Sweden
Simrishamn Municipality

Here you’ll find travel reports about Simrishamn Municipality. Discover travel destinations in Sweden of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day4

    Sand , Sauvignon & Schafe

    July 17 in Sweden

    Die erste Nacht Wildzelten direkt an der See war aufregend schön. Es war, als ob unterbewusst alle Sinne geschärft sind und auf etwas bestimmtes warten, ohne ein wirkliches Gefühl der Angst.
    Knapp eine Stunde nach dem Frühstück war abgewaschen, alles abgebaut und die Sachen im Auto verstaut. Dauert eben alles seine Zeit :)

    Wir tingeln nun entlang der Südküste mit einem kurzen Stopp in Trelleborg (tiefste DDR), das uns mit einem leichten Schauer begrüßt. Natürlich ist die regenfeste Kleidung ganz unten im Auto. Kein Problem, wir sind mittlerweile tiefenentspannt und spielen eine Runde Taschen-Tetris.
    Es geht weiter nach Smygehamn, dem südlichsten Punkt Schwedens, und Ystad. Wir beschließen nur etwas zum Mittag zu holen und zurück ans Wasser zu fahren, denn es ist heiß und schwül, kein Wetter für einen Stadtbummel. Es gibt selbst-gemachtes Smørrebrød mit Lachs. Foodporn-Alarm! Anschließend halten wir im Naturreservat Sandhammaren. Hier gab es, neben einer Menge Touristen am Strandzugang, richtig richtig feinen Sand. Nach 10min Fußmarsch waren wir alleine und gönnen uns das erste Kaltgetränk des Tages.

    Die Suche nach der passenden Übernachtungsmöglichkeit gestaltet sich diesmal etwas schwieriger. Im 5. Anlauf werden wir fündig und wie. Mitten auf einer Schafsweide im Nationalpark mit Blick über die Ostsee. Es gibt Pasta Tuna und Rotwein. Tutto perfetto!

    Nebeninfo: Wir haben im Nirvana keinen Saft für den Laptop und können aktuell nur Bilder vom Handy hochladen. Die Bilder der Spiegelreflex reichen wir nach :)
    Read more

  • Day16

    Ab in die Karibik Schwedens

    August 7 in Sweden

    Wir brechen auf zu unserer letzten Station, es geht in die Karibik Schwedens, so wurde uns die südliche Küste Schwedens zu mindestens schmackhaft gemacht🏖☀️Wir folgten dem Tipp der schon bekannten Bloggerin. Es sollte noch einmal an einen See gehen, da wir bisher mit den Küsten nicht so gute Erfahrungen gemacht haben. Nach einer anständigen Tour, auf der wir richtig Kilometer machten und einem kleinem Mittagspäuschen, erreichten wir am frühen Abend den auserkorenen See. Allerdings war der doch recht voll von Besuchern und vor allem von potenziellen Campern😅🙈.

    Nach kurzen Überlegen, entschlossen wir einen ruhigeren Platz an einer anderen Stelle des Sees zu finden. Doch irgendwie waren alle potentiellen Plätze entweder schon besetzt oder ungemütlich. Was nun? Doch ans Meer fahren? Wir hatten noch einen Tipp von den beiden Mädels mit dem coolen Camper. Sie empfohlen uns einen schönen Platz direkt an der Küste zwischen Kivik und Simrishamn. Wir entschieden uns der Sache eine Chance zu geben und fuhren einfach los!😋

    Dort angekommen, bemerkten wir schnell...es war genau die richtige Entscheidung! Denn wir wurden mit einem atemberaubenden Platz belohnt. Direkt am Meer, wunderschöner Strand und genug Platz für unser Zelt! Wir parkten, entschieden uns für einen Zeltplatz im Wäldchen, bauten schnell auf und dann ging es schon mit Wein und Snacks ans Meer!

