Thailand
Ban Ko Muk

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Ban Ko Muk

Show all

17 travelers at this place

  • Day118

    Lernen ..unter Palmen

    December 2, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

    Bevor es mit den final examen in die letzte Runde geht, war noch einmal Sonne tanken angesagt☀️😊. Mit dem Bus und anschließen mit dem Longtail hieß das nächste Ziel Koh Kradan. Mit zwei wunderschönen Stränden, türkisen Wasser, Strom von 5 bis 11 und einem kleinen Minni-Markt war erstmal Funkstille angesagt😃. Und wenn nicht gerade mit Flossen und Taucherbrille die Unterwasserwelt erkundet wurde, dann wurde „fleißig“ gelernt👌🏼. Wenn man schon die Wahl hat, dann doch lieber unter Palmen am Strand🙈😁. dieRead more

  • Day17

    Reisetag & Ko Kradan

    January 18 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Gegen 8.15 Uhr gingen wir frühstücken. Dieses Mal hatte ich nicht ganz so gut geschlafen, wie zuvor die Nacht.
    Es waren sogar recht viele Gäste beim Frühstück, hatten wir doch die Vermutung, dass wir fast die einzigen Gäste waren, die im Bulone Viewpoint Resort gebucht hatten. Heute Morgen gab es Buffet. Das war etwas besser als das American Breakfast, das wir gestern morgen bekommen hatten.
    Die Chefin des Resorts sprach uns an, wie wir nun weiterreisen würden. Man sah ihr den Ärger an, als wir sagten, dass wir unsere Tickets bereits oben im Restaurant gekauft hätten und gleich hier abgeholt würden. Kurze Zeit später telefonierte sie und lief hektisch nach oben. Wir hatten den Eindruck sie würde oben jetzt erstmal ein Donnerwetter loslassen, weil die es gewagt haben uns die Speedboot Tickets zu verkaufen. Gegen 9.15 Uhr kam die kleine Thai aus dem Restaurant, um uns abzuholen und uns mitzuteilen, dass die Abholung mit dem Longtail wegen des Wasserstandes nicht klappen würde. Das hatten wir uns schon gedacht. Stattdessen schnallte sich ein Thai unsere beiden Rucksäcke auf und fuhr sie mit seinem Moped rüber auf die andere Seite in die Bucht zum Bulone Resort.
    Gleichzeitig mit der kleinen Thai kam die Hotelmanagerin angeschossen und sagte wir müssten rüberlaufen. Es sah so aus, als ob die kleine Thai uns gerne begleitet hätte, aber dass die Hotelmanagerin es ihr verboten hat. Stattdessen lief sie selbst vor uns her, quasi als Begleitung, obwohl das total überflüssig war!
    Wahrscheinlich hat sie den Restaurantbesitzern das Geld, dass wir bezahlt hatten, wieder abgeknüpft. Gegen 9.30 Uhr kamen wir am Whitesand Beach an und trafen dort die beiden Schweizerinnen aus unserer Unterkunft, die wir gestern dort gesehen hatten, sowie einen Kanadier. Die drei warteten auch auf das Speedboot und wollten nach Ko Muk.
    Kurze Zeit später bestiegen wir alle mit noch weiteren Gästen ein Longtailboot. Nach wenigen Minuten Wartezeit legten neben uns zwei Speedboote unterschiedlicher Anbieter an. Wir bestiegen unser Boot und nach ca. 1 1/4 Std legten wir bereits um 11.15 Uhr in Ko Kradan an.
