Switzerland
Orsières

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

15 travelers at this place

  • Day3

    Dimanche plus calme et Accrobranche

    June 30, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 24 °C

    Hoy un poco más tranquilo. Desayuno tarde, organizada de bus y los niños hicieron canopy! Anabel terminó y repitió el nivel 3 y Loic superó su miedo y termino y repitió el nivel 2. Bravo à mis dos amores.Read more

  • Day2

    Marche Lac de Fenetre

    June 29, 2019 in Switzerland ⋅ ☀️ 23 °C

    Vamos a ver como nos refléjanos en el
    Lago de la ventana. Partida en bus para ahorrar una hora de marcha. En total 6h de marcha. Bravo a todos por haber terminado. Oups 😬 no entiendo...je ne comprend pas... ya están en el parque... ils sont à la place de jeu...😳😉😂Read more

  • Day2

    Lacs et Col de Fenetres

    August 17, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 18 °C

    Lindo fin de semana con Jerome y Simona. Beau. El sábado marcha de 6 horas para ver estos maravillosos lagos de montaña.

    WE avec Simona et Jerome. Samedi marche de 6 hr pour visiter ces lacs merveilleux de Montagne.Read more

  • Day28

    Grenzerfahrung

    August 8, 2020 in Switzerland ⋅ 🌙 10 °C

    Wir verlassen den überraschend schönen und liebevoll geführten Campingplatz in Bourge St-Pierre in Richtung Col du Gd St-Bernard. Der Aufstieg zum Stausee ist zwar nicht lang, aber trotzdem fordernd. Obwohl die Strecke wegtechnisch schön angelegt ist, wird die Idylle durch den Motorenlärm aus den Galerien der Passstrasse gestört. Auf der Höhe von Bourge St-Bernard (Tunneleingang der neuen Passstrasse) wandern wir parallel der alten Passstrasse, welche bei diesen top Wetterbedingungen leider sehr stark befahren ist. Priska entdeckt eine schönere Route als die Sechs, welche auch noch weiter weg von der Strasse verläuft. Ich bin nicht gerade begeistert, stimme aber nach einigem hin und her zu. Wir steigen erst einmal einige Höhenmeter auf, um dann festzustellen, dass es keine Brücke oder sonstige Passage über den Bergbach gibt. Zirkusreif überwinden wir das nasse Hinderniss, um danach auf sehr morastigen Wegen zurück auf die eigentliche Strecke zurückzufinden. Vielleicht bleiben wir das nächste Mal doch lieber in der Nähe der Strasse. Der Weg bleibt schön und abwechslungsreich, aber auch der Verkehr nimmt nicht ab. Dafür erkennen wir einen neuen Alpentourismustrend: Wem es langweilig ist, der setzt sich in sein Auto, fährt irgendeine Passstrasse hoch, parkt den Wagen am Strassenrand und legt sich neben sein Fahrzeug, um die Alpenruhe und die frische Alpenluft zu geniessen. Probiert es doch mal aus. Und wem das zu öde ist, der kann schauen wer in weniger Minuten 100 Harleys oder 100 rote Fahrzeuge gezählt hat.
    Nach vier Stunden erreichen wir den völlig überfüllten Col du Gd St-Bernard. Um einen Bernhardiner in einem Zwinger zu sehen müssten wir bezahlen, was wir sein lassen. Dafür gehen wir noch zum See beim Hospiz, welcher auch gleich die italienisch-schweizerische Grenze darstellt. Wir schiessen ein Passfoto und gehen dann auf die Restaurantterrasse, um uns mit einer Käseschnitte "mit allem!" zu stärken. Anschliessend steigen wir weiter auf, was dazu führt, dass "mit allem!" immer wiederkehrt. Auf dem Pas des Chevaux sehen wir bereits unseren heutigen Zeltplatz. Leider müssen wir erst 300m absteigen und anschliessend die Hälfte wieder hoch. Der Stellplatz am und das Bad im Grand Lé (Bergsee) sind die Strapazen allerdings wert. Für beides müssen wir uns aber erst mit den neugierigsten Kühen der Welt absprechen.
    Read more

