Switzerland
Jura

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Jura

Show all

49 travelers at this place

  • Day18

    St-Ursanne

    July 13 in Switzerland ⋅ 🌧 14 °C

    Ein kleines Örtchen, wo scheint, das die Zeit stehengeblieben ist. Viele alte und teils sehr schöne Fachwerkhäuser im Ortskern. Alle vier Stadttore sind erhalten und es gibt eine sehr imposante und reiche Kirche.
    Aber sonst wirkt der Ort wie ausgestorben. Einige Touristen und wenige Wanderer sind zu sehen. Es gibt 2 offene Restaurants, die auf mich wenig einladend wirken, kleine Geschäfte haben um 12 Uhr geschlossen. …

    Irgendwie unwirklich. Dagegen ist der Doubs richtig voll und rauscht nur so durch sein Flussbett.

    Ich merke, ich möchte weiter ziehen … 🎒🥾
    Read more

    Heiner Mildner

    Mein Gastrotipp: Hoteldeboeuf . Forelle - soweit das Auge reicht. Hast du Fisch auf‘m Teller, ist der Himmel morgen heller! 🤓

    Frank Wilde

    💦💦💦 😅

     
  • Day18

    Tag 18 / wetterbedingter Ruhetag

    July 13 in Switzerland ⋅ ☁️ 17 °C

    Unser Tag heute: wir schlafen aus, nehmen ein bescheidenes Frühstück im Hotel zu uns, Kathrin macht unsere Wäsche, wir warten das Ende des Regens ab, bummeln durch St. Ursanne, „Menu du jour“ am Campingplatz, bestaunen die Sturmschäden der letzten Stunden, kontrollieren den Wasserstand des Doubs, kaufen das Notwendige für den Abend und morgigen Tag ein, reservieren ein Zimmer an unserem morgigen Zielort.Read more

    Heiner Mildner

    Schönes Bild

    Thomas Wilde

    Danke, Heiner!

     
  • Day20

    Regentropfen klopfen

    July 15 in Switzerland ⋅ 🌧 15 °C

    … tropfen unaufhörlich. Momentan ist keine Wetteränderung in Sicht. Vielleicht wird es am Wochenende etwas besser? Vielleicht.

    Trotzdem hat der Tag in einer festen Unterkunft gut getan. Die Sachen und Schuhe sind wieder trocken und damit bereit zu ihrem nächsten Einsatz.

    Einen Spaziergang haben wir gemacht. Einmal noch Frankreich und zurück. Es gibt eine sehr schöne kleine Kirche hier, von wo man einen guten Blick über das Tal hat.
    Und hier haben wir ihn dann auch entdeckt: den Affenkopf-Felsen 🤣.

    Heute genießen wir noch den ruhigen und behaglichen Abend 😀. Morgen wollen wir weiter gehen. Das erste Wegzeichen für den GR5, dem wir dann ab dem Genfer See folgen wollen, haben wir schon entdeckt 😀
    Read more

    Christiane Wilde

    Eine sehr eindrucksvolle Kirche, guten Start in den neuen Tag, LG.🌅

    Ohne Steinchen im Schuh

    Das ist sie wirklich. Vielen Dank, liebe Christiane 😀

     
  • Day17

    Tag 17 / bis Weissenstein - 328 km

    July 12 in Switzerland ⋅ ☁️ 22 °C

    Für den heutigen Tag haben wir uns ein anspruchsvolles Streckenprofil vorgenommen und eigentlich war am Morgen noch nicht klar, ob wir die Strecke schaffen würden.

    Nach dem ersten Anstieg waren wir froh, am ersten Bergbauernhof, uns mit Getränken versorgen zu können.

    Heute war es notwendig, die Wanderstöcke einzusetzen. Vor mehr als 1300 hm hatten wir wirklich Respekt.

    Umso glücklicher waren wir, den höchsten Punkt der heutigen Strecke bei Sonnenschein und tollen Fernsichten (bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Alpen) zu erleben.

    Dann kam nach 13 km eine Bergwirtschaft, wo wir uns mit großem Appetit die Bäuche vollschlugen. Es gab Schweinsbratwürste und Käsebrot mit Schinken, Zwiebel und Ei.

    Der Weg ging heute zeitweise - wie gestern auch - über Kuhweiden und extrem matschigem Boden.

