Tanzania
Pwani

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Pwani
Show all
Travelers at this place
  • Day11

    Auf ☔️ folgt Sonnenschein 🌞

    January 4 in Tanzania ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute Morgen war Pole Pole angesagt. Um 10 setzen wir uns auf die hauseigenen Räder 🚲 und cruisten Richtung Strand. Ein Rad ohne Gangschaltung, die anderen beiden kaputt. Wir liefen am Strand, der wieder sehr breit war durch die herrschende Ebbe, ein wenig auf und ab und steuerten schließlich an einem Hotel die leeren Strandliegen an - die ersten des Urlaubs. Während Claudi und Thomas sich den ersten Drink genehmigten, lag Birgit noch etwas platt auf der Liege. Irgendwie wollte der Magen heute nicht so richtig. Nach einem zweiten Drink🍹🍹 der beiden und dem ersten Regenschauer💦💦 verzogen wir uns zum Lunch ins local Restaurant🍽🍹 am Strand. Eine zauberhafte einheimische Kellnerin mit hübscher Brille und niedlichem Kleidchen pries uns den Fisch🐟🐠🐡 des Tages an. Wir entschieden uns für Lobster🦞 und Gambas mit lecker Kokosreis🌴 und mal wieder zu matschigen Pommes. Während wir auf unser Essen warteten wechselten wir mehrmals den Platz unter dem Palmenblattdach drei Mal da der Wind den Regen bis unters Dach blies. Pünktlich zum Essen hörte er aber auf und wir konnten es uns (endlich mal wieder 🤫) schmecken lassen. Das erste Bierchen🍻 für Birgit ging auch schon wieder.
    Gestärkt ging es mit den klapprigen Drahteseln wieder zurück zur Lodge, kurz umziehen und mit dem Minibus🚌 wieder zurück zum Stand. Unsere beiden Beachboys 👨🏿‍✈️👨🏿‍✈️von gestern warteten schon im blauen Holzboot 🚣 um uns zur ebenso blauen Lagune auf die Insel Juani zu fahren. Die Lagune zum Schnorcheln hatte etwas Ähnlichkeit mit dem deutschen Blautopf und war auch von der Größe ähnlich. Nicht lang schnacken - Kopf in Nacken - mit Maske und 🤿 . Wir folgten wir unserem Guide und bewunderten die niedlichen Quallen auf dem Boden des kleinen Sees. Diese sahen aus wie umgedrehte Pilze und nur beim genauen Hinsehen konnte man erkennen, dass sie sich bewegen. Schön , wieder alleine an diesem Ort zu sein. Gerade als wir uns auf dem Weg zum Boot machten kam eine zweite Gruppe zum abklatschen. Weiter ging’s auf unserer Tour nach Chole Island. Eine weitere Insel🏝🏝, die zu Mafia gehört. Hier wanderten wir im zackigen Tempo die Sehenswürdigkeiten auf dieser sehr ruhigen Insel ab. Die Flying Fox hingen wie Trauben 🍇 in den Bäumen und kreisten viel zu schnell über unseren Köpfen. Dann waren noch diverse Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Zeiten. Mehrere Gebäude von den Arabern, ein Knäschtle der deutschen - alles leider ziemlich dem Verfall preisgegeben. Zum Sundowner ging’s mit mitgebrachten Drinks an dem Strand und dann auch wieder zurück nach Mafia. Entgegen den Gewohnheiten wartete unser Hotel Manager nun nicht mehr auf uns und wir mussten erstmal selbst die Beine 🦵 in die Hand 🤚 nehmen um zur Unterkunft zu kommen da nicht erreichbar. Zum Dinner 🍲 gab es heute wieder die berühmte Küche der Meremeta Lodge. Morgen treffen wir uns mit Viola und Ihrer Freundin, die claudi vom Meraner Höhenweg kennt.

    Am Abend gehts dann noch Unguja was jeder ehr als Sansibar kennt.
    https://open.spotify.com/track/3AQLL3Waks6LJ9FI…
    Read more

    Manuela Hörenberg

    Liebe Grüße, wir haben ganz ähnliche Temperaturen hier, und fehlt nur die Null dahinter 🥰

    1/5/22Reply
    Claudiaunterwegs

    Das haben wir auch schon aus der Ferne mitverfolgt. Da können wir uns gleich mal warm anziehen! Liebe Grüße Birgit und Claudi

