Thailand
Ban Ao Cho

Here you’ll find travel reports about Ban Ao Cho. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day9

    Koh Samet 6 days

    September 17 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Koh Samet is total relaxation. There’s not much to do on a small island other that eat the abundance of seafood, walk around the coast, read a book, get a massage, explore the island on motorbikes and swim so we did all that and fully took in the island vibe. We hit Koh Samet right in the rainy season which lasts for the full month of September, this meant two rainy days out of six, two sunshine days and two days with some overnight rain followed by sun or cloud. It was super quiet when we arrived on a Tuesday, being the off season but got 500% busier on the weekend when big groups of people come from Bangkok to party hard. We loved the restaurants and bars on the beach here with sandy floors, fairy lights, hanging lanterns, mosquito coils burning under the table and the nightly fire twirlers busking along the beach.

    We found a hidden gem at Ao Tub Tim, a large collection of bungalows right on the beach with fantastic food, just enough action to be entertaining and a cool pontoon to swim out to. The local Bangkokians who arrived on Sat thought is was their hidden secret and were surprised we had found it, coming all the way from New Zealand but nothing is sacred anymore with online booking sites! From Tub Tim we could do the coastal rock walk over to the busier beaches 10 mins away or south to the even quieter and equally beautiful southern beaches. We hired motorbikes and fully explored the island from north to south, east to west and Jacob enjoyed the motorbikes so much he persuaded us to do it again for a second day. We managed to track down a bar with an ex Englishman who, given a couple of days warning, managed to work out how to stream the All Blacks vs South Africa game. In this football mad country they have literally zero knowledge of rugby. We sat with about 10 south Africans for a pretty tense game, but a fantastic few beers afterwards.

    Getting off the island was a bit of drama, the speedboat we booked with didn’t turn up and after numerous phone calls, finally arrived an hour late to pick us up, as the waiter at Tub Tim said, “Thai time”. We stopped off at numerous other beaches until the boat was completely chockers then ran out of fuel halfway back to the mainland, so there we were bobbing around for 20 minutes or so until another boat pulled up to offer assistance. This would have been quite funny had we not had a long day of travel ahead of us and a plane to catch. Fortunately we had allowed plenty of time to get to the Rayong airport so made it onto the flight to Udon Thani in the far north east of Thailand, right on time.

    By Rach and Matt
    Read more

  • Day7

    Das perfekte Candlelight-Dinner

    November 23, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

    Heute Morgen hatte ich einen Mitarbeiter vom Rollerverleih auf meine, dem roten Bereich verdächtig nahe, Tanknadel hingewiesen, mit der Hoffnung, eine Volltankung zu bekommen. Allerdings meinte er schmunzelnd und total lässig in dem hier üblichen schlechten Thai-Englisch, dass ich damit noch locker die nächsten zwei Tage samt Inselrundfahrten hinkomme.. Und damit hat er anscheinend weitgehend bisher Recht. Denn auch mit einem laut Anzeige leerem Tank und einem 30minütigen, sehenswerten Umweg kamen wir an am nächsten Ziel - der Strand "Ao Phai".

    Wir hatten beide Hunger. Also habe ich Evelin auf ein Dinner direkt auf dem Strand mit Sonnenuntergang eingeladen 💁🌅
    Wie man sieht: es gibt Reis mit Gemüse, na sowas! #Wenn'sHaltSchmeckt?! 😄 Und diesmal☝️ einen Erdbeer-Smoothie, Melone war leider aus. Es hatte trotzdem wunderbar geschmeckt - alles😙👌Ich liebe die unscharfe Thaiküche, aber das wusste ich auch vorher schon.🤤

    Und während wir so aßen und schlürften, verabschiedete sich die Sonne erneut in tollsten Farben, diesmal sogar unterlegt mit romantischer Live-Musik, und hinter uns stieg der Vollmond - rießengroß und orange-gelb leuchtend, über den Bergen empor.. Auf den Tischen wurden die Kerzen angezündet, die farbenfrohe Beleuchtung eingeschaltet und der Menschentrubel wurde immer präsenter.

    Wir gönnten uns als kleinen Nachtisch einen frittierten Pancake mit Nutella. Evi: " Ist das die Nutella aus Kranichfeld?" 😄 Du Knuffelkind.. ja natürlich die, woher denn sonst..❤️😘 Danach schlug Evi vor: "Wir können ja heute Nachtbaden, da haben wir wieder ein Abenteuer mehr erlebt?" Dem stimmte ich zu. Wir holten aus dem Roller unser Handtuch und .. bauten im Bikini am Nachtstrand im Promenaden-Getummel wieder eine Sandburg und patschten durch große Buddel-Wasserlöcher. Für's Baden war es Evi im Dunkeln trotz Vollmond dann doch etwas zu mystisch, vor allem wegen der Krabben.

    Erneut war Evi, ja und diesmal auch Ich, eine Attraktion für die Chinesen.. oder Japaner? Sie staunten und starrten Evi von nah und fern an, suchten das Gespräch mit ihr in ausländischer Sprache (?).. machten Fotos und sogar Videos und interviewten mich. Mannomann, so langsam nervts. Heute Nachmittag am Strand wurden wir sogar von Ärzten aus Bangladesch zum Abendessen eingeladen, was ich jedoch dankend ablehnte. #EviMeineBeliebtheit

    Neben diesem mittlerweile gewohnten Berühmtheitstrubel konnten wir am Strand eine total schöne und idyllische Thai-Hochzeit miterleben. In einer Bar 20 Meter daneben sahen wir außerdem, noch als Highlight für unseren letzten Abend auf der Insel, eine wahnsinns Feuershow mit gleich 10 Akteuren, die zum Schluss den ganzen Strand vereinnahmten - zurecht. Ihr Feuer war sicher mindestens 10 Meter hoch und ihre Feuerschleudern streuten genauso breit! Es sah sehr spektakulär aus und die Show krönte unerwartet unseren Abend.

    Wir fuhren mit dem Roller heim, kauften noch fix fürs Frühstück ein und Evi fiel ins Bett 😴👼👼🏼
    Read more

  • Day19

    July 27, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Ano! Ziskala jsem prsten moci:-) Ano, bude svatba! Slovy jednoho mudrce "Tobe to nic neudela a ji to potesi." to znamena, ze do toho pristi rok, po desetiletem zkusebnim provozu, prastime. Uz to vypadalo, ze nam dobrodruzstvi pomalu konci a kdepak... Takze raj na ostrove opoustime a zacne peklo? :-)

  • Day12

    Konecne dovolena!

    July 20, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Maji to tak vsichni... kazdy si prece rad po roce stereotypu "z prace, do prace" rad odpocine. Nas ten cestovatelsky stereotyp taky zmaha, tak jsme potrebovali zmenu:-) Pattaya byla prinosna jedine nakupem plovaciho kruhu pro Lenku a brejlickama se snorchlem pro oba. Plne vybaveni jsme vyrazili do zemskeho raje, kam kazda cesta prijemna je. Nebyl cas udelat prispevky drive, proste jsem se k tomu nedostala:-) byla to drina jako blazen to nicnedelani. Skakali jsme z mola, studovali podmorsky svet, testovali vydrz plovaciho kruhu a tak dale...Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Ao Cho, บ้านอ่าวช่อ

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now