    Und dann hatten wir einen harten zeitlichen Anschlag. Am avisierten Ziel kam man nur mit der Kabinenbahn (Betriebsende: 17:30 Uhr) wieder zurück in die Zivilisation zurück. Uns war das heute wichtig, da bereits wieder schlechtes Wetter im Anmarsch war. Geschafft - 17 Uhr standen wir auf der Plattform der Bergstation und hatten noch einen tollen Blick auf das Berner Land. Aber die Reise geht noch weiter ..,
    Read more

    Michelle Mildner

    Schön zu sehen, dass die Umstände eurem Glück nichts anhaben können 👍!

     
  • Day17

    St-Ursanne

    July 12 in Switzerland ⋅ 🌧 17 °C

    Eine neue Etappe beginnt.

    Aber noch einmal einen Schwenk zurück: Dieser Tag war der Tag der Entscheidungen. Der Wetterbericht ist zur Zeit enorm wichtig für uns. Den checken wir mehrmals täglich, da das Wetter gerade auch sehr unbeständig ist.
    Gestern Abend haben wir schon gesehen, dass heute Nacht und Morgen Gewitter und Starkregen angesagt wurden. So haben wir entschieden dennoch den noch schönen Tag zu nutzen und loszulaufen. Als Erstes war ein langer Anstieg angesagt, der über 2,5 Stunden ging. Die 1. Wirtschaft Schmiedenmatt hatten wir als nächsten Entscheidungspunkt ausgesucht. Entweder bleiben oder weiter gehen.

    Heute war ein Tag, wo wir beide gut in unserer Kraft waren. Der Aufstieg fiel leicht, zumal Thomas‘ dabei vorschlug französische Begriffe zu finden, die auch in Dtl. genutzt werden. Unsere Feststellung: Es gibt erstaunlich viele französische Worte aus dem Küchen- bzw. Rezepte-Bereich, die wir auch in Deutschland nutzen.
    Somit waren wir ganz schnell oben und haben den Weg und den Aufstieg sehr genossen.

    Daher war auch die Entscheidung in Schmiedenmatt klar: Wir gehen weiter.
    Das hieß, wir mussten bis 17:30 Uhr spätestens in Weissenstein sein, sonst schaffen wir die letzte Abfahrt mit der Seilbahn nicht mehr, es ist ein Unwetter angesagt und wir haben keine Übernachtung.

    Und - irgendwas ist immer: Ein Teil des Weges war wegen Steinschlag gesperrt und wir mussten eine Alternative gehen, die einfach furchtbar war: nass, rutschig, tief runter und wieder steil hinauf. Und die Zeit läuft …

    Beim nächsten Wegzeichen war klar, noch 1,5 Stunden. Der Umweg hat viel Zeit genommen und es wird knapp. Also einen Gang schneller.
    Noch 1 Stunde - wir müssen uns beeilen. Hier sind die zeitlichen Entfernungen angezeigt, nicht wie bei uns die km. Also noch mal alles dran setzen. Und noch ein Aufstieg, auch noch. Die Radler ziehen einfach an uns vorbei und uns läuft der Schweiß in Strömen.

    Fazit: Wir waren eine halbe Stunde vorher da, wir sind gemütlich bergab gefahren und haben uns entschieden, gleich weiter in das Jura zu fahren, um dann den Nationalpark Doubs zu erwandern.

    So sind wir gleich noch mit der Bahn bis St-Ursanne gefahren und kurz vor Niedergang des Gewitters haben wir unser Dachzimmer für die nächsten 2 Tage bezogen. Sicher ist sicher. 😇
    Zum Wohl 🍷
    Read more

  • Day19

    Soubey Mittagspause

    July 14 in Switzerland ⋅ 🌧 15 °C

    Wir sind wieder aufgebrochen. St-Ursanne verließen wir bei Sonnenschein und auch der Pegelstand des Doubs war leicht zurückgegangen. Da zu Beginn des Weges zwei Tagesetappen mit wenigen Kilometern waren, hatten wir uns entschieden, zwei Etappen heute zu laufen.

    Schon zu Beginn holte uns die Natur ein: Der Doubs war richtig angeschwollen und hat an ganz vielen Stellen sein Bachbett verlassen. So, dass wir mehrmals Schuhe und Strümpfe ausziehen und barfuß weitergehen mussten. Anfangs war das noch ganz lustig 😝, später wollten wir nur noch vorankommen.
    So sind wir oft am Hang entlang gelaufen, haben große Umgehungen vornehmen müssen oder haben einfach den Matsch und das Wasser ignoriert.

    Dennoch war es eine der bisher schönsten Touren. Abwechslungsreich, naturnah, bei richtig gutem Wanderwetter.