    Ein junger, schmächtiger Thai vom Kradan Beach Resort schnallte sich unsere Rucksäcke auf und trug sie strammen Schrittes ein paar Meter über den Strand bis zu unserer Unterkunft. Wir wurden nett von Maria an der Rezeption empfangen, die uns mitteilte, dass unser Bungalow noch nicht fertig sei. Also zogen wir uns die Badesachen an und gingen erstmal schwimmen.
    Ko Kradan ist schon wesentlich touristischer als Ko Bulon Leh. Auf der einen Seite des Strandes reihen sich unzählige Longtails aneinander und Ausflugsschiffe liegen vor Anker.
    Mein erster Eindruck: hier ist mir schon zu viel los!
    Als wir nach 12 Uhr hatten, checkten wir ein und bezogen unseren Bungalow. Obwohl dieser etwas günstiger war, als die Unterkunft auf Ko Bulon Leh, war er schon besser, aber noch immer kein Knaller.
    Wir packten die Strandtaschen. Während Chris die Insel erlaufen wollte, machte ich es mir im Schatten am Strand gemütlich. Als Chris am Nachmittag zurück kam, schnorchelten wir noch gemeinsam im Wasser. Danach gingen wir duschen und liefen zum „Paradise Lost“ Restaurant, um zu Abend zu essen. Von dort aus war es über einen kleinen Trampelpfad nicht mehr weit bis zum Sunset Beach oder besser gesagt zum Aussichtspunkt oberhalb des Sunset
    Beach, von dem aus wir den Sonnenuntergang beobachteten und einen super Blick auf den Strand hatten. Die kleine Bucht hatte es mir angetan. Chris hatte nach seiner Wanderung schon angedeutet, dass er für morgen einen Plan hätte. Und ich freute mich darauf!
    Nach dem Sonnenuntergang liefen wir wieder runter zum „Paradies lost“, um dort noch ein Dessert zu essen und ein Bierchen zu trinken. Dann wechselten wir in unsere Unterkunft Kradan Beach Resort, wo unsere Rezeptionistin Maria mit ihrer Band ein paar Klassiker zum Besten gab. Sie sang wirklich toll. Neben uns am Tisch saß ein italienisches Pärchen, Georgia und Igly, mit denen wir ins Gespräch kamen. Der Abend war sehr nett und wir tranken ein paar Cocktails. Und die einheimische Thai Trommel Gruppe gab sein Können zum Besten. Als die Trommeln verstummten und Maria ihr letztes Lied gesungen hatte, steuerten wir unseren Bungalow an. Bevor wir allerdings schlafen gehen konnten, mussten wir im Badezimmer erstmal auf Kakerlakenjagd gehen und zwei Kakerlaken in zwei 360° Apartments stecken, was gar kein leichtes Unterfangen war. Fast wäre eine der beiden noch ins Schlafzimmer gehuscht, ich konnte es aber gerade noch unter Einsatz meines Lebens und heftigen Wedeln der Fußmatte verhindern. Kein schönes Gefühl die beiden nebenan zu wissen und gleichzeitig nicht zu wissen, ob sie noch weitere Freunde eingeladen hatten. Wenn ja, hätten wir ein Problem. Wir hatten nämlich keine Gläser mehr! Die Nacht blieb ruhig und unsere Freunde „Bonnie & Clyde“ blieben artig in ihren Apartments in unserem Badezimmer. Lediglich eine kleine Eidechse zwängte sich durch einen Schlitz in unserer Decke in unser Schlafzimmer. Chris versicherte mir aber, dass die sicherlich mehr Angst vor uns hätte, als wir vor ihr haben müssten. Damit ich nichts um mich herum mit bekam, steckte ich mir wieder Ohropax in die Ohren und zog mir erneut mein Buff über die Augen. Gute Nacht, Ko Kradan!
    Read more

