Thailand
Ban Khlong Chak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

44 travelers at this place

  • Day12

    Erkundungstour

    April 13, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Wir starteten in den Tag mit einer leckeren Smoothie Bowl aus Früchten mit schwarzem Sesam und Kokosnuss 🥥
    Mit einem Roller erkundeten wir heute die Insel. Der Verkehr auf Koh Lanta ist super ruhig, sodass das Roller fahren gleich mehr Spaß machte. 🏍
    Unseren ersten Stop legten wir in einer kleinen Bucht ein, die wir durch Zufall entdeckten. Ausgerüstet mit einem Schnorchel konnten wir viele Fische beobachten. Am Strand gab es eine toll hergerichtete kleine “Rasta” Bar, die aufgrund der frühen Uhrzeit noch nicht geöffnet hatte, sodass wir uns auch einmal hinter den Bartresen stellen konnten. Wir wollten schon einmal vorfühlen, wie es sich so anfühlt eine eigene Strandbad zu haben 😋😉
    Auf dem Weg zu unserem nächsten Halt sahen wir Affen und eine große Echse die Strasse überqueren. 🐒🦎
    In einem kleinen Restaurant mit gutem Ausblick auf den Bamboo Beach verbrachten wir die heißen Mittagsstunden.☀️
    Als letztes besuchten wir den Koh Lanta National Park. Hier konnten wir auch an einem schönen Strand schwimmen und schnorcheln sowie eine kleine Wanderung durch den Regenwald machen. 🌴
    Morgen früh geht es weiter für 3 Nächte auf die Insel Koh Ngai 🌸 (evtl. Ist die Interntverbindung dort nicht ganz so gut, also nicht wundern, falls keine Penguins hochgeladen werden)
    Grüße an alle 😘🤗
    Read more

  • Day9

    Mangroven, Aussichten, Wald und Meer

    March 2 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Und auf ein neues: was für ein Tag 🤩
    Am Morgen starteten wir zu den Mangroven im Osten der Insel. Wir mieteten uns für günstige 300 Baht ein Kanu und erkundeten auf eigene Faust den Mangrovenwald. Das war ein echt super Erlebnis. Vom Boot aus sahen wir viele wilde Tiere und die Wurzeln der Bäume ergaben ein tolles Bild. Die Passagiere auf den größeren Booten winkten uns zu und wir hatten immer mal den Eindruck, dass manche neidisch waren. Denn auf deren Tour (die mit ca. 1200 Baht doch sehr teuer ist) wurden nur die Hauptkanäle befahren. Wir hatten jedoch die Möglichkeit auch die kleinen Seitenarme zu erforschen und wunderten uns warum wir die einzigen waren, die diese Idee hatten.

    Unser Zeitplan erlaubte es uns jetzt doch noch in den Nationalpark zu fahren und wir haben es nicht bereut. Bereits zu Beginn waren wir begeistert von den schönen Aussichtspunkten am Meer, den verlassenen weißen Stränden und den steilen Felsklippen. Nach zahlreichen Fotos - die Auswahl der 6 schönsten Fotos fiel mir heute übrigens sehr schwer - wartete der Nature Trail auf uns. Und da waren sie wieder: Treppen über Treppen 😅 In der gleißenden Mittagssonne quälten wir uns nach oben und waren danach komplett nass 🙈 Aber der leicht zu begehende Weg war optimal um einen Eindruck vom Dschungel vor Ort zu bekommen. Als wir uns nach der Wanderung eine kleine Pause gönnten, wurden wir bestens unterhalten: ein kleiner Affe machte sich über die geparkten Mopeds her. Er durchsuchte alle Helme nach etwas Essbaren, schraubte geschickt eine Wasserflasche auf um zu trinken und klappte sogar die Sitze auf. Als er uns im Visier hatte, sprangen wir schnell wieder auf den Wagen.

    Zur Belohnung gönnten wir uns noch eine kleine Erfrischung am bamboo beach. Hier war es auch unbeschreiblich schön, sehr naturbelassen und weit und breit keine Bebauung. Umso mehr Kühe und Affen spazierten herum.

