Tanzania
Ikoma

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Ikoma
Show all
Travelers at this place
    • Day30

      Kwaheri serengeti

      June 8 in Tanzania ⋅ ⛅ 14 °C

      ...heißt auf Wiedersehen. Wir sind jetzt auf dem weg zum lake victoria, bevor es wieder Richtung Südafrika geht...wir haben wieder eine megaherde Gnus gesehen und waren an einer der Stellen, an der sie den Fluss überqueren. Kurz vor dem gate haben wir dann endlich nochmal Elefanten gesehen, bestimmt 50 mit BabysRead more

      Traveler

      Da nimmt selbst die eigene Anspannung auf dem heimischen Sofa zu! Tolle Impressionen!

      6/8/22Reply
       
    • Day17

      Serengeti

      January 4 in Tanzania ⋅ ⛅ 27 °C

      Wo sind wir stehen geblieben? Aja genau: Vor uns die endlosen Ebenen der Serengeti.
      Die Grassavannen im südlichen Teil reichen bis zum Horizont und werden ab und zu nur durch sogenannte Kopjes, bizzaren Felsformationen, durchbrochen. Im zentralen Bereich sind vorallem Akaziensavannen mit Flussläufen zufinden wogegen der Norden hügelig und stärker bewaldet ist. Es ist der älteste Nationalpark und wurde 1951 gegründet. Er umfasst ca. 14'000km².
      Das Wort Serengeti wird von der Sprache der Massai abgeleitet und bedeutet ,,die endlosen Ebenen".
      Durch die Vulkaneausbrüche ist die Ebene enstanden. Denn durch den daraus entstandenen steinigen Boden können kaum mehr Bäume wachsen. 🌋
      Bereits nach kurzer Zeit sind wieder viele Zebras, Antilopen und Gnus sichtbar. 🦓🦬
      Auf einmal entdecke ich zwei braune Punkte, die etwas weiter entfernt im Gras liegen. Sofort rufe ich ,,Lions" und Witson legt eine Vollbremsung ein, um danach sofort den Rückwärtsgang einzulegen. 🦁
      Tatsächlich sind es Löwen aber zu weit entfernt um sie wirklich gut beobachten zu können.
      Auch hier ist der Klimawandel spürbar. Normalerweise wären jetzt hier im Süden Millionen von Gnus, die Jungtiere auf die Welt bringen würden. Der genaue Grund für die Verspätung der Tiere weiss niemand.
      Aber einer der Vermutungen ist sicher der verspätete Regen im Süden und somit das fehlende saftige Gras, welches die Jungtiere benötigen. Die Gnus sind in Tansania und Kenia für die Great Migration bekannt. Dies ist die grosse Gnuwanderung und eines der spektakulärsten Naturschauspiele unserer Erde. In diesem jährlichen wiederholenden Kreislauf wandern ca. 1.3 Millionen Gnus von Kenia quer durch die Serengeti.
      Oft schliessen sich ihnen Zebras, Antilopen und Gazellen an. Was ich nicht wusste: Die Gnus gehören der Gattung der Antilopen an.
      Wir fahren weiter und treffen auf Schakale die mit einer Servalkatze ums Futter streiten. Die Servalkatze ist zwar verbreitet. Aber eine zu sichten ist schwierig. 🐈
      Nach einiger Zeit sehe ich wieder einen braunen Punkt. Ein wunderschöner junger Löwe bekommen wir vor die Linse. Das Tier ist wunderschön. Und er weiss es auch. Wie ein Topmodel posiert er für uns. Dreht ab und zu den Kopf und lässt sich durch nichts stören.🦁 Neben mir höre ich Thierry wie wild knipsen. Auch er ist völlig überwältigt von der Schönheit des Tieres. Kaum haben wir uns einigermassen beruhigt kommt schon das nächste Highlight. Auf einem der Felsen sind mehrere Löwinen zu sehen. Eine thront wie bei Lion King auf einem Felsen.