  • Day18

    Ko Kradan

    January 19 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Den Wecker hatten wir uns für 8.00 Uhr gestellt. Allerdings wurden wir bereits unschön um kurz vor 7 von unseren lieben Nachbarn aus Bungalow 12 geweckt, weil die meinten sich lauthals vor der Tür unterhalten und dabei dabei den Bungalow aufräumen sowie Stühle mehrfach hin und her rücken zu müssen. Selbst die Ohropax konnten vor dem Schwarzwald-Slang nicht schützen. Also standen wir auf und waren dann um 8.00 Uhr beim Frühstück. Es gab Buffet und wie immer staute sich alles am Toaster. Auch hier unterhielten unsere Nachbarn sich so laut, dass man quasi alles verstand.
    Nach dem Frühstück erkundigten wir uns nach einem Transfer für morgen nach Ko Libong. Scheinbar gab es mit dem Speedboot keinen direkten Transfer, sondern nur mit Stopps zunächst auf Ko Muk, am Festland beim Haad Yao Pier und von dort aus dann nach Ko Libong.
    Der private Transfer mit einem Longtail war etwas günstiger. Zudem konnten wir eine Wunschzeit festlegen und wären schneller da.
    Also entschieden wir uns für einen Privattransfer
    um 12 Uhr.
    Nachdem wir gebucht hatten, schnappten wir uns die Strandtaschen und liefen zum Sunset Beach. Als wir dort gegen 9.30 Uhr ankamen, waren wir die Ersten. Was ein Traumstrand!
    Wir suchten uns ein schönes Plätzchen bei einem großen Felsen, der uns auch ein wenig Schatten spenden würde, und sprangen dann erst einmal ins Wasser.
    Die Anzahl der Besucher blieb erstmal überschaubar. Vielleicht 6-8 Personen maximal.
    Gegen 11 Uhr legten unsere Italiener mit dem Kajak an und waren fix und fertig. Chris und ich gingen schnorcheln und konnten wieder viele tolle und bunte Fische beobachten,
    Gegen Mittag wurde es unerträglich heiß am Strand und es gab so gut wie keinen Schatten. Also entschieden wir uns dazu gegen viertel vor 1 im Paradise Lost was Essen und Trinken zu gehen, um so der Mittagssonne zu entgehen. Uns kamen auf dem Weg immer mehr Leute entgegen, aber wir wussten, dass die nicht lange bleiben würden! Die Hitze und der fehlende Schatten würden dafür sorgen.
    Und wir behielten recht! Als wir gegen 14.30 Uhr wieder beim Strand ankamen, war der wie leer gefegt. Nur ein weiteres Pärchen war dort und versuchte zu schnorcheln.
    Wir hatten unsere Handtücher auf die andere Seite des Felsens gelegt, wussten wir doch, dass dort nach unserer Rückkehr Schatten sein würde.
    Am späten Nachmittag zog es sich etwas zu und es regnete sogar 5 Minuten. Danach klarte es nochmal auf und die Sonne zeigte sich wieder.
    Nach und nach kamen wieder mehr Leute, um den Sonnenuntergang zu schauen. Unser italienisches Pärchen auch. Die schickten wir dann oben auf den Aussichtspunkt, wo wir gestern gestanden hatten und wo der Ausblick wirklich fantastisch war.
    Nach dem Sonnenuntergang ging‘s zum Duschen in die Unterkunft. Bonnie und Clyde waren vom Personal scheinbar zum Ausziehen genötigt worden. Wir hatten nichts dagegen. Nach dem Duschen liefen wir zum Essen ins Kalumé Garden Beach. Wir hatten gelesen, dass es dort leckere Pizza geben sollte. Und irgendwie hatten wir Hunger darauf. Die Inhaber sind Italiener aus Modena und haben die Anlage vor zwei Saison übernommen und renoviert. Das Hotel ist eins der wenigen, das Plastikfrei ist und seinen Müll recycelt. Die Pizza war wirklich lecker, hatte aber auch ihren Preis. Berücksichtigt man, dass die meisten Zutaten aus Italien importiert werden, war dies aber gerechtfertigt.
    Nach dem Essen packten wir unsere Rucksäcke, laßen noch ein wenig über Ko Libong und gingen dann ins Bett. Unsere Nachbarn aus dem Schwarzwald waren mal wieder nicht zu überhören. Die würden wir nicht vermissen. Ko Kradan und insbesondere den Sunset Beach hingegen schon, hatte uns diese Insel an für sich doch auch ganz gut gefallen!
    Read more

  • Day116

    4 Island Tour

    February 20, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Geplant war, dass wir uns von Koh Lanta über Ko Ngai, Ko Muk und Ko Lipe nach Langkawi in Malaysia hangeln. Nun gehen wir nur mit einen Zwischenstopp auf Ko Lipe nach Langkawi und sind länger auf Koh Lanta geblieben, da die Preise für die Unterkünfte auf den anderen Inseln über unserem Budget von 40 Euro/ Nacht lagen.
    Aber sehen wollten wir die Inseln schon. Und wie schön, es gab eine 4 Island Tour.....😊🤗
    Wir sind an den ganzen Stränden Koh Lantas vorbeigefahren und unsere erste Station war Ko Chuek zum Schnorcheln...direkt an dem riesigen schönen Kalksteinfelsen zu schnorcheln war schon ein Erlebnis und es gab auch viel zu sehen...Steinfisch, Muräne, Doktorfische, Lippfische und einen riesigen Papageienfisch...
    Weiter ging es nach Koh Muk zur Emerald Cave. Einmal 80 Meter durch eine Höhle schwimmen und in einer wunderschönen Lagune herauskommen...Wow Effekt garantiert... eine Lagune mit kristallklarem grünem Wasser mit einem kleinen weißen Strand innerhalb riesiger bewachsener Kalksteinfelsen....so schöööön. Wir hatten mächtig Glück. Als wir aus der Höhle wieder zurück kamen, waren da zwei doppelstöckige Schiffe voll mit Chinesen. Die aus dem erstem Boot, bestimmt 30 Menschen, hielten sich schon alle in einer Reihe hintereinander an einem Seil im Wasser fest und wurden von einem Guide gezogen. Was waren wir froh wieder zurück zu sein.
    Die Insel Ko Muk selbst haben wir leider nicht besucht.

    https://homeiswhereyourbagis.com/koh-mook/

    Auf Ko Kradan war dann Lunch- und Relaxtime angesagt.
    Liebe auf den ersten Blick.😍😍😍
    Weiße Pudersandstrände, kristallklares in verschiedenen Blautönen schillerndes Wasser, Dschungel.....

