Sweden
Örebro Kommun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Örebro Kommun
Show all
79 travelers at this place
  • Day11

    Örebro

    August 18 in Sweden ⋅ ☁️ 17 °C

    Der Zug von Kopparberg nach Örebro braucht nur eine Stunde und flux bin ich im Hotel, in einer gänzlich anderen Welt. Die feuchten Sachen erinnern noch eine Weile an das nasse Ungemach der letzten Stunden, aber das Chaos löst sich nach und nach auf. Ein schönes Essen rundet den Tag ab. Im Fernsehen gibt es danach einen amerikanischen Action - Schwachsinnsfilm mit Autorennen und so. Irgendwie ist es das Richtige, um den Abend zu beschließen.
    Heute ist Örebro-Sightseeing angesagt. Als erstes besuche ich den <Natur Kompaniet>, den man in 🇩🇪 unter Globetrotter kennt. Das kleine Geschäft liegt gleich neben meinem Hotel, welch ein glücklicher Zufall. Dort versorge ich mich mit Trockennahrung, die bis zum Ende der Tour reichen soll, denn eine weitere Chance werde ich vermutlich auf dieser Tour nicht bekommen.
    Ich besichtige das alte Schloss und lasse mich später den Svampen hinaus liften. Svampen bedeutet Pilz. Ja, so in etwa sieht dieser Wasserturm auch aus. Irgendwie schön. Von oben hat man eine herrliche Aussicht. Ich kann bis zu den Kilsbergen schauen, durch die ich vor ein paar Tagen gewandert bin. Der Olaus-Petri Kyra sowie der St.Nicolai Kyrka statte ich je einen andächtigen Besuch ab. Es sind schöne, schlicht gehaltene, nordische Kirchen mit anmutiger Farbgebung in pastellgrün und rot.
    Das war der Kulturteil.
    Es folgt der kulinarische Teil, der mit der Proviantaufstockung im ICA des Einkaufszentrums <Krämaren> beginnt, mit dem Besuch einer Konditorei fortgesetzt wird und mit dem Abendessen in meinem Hotel endet.
    Damit, denke ich, habe ich heute genug für Körper, Geist und Seele getan, um für meine Wanderung gestärkt zu sein. Um weitere Abenteuer in den unendlichen Weiten der schwedischen Wälder zu erleben. Oder so ähnlich.
    Read more

    Jonny Walker

    Den Abstecher hätte ich bei dem Wetter auch gemacht. Da habe ich sogar noch Verwandtschaft

    8/19/21Reply
    Michael-wandert

    ein Grund, Mal wieder in diese hübsche Stadt zu reisen!

    8/20/21Reply
     
  • Day2

    Die vergebliche Suche..

    August 26 in Sweden ⋅ 🌧 12 °C

    Nach einer endlosen Fahrt, einem Zwischenstopp bei Michel, drei Schlafplätzen, wo man nicht stehen konnte, einem Abstecher über einen Militär Übungsplatz (danke GoogleMaps) und nun einem nassen Zelt, liegen wir schlaflos im Zelt (4:00 Uhr).
    Morgen geht es weiter Richtung Norden, die Wettervorhersage sagt, das es dort nicht regnen soll. #hopeforthebest
    Read more

    Daniela Dittrich

    Na seht Ihr, das Abenteuer begann also schon zu gleich. ;p

    Nicht aufgeben, die Sonne wird bald wieder scheinen. Nani [Nani]

    Abenteuer wird geladen… % [Luk]