    1/5/22Reply
     
  • Day9

    Auf zu den Mafiosis 😎

    January 2 in Tanzania ⋅ ⛅ 30 °C

    Unseren heutigen halben ersten Strandtag zur Überbrückung für unseren Flug nach Mafia Island ließen wir ganz gemütlich angehen. Mit einem kleinen Strandspaziergang und einem gemütlichen Frühstück und Lunch und schon saßen wir am frühen Nachmittag in unserem Taxi 🚕 . Unsere weibliche Uber Fahrerin quetsche unser Gepäck in den Kleinwagen mit Minikofferraum, in dem bereits ein Subwoofer 🔊 den Großteil des Platzes einnahm. Zuerst Claudis Tasche, Birgits Rucksack und schon war die hintere Sicht komplett versperrt. Vielleicht sollten wir das nächste Mal doch ein uberX nehmen.😂😂😂😂. 1 Stunde manövrierte sie uns sicher durch Daressalams Straßen und setzte uns nach etwas suchen dann am richtigen Domestic Terminal ab. Angekommen in den heiligen Hallen die ein wenig aus der Zeit gefallen waren checkten wir unseren Flug ein und freuten uns bereits auf den kleinen Hüpfer 🚀🚀 rüber nach Mafia Island. Thomas konnte sich leider nicht den Platz neben den Piloten sichern - da war ein anderes Mädel schneller. Wir genossen den Blick aus dem Fenster in 1️⃣. erster Reihe und landeten pünktlich auf Mafia. Fix das Gepäck geholt und raus zum Taxistand. Der Fahrer war so nett uns am einzigen ATM der Insel rauszulassen. Wir brauchten dringen Bargeld - vor allem Thomas. Eine halbe Stunde später nach etlichen Versuchen von drei Menschen und insgesamt sechs Bankkarten hatten wir immer noch kein Geld 🤷‍♂️🤷‍♀️🤷💵. Irgendwie wollte der hiesige Automat uns nichts geben. Hatten wir alle zwischenzeitlich unsere Kreditwürdigkeit verloren 😂🤨? Wir überschlugen auf der Fahrt zur Meremeta Lodge die noch vorhanden Finanzen plus der Möglichkeit dort mit Karte 💳 zu bezahlen und kamen zu der Festellung - wir werden überleben drei Tage.
    Mit leuchtenden Augen betraten wir die Anlage. Wunderschöne Häuschen🛖🛖, gepflegt und sauber. Schöner Restaurantbereich mit Blick in eine blitzblanke Küche🍽🥣🧉. Wir bezogen unsere Häuschen und genossen das vorzügliche 3 Gänge Menü für 15 Dollar🦞🦞🦞. Der geschäftstüchtige Hotelmanager💵 plante uns noch einen Ausflug für den morgigen Tag, den er ebenfalls auf unsere Zimmerrechnung buchen kann. Ein Wein, ein Bier und gute Nacht 💤
    Read more

    Jean Munich

    Das ist ja wie daheim …

    1/3/22Reply
     
  • Dec16

    Finally Saadani!

    December 16, 2021 in Tanzania ⋅ ⛅ 28 °C

    My previous two attempts to enter Saadani national park were unsuccessful because the southern access road was not usable due to a broken bridge. This time I finally make it into the park! Still, the southern access sucks because of huge, newly established sugar cane plantations left and right. With recent rains the overused road turned into a mud bath. I pass two overturned trucks and slide my way through.

    At the entrance gate I meet Abdelhadi, a cyclist from Morocco. He is travelling for 3.5 years now, went down all the western route to South Africa, came up here and was even attacked by an elephant in Botswana. Here the ranger does not allow him to cross Saadani on bicycle because of dangerous animals in the park, haha. I would give him a lift with my car because he is not interested in animals anymore 😋 and just wants to exit through the northern gate, but the authority wants to charge him full entrance fees for that. Stupid. Sadly we part again as he finds a lift back to direction of Bagamoyo where he just came from through all the mud with his muscle power.

    In the park I grab Musa, a voluntary guide. He shows me a great lunch place in the village. We do an evening game drive in my car and start at 6 in the morning for a breakfast game drive. Most secondary routes are mudded and not drivable but he shows me the primary routes which are in more or less good condition. Payment of these voluntary guides works just through tips. I like this concept! The campsite is in rather bad condition but directly at the beach.
    Read more

    Ruth Figura

    Schön dass du wieder unterwegs bist - safari njema

    12/26/21Reply
    Michi, der

    Asante sana! 😃

    12/26/21Reply
    Jan auf Reisen

    great guy!

    12/26/21Reply
    2 more comments
     
  • Dec15

    Custom sandals

    December 15, 2021 in Tanzania ⋅ ☀️ 30 °C

    I start my trip northwards and meet Dagmara from Mambo View Point in Firefly hostel. She came here to pick up an old Mahindra Jeep from Firefly's owner Jo. We spend a great time all together! I love Bagamoyo for its calmness, atmosphere and busy dock from where the cargo Dhow boats (Arabic sailing boats) are leaving to Zanzibar. At the evening market I manage to find a superb spicy and rich soup (Mchemsho) with huge, palm-sized chunks of octopus for dinner! Paradise!!