    Den Abend ließen wir entspannt ausklingen: wir haben gemütlich am Strand gegessen und mit den anderen Mädels ein Bier im Hostel getrunken. Die beiden begleiten uns übrigens morgen auch auf die Ko phi phi Inseln und haben das gleiche Hotel gebucht 😊
    Read more

  • Day22

    Rollertour auf Koh Lanta

    October 25, 2018 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

    Um es in Marcs Worte zu fassen:
    "Balsam für die Seele"
    Es war einfach genial mit dem Roller die Insel zu erkunden.🛵 Man hat so viel gesehen, konnte einsame Strände entdecken oder sich einfach den Wind um die Nase wehen lassen.
    Jedoch sollte man sich merken; nie vom Roller absteigen um einen Affen zu fotografieren, sonst heißt es warten bis ihm langweilig wird und er von alleine geht.🐒
    Und die Affen auf Koh Lanta haben anscheinend sehr viel Geduld 😄
    Read more

  • Day139

    Koh Lanta - Bamboo Bay & Beach

    October 21, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    From the distance it is a very, very beautiful beach. It is huge, the sand is white and the water is clear. Unfortunately the beach is full of rubbish :( you need to climb over plastic, flip flops, bottles, tires and a lot more to get to the white sand and the clear water. The good thing was - we were there almost alone so we relaxed a bit and took a bath after the hike.

    Aus der Entfernung gesehen ist das wohl einer der Traumstrände Thailands. Weißer Sandstrand, Palmen, klares Wasser, Schaukeln und menschenleer. Um zum Strand zu kommen muss man jedoch über Müll (Reifen, Plastik, Schuhe, Flaschen und mehr) klettern. Das ganze macht den Strand leider nicht mehr so schön, aber wir haben uns dennoch ein müllfreies Plätzchen gesucht und ein bisschen von der Wanderung entspannt. Danach ging es zurück und der Roller wurde wieder zurück gegeben. Da unsere Rollerverleiherin auch gleichzeitig der Dorffriseur ist gab es noch einen Haarschnitt oben drauf.

    Morgen geht es aufs Festland nach Ao Nang.
    Read more

  • Day139

    Koh Lanta - Khlong Chak Wasserfall

    October 21, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Highlight of our second scooter day on Koh Lanta was the Khlong Chak Waterfall. The way to the waterfall is a 30 Minute hike through the jungle of Koh Lanta. On the way we passed a cool bat cave but without seeing bats. It was a very slippery way through the jungle and I slipped once as well. But nothing worse happened :)

    Highlight unseres zweiten Tages auf Koh Lanta war der Khlong Chak Wasserfall. Um zum Wasserfall zu kommen muss man einen sehr rutschigen Weg durch den Dschungel wandern. Leider hat bei mir einmal die Schwerkraft gewonnen. Abgesehen von einem aufgeschürften Rücken und einem blutenden Ellbogen ist aber alles gut gegangen. Der Wasserfall an sich war zwar nicht riesig aber es hat sich dennoch gelohnt, zumal wir auf dem Weg noch an einer Fledermaus Höhle vorbei gekommen sind. Fledermäuse haben wir allerdings nicht gefunden. Alles in allem war dieser Ausflug das Highlight von Koh Lanta.
    Read more

  • Day17

    Beachtime

    November 23, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Moin Moin aus der Ferne!

    Hier eine kurze Meldung von uns aus unserer gemütlichen Unterkunft in der Bamboo Bay auf der Insel Ko Lanta.

    Unser erster Eindruck hat uns nicht getäuscht. Wir sind hier in einer abgelegenen, ruhigen Bucht am südlichen Ende der Insel gelandet und haben eine einfache, aber wunderschön gelegene und familiäre Unterkunft erwischt mit traumhafter Beachbar zum relaxen, in der wir den größten Teil des Tages/Abends verbringen.

    Lange Aufenthalte mit den Kindern am Strand sind zwar nicht möglich, da die Sonne ordentlich brennt, aber der feine Sand und das warme Wasser (es hat wirklich Badewannentemperatur) sind perfekt, so dass vor allem Tom am liebsten den ganzen Tag im Wasser verbringen würde - das Schwimmen hat er nun wirklich drauf - das Seepferdchen ruft.

