Switzerland
Wahlkreis St. Gallen

Here you’ll find travel reports about Wahlkreis St. Gallen. Discover travel destinations in Switzerland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day16

    St. Gallen

    July 11, 2017 in Switzerland

    We arrive at St. Gallen after driving across the Alps to check in at our first Air BnB. Toni chose well here with a comfortable apartment close to the centre of town and Toni's cousin Raphaella. We had dinner with Raphaella and her family with lots of conversation and planning a activities for the next couple of days. It was quite late by the time we got to bed after what had been a long day.

    The next day, Martina, Raphaella's daughter had the day planned out for us. Together with her family we had brunch in the town centre and then a tour the town. St. Gallen is very picturesque place. The town while modern is at the same time very traditional architecturally and has one of the nicest cathedrals I have seen. From the town centre we visited the very taditional Swiss town of Appenzell. This is a quaint village with its own brewery and cheese factory. All set amongst rolling green hills, cows with tall grey mountains as a backdrop.

    Later in the day we visited Lake Bodence to the north of St. Gallen, which forms the border between Switzerland and Germany. It has a very nicely developed forshore with parks and avenues of trees. The lake supports all kinds of water activities but was quite choppy when we were there.

    The next place we visited was a parkland in the hills behind the city, providing a complete view of St. Gallen below it. The park is a forest setting with a series of 3 cascading lakes that have been set up for swimming, water polo and diving. This a a really good setup for all the locals to use.

    Lastly we noticed what appeared to be many little huts amongst what looked like flower and vegetable gardens. This was correct. Most people live in apartments without land, so the council rents out tracts of land for any residents prepared to pay a small yearly fee to have access to grow their own fruit, vegetables. One of Carmelo's friends showed us around and allowed us to try some of his fresh veggies. It was amazing to see some of these little gardens.

    Everywhere you looked there was a photo to be taken with every scene that could be a post card. A genuinely pretty place with a good balance between a modern town a traditional town and a country ambience.
    Read more

  • Day74

    Staudenauslegen

    November 13 in Switzerland

    Nachdem ich schon beim Bäume pflanzen zusehen durfte, hab ich diesmal mit Susanne die Chance gehabt, beim Staudenauslegen zu helfen. Wieder in St. Gallen, am Bahnhof.
    Das war eine willkommene Abwechslung und hat auch Spaß gemacht. Mal weg kommen vom PC und die Hände benutzen. Außerdem weiß Susanne auch uuunglaublich viel, an so einem Tag mit ihr lernt man sozusagen eine halbe Vorlesungsreihe.
    Früh ging's schon los in Zürich, diesmal mit dem Zug, dann konnte ich noch einen super schönen Sonnenaufgang beobachten und angekommen an der Baustelle lief alles wie am Schnürchen. Stauden waren schon da, der Gärtner hat gleich drei Männer zur Hilfe bereit gestellt, besser gehts ja gar nicht. Dann konnte ich sogar mal aus der Praktikantenrolle schlüpfen und mitteilen, wo was hinmuss;) #ganzkleineLandschaftsarchitektin
    Wir haben nur die Hälfte der eigentlichen Fläche ausgelegt, weil die Andere noch nicht soweit vorbereiter war und die sollte den Gärtnern dann als Vorlage für den Teil dienen, den sie dann in den folgenden Tagen selbst noch fertig gemacht haben.
    Die meisten Stauden hab ich gekannt und wusste auch, wie man die i.d.R. verwendet. Das Bild sollte ein waldrandähnlicher Übergang in eine -für die Schweiz typische- “Primeli-Wiese“ werden;) Also eine ± naturnahe, extensive, wenig pflegeaufwendige Initialpflanzung, die sich dann selbst erweitert und verbreitet, wies den jeweiligen Arten am entsprechenden Standort gefällt.
    Mittels der tatkräftigen Unterstützung waren wir auch recht bald fertig und Susanne hat mir noch weitere Anlagen des Büros in der Umgebung gezeigt, was sie sich dabei gedacht hat, mir neue Arten gezeigt und was z.T. schief gelaufen ist;)
    Wie Trittsteine ziehen sich die kleinen “Pärklies“ vom Bahnhof in die Altstadt, das war das Motto hinter dem gewonnenen Wettbewerb. Den Ankommenden am Bahnhof willkommen heißen.
    Der Bahnhofspark bietet außerdem auch den Hintergrund für Hochzeiten, zarte Pflanzen und Farben imitieren die Spitze an den Hochzeitskleidern. Z.B. Aster 'snow flor' oder Aster calimera.
    Unter einer bunt gemischten Allee (sowohl in den Arten als auch in Wuchsformen) gehts weiter bis zum Grabenpärkli, mit der längsten Bank St. Gallens^^
    .. Das Thema der klassischen Gartenelemente (Baum, Bank, Rasenweg, Brunnen, Staudenbeet) ist hier für repräsentative Zwecke aufgegriffen worden.

    Merken muss ich mir, dass alle weißen Tulpen im zweiten Jahr gelb werden. Wenn ich endlich mal meine lang geplante Pflanzendatenbank anlege, muss ich das da notieren:)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Wahlkreis St. Gallen, St. Gallen

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now