    http://www.klick-thailand.de/suedthailand/koh-kradan/
    .....hier werden wir in Zukunft noch einmal ein paar Tage Urlaub machen....das ist jetzt schon klar👍.....auf the Island of Love, wie sie auch genannt wird, da hier zum Valentinstag die Unterwasserhochzeiten stattfinden, ...können wir dann gleich mit Ko Muk und Ko Ngai verbinden....
    Obwohl auf dem Tourplan stand Insel erkunden auf Ko Ngai, beschränkte sich dieses auf die Unterwasserwelt an einem Felsen vor Ko Ngai.
    Hier konnte man die Fische schon direkt vom Boot aus sehen.🐟🐠🐡

    https://www.thailand-spezialisten.com/beliebte-urlaubsziele/südthailand/koh-hai/?mobile=1

    Für 1200 THB je Person incl. 400 THB Nationalparkgebühr für jeden, Essen, Obst und Wasser haben wir heute richtig viel Schönes gesehen.

    ....und wir haben heute einen 24 jährigen offenen und symphatischen Chinesen aus Shanghai, der in Osaka/Japan Medizin studiert kennengelernt. Zur Zeit macht er ein Austauschprogramm in Bangkok. Er war auch bereits schon in Europa....Wer weiß vielleicht sehen wir uns mal in Deutschland wieder...
    Read more

  • Day27

    4 islands tour

    March 15, 2016 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Na Ko Lanti sem šel na 4 island tour, ki je bila čisto zabavna, nič pretresljivega ampak ok. S speed boati te peljejo na štiri otoke, na dveh snorklah, na enem te skipajo dol na ful lepi plaži, kjer poješ tudi kosilo, na tretjem greš pa v Esmerald cave kar je bilo meni najbolj kul... Čoln se priveze, vsi dobijo reševalne jopiče in piči v vodo. Pol pa plavas z vodičem, ki ima svetilko v jamo. Ta jama pa tok lepa, dokler je še svetloba vse v smaragdni barvi, ful lepo, pol pa čista tema in se vidi samo svetilka od vodiča. Po ene 2 minutah pa prideš ven na drugi strani jame in tm plaža... Ne mors verjet, majhna plaža iz vseh strani obkrožena z visokimi "hribi", popolnoma nedostopna na katerikoli drug način, kot da priplavas čez jamo... Res kul... Vodič pove, da so včasih pirati tu skrivali nakradeno robo... Baje... :)
    Vodiči tud že izkušeni, predenj greš plavat ti vzamejo telefon in fotoaparat, če hočeš in ga v vodotesni vreči pritrogajo s sabo na plazo tko da lohk tm pol selfije delaš... Je pa to vedno manj potrebno, ker ma tuki itak vsak drugi že GoPro v vodoodporni embalaži tko da se snema vse.. :)

    Pa spet fora s prevozi... :) Ko smo šli tja so me pobrali z avtom ampak so bli vsi ostali tam za drugo turo. Izkrcajo nas na obali in tm čolni uletavajo, odhajajoči noben nič ne pove... Kr enga vprašam kje je čoln za moj izlet, se pozanima in mi pokaže čoln čist na drugi strani plaže... Tečem tja, čoln že poln, baje sam se mene čakajo... :)
    Cel dan gre mim, pridemo nazaj in samo mene skipajo dol na plaži, drugi vsi prišli iz drugega mesta. Jst grem tja, kjer me je avto zjutraj pustil in tam nič.. En kombi, ki pravi da ni zame, pa eni tuk tuki, ki me nič ne razumejo kaj hočem... Pol se pa pripelje še en tuktuk in ga vprašam če je za moj izlet, pa on sam Where are you from? Pa povem in on come on... Jst njemu a zastonj in on se sam reži... Pa sva šla in pol res zvem, da ker sem bil edini za nazaj, so avto poslali drugam pa poslali tega indijanca, neoznacenega, s polovično angleščino... Ampak evo, spet sama zmeda ampak vse spilalo... Dobri so... :)
    Read more

  • Day231

    Koh Kradan, Thailand

    April 13, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C
  • Day5

    ดำน้ำเที่ยว 4 เกาะ

    December 30, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    เข้าถ้ำมรกต หาดสวย ทะเลสีมรกต หาดเกาะมุกก็โอเค แต่สู้เกาะกระดานไม่ได้ เลยไม่ลง อิอิ
    เกาะกระดาน มีรีสอร์ตเยอะ หาดกว้าง เล่นทรายเพลินมาก น้ำใสมาก ทรายค่อนข้างละเอียด
    เสร็จแล้วก็ ไปดำน้ำเกาะเล็กๆตรงกลาง น้ำขึ้นสูงไปนิด แต่ได้ดูกุ้งมังกร
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Ko Muk

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now