Thailand
Ban Ko Phi Phi

Here you’ll find travel reports about Ban Ko Phi Phi. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

115 travelers at this place:

  • Day13

    Day 13/72

    November 9 in Thailand

    We woke up early this morning and got our transfer to the harbour at 7am to get the ferry to Koh Phi Phi. We thought we had got great seats on the front of the top deck of the ferry, and were quickly proved wrong when we were surrounded by a huge family who stood right in front of us, around us, occasionally on the backs of our chairs and with long dresses which blew straight into our faces... Oh well!

    The island was hot, and we both got sunburnt on the boat unfortunately- cloud and wind so we didnt think about sun cream! We arrived at the stunning island, the crystal sea and white sand beaches and dramatic mountains, and made our way to the hostel. The man who owns it was incredibly helpful, drawing all over our map with where to go, what to eat, do and see, and the exact distances to places. After putting our stuff down we went and got pizza and pasta for lunch from a recommended place, then headed to Long Beach after purchasing some snorkels and masks from Baracuda diving shop.

    The beach was lovely, water was warm, and we snorkeled following angel fish, rainbow fish and plenty of others around for a few hours. We even found an eel, which we might have been slightly too close to as it kept snapping its teeth at us... Then we both accidentally took a nap on the beach.

    After waking up feeling a bit more refreshed we went for a very sweaty walk up the hillside, through v local rugged Koh Phi Phi to a view point, which was incredibly busy with tourists trying to get the perfect selfie. We then went out for dinner, pineapple rice, and headed to a fire show, which is when the heavens decided to open and everyone got drenched, which isn't good for a fire show.

    Tomorrow we have a boat trip around the islands booked!
    Read more

  • Day43

    Ko Phi Phi

    October 9 in Thailand

    Die eigentlich nur vier geplanten Nächte in Ko Phi Phi sind letztendlich zu sechs ausgeartet, weil wir uns unglaublich in diese Insel verliebt haben. 🏝😍
    Im Grunde genommen haben wir in den letzten sechs Tagen außer am Strand zu liegen und abends auf die Beach Partys zu gehen nicht viel gemacht, aber hatten trotzdem eine wunderschöne Zeit hier. 🏖🎉🍹Heute, an unserem letzten Tag mieteten wir noch ein Kajak um an den berühmten Monkey Beach zu fahren, an dem man Affen am Strand beobachten kann. 🚣🏽‍♀️🐒Read more

  • Day136

    Koh Phi Phi - Monkey Beach

    October 18 in Thailand

    On the way to one of the monkey beaches of Koh Phi Phi the weather changed and we had a lot of rain and the sea was rough. But after 30 minutes the sun came back and we could watch the monkeys.

    Als wir von Bamboo Island losgefahren sind hat sich das Wetter von heiß und sonnig auf Regen und Wind. Die Überfahrt zurück nach Koh Phi Phi war somit deutlich unruhiger. Als wir nach 30 Minuten jedoch den Monkey Beach erreicht haben war von den Wolken und dem Wind schon wieder nichts mehr zu sehen und wir konnten die Affen ein bisschen beobachten.Read more

  • Day175

    Ko Phi Phi

    February 22 in Thailand

    Die Strände und Buchten auf den beiden Inseln Ko Phi Phi Don und Ko Phi Phi Leh zählen zu den schönsten Thailands und durch den Film "The Beach" mit Leonardo Dicaprio, welcher auf der unbewohnten Insel Leh gedreht wurde, rückten diese natürlich in den internationalen Touristen-Fokus. Täglich strömen leider tausende von Touristen auf die Insel und machen das Naturparadies zum Partymekka für Russen und Franzosen. Zum Glück gibt es aber auch einige ruhige Flecken auf der Insel und im Wasser.
    Die Riffe vor der Leh Insel sind traumhafte Taucherspots und somit gings für uns zum ersten Mal so richtig tief ins Meer. Mit unserem Tauchguide Mitch gings zu dritt nach einer kurzen Einführung in zwei Tauchgängen bis zu 12 Meter in die Tiefe. Riffhaie, Kugelfische, Seeschlange, eine Moräne, ein Skorpionfisch, Seegurken, riesige Fischschwärme und ein riesiger Hummer waren nur ein Teil der prächtigen Unterwasserwelt, welche wir gesehen haben. Leider ergab sich meine GoPro nach einigen Tiefenmetern dem Wasserdruck und Filmen war somit nicht mehr möglich. Vielleicht war dies auch gut so, denn somit konnten wir uns voll und ganz der Unterwasserwelt hingeben.
    Read more