    Unser derzeitiger Bungalow ist etwas abseits am Hang gelegen, aber morgen ziehen wir für die letzten drei Tage in einen traumhaften Beachfront-Bungalow (natürlich mit Aircon - anders sind die Nächte auch nicht auszuhalten). Da ist der Weg zur Beachbar und zum Feierabendbierbdann auch noch näher. Babyphone-App sei Dank.

    Da wir hier an einem einsamen Ort gelandet sind (so wie wir es wollten), haben wir uns gleich erstmal für die ganze Woche nen Roller geliehen - Tom liebt es! Da es praktisch nur Roller in unserem Teil der Insel gibt, ist es auch nicht gefährlich. Nur Jonna darf natürlich nicht mitfahren...

    Heute hat Boris mal einen kleinen Ausflug mit Tom zum Dschungel-Trekking durch den angrenzenden Nationalpark gemacht - inkl. Begegnungen mit der einheimischen Tierwelt, was dann auch zum vorzeitigen Abbruch geführt hat. Erst hat ihnen ein Affe den wohlverdienten Snack im wahrsten Sinne des Wortes aus der Hand gerissen und dann wurde auch noch eine kleine Schlange gesichtet. Das war zu viel für Tom. Aber er hatte auch schon einen zwei Kilometer Marsch mit steilen Auf- und Anstiegen durch den Dschungel bei extremer Schwüle hinter sich - mit vollem Elan ist er immer vorangelaufen - Respekt.

    Morgen werde ich dann mit Tom eine Wanderung zu einem Wasserfall machen. Mal gucken, was es da für Tiere zu sehen gibt - Bericht folgt.

    Soweit erstmal von uns. Uns gehts allen weiterhin sehr gut und wir freuen uns auf weitere knapp vier Wochen Thailand!
    Read more

  • Day14

    Tschüß Chiang Mai - hallo Ko Lanta

    November 20, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

    Hello again!

    Gestern war mal wieder Reisetag. Wir sind von Chiang Mai nach Krabi geflogen und von dort aus mit dem Minivan weiter nach Ko Lanta.

    Aber erstmal zu den letzten Tagen in Chiang Mai; diese haben wir vor allem dazu genutzt, die Umgebung der Stadt zu erkunden⛰🚙.

    Am Donnerstag sind wir mit einem Songthaew (so eine Art Pickup als Taxi) auf den Hausberg der Stadt gefahren und haben uns den Tempel Doi Suthep angeschaut. Trotz Touriandrang ist der Tempel nicht weiter erwähnenswert, aber der Ausblick auf die Stadt hat sich wirklich gelohnt. Leider war es etwas diesig, aber egal...

    Auf dem Rückweg sind wir dann an einem Shoppingcenter vorbeigekommen, vor dem ein riesengroßer, schneeweißer Tannenbaum mit Rentieren stand. Die Thais scheinen also auch Weihnachten zu feiern. Ganz schön skurril bei über 30 Grad🎄😳.
    Im Center bei H&M (ja, auch hier gibt es H&M) wurden dann auch tatsächlich Wollmützen, Schals und Winterjacken verkauft. Was auch immer die damit wollen...🤔