      Witson weilt aber nicht lange bei den anderen Autos sondern fährt etwas weiter um den Felsen. Mir ist zuerst nicht klar warum er nicht bei der Löwin bleibt. Bald wird aber klar wieso. Er sagt uns, dass er vor zwei Wochen hier Baby Löwen gesehen hat. Und tatsächlich findet er sie. Wieder haben wir unglaubliches Glück. 8 Babylöwen sind quasi direkt vor unserem Auto. Wir können uns kaum satt sehen. Auf einmal kommt Bewegung ins Rudel. Zwei der Löwinen verlassen die anderen. Immer wieder bleiben sie stehen und schauen in die Ferne, bevor sie weitergehen. Witson und sein Kollege beraten sich kurz und beschliessen den Tieren zu folgen. Denn es sieht so aus als würden die Löwinen jagen wollen. Eine dritte beginnt den anderen zwei zu folgen. Leider steigen die Tiere auf einen anderen Felsen und lassen sich dort wieder nieder. Witson erklärt uns, dass so eine Jagd gut 4-6 Stunden oder noch länger gehen kann. Da die Tiere nicht die besten Jäger sind und im Normalfall im Rudel jagen wird die potentielle Beute lange beobachtet um zu schauen wie die Erfolgschancen stehen um keine unnötige Energie zu verschwenden. Da es nicht danach aussieht als würde bei der Jagd noch was gehen fahren wir zu den Löwenbabys zurück. Mittlerweile sind diese erwacht und spielen etwas miteinander.
      Plötzlich düst Witson wieder los. Als hätten wir unsere Glücksträhne nicht schon aufgebraucht tauchen vor uns zwei Geparden auf. 🐆
      Wer jetzt denkt Witson hätte Hellseherische Fähigkeiten der irrt. Die Guides haben alle ein Funk und wenn einer was interessantes sieht, informiert er die anderen. Sie haben aber kein GPS oder genaue Karte, sondern müssen sich anhand der Sonne und auffälligen Punkten wie einem Felsen oder Baum zurechtfinden. Auch gibt es verschiedene Zonen die ihnen helfen an den entsprechenden Ort zu finden der per Funk durchgesagt wird.
      Es ist unglaublich was für eine Orientierung die Guides haben. Witson kennt wahrscheinlich jeden Grashalm und Stein in dieser Savanne. 🌳
      Zurück zu den Geparden. Diese sind gerade auf der Jagd. Auf einem Erdhaufen hält der eine Gepard Ausschau nach Beute. Plötzlich sprintet dieser los, gefolgt von dem zweiten. Kurze Zeit später scheint es, als hätte der erste Gepard Erfolg gehabt, denn es ist eine Staubwolke und Gerangel sichtbar. Zu unser aller erstaunen lässt der Gepard aber seine Beute entkommen. Dabei handelt es sich um eine Cebalkatze. Von Witson erfahren wir, dass diese zu wenig Nahrung für die zwei Tiere gewesen wäre und er sie deswegen laufen gelassen hat.
      Leider können wir nicht noch länger bei den Tieren bleiben da wir in 30 Minuten im Camp sein müssen. Übernachtet mann nicht im Park muss mann um 18:00 Uhr draussen sein und mit Parkübernachtung um 19:00 Uhr im Camp.
      Witson warnt uns vor, dass er schnell fahren muss. Wieder nimmt er den Ralleyfahrer hervor. Mit 90km/h rasen wir durch die Serengeti. Immer wieder ist abwechselnd von unserer Gruppe eine nervöses kichern zu hören, wenn wir mit Schieflage über die holprigen Pisten schlittern. Die Fahrt wird von einem wunderschönen Sonnenuntergang begleitet. Pünktlich schaffen wirs ins Camp.
      Dort werden wir herzlich empfangen und informiert wie wir uns zu verhalten haben in der Wildniss.
      Thierry und ich bekommen ein Familienzelt mit 2 Räumen und 1 Badezimmer, sowie Vorzelt mit kleinem Sofa und Stühlen. 
      Eine richtige Toilette gibt es sogar und warm duschen können wir auch. Fürs duschen muss mann bescheid geben, damit ein Angestellter warmes Wasser in einen Kübel füllen kann, dass dann mit einem Zugsystem funktioniert.
      Die Schuhe müssen reingenommen werden da diese sonst gerne von den Hyänen geklaut werden.
      Nachdem Abendessen fallen wir nach diesem Hammertag ins Bett. Von nahem hören wir die Hyänen heulen.

