Thailand
Ban Hat Rin

Here you’ll find travel reports about Ban Hat Rin. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

47 travelers at this place:

  • Day26

    Haad Yuan & 360 Bar

    June 13, 2017 in Thailand

    Having done very little exploring of the island due to late nights we decided to stay extra few days and see what the place had to offer and it did not disappoint.

    With Corrie not feeling well, me and Luisa decided to go on an adventure to a small bay around the corner of the main Haad Rin beach, known as Haad Yuan bay. We had the place pretty much to ourselves apart from some others wondering through the beach. It was a stunning location, hidden away from the main beach and a lovely place to spend the day. Having brought a little picnic with us, it was the set up for a relaxing day.

    Having spent most the day there, we made it back in time to watch the sunset at a bar called Three Sixty, which gave you a full 360 degree view (kind of in the name) of the island and islands off the coast of it. It was so beautiful and one of the best sunsets I've on my travels. It was certainly a perfect setting to enjoy a drink and meal.
    Read more

  • Day22

    Full Moon build up

    June 9, 2017 in Thailand

    3 days prior to the Full Moon Party we excitedly boarded the ferry from Koh Tao to Koh Phanghan with the crowds of others heading over to Koh Phanghan for the same reason. You could sense the excitement in the air, everyone buzzed for the few days ahead. Despite being low season the ferry was still rammed with people.

    We got to our hostel called Dancing Elephant, which is renowned party hostel close to the full moon beach. Our dorm was the biggest I've stayed in yet, sleeping 41 people in just one room. I presumed sleeping was an unlikely acitivity in the next few days. Nevertheless the vibe was very cool and buzzed for event if the month. With the lead up to full moon there are events on each night, the first night we arrived was the waterfall party which was lots of fun and set in the scene of a waterfall. We bumped into friends from home; Alex, Ollie, Tom and Giancomo who we would be with for the next few days. They were an absolute laugh and really good company, making the few days all the more interesting.

    With the late nights or should I say early mornings, not much happened in the day, only having time to recover then start to get ready for the next night ahead. The jungle party was up next, which was so much fun and set in the jungle, hence the name. This was a heaving event, with lots of people and had a very festival vibe. Personally, I preferred this to the actual full moon party because it was less spread out and more confined.

    The big day of the full moon party arrived and the island was buzzing. Everyone was out and about buying their paint and luminous outfits for the night ahead. At 8pm the drinking started, and being happy hour it meant one thing, lots of buckets. The pre's at Dancing Elephant was lots of fun, meeting new people from all over the place getting ready to head to the beach. At 12am it was time to go and hit up the beach. The whole beach was flooded with people with bars all along the beach, it was certainly a sight.
    Read more

  • Day233

    Island 's calling

    March 9 in Thailand

    Freundschaften muss man pflegen & so hab ich mich auf nach Kho Phangan gemacht um Andrew zu besuchen. Nachdem wir uns vor über 2 Monaten in Kambodscha kennengelernt haben, wird es Zeit für eine Reunion.

    So einfach wie gedacht, ist es dann aber nicht. Er lebt natürlich in einer der unzugänglichsten Buchten und so hab ich gestern einen halbtages-Dschungeltrek auf mich genommen. Mit dem Backpack auf dem Rücken konnte man danach meine Klamotten auswringen 😅.

    Aber die Mühe hat sich gelohnt. Wunderschönes Fleckchen Erde!

    Andrew lebt zwar schon einige Wochen hier, aber leider ist der Boden seines Bungalows eingebrochen und er schläft selbst bei Freunden auf dem Boden ihres Bungalows. Da es aber warm genug ist und hier in der Bucht nicht viel los ist, schlafen wir einfach am Strand unter den Sternen ☄.
    Belohnt werden wir mit Sternschnuppen, einem atemberaubenden Mondaufgang und natürlich dem Sonnenaufgang am nächsten Morgen.
    Read more

  • Day183

    Full Moon Party

    March 2 in Thailand

    Die wohl grösste und berüchtigste Strandparty der Welt und wir mittendrin. Über Silvester 2013/2014 waren 60'000 Leute am Strand Haad Rin, was Rekord bedeutete, bei uns waren es vielleicht etwa 10'000 und das waren schon eine Menge. Partywütige aus aller Welt tanzen und trinken sich teilweise bis ins Dilirium. Wir waren mit Bo, Julian und Danna unterwegs, welche wir in Krabi kennengelernt haben.
    Eine besondere Attraktion ist das Seilspringen mit einem brennenden Seil oder der Limbo unter einem brennenden Stab hindurch. Einem verrückten Japaner war dies noch etwas zu wenig crazy, er versuchte über die brennende Limbostange zu springen, was gründlich missriet und so zog er sich einige Verbrennungen zu. Aber ein Japaner gibt natürlich nie auf und durch meine Ermutigung versuchte er es mit einem lauten Kampfschrei noch einmal.... Fail, noch einmal voll auf die brennende Stange geknallt.
    Auch beim Seilspringen erwischte es einige....Dumm ist wer dummes tut, oder halt einfach ein bisschen besoffen ist. Alles auch schon erlebt.
    Von den verrückten Geschichten bzgl. Drogen, Raub und Überfällen haben wir nichts mitbekommen. Unser Fazit: eine Party am Strand, mehr aber auch nicht.
    Read more