     
  • Day4

    Lilla Tväggelaten

    August 11 in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

    Wieder bin ich früh wach und vor acht schon unterwegs. Das Zusammenpacken klappt schon besser als gestern. Langsam findet alles seinen Platz im neuen Rucksack. Auf Berglagsleden-Etappe 12 geht es vorbei an einer alten Wassermühle und an Gruben, in denen 4 Jahrhunderte lang Eisenerz geschürft wurde. Viel zu sehen gibt es allerdings nicht mehr, es ist alles zugewachsen. Ein echtes Highlight dagegen ist der See Lillsjön mit der "schönsten Badestelle der Kilsberge". Südseeflair! Die Schutzhütte ist von einem jungen niederländischen Pärchen belegt - klar bei der Lage! Ich will nicht stören und ziehe ohne Pause weiter. Es geht auf schönen Waldpfaden bergauf und bergab, vorbei an Aussichtspunkten, bis der Checkpoint Lecken und damit der Wechsel auf Etappe 11 erreicht ist. Ich hatte mir bei der Planung wer weiß was von diesem Punkt versprochen, vor allem einen Kaffee im Café, das es laut offizieller Tourbeschreibung hier geben soll. Doch ich finde es nicht, welch Frust! Dafür gibt es einen Badeplatz in der Nähe. Die zwei Zusatzkilometer hin (und später zwei zurück) nehme ich gerne auf mich. Wie gestern ist auch dieser Badplats schön gelegen, mit Badeplattform und langer Brücke in den See. Das Wasser ist warm und der Schweiß bald abgewaschen. Erfrischt geht's zurück zum Berglagsleden. Nun gilt es Höhenmeter zu machen, hinauf zur alten Wallburg Klunkhytteskans (wer erfindet nur solche Namen). Von ihr ist nichts geblieben außer dem schönen Blick zurück in die Kilsberge, die nun hinter mir liegen. Das Auf und Ab hat damit hoffentlich ein Ende. Als ich die Schutzhütte Lilla Tväggelaten erreiche, ist es keine Frage, ob ich hier bleibe. Es ist zwar erst 16 Uhr, aber diese Lage direkt am See ist atemberaubend! Sogar eine neue Badeleiter gibt es. Nach einem erfrischenden Bad im dunklen See liege ich im gemütlichen Shelter und beobachte, wie auf der anderen Seeseite Gewitterwolken aufziehen. Da habe ich wohl alles richtig gemacht.Read more

  • Day5

    Blankhult

    August 12 in Sweden ⋅ 🌙 15 °C

    Das Unwetter zieht glücklicherweise weiter, die Abendsonne kommt heraus und färbt die umliegenden Bäume glutrot. Was für ein Naturschauspiel! Beim Zuschauen fallen mir die Augen zu.
    Am nächsten Morgen zieht es mich um sieben Uhr wieder auf den Trail. Für heute habe ich mir ein strammes Programm vorgenommen. Zunächst geht es am Naturschutzgebiet "Dunderklinterna" entlang, auf der anderen Seite des Weges liegt ein Militärgebiet. Zu unterscheiden vom Naturreservat ist es nur anhand der Warnschilder. Die Natur präsentiert sich auf beiden Seiten großartig. Anschließend macht der Leden einen großen Bogen südwärts und folgt einem neu ausgewiesen Pfad, der mitten durch ein frisches Rodungsgelände führt. Das braucht man eigentlich nicht. Irgendwann bin ich in Suttarboda, dem nächsten Etappenziel. Wie gestern schon ist auch hier der Hund begraben. Die Etappenpunkte scheinen sich zu gleichen: Parkplatz, Hinweistafel, kleine Bank.
    Weiter geht's auf Etappe 10, die mit 7km nur kurz ist. Der Weg ist wohlpräpariert, führt er doch zum Ferienressort"Annaboda". Von dort kommen mir viele Tageswanderer entgegen. In Annaboda selbst ist für mich die Badestelle das Wichtigste. Während ich nach dem erfrischenden Bad in der Sonne trockne, lädt mich eine nette Schwedin zu einem richtigen Kaffee aus der Thermoskanne ein. Da habe ich aber Glück gehabt!
    Annaboda ist wieder ein Etappenwechsel, weiter geht's nun auf die dritte Etappe für heute. Jetzt ist Schnaufen angesagt, denn es geht die Kilsberge hinauf. Auf einer Alm standen früher einmal ein paar Häuser, eines davon steht noch. Es mutet fast an wie in den Alpen! Die Kühe hatten offenbar auch Glocken um den Hals hängen. Wer hat da von wem abgekupfert? Einige Exemplare hängen verrostet am Wegesrand und laden zum Läuten ein. Bimm - Bamm.
    An einem kleinen See will ich für heute Schluss machen, so mein Plan. Doch die Schutzhütte ist belegt. Ein junges Pärchen lümmelt am See in der Sonne. Diskret ziehe ich weiter, will nun bis zum Etappenende in Blankhult laufen. Um 17:30 Uhr komme ich an. Doch dort ist die Schutzhütte ebenfalls belegt. Ich freunde mich gerade mit einer Zelt-Übernachtung auf der nahen Wiese an, da meint das im Shelter hockende Mädchen, sie warte auf ihre Freunde, die gerade zurück nach Annaboda laufen würden, um das Auto zu holen. Sie will also nicht in der Schutzhütte übernachten. So richte ich mich dort häuslich ein. Da sie noch zwei Stunden auf ihren Lift warten muss, kommen wir ins Gespräch. Wie schön, dass die Schweden so gut Englisch sprechen können, die Verständigung fällt leicht. Ich erfahre, sie sei Krankenschwester und wegen Corona habe sie eine schwere Zeit hinter sich. Corona, gerade so weit weg für mich, ist für einen Moment wieder präsent. Nachdem die drei gefahren sind, mache ich es mir im Shelter gemütlich, so gut das eben geht. Es dämmert, als ich im Schlafsack liege. Die Schutzhütte liegt nicht so idyllisch wie mein Schlafplatz von gestern. Egal! Nachts sind sie Böden alle gleich hart.
    Read more

