als der komplette Inhalt, ich wiederhole, der KOMPLETTE Inhalt unseres Beutels auf unserem Campingplatz verteilt war. Ich bin erstmal aufs Klo 🤪. Heute haben wir schnellen Abflug befohlen, haben also schnell den Mist aufgehoben, für Kalli das Essen fertig gemacht und sind ab in die Karre. Heute wollen wir einen großen Teil der Strecke nach Abisko schaffen, vorher aber noch in Jokkmokk, dem Hauptzentrum der Samen, einen Zwischenstopp einlegen. Gegessen wurde unterwegs und ca. 30min nach Abfahrt fing es zu regnen an. So auch in Jokkmokk - die Stadt erwies sich als Komplettreinfall aus unserer Sicht. Es gab hier und da ganz cooles Handwerkszeug der Samen zu kaufen, aber für einen Preis welcher ein 7-stelliges Jahreseinkommen erfordert. Kurz vor Jokkmokk haben wir dann doch tatsächlich den nördlichen Polarkreis überquert und das Wetter macht dem auch alle Ehre. Es regnete noch immer und war maximal 10°C. Da kamen uns die Worte des gestrigen Fjällrävenverkäufers in den Sinn - its august...the summer is over. Diesen Spruch drückte er mir, als ich eine neue Gasflasche für den Campingkocher kaufen wollte und er mich fragte wo wir hinreisen und das Gas brauchen. Als ich Abisko sagte meinte er nur, dann brauchst du Gas für kältere Temperaturen und im Abschuss eben seinen Sommerspruch. Da ist uns zum ersten Mal klar geworden, es scheint echt kalt zu werden 😬. Wie gesagt, Sommer sieht auf jeden Fall anders aus. Wir verließen Jokkmokk also relativ schnell wieder um unser Zwischenziel Kiruna (nördlichste Stadt Schwedens) zu erreichen. Auf dem Weg dahin spazierte ein Rentier gemütlich am Straßenrand, im Wald standen noch so 20-25 weitere Genossen. Sehen echt knuffig aus, kann ich Knecht Ruprecht verstehen 😊. Es regnete weiter die gesamte Fahrt und der dichte hohe Wald wurde mit der Zeit lichter und die Bäume mickriger. Ansich ist immer noch alles voller Bäume, nur werden sie nicht mehr wirklich hoch, noch werden die Äste länger als ein Meter. Als wir in Kiruna ankamen hörte es glücklicherweise auf zu regnen, jedoch ist es komplett bewölkt und wenn überhaupt 9°C kalt. Rings um Kiruna ist alles ein riesiges Erzminenfeld...schön ist wirklich anders. Als wir am Campingplatz ankamen dachten wir ein Glas voll Outdoorfreaks ist aufgegangen. Es wimmelte nur von Zelten und Wandersleuten. Kurze Zeit später wussten wir auch warum...aktuell findet der Fjällräven Classic statt. Eine 110km lange Wanderung welche u.a. grad in Kiruna Station macht. Dabei dürfen die Teilnehmer nur in Zelten oder im Freien schlafen und nur mitgebrachtes Essen vertilgen etc.
    Das die uns natürlich alle anglotzten als wir mit Kalli im Rucksack da lang spazierten, dürfte also klar sein 😉.
    Nach dem wir Pavel geparkt und unsere Betten gerichtet hatten, bummelten wir noch einmal in die Stadt. Essenstipp war "Stejk Street Food", wo man bspw. Rentiersandwich essen kann. Also 2 Subs geordert und im beheizten Tippi Platz genommen. Leute echt kein Mist, für 15€ pro Sub echt teuer, aber jeden verfluchten Cent wert - le gen...warte warte...där LEGENDÄR!!! Danach ging es weiter durch die Stadt, deren Geschäfte alle 17Uhr, aller spätestens 18Uhr schließen. Somit schlenderten wir langsam zurück, machten Kalli bettfertig und zogen ihn wie einen Eskimo an und da sitzen wir nun unter den ganzen Wanderern in ihren Zelten. Beim Blick auf die Zelte, der feuchten Wiese und Temperatur, verspüre ich zum ersten Mal dieses Gefühl, dass sonst die Wohnmobilfahrer haben, wenn sie uns sehen - diese armen Seelen 😄. Mit 2 schönen Rosen Pils pro Nase lassen wir den Abend jetzt ausklingen, alt werden wir heute sicher nicht.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kiruna Kommun

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now