      BREAKING NEWS:
      Unser Kitegepäck wurde gefunden und ist jetzt auf dem Weg nach Zanzibar unserem letzten Stop.
      Read more

      Traveler

      Spannend und Mega schöne Fotos. Wunderbar dürft ihr die Schönheit erleben.🌳⛰️🪨🦓🐆🐘

      1/9/22Reply
      Traveler

      so schön 😍

      1/9/22Reply
      Traveler

      Mega Momente, super geschrieben, weiterhin schöne Ferien, danke 🥰

      1/9/22Reply
      2 more comments
       
    • Day27

      Wildebeest

      June 5 in Tanzania ⋅ ☀️ 19 °C

      Wir kommen der Migration näher, die Gnus treffen sich in kleineren Gruppen und schließen sich irgendwann zur mega Herde zusammen und überqueren den Fluss Richtung Westen. Wir haben einen kleinen Vorgeschmack bekommenRead more

    • Day29

      Letzter Tag in der Serengeti

      June 7 in Tanzania ⋅ ⛅ 24 °C

      Heute haben wir nochmal einen langen morning drive gemacht, bevor es morgen wieder Richtung Süden geht. Gestern Abend und die ganze Nacht hat es richtig geschüttet, das haben wir bei der Fahrt gemerkt. Wir haben wiedervriesigw Herden Gnus btw. Wildebeest gesehen, es ist einfach gigantisch. Auch ein Löwe lag wieder unter dem BaumRead more

    • Day4

      Serengeti Tag 1

      September 11 in Tanzania ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute haben wir eine Löwenfamilie mit 9 Babys aus direkter Nähe gesehen, wie sie bei ihren Mamas getrunken haben🥹🥹🥹 Wir hätten die echt stundenlang beobachten können, es war sooo unglaublich schön 😭

      Das Video haben wir mit dem Handy aufgenommen. Der Rest von unserer Kamera folgt morgen😊
      Read more

      Traveler

      Die sind ja richtig goldig und entspannt, lassen sich überhaupt nicht stören von den Touris. 😍

      9/11/22Reply
      Traveler

      Sehr cool!!😍

      9/11/22Reply
      Traveler

      So gechillt hätte ich es auch gern als Mutter gehabt… 🤗🦁

      9/11/22Reply
      4 more comments
       
    • Day49

      Serengeti National Park

      February 22, 2020 in Tanzania ⋅ ⛅ 28 °C

      Questo era il giorno che aspettavamo di piu, il parco nazionale Serengeti è molto famoso e soprattutto pare ci siano veramente tanti animali da vedere!
      La nottata è stata terribile, non mi sentivo bene, ho dormito poco/niente.. e purtroppo la sveglia era molto presto
      Iniziamo la nostra giornata alle 6, con un caffè al volo e dei biscotti! Pronti per partire alle 6.30! Il sole stava per sorgere, il cielo era di un colore bellissimo, rosa/rosso. Stupendo! E quando abbiamo visto sorgere il sole mi è sembrata proprio di essere nella scena iniziale del re leone.
      Partiamo poi per il nostro safari, ammetto che le aspettative sul numero di animali è stato un po’ deludente, l’erba era molto alta e non riuscivamo a vedere molto. Abbiamo visto in lontananza dei leoni e delle antilopi ma poco altro. Continuavamo a girare disperatamente sulla jeep in cerca ma con scarsi risultati.
      La nostra guida Frank a quindi deciso di rompere gli schemi e di portarci in dei posti che in verità era vietato andare (sarà.. ma era pieno di jeep comunque!!!)..
      Ecco la abbiamo visto la scena più bella di tutte, un gruppo di cheetah pronti all’assalto su un povero branco di zebre! Incredibile la natura, incredible come degli animali possano vivere uno difianco all’altro ed attaccarsi per sopravvivere. È stato veramente emozionante! Ma volete saperla tutta? Hanno vinto le zebre.. niente cibo per i cheetah questa volta!
      Ci dirigiamo verso un altro posto e avevamo 4 leoni (3 leonesse e un leone) difianco alla macchina, appisolati la che si godevano il sole e cercavano di riposare in santa pace.
      Tutto bellissimo, solo che ci è voluto veramente tanto tempo ed era ora di tornare al camping per fare il brunch e poi dirigerci verso ngorongoro di nuovo. La mia autonomia della giornata è terminata, mi sono addormentata e mi sono risvegliata solo per mangiare, e di nuovo tutto il viaggio verso ngorongoro l’ho fatto dormendo. Però devo dire che mi sono ripresa, la sera stavo decisamente meglio.
      Arrivate a destinazione, abbiamo montato le tende, siamo andate a vedere la vista del cratere (ci siamo fidate di un Masai che ci ha portato tra il bosco) ma ne valeva veramente la pena.
      Rientrate abbiamo fatto una doccia fredda, cenato e poi di nuovo a letto che domani la sveglia è alle 5.30!!!