  • Day3

    Gute Nacht

    June 17, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Tag 2 geht zu Ende und wir haben heute 672 Kilometer hinter uns gebracht. Uns bleibt für heute nur noch eins zu sagen: Gute Nacht!
    PS: Wir sind happy, dass wir den GANZEN TAG offen fahren konnten! :-)

    enzie MXfive

    Whow, eine reife Fahrleistung trotz der vielen Erlebnisse...👍 ...Good Night Mädels...

    6/16/19Reply
    Olaf Gründer

    Wie geht es Ingo? Nachtschicht lässt Grüßen.

    6/16/19Reply
    Susann Hoffmann

    Der hat Zuwachs bekommen.. Fotos folgen Morgen. PS: es wird jetzt schon nicht mehr richtig dunkel

    6/16/19Reply
    5 more comments
     
  • Day3

    Guten Morgen Tag 3

    June 17, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einer zweiten kurzen Nacht in Örebro mit 4 anderen Teams hieß es für uns erstmal eine Dusche suchen. Gefunden haben wir sie heimlich, still und leise in einem Fitnesscenter, wo freundliche Fitnessbegeisterte uns die Tür aufgehalten haben. Nun geht es frisch duftend Richtung Norden.Read more

    Wolfgang Battefeld

    6/17/19Reply
    Wolfgang Battefeld

    Na Prima

    6/17/19Reply
    Tobias Kysel

    Ich sehe ja fast so aus als hätte ich Ahnung von dem was ich da tue 😄

    6/17/19Reply
    4 more comments
     
  • Day87

    Zwischen Militär- und Naturschutzgebiet

    July 26, 2019 in Sweden ⋅ ☀️ 26 °C

    Wir finden für die nächste Nacht ein Traumplätzchen. Wir Baden, Fischen und geniessen den langen Abend. Die Fische beissen... nicht. Aber wir sind Vorbereitet und holen leckere Tunasteaks aus dem Kühlschrank, braten diese und essen gegen 11 im letzten Licht ein prima Nachtessen.Read more

    Nadia...was machsch de, wenn de mau so e Fisch ar Ruete hesch?????

    7/26/19Reply

    26 Grad

    7/26/19Reply

    .....das isch ja wi Summer...hihihiii

    7/26/19Reply
    3 more comments
     
  • Day2

    Tag 2

    June 16, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 23 °C

    Tag zwei neigt sich dem Ende zu.
    Man merkt, dass man immer weiter nördlich kommt.
    Um 22:30 Uhr kann man immer noch bei guten Tageslicht draußen sitzen. Heute waren unsere Navigationskünste gefragt. Ein paar mal ging es in die falsche Richtung, aber nicht all zu tragisch.
    Wir waren in Ryd auf dem legendären Autofriedhof. Man sagt, dort stehe der ehemalige Tourbus von ABBA.
    Angekommen sind wir in Örebro. Ein idyllisches kleines Örtchen mit viel zu vielen Mücken. Jetzt heißt es hoffen, dass sich keine ins Auto verirrt und dann geht’s nach einer Wasserpfeife ins Bettchen.
    Read more

    Ich bin gespannt wie es weitergeht

    6/17/19Reply

    Gute Fahrt weiterhin. Grüße Caro

    6/17/19Reply
     
  • Day9

    Übernachtung auf dem Weg nach Smaland

    August 11, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 17 °C

    Ein Familiencamping...... Mit Streichelzoo undRiesenspielplatz.... Sehr überlaufen und nach der schönen Einsamkeit ganz schön anstrengend... Aber ist ja nur für eine Nacht

    Magdalena Schäfer

    Wollen die Kinder nicht länger bleiben?

    8/11/19Reply
    Korbinian Schäfer

    Blaue Flecken am Himmel? Ich finde, es sieht gemütlich aus!

    8/11/19Reply
    Anne-Kathrin Schäfer

    Das ist ja das reinste Kinderparadies! Da braucht ihr schon gute Argumente, damit die Kleinen da mit euch wieder weiter ziehen...

    8/12/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Örebro Kommun, Orebro Kommun