  • Day29

    Bonusrunde

    August 9, 2020 in Switzerland ⋅ 🌙 16 °C

    Da wir gestern schon ein gutes Stück der heutigen Etappe zurückgelegt haben, brauchen wir uns am Morgen mit dem Start nicht zu beeilen. Gut erholt - ja, die Kühe haben uns wider Erwarten in Ruhe schlafen lassen - steigen wir das kurze Stück bis zum Col du Bastillon auf, von wo wir eine super Aussicht zu den Lacs de Fenêtre geniessen. Den Grand Lé mussten wir zwar mit zwei anderen Zeltparteien teilen, die Seen auf dieser Seite sind aber schon jetzt praktisch umzingelt von Menschen, Zelten, Tarps und Biwakhüllen. Wir wandern an diesem Hotspot vorbei und steigen Richtung La Fouly ab. Uns kommt es vor, als würde das halbe Unterwallis heute zu diesen Seen aufsteigen. Auf der Autobahn würde man von stockendem Verkehr sprechen. Trotzdem kommen wir azyklisch zügig voran und sind kurz nach Mittag an unserem heutigen Etappenziel La Fouly. Aus Schattenplatzmangel auf der Restaurantterrasse begnügen wir uns mit einem Tisch an der prallen Sonne, dafür mit freiem Blickfeld auf die Gletscher der umliegenden Berge. Gestärkt durch ein kühles Bier bzw. Apfelwein und ja, je einem Salat (der Käseschnitteversuch war nicht erfolgreich) haben wir wieder Energie, um noch ein paar Kilometer zu wandern. Aber nicht bevor wir uns mit je einem Coup noch etwas abgekühlt haben. Durch das schöne Tal wandern wir auf Fahrwegen und Singeltrails meist dem wilden Bach entlang, bis wir plötzlich vor dem Aufstieg nach Champex, unserem nächsten Etappen- und Pausenziel, stehen. Die Vorfreude auf eine Dusche, einen wanderfreien Tag und einem Bad im See helfen trotz unterdessen müden Beinen beim nicht enden wollenden Aufstieg. Als wir ankommen zeigt unsere Uhr 7 Stunden Wanderzeit, 25,9km, 745m Aufstieg und 1805m Abstieg an. Zufrieden stellen wir unser Zelt neben all den Mont Blanc-Umrundern und geniessen, mit Blick auf all die köstlichen Haferbreis, Sandwiches und Beutelmahlzeiten, unsere mit frischem Gemüse gepimpten Szechuan-Teigwaren.Read more

  • Day1

    Lac de Cahmpex

    June 24, 2020 in Switzerland ⋅ 🌙 13 °C

    In ca. 4 Std. fahren wir von Zuhause über Bern und Martigny auf sehr engen Serpentinen zum Teil im ersten Gang, hinauf zum wunderschönen Lac der Champex wo wir ein sehr schönes und ruhiges Plätzchen für die Nacht direkt am See finden. Ein Spaziergang um den See ist obligatorisch, später laufe ich noch zum kleinen La Tourbiere See, die Seen hier sind glasklar und ein Angler zeigt mir stolz seine gerade gefangene Forelle, und meint die schmeckt himmlisch. Wir verbringen eine erfrischende und ruhige Sommernacht und fahren am nächsten Tag weiter in Richtung Sankt Bernard Pass nach Italien.Read more

  • Day13

    Val Ferret La Fouly Day 6

    August 20, 2016 in Switzerland ⋅ ⛅ 13 °C

    Embarked on a long, steep hike of 20km (12 mi) followed by a stay in the Swiss mountain village of La Fouly.

    Val Ferret - La Fouly 20km
    Start towards Arp Nouva, then begin the steep climb across the Grand Col Ferret (2537m or 8323 ft), and descended into the hamlet of Ferret (1705m or 5593 ft), Switzerland. Take a quick bus ride to the village of Praz de Fort (1151m or 3776 ft) passing through
    beautiful forest and some small villages, including charming Les Arlaches.
    Read more

  • Day2

    À la Fouly !

    September 2, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 13 °C

    On se souviendra :
    Des retrouvailles à Arp Nouvaz Cap après 30 minutes de retard.
    De la première montée au grand col Ferret qui était magnifique mais s'est fini sous la brume.
    De l'atmosphere embrumée au niveau du col.
    Du déjeuner "Montgolfière" au refuge de la Peule.
    De la fin de marche vers la Fouly en suivant les indications de l'Ultra Trail Mont-Blanc.
    Du camping de la Fouly et du dîner pattes pesto dans le réfectoire.
    Read more

  • Day3

    La Fouly- Champex sur Lac - Arpettes

    September 3, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 12 °C

    On se souviendra :
    Du deuxième jour plus dur pour les giboles
    Du départ infini du camping de la Fouly
    De notre longue descente vers Champex
    Du déjeuner en milieu de montée
    De la marche le long du ruisseau pour remonter vers le gîte d'Arpettes
    Des étirements avant que le soleil ne se couche
    De la nouvelle barbe de Adri !
    Read more

You might also know this place by the following names:

Orsières, Orsieres

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now