  • Day14

    Ferry-Bus-Ferry hieß der günstige Deal, der uns am 10.Mai von der Trauminsel Koh Phi Phi zur Partyinsel Koh Phangan bringen sollte und uns neben 9€ bloß einem Tag Zeit kostete. Mit am Start waren 100e andere junge Reisende, die sich die diesmonatliche Fullmoonparty wohl nicht entgehen lassen wollten. Dementsprechend war die letzte Fährfart, die wir rumlümmelnd auf dem Deck verbrachten von Vorfreude und Partydynamik geprägt.

    Unterkunft
    Die ersten Tage auf der verglichen mit Phi Phi großen Insel, habe ich erstmal Julian damit genervt, dass er einen Bungalow am Arsch der Insel gebucht hat. Er verteidigte sich damit, Kollegen hätten ihn diesen empfohlen. Dass " Empfehlung eines Kollegen" bei ihm offenbar nur bedeutet, es habe denen damals ganz gut (ganz gut =kleine Schwester von scheiße) gefallen, habe ich dann erst heraus bekommen. Ebenso wie den Fakt, dass seine Kollegen über 30 und offenbar eher Seniorenfreunde als Partyverrückt sind. In Anbetracht der Tatsache, dass es Unterkünfte für 3€ statt 13 die Nacht gibt, ließ ich ihm auch dieses Argument nicht durchgehen 😂 aber manchmal braucht es eben ein wenig, einen Ort lieben zu lernen.
    Vielleicht lags daran dass ich nicht oft da war uns von 4 gebuchten Nächten bloß 1 wirklich im gebuchten Bett schlief, aber genau das tat ich dann: anfragen J.B. HUTS BUNGALOWS, wo dann doch noch junge Partygänger sich einnisteten mit seiner TopAussicht und Lage nähe eines der schönste Strände der Insel zu lieben. Zumal Die Küche ebenso genial war, wie die Rollerausleihmöglichkeit, die ich mir in den folgenden 3 Tagen natürlich zu nutze machte.
    Dennoch: wenn ihr jemals auf Koh Phangan seid und bis dahin irgendeine kreative Idee habt, wo ihr euer Gepäck sicher lagert, braucht ihr (sofern ihr geringe Ansprüche und den Hang zum Lebenskünstlerdasein habt;) im Prinzip keine Unterkunft buchen. So habe ich den einen Tag in der Hängematte vorm Bungalow (war bequemer als die unfassbar harte Matratze *), den anderen auf der Fullmoonparty und einen wieder anderen auf einer Technoparty geschlafen. Easy!
    Mit dem Roller durchstreifte ich tagtäglich die Insel, auf der kaum Straßen gab und genoss dabei, dass alle Helm und schuhlos oder in Flip Flops umherdüsten. Vorbei an Fruchtstraßenverkäufen, Klamottenständen, Hostels, Yoga Retreats, Bars, Strand, Massagen, Bars und Hostels und Bars. Willkommen in Koh Phangan.
    Außerdem eine Million offene Taxis auf dem Straßen, die hupend und wagemutig den Rollerfahrern über ihre Überholmanöver informieren. Da alle Taxis hier einen Festpreis pro Person, unabhängig von Anzahl der Mitfahrer, verlangen, wird man schnell 100-300 Baht (3-6€) los. Außerdem muss man meist ewig warten bis der Taxifahrer so viel Menschen bis ins Taxi gequetscht hat, dass am Ende alle super eng sitzen und im Zweifelsfall sogar noch draußen am Wagen dranhängen. Nicht so cool, wenn alle vom Tanzen oder Regen nass sind. Und betrunken auch nicht so ungefährlich.
    Demnach entschied ich mich am Tag der Fullmoonparty gegen Alkohol und für den Roller, mit dem wir dann erst zu einer Preparty in einem Hostel und anschließend zur Party düsten. Allerdings hatten wir auch mit Roller unserem persönlichen Horror / Abenteuertrip, denn Koh phangan Straße bei Nacht mit tausenden hupenden Taxis erschwerten die Fahrt, zusätzlich plötzlich auftretende Kurven und die steilsten Berge, die ich je befahren bin, ließen mich zum Dauerbremser werden.
    Aber Hey, wir kamen heil an, an der