    Wir waren noch etwas skeptisch, haben uns die letzten Erfahrungen mit den Schweden doch etwas verunsichert, was das Wildcampen angeht. Doch aus der Skepsis wurde schnell Zuversicht und ein wundervoller Abend mit tollen Gesprächen und einer guten Portion Wein😜 Irgendwann als es schon dunkel war, gingen wir leicht torkelnd aber glücklich ins Bett. 🏕👩‍❤️‍💋‍👩

    Am nächsten Morgen entschieden wir uns, auch die letzte Nacht an diesem Ort zu bleiben und den Tag für einen Ausflug zu nutzen.

    Nach einem leckeren Frühstück ging es also Richtung Kivik, ein kleines Fischerdorf und einer Region, die für ihre Cidreproduktion bekannt ist! Überall, wirklich überall waren Apfelplantagen! Nur Cidre gab es nirgends zu kaufen, da die Ernte erst im September ist. Und man in Schweden Alkohol nur in speziellen Alkohol-Shops kaufen kann. Pech! So kauften wir ein paar Flaschen Apfelsaft und kehrten in ein gut besuchtes Fischrestaurant am Hafen ein. Schnell gegoogelt, was wir bestellen sollten, da die Karte nur auf Schwedisch war, bekamen wir am Ende zwar nicht exakt dass, was wir bestellen wollten😅🙈, aber es war trotzdem sehr lecker😋 Und so konnten wir nun auch diesen Punkt von unserer „unbedingt-getan-in-Schweden“- Liste streichen.

    Im Anschluss ging es in den Stenshuvuds Nationalpark. Dieser ist für seinen schönen Strand und seine unglaublichen Aussichtspunkte bekannt.

    Wir liefen wieder eine mittlere Tour, nicht zu weit und nicht zu kurz, was sich als genau richtig herausstellte. Denn neben der wirklich fabelhaften Aussicht, entdeckten wir auch noch den Wald und das Sumpfgebiet, was uns wirklich das Gefühl gab, zurück in der Steinzeit zu sein. Gleich kommt ein Dino🦕🦖, Achtung!

    Nach der schönen Wanderung ging es dann noch an den hiesigen Strand, der wirklich atemberaubend war - feiner weißer Sand, eine ewige Weite und ein Brandung, Wahnsinn! Das kennt man von der deutschen Ostsee so nicht!

    Das ausgedehnte und damit auch letzte Sonnenbad der Reise tat gut und wir nahmen langsam Abschied von Schweden. Wie schön es war und wie viele Abenteuer wir erlebt haben. Mehr geht nicht in 2 1/2 Wochen!

    Zurück an unserem Zeltplatz erkundeten wir noch die Klippen unseres Strandabschnittes und entdeckten ein paar Schweden, die abenteuerlustig von diesen ins Meer hüpften. Nachdem wir die Szenerie eine Weile beobachten, waren wir auch mutig. Es kostete uns zwar einiges an Überwindung, aber wir haben es geschafft! 💁‍♀️🙈😅🙌🏻

    Fast im gleichen Moment holte uns ein Gewitter ein und wir versuchten uns eilig ins Zelt zu retten. Da Tina noch einen kurzen Abstecher zum Auto macht, schaffte sie es nicht ganz und lies dann einfach alle Hüllen fallen und tanzte im Regen! 🙈🌈🌧😜

    Nach dieser Abkühlung ging es dann zum Aussitzen des Regens erst einmal ins Zelt. Doch es dauerte nicht lange bis die Sonne wieder heraus kam. Aufgrund der uns bevorstehenden kurzen Nacht, wurden wir aber nicht alt und verabschiedeten uns relativ zeitig für ein letztes Mal ins Traumland!
    Read more

  • Day30

    Stenshuvud nacionalni park

    August 11, 2016 in Sweden

    Sva šla en krog 😊
    Je teta v info rekla, da svetuje da greva na goro, s tremi vrhovi!
    Najvišji vrh je imel 100m nadmorske višine.
    Sva ji razložila, kaj je pri nas Triglav 😂

You might also know this place by the following names:

Simrishamns kommun, Simrishamn Municipality

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now