    Diese Frage konnten wir uns dann am Freitag, bei unserem Ausflug mit eigenem Mietwagen in den Doi Inthanon Nationalpark, selbst beantworten. Am höchsten Punkt Thailands, in 2.500m Höhe, waren es nur noch „kühle“ 16grad und da waren sie dann - die Wollmützen🧣. Und wir mit unseren Sommerklamotten wurden staunend betrachtet - aber als Hamburger kennt man diese Temperaturen ja zur genüge. Die lokale Temperaturanzeige auf dem Gipfel war für die Thais jedenfalls ein beliebtes Fotomotiv.
    Beim Hochfahren sind wir noch durch eine dichte Wolkendecke gefahren, aber oben angekommen, lichteten sich die Wolken etwas und wir konnten die umwerfenden Ausblicke genießen👌⛰.
    Zwei Zwischenstops an Wasserfällen inklusive Regenwaldfeeling hat auch die Kids restlos begeistert, die an dem Tag beide bester Laune waren.
    Und auch das Fahren klappte ganz gut. An den Linksverkehr gewöhnt man sich recht schnell und man glaubt es kaum - auch die Thais halten sich einigermaßen an Verkehrsregeln. Wenn man sich dem Durcheinander anpasst und einfach drauflosfährt, kann man eigentlich nicht viel falsch machen! Ob im Linksverkehr dann links vor rechts gilt, ließ sich allerdings nicht ganz erschließen...🤣🤔
    Am Abend haben wir dann wieder ein gutes Essen in einem urigen Mini-Restaurant genossen. Vier Gerichte plus Getränke für 250 Bath (knapp über 6 Euro). Da fällt man vom Glauben ab. 😉

    Wir wollten uns eigentlich schon früher wieder gemeldet haben, aber die letzten Abende in Chiang Mai haben wir ein nettes Pärchen mit 10 Monate altem Kind aus Freiburg kennengelernt, mit dem wir uns beim Feierabendbierchen (unser tägliches Ritual🍻😜) wunderbar austauschen konnten. Witzigerweise sind die gestern auch nach Ko Lanta weitergereist. Vielleicht trifft man sich nochmal.

    Zu unserer Unterkunft hier auf Ko Lanta lässt sich noch nicht viel sagen, da wir im Dunkeln angekommen sind. Der erste Eindruck verspricht aber paradiesisch zu sein.. wir werden berichten. Auf jeden Fall freuen wir uns jetzt erstmal auf Strand und Nichtstun🏝☀️😎!

    Seid alle ganz lieb gegrüßt.. bis die Tage🤗
    Read more

  • Day12

    Into the jungle

    November 11, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

    Schnief, schnief...Tina geht es noch nicht besser 🤧🤒 Also bleibt sie besser erst mal im Bungalow.
    Roman macht an der Rezeption einen Roller für 200 THB/Tag klar.

    Zuerst sause ich in den Norden der Insel - nach Saladan. Am Strand sind hübsche Häuser auf Stelzen zu sehen. Es ist gerade Ebbe, daher interessiere ich mich mehr für das rege Krabbeln der Krabben. Diese kommen immer wieder aus ihrem Bau, aus dem Sand hervor und formen kleine Sandkügelchen. Das machen sie glaube ich, weil sie so den Sand nach Nahrung durchsuchen. Ein interessantes Schauspiel. So liegen irgendwann zig dieser kleinen Murmeln rund um den Bau und bilden ein Gesamtkunstwerk.
    Weiter geht es auf der Ostseite der Insel. Man umfährt sozusagen, das Hochland der Insel. Hier ist das Fahren sehr entspannt und ich kann auch mal etwas mehr Gas geben 🛵💨 Da sich das Ballungsgebiet mit den ganzen Unterkünften und Hotels auf der anderen Seite der Insel befindet. Vorbei an vielen kleinen, einfachen Siedlungen geht es südwärts zum Örtchen „Old Town“. Dieses ist an der Strandpromenade für die Touris sehr nett hergerichtet, mit einigen kleinen Geschäften und Restaurants. Nebenan herrscht reges Treiben auf einem kleinen Markt.
    Sehr viel weiter in den Süden führt die Straße aber nicht. Das war meine Hoffnung, dass ich einmal komplett um die Insel fahren kann. Naja, so muss ich eben umkehren und die Strecke teilweise erneut fahren. Aber manchmal muss man seine Blickrichtung einfach ändern um Neues zu entdecken 😃 Beim Straßenhändler meines Vertrauens gönne ich meinem Gefährt zwei 1-Liter-vormals-Cola-Flaschen Benzin ⛽️ Über einen Abzweig, auf etwa der Hälfte der Strecke, führt mich der Weg übers Bergland wieder zurück zur Westseite. Muss ich also doch nicht ganz den selben Weg fahren. Entlang der Küstenstraße komme ich auch schon bald wieder bei der Unterkunft an.