    FULLMOONPARTY

    Zwischen 8.000 und 30.000 Feierwütige aus aller Welt kommen monatlich zum Strand in Had Rinn um gemeinsam Bucketexistenz und House/Electronicmusik aller Art zusammen zu feiern. Größtenteils natürlich Deutsche, Franzosen und Engländer. Klingt geil? Ist es nur annähernd.... Zuerst wird die Vorfreude auf die Party durchs Einkleiden in die neonbesprenkelten Merchandise - T-shirts und durch gegenseitiges Bemalen mit fluoriszierenden Farben gesteigert.
    Durch überfüllte Straßen geht's nach dem Bezahlen der Aufräumgebühr (ca. 3€) Richtung Strand,an dem 5 Clubs die Mega Sause Schmeißen. Dazwischen tausende von kleinen Ständen "Bucket, Bucket" die günstig Alkohol verkaufen und sich mit Neon Tattoo Ständen abwechseln. Hier ein Pull Up Reg, da drüben ein brennendes Springseil, daneben ein Kletterturm, am Ende der Magic Mushroom Berg der ganz geheim (NICHT) Shakes vertickt und hier gibt's Lachgas ganz legal.
    Sagte ich Australien wäre das Land der Möglichkeiten? Im Partykontext ist es Thailand! 😂
    Klingt geil?
    Die Realität sieht anders aus:
    Überfüllter Strand der das Laufen stressig macht, Betrunkene stürzen in voller Montur einschließlich Handtasche ins vollgekotzte und vollgepisste Meer, andere verbrennen sich am brenneden Springseil, grölende, tanzende Touristen. Musik, bei der die Leute sich geil fühlen und sich dementsprechend verhalten.
    Auch wenn der Sonnenaufgang wahnsinnig schön war, bereue ich nicht, dass ich bei diesem Massenevent aufgrund von Müdigkeit mal 3h in einem Sessel geschlafen hab 😜

    Einen derartigen Powernap hätte ich viel eher bei der Party am Vorabend bereut :

    JINGLE EXPERIENCE
    Zwar aufgrund des Eintrittpreises von umgerechnet 18€ und wegen Goamusik nicht massentauglich, aber genau deswegen ganz nach meinem Geschmack. Viele Hippies finden Sie besser als die Fullmoonparty.
    Hier sieht es eher so aus: DJ s die im Löwenkopf auflegen, von konstruierten Frauen umtanzt und von fantastischer Lichtshow umstrahlt werden, Sorgen für ordentliche Psytrance Vibes im Dschungel.

    Und auch die Afterpartys waren ein größerer Erfolg als die Fullmoonparty an sich.
    Während Julian im weit entfernten Bungalow auf harter Matratze bereit tief schlummerte, war ich nach dem Sonnenaufgang mit Bekanntschaft Sebastian und Vini (deutsch und irisch) auf dem laaaangen Weg zur Backyard Party. Dort dominierten Technobeats vom feinsten und Musiikliebhaber mit Tanzausdauer.
    Habe ich Tanzausdauer gesagt? Eigentlich war dieser Platz noch nichts gegen den, den ich am Abend darauf erleben durfte.

    Nach einem oberchilligen Strandtag mit Julian, ab dem wir abwechselnd zum Frühstück, für kühle Drinks und WLAN zur Strandbar, ins Wasser, zur Bar, ans Wasser, zur Bar gepilgert sind, fühlte ich mich doch nach ein wenig Abwechslung für den letzten Abend auf der Insel. Während mich Sebastian vom Vortrag mit den Worten "geiler Strand" und "like minded people" zur 15€ teuren Überfahrt auf die andere Seite der Insel überreden wollte, hatten Julian und ich uns über 30€ teures Fluorescent snorkelling by night informiert.

    Meine bisherige Reiseerfahrung lehrte mir "It's not about what you see, it's about WHO", was mich neben der Tatsache, dass wir bei der überteuerten und schlecht beworbenenTour die Einzigen gewesen wären und Julian meinte, ich solle ruhig gehe, er mache eine chilligen, veranlasste mich zu einer der besten Entscheidungen seit Langem.
    Why? Wegen Why Nam?! So hieß der Ort, zu dem es mit Gleichgesinnten auf der Ladefläche eines 4WD sitzend auf theoretisch unbefahrbaren Straßen ging. Dort erwarten mich die besten Vibes seit langem, ein Traumstrand mit kristallklarem Wasser, in dem man trotzdem optimal schwimmen konnte und entspannte Psytrance Beats. Pois und Light Wip schwingende Menschen, friedvoll nebeneinander Tanzende, die ganz bei sich und der Musik sind, wie von Sebastian angekündigt "Like minded people", die dem idyllisch Plätzchen eine ganz eigene Energie verliehen. Gegen Mitternacht wanderten wir durch dem Dschungel zum Club Eden, in dem bis zum Sonnenaufgang gestanzt und dieser dann gemeinsam bestaunt wurde, bevor es unter vor Rührung erzeugten Tränen mit einem Taxiboot zurück auf die andere Seite der Insel, zurück in die Realität ging.
    Schließlich wartete Julian um Bungalow, um gemeinsam nach Koh Samui überzuschippern.