      Comunque questi paesaggi così, non li ho mai visti. Distese e distese di terra! I baobab.. i miei alberi preferiti!
      Read more

    • Day5

      Serengeti Tag 2

      September 12 in Tanzania ⋅ ⛅ 17 °C

      Heute Morgen wurden wir von den Tiergeräuschen geweckt. Zwei Büffels waren relativ nah an unserem Zelt, das am Rand von der Lodge steht. Die Führer wurden heute Morgen um 5 Uhr von einem Elefant geweckt, der direkt vor ihrem Zelt stand 😳

      Heute haben wir wieder viele Katzen gesehen und die Löwen waren besonders imposant 🦁
      Read more

      Traveler

      Habt ihr die Big Five schon alle gesehen?

      9/12/22Reply
      Traveler

      Haben schon > 100 Elefanten, >30 Löwen, >200 Büffel und 5 Leoparden gesehen, mit das Nashorn fehlt noch. Das gibt es aber nur im Serengeti (nur wenige) und in Ngorongoro. Also vielleicht haben wir dann übermorgen alle gesehen :)

      9/12/22Reply
      Traveler

      Danke für das Video, jetzt kann ich mir vorstellen, wo und wie ihr haust 😀 Ein Elefant im Zelt????? Ach du liebe Zeit, da müßt ihr immer wachsam sein 🙄

      9/12/22Reply
      10 more comments
       
    • Day7

      Serengeti Tag 4

      September 14 in Tanzania ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute hatten wir einen Gepardentag. Insgesamt haben wir 8 Geparden heute gesehen und einen dabei sogar bei der Jagd einer Thomsongazelle. Von Löwen kriegen wir auch nie genug 😅
      Leider ist unsere Zeit im Serengeti jetzt vorbei und wir sind morgen im Ngorogoro Krater. Wir hoffen dort Nashörner zu sehen, weil dort die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist (Nashörner sind in Tansania leider fast ausgerottet)Read more

      Traveler

      Wow so nah und ein ganzes Rudel 😍

      9/14/22Reply
      Traveler

      Ja, das waren alles männliche Geparden. Die Frauen sind immer alleine unterwegs, nur die Männer schliessen sich manchmal zur Jagd zusammen 🐆

      9/14/22Reply
      Traveler

      Top Foto Skills 🙌😉

      9/14/22Reply
      4 more comments
       
    • Day11

      Big five

      June 15, 2021 in Tanzania ⋅ ☁️ 19 °C

      On pensait que les Big Five, c'était les plus connus des animaux ... Ben pas du tout, ce sont ceux en voie de disparition ! C'est a priori Ernest Hemingway qui a été le 1er a en donner une définition.

      Lions, Éléphants, Buffles, Léopards et Rhinos.

      On a pas vus de Léopards, on a pu apercevoir un Rhino de très très très loin ... Pour ce qui est des Lions, Éléphants et Buffles, on en a vu à profusion !!!!!!!
      Read more

      Traveler

      😱😱les lionnes !!! Merveilleux

      6/17/21Reply
      Traveler

      Superbes les photos vous êtes équipés ou ils étaient vraiment prêts ?

      6/18/21Reply
      Traveler

      les animaux passaient très souvent juste à côté de la voiture, mais j'ai aussi acheté un appareil photo la veille du départ sur le bon coin ... et je suis content du résultat ! je pense aussi que c'est grâce au Covid, il n'y a tellement personne que les animaux s'approchent très près !!!

      6/18/21Reply
      2 more comments
       
    • Day14

      Tentes au milieu de Serengeti

      June 18, 2021 in Tanzania ⋅ ☁️ 18 °C

      Oulala ... Cet hôtel la envoie aussi de la purée ...en plus on y passe 2 nuits !!

      On est en plein milieu de la réserve, on dort au milieu des animaux ! On doit appeler un Massai par talkie walkie pour se déplacer ... Au cas où on croiserait un animal 😨Read more

      Traveler

      Ce safari prometteur valait bien le tas de billets !!!! 🤑😅😅 tout a l'air génial 🤩🥰🥰🥰

      6/19/21Reply
      Traveler

      😂🤣😂

      6/19/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Ikoma

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android