    Bei Soubey haben wir Mittag gegessen und dann ging es zügig weiter …
    Read more

  • Day17

    Tag 17 / mit der Bahn nach St. Ursanne

    July 12 in Switzerland ⋅ 🌧 17 °C

    … von der Talstation unterhalb Weissensteins hatten wir nur ein paar Schritte bis zum Bahnhof. 17:47 Uhr ging dort unser erster Zug und nach 2mal umsteigen erreichen wir heute unseren Zielort - St. Ursanne. Hier startet übermorgen unser nächster Wanderabschnitt durch das Doubs-Tal.

    Vom Bahnhof waren noch ein paar Meter bis in die Stadt zurückzulegen. Dabei hatten wir schon einen tollen Blick auf das Tal in den Ort. Wir waren gespannt, wo wir hier unser Quartier finden würden. Im ersten Hotel gab es nur Zimmer mit Dusche und WC in Gemeinschaft mit anderen Gästen. Letztendlich haben wir unsere Bleibe im Hotel du Boeuf, direkt unter dem Dach, gefunden.

    Keine Bilder haben wir zum Stromausfall während Kathrin duschte - zu diesem Zeitpunkt war das Gewitter auf seinem Höhepunkt. Aber da wir alles im Rucksack dabei haben, konnten wir auch schnell eine Notbeleuchtung installieren.

    Wir plünderten die Minibar und suchten aus unseren Rucksäcken noch die letzten Essensvorräte zusammen - großartig!

    Im Laufe des Abends hat bei uns im Zimmer einige Male das Licht geflackert …
    Read more

  • Day20

    Tag 20 / Heute lassen wir‘s mal regnen!

    July 15 in Switzerland ⋅ 🌧 15 °C

    … und schauen von unserem Hotelzimmer aus auf den Doubs bzw. waren nach dem gestrigen Nationalfeiertag auf der französischen Seite in Goumois. Die beigefügten Bilder stammen von dieser Runde.

    Die meiste Zeit über hat es geregnet. auch morgen soll es - wenn auch weniger - weiter regnen. Dennoch haben wir vor, weiter entlang des Doubs zu wandern. Unser Ziel morgen wird Biaufond sein. Ich hoffe, wir kommen gut durch.

    20:15 Uhr: Wir entscheiden auf Grund der regionalen Wetterlage, morgen den Doubs in Richtung Neuchatel zu verlassen.
    Read more

  • Day17

    Tag 17 / Erneute Wetterkapriolen

    July 12 in Switzerland ⋅ 🌧 19 °C

    Das ist der Grund, weshalb wir uns heute erneut ein Zimmer für 2 Tage mieten. Ein Schlecht-Wetter-Tief zieht über die Schweiz.

    Irland war scheinbar nichts dagegen. [Paul-Ulrich]

    Wolle Winter

    Der Rest davon kommt jetzt gerade in der Karlsruher Gegend an. Wir haben heut Nachmittag an euch gedacht. Gut, dass Ihr schon Unterschlupf gefunden habt!

    Heiner Mildner

    Vielleicht kommen ja daher die Löcher im Käse? Alles sehr seltsam bei euch. 😉

    3 more comments
     
  • Day157

    Im Regenwald

    June 6 in Switzerland ⋅ ☁️ 16 °C

    Von Langenthal bis Soubay ist der Weg dank GA machbar. Das kleine Dorf am Doubs hat ganz besondere Kirchenfenster. Ab 1953 gestaltete eine Künstlergruppe die Kirchenfenster im Jura mit modernen, farbintensiven und abstrakten Formen neu.
    Von Soubay bis St. Ursanne führt ein abwechslungsreicher Wanderweg immer dem Doubs entlang.
    Mal im Regenwald, mal am Sandstrand, mal bei den Elfen, mal im Schlamm.
    In St.Ursanne darf ein Besuch im Kreuzgang und durch das zum Teil renovierte Altstädtchen nicht fehlen. Der Bahnhof liegt jedoch auf dem Berg !!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Jura, Kanton Jura, Cantón de Jura, كانتون جورا, Кантон Юра, Юра, Cantó del Jura, Kantono Ĵuraso, Cantón del Jura, Jura kanton, Jura kantonamendua, کانتون ژورا, Cànton du Jura, Cantón de Xura, זורה, जूरा कैन्टन, Canton Jura, Kanton iti Jura, Júra, Giura, ジュラ州, იურის კანტონი, 쥐라 주, Iura, Canton Giüra, Juros kantonas, Juras kantons, युरा, Wilayah Jura, Jura Chiu, Kantonen Jura, Canton de Jura, جورا, Chantun Giura, Cantonul Jura, Canton Giura, Canton o Jura, Кантон Јура, Jimbo la Jura, รัฐชูรา, کینٹن جورا, 汝拉州