    FUNFAKT : Hauptsache thailändische Matratzen sind einen halben Meter dick, weswegen man meinen könnte, sie seien super bequem und sich ggf. Ungehemmt drauf schmeißt. Achtung : Rückenschmerzgefahr! 😜
    Read more

  • Day16

    Koh Phangan

    March 16, 2017 in Thailand

    Nach 2 Tagen im Paradies voller relaxen und sonnenbaden, inkl. sportlichem Sonnenbrand, verabschieden wir uns vom wunderschönen Haad Rin alias "Sunrise Beach" und Koh Phangan mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Uns wird die Atmosphäre hier fehlen aber wir freuen uns auf unser neues Ziel.

  • Day176

    • Koh Phangan •

    July 26 in Thailand

    Nachdem wir 10 Stunden Bus gefahren sind hieß es nochmal 6 Stunden ab aufs Boot. Zum Glück konnte man unter Deck noch einigermaßen schlafen. 😊

    Angekommen auf Koh Phangan ging es mit dem Taxi zum Ort Haad Rin. Hier findet auch die Full Moon Party statt am 29.

    Nachdem wir eingecheckt haben ging es erstmal direkt in den Pool.

    Abends legte dann noch ein DJ auf.

    Am zweiten Tag kamen wir in den Genuss eine Thai Massage zu erleben. Für mich in meinem Leben war es die erste professionelle Massage.
    Es war einfach ein Traum, kann man nur weiterempfehlen. 🤗

    Am dritten Tag ging es auf zum Rollerverleih.
    Für 225 Baht (5,50€) liehen wir uns einen Tag lang einen Roller aus und erkundeten die ganze Insel. Dabei sind wir ca. 80km gefahren.
    Leider ging bei meinem Roller aufgrund eines Nagels zwischenzeitig die Luft raus, aber das war 8€ später dann auch geklärt. 😅
    Read more

  • Day179

    Heute war es endlich soweit, die legendäre Full Moon Party hier in Haad Rin, Koh Phangan stand auf dem Plan.

    Ca. 30.000 Menschen haben sich am Strand versammelt um diesen Tag zu feiern.

    Eine Party die man aufjedenfall mal live erlebt haben muss. 😁

    Am letzten Tag ging es dann zum 2x auf dieser langen Reise zum Friseur. 😊

    Nun heißt es Abschied zu nehmen von Koh Phangan.

  • Day46

    Had rin nai beach

    October 17, 2016 in Thailand

    We arrived at our new digs for the next 2 nights. The full moon party is cancelled due to the Kings death. We think this is a good thing because apparently this party is really insane with literally thousands of people coming from other islands and other parts of koh pangnan. Were thinking it will be much more toned down without the loud sound stages and presumably less people.
    We had a great time diving. What a feeling! We loved our five instructor. His name was "Nischi" (I think) and he had the best hair I've ever seen. Also he was just a nice guy who has a passion for nature and lives a simple life. He was an excellent instructor and really wanted us to understand what we were doing and why so that we could be relaxed and confident under the water. We didn't have the best luck with the conditions. The visibility wasnt great at all. We went to sail rock for our last day of diving which usually has good visibility but of course the currents changed direction of the day that we went. It was still amazing and I really want to go again at some point. It was a great feeling to feel weightless and to be surrounded by animals! Swimming through schools of fish etc.
    Yesterday we just spent relaxing and did a bit of snorkelling. The bay where we were staying was famous for snorkelling. Tons of fish around he corals.
    Hope you are all well :)
    Read more

  • Day8

    Mit dem Moped nach Haad rin

    July 5 in Thailand

    Nach Haad rin City mit dem Moped zu fahren, ist wie bei uns Achterbahn fahren. Was für Rampen, diese Berg- und Talfahrten, einfach Unglaublich.
    In Haad rin haben wir lecker gegessen und sind an den Fullmoon Party Beach gegangen. Im Fernsehen sah der viel grösser aus, aber schick ist er schon. Nur zu Vollmond möchte ich hier nicht sein.
    Dann kam der nächste Regen. Und wie sich das für Regen in der Regenzeit gehört, hat es ordentlich geschüttet. Das schlimmste abgewartet und dann los. Teils durch Pfützen so gross wie Seen, aber Mega cool. Vollkommen durchnässt aber um eine schöne Erfahrung reicher sind wir nun wieder zurück.Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Hat Rin, บ้านหาดริ้น

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now