    Nachdem wir in einem einfachen lokalen Straßenrestaurant Nudelsuppe mit ganzen Knoblauchzehen (aus medizinischen Aspekten für Tina 😅) und gelbe, gebratene Nudeln (Roman) gegessen haben. Fahren wir nochmal gemeinsam los.
    Als erstes zum „Mu Ko Lanta National Park“ am südlichen Zipfel von Koh Lanta. Auf dem Weg da hin begrüßen uns auch schon ein paar Affen auf der Straße. Hier unten am alten Leuchtturm befinden sich zwei wundervolle Buchten und da man für den NP Eintritt bezahlt, sind die auch nicht überlaufen. Hier schauen wir uns alles an, fotografieren das herrliche Blau des Meeres, die schöne Landschaft und genießen etwas den Moment, schaukeln am Strand ist auch wieder mal möglich und gehen auf „Krabbenjagd“ (📸).
    Da es etwas bergig ist, gestaltet sich die Rückfahrt abenteuerlich. Wir versenken den Roller fast im Busch. Also entschied sich Tina den Rest des Anstiegs zu laufen. Während Roman versucht ihn bedacht nach oben zu bekommen 😅
    Wieder gemeinsam auf der Sitzbank haben wir schöne Sichten auf das Meer unterhalb von uns.
    Den nächsten Halt machen wir am „Khlong-Chak-Wasserfall“. Das letzte Stück Straße wird immer mehr zum Waldweg - gut, dass das hier alles Offroad-Maschinen sind 🤣 Wir parken den Roller am Ende der Straße. Ein findiger Geschäftsmann hat dort einen kleinen Parkplatz errichtet inkl. Kiosk mit Snacks und Erfrischungen.
    Zu Fuß gehts auf einem kleinen Trail durch den Dschungel. Was für ein Spaß! Wir laufen über umgestürzte Bäume oder drunter durch, steigen über große Steine, überqueren mehrmals das kleine Gewässer, sehen kleine und große Palmen, riesige Wurzeln und viele, viele weitere Pflanzen die wir ja leider gar nicht beim Namen benennen können. Außerdem hört man permanent das Piepen und Zirpen der Insekten. An manchen Stellen ist es fast ohrenbetäubend. Später finden wir heraus, dass es sich dabei um Zikaden handelt.
    Am Wasserfall angekommen, treffen wir auf einige andere Touris. Ein paar entspannten auf umgefallenen Baumstämmen. Ein russisches Pärchen posierte für Fotos. Der Wasserfall ist, trotz, dass er nicht ganz so viel Wasser führt, ganz hübsch anzuschauen. An zwei Wasserarmen plätschert das Wasser in ein kleines Becken darunter. Zur Regenzeit ist es bestimmt etwas imposanter. Aber da ist der Weg durch den Dschungel sicher auch mühsamer.
    Auf dem Rückweg, wir sind schon wieder fast am Parkplatz, kommen gerade ein paar Elefanten mit ihren Mahuts vom Trekking wieder. Die „Familie“ beinhaltet einen Bullen, eine Kuh und ein Jungetier. Ihre Augen wirken traurig. Aber was wir sehen und beurteilen können, so werden sie soweit gut behandelt. Die Leute haben hier wie eine Laderampe gebaut, damit sie die Tiere aufgrund ihrer Größe „satteln“ können.
    Leider sehen wir auf der Rückfahrt auch, wie ein Elefant angekettet da steht - ein Gehege / Stall wäre wohl schöner 😖
    Als wir wieder im Hotel sind, braucht Tina erstmal Ruhe. Das war wohl doch noch zu anstrengend gewesen. Sie schläft schon fast vor dem Abendessen ein. Roman zieht unterdessen ein paar „Runden“ im Pool 🏊‍♂️.
    Abendessen gibt es wieder in der Strandbar. Der Inhaber erzählt uns was es mit den Grünen Lichtern auf sich hat. Das sind die Fischerboote. Die fahren abends raus aufs Meer und zum Tagesanbruch bringen sie die Fische an Land.

    Und dann gehts schnell ins Bett, gesund schlafen 💤
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Khlong Chak, บ้านคลองจาก

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now