    Two days ago I drove here for one night already and met Moody who builds beautiful sandals from old tyres with custom mesh top. He just took one look at me feet, we discussed the style and colour and now he presents his work to me. They fit perfectly! 😁
    Read more

    Jan auf Reisen

    organisier den Verkauf nach Deutschland. super eco nachhaltig angesagt 😁. finanziert dann deine weiteren Expeditionen 👍🏼

    12/26/21Reply
    Michi, der

    Yeehaw! Da spricht mein erster Kunde 😁

    12/26/21Reply
    Monika Zientz

    They look great

    12/28/21Reply
     
  • Day427

    Top Jesus!

    February 16, 2021 in Tanzania ⋅ ⛅ 32 °C

    I stroll around Bagamoyo to find my last, real, honest street foodi: Ugali with "local spinach", fishies with yellow chilli and okra in rich tomato sauce. People on the market greet me with "How is Israel?!" and "Hey Jesus!". I don't know why :pRead more

    Etwas geizig waren sie mit den Okras [Benni]

    2/17/21Reply
    Michi, der

    Joa, bin eh nicht so mega der Okra-Fan, aber ich hab Nachschlag der geilen Tomatensoße bekommen. Und das Angebot, die Tochter der Kochdame zu heiraten.

    2/17/21Reply

    Hihi, und? Hast Du's angenommen? [Annika]

    2/17/21Reply
    Michi, der

    Da ich keinen Nachschlag von den Fishies bekommen habe, hat sie meine nicht-Reaktion auf ihre Einladung also korrekt interpretiert ^^

    2/17/21Reply
     
  • Day195

    Back to Bwaga-Moyo

    June 29, 2020 in Tanzania ⋅ ⛅ 29 °C

    Bwaga-Moyo means "where I put my heart down". It marks the end of one of the main former slave trade routes. We enjoy the calm spirit of this historic town, being empty of tourists, and explore the beach and many backyard roads yielding old ruins and pure friendliness of the local people. We leave, with smiling hearts.Read more

    Hallo Indianer Jones, Christa und ich verfolgen Deine Zeit in der "anderen"Welt.Dir gehts so liest man ja soweit ganz gut,u.a.mit Brot undKuchenbacken.Doch jetzt wissen wir nicht so recht wo Du dich aufhälts.Arbeitest Du per "Home-Offices,wartest Du immer noch auf einen Rückflug? Wettermäßig haben wir keinen richtigen Sommer,eben 30 Grad-C,jetzt Regen,Blitz und Donner bei 20 Grad.Aber genug vom Wetter,heute noch ein paar Würstel auf den Grill dabei einen Franz.Rose und der Abend ist gerettet.Wann wirst Du diesem schönen Kontinet Ade sagen? Bis bald und gesund bleiben.,meinen Christa und Hermann. [Christa und Hermann]

    7/1/20Reply
    Michi, der

    juhuu! :-D Ich fliege morgen (Donnerstag), lasse das Auto hier und plane im Dezember fortsetzen zu können :-)

    7/1/20Reply
     
  • Day95

    Bwagamoyo

    March 21, 2020 in Tanzania ⋅ ☀️ 32 °C

    In Bagamoyo a major slave and ivory trading route ended roughly 100 years ago. And the Arabs and Germans built some strange ruins. The fish market dominates your perception of the village but keeps all the underground cats in good mood.Read more

  • Day93

    Stillst(r)and

    March 19, 2020 in Tanzania ⋅ ⛅ 28 °C

    Many touristic places are closing here because all bookings are being cancelled. Few whites around. I will hide well and sanitize my internals thoroughly (was forced to sanitize my hands in Dar approx. 12x today).Read more

  • Day246

    Bagamoyo

    March 8, 2021 in Tanzania ⋅ ☁️ 32 °C

    Our last stop in Tanzania.
    Bagamoyo in translation from swahili means "lay down your heart". Bagamoyo city is an old settlement and was once one of the most important trading ports on the East African coast. Trade goods were first fish, salt and rubber and in the first half of the 19th century for ivory and the slaves

    This beautiful costal town was hosting us during last month of our trip before heading home for short break from our trip.
    Read more

  • Day36

    Day 36: Bagamoyo - Gate to Zanzibar

    March 9, 2019 in Tanzania ⋅ ⛅ 34 °C

    Leaving Arusha behind, we travelled around 500km west to reach the coast of Tanzania: Bagamoyo. We are just staying for one night as tomorrow we will go to Zanzibar - I cannot wait for two days at the beach 🏝

    On our way we passed the Kilimandscharo again. It is so beautiful 🏔 And when I see it I always think “I was up there - all by myself 💪💪💪” ... still proud of this ☺️

    Attached you will see some pics of the lodge as well as of Bagamoyo town ...
    Read more

    Jaqueline Sandberg

    Cute 😍

    3/12/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Coast Region, Pwani