Tanzania
Ubungo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day29

    Dar Es Salam

    May 22, 2019 in Tanzania ⋅ 🌧 26 °C

    Heute geht es in die große Stadt Dar Es Salem. Früh nehmen wir den Bus. Die Fahrt dauert aber länger als die in Google angegeben 5h und so kommen wir erst nach 8h Reise am Busstand an.
    Zu Fuß wollen wir dann Richtung Meer/Hafen laufen um am nächsten Tag um halb 10 die Fähre nach Sansibar zu nehmen.
    Während wir mit unseren Rucksäcken durch die Stadt laufen gesellt sich ein Afrikaner zu uns und beginnt ein Gespräch mit uns. Da wir noch keine Unterkunft für die Nacht haben bietet er uns an zu helfen. Er kenne günstige Unterkünfte- wir müssten nur ein Taxi nehmen, da es zum See doch noch weit ist zu laufen. Gut dachten wir uns,dann machen wir das halt- anders bekommen wir ihn eh nicht los. Der ausgehandelte Preis von 2000 Schilling kam Basti zwar etwas spanisch vor aber wir kannten uns doch zu wenig aus um die genauen Preise zu kennen. Als wir in eine kleine Gasse fuhren, “um ein Handy einem treuen Kunden wiederzugeben“,schnappte die Falle zu. Plötzlich stiegen drei andere afrikanische Typen ein,die uns umzingelten. Einer saß rechts zwei links von uns und sie nahmen uns alles ab. Erst unsere Bauchtaschen, Uhren und Handys,dann als ihnen das Bargeld zu wenig war noch unsere Powerbanks und den Laptop. Natürlich zwangen sie uns auch die Pins der Kreditkarten rauszurücken. So fuhren wir eingequetscht von ATM zu ATM (bei den ersten zwei Automaten gabs kein Geld) bis sie dann endlich das bekommen haben was sie wollten und uns in einer kleinen Gasse wieder absetzen. Die Handys und Kreditkarten bekamen wir wieder, auch 60000 Schillings (für Transport, Unterkunft und Essen).
    Das aufgebaute Sicherheitsgefühl war mit einem Schlag vorbei. Völlig unter Schock und noch voller Angst nahmen wir dann ein Tuck Tuck ins Masaki Viertel und suchten ein Hotel (wir fuhren weißlich nicht in das Hostel das uns der Typ, der uns anquatschte empfohlen hatte). Die Hotels in dem Viertel waren nur leider sehr teuer.. leisten konnten wir uns das nicht. Aber bei einem Hotel hatten wir Glück: die Managerin war eine super nette, verständnisvolle Frau und gab uns ein Zimmer für umsonst. Wir waren so dankbar. Daa Abendessen im hauseigenen Restaurant mussten wir bezahlen,das Frühstück gab es ebenso umsonst.
    Gegen Mitternacht fuhren wir dann noch in die Polizeistation um den Fall zu melden.
    Völlig am Ende versuchten wir dann gegen 2 Uhr zu schlafen.
    Auf Afrika haben wir beide keine Lust mehr...und jetzt noch 2 Monate. Wie soll das gehen?
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ubungo

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now