  • Day58

    Etwas Wehmut

    December 3 in Thailand

    Wir bereiten uns auf die Abreise von Kho Phi Phi vor. Morgen um 11:00h geht die Fähre nach Phuket, einen Tag sind wir noch dort, dann geht der Flug über Singapur nach Frankfurt.
    Also noch etwas schnorcheln, nochmal die wirklich tolle Thai-Massage genießen und die Abreise per Longtail-Boot zum Tonsai-Pier organisieren.
    Es war schön hier, da das Wiederkehrende aber jetzt langsam eintönig wird scheinen wir uns gut erholt zu haben.
    Read more

  • Day50

    Leider hatte sich Magdalene vorgestern im Dunkeln einen kleinen Zeh so sehr gestoßen dass wir einen Kapselriss befürchten.
    Daher sind unsere Tauchgänge heute ausgefallen, wir haben Tape besorgt, das Ganze gekühlt usw. Heute Abend sieht es so aus dass wir es morgen wieder versuchen wollen. Auch der Schwimmversuch mit Flossen heute nachmittag war befriedigend. Hoffen wir das Beste.
    Deshalb gibt's heute nur ein paar Fotos aus unserer Anlage.
    Read more

  • Day72

    Merry Christmas

    December 24, 2015 in Thailand

    Wir wünschen natürlich auch allen Zuhause ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und eine schöne Zeit mit der Famile. Wir lassen es uns dafür nicht unterm Weihnachtsbaum sondern unter den Palmen am Strand von Koh Phi Phi gut gehen.

  • Day47

    Kho Phi Phi, ca. 10 Jahre später

    November 22 in Thailand

    Unsere Weiterreise war unkompliziert, Abholung vom Hotel und Transfer zum Fährterminal Rassada Pier und Abreise nach Kho Phi Phi.
    Die Über Fahrt war ruhig bei schönem Wetter, 2h später allerdings bei der Ankunft und beim Ausschiffen hat uns ein kräftiger tropischer Regenschauer überrascht. Auf dem Tonsai-Pier konnte man sich auch nicht unterstellen, so war man ziemlich und das Gepäck etwas nass.
    Das "Paradise Resort" am Long Beach hat uns mit dem Longtail - Boot abgeholt, auch im Regen und wir sind ziemlich durchnässt angekommen. Unser Bungalow ist gross, lichttechnisch aber gewöhnungsbedürftig, also ziemlich dunkel. Der Strand hat sich über die letzten 10 Jahre auch verändert, immer noch viel ruhiger als die Partymeile am Tonsai- Strand aber doch belebter als in Erinnerung.
    Auf jeden Fall gibt es noch ein Tauchzentrum, und, oh Wunder, auch unser italienischer Tauchguide von 2008 ist nach 6-jähriger Abwesenheit wieder auf der Insel. Mal sehen wie das Tauchen wird.
    Die Lage ist immer noch schön und der Ausblick auf die Insel Koh Phi Phi Le eine Wucht.
    Read more

  • Day55

    Magdalene: Trauminseln (2)

    November 30 in Thailand

    Angekommen auf unserer Trauminsel in Thailand Kho Phi Phi Don. Wir setzen mit der Fähre über.... von Phuket in zwei Stunden. Schon lange vor Ankunft sehen wir sie und ihre Schwesterinsel Kho Phi Phi Leh vor uns liegen. Zwei wunderschön geformte Felsen, grün bewaldet.
    Wir steigen am sehr betriebsamen Pier aus -Schuhe ausziehen, Hosen hochkrempeln und ab ins Longtailboot. Im Nu sind wir an unserem Lieblingsstrand, steigen ins kniehohe Wasser aus und waten an den Strand. Wie so oft, wird die Hose doch wieder nass aber ab jetzt kann uns sowieso nichts mehr aus der Ruhe bringen. Es gibt eine Menge neue Hütten am Long Beach, aber es sieht schön aus. Nicht zu toppen ist der Blick übers Meer das in allen Blautönen schimmert, ganz zu schweigen von den bizarren Felsen und Riffen die aus dem Wasser ragen. Es ist perfekt.

    Kho Phi Phi war 2004 zu einer traurigen Berühmtheit geworden als beim Tsunami sehr viele Menschen ums Leben kamen und viele alles verloren. Damals rollte eine große Hilfswelle an und es wurde auch alles und mehr ( !! )sehr schnell wieder aufgebaut.

    Ein paar Tage verbringen wir am Strand mit Schwimmen und Faulenzen .
    Zur Tauchbasis sind es nur ein paar Meter, wir melden uns an und können schon am nächsten Tag mittauchen nachdem wir eine Nationalparkgebühr, pro Tag und Person von umgerechnet 10 Euro, entrichtet haben. Nicht schlecht für ein Land, wo Servicekräfte 100 Dollar im Monat verdienen.
    Zum Tauchspot fahren wir wieder durch eine einmalige Kulisse, Felswände mit Höhlen, in denen die Einheimischen Schwalbennester sammeln, die für viel Geld als Delikatesse nach China verkauft werden.
    Nach einem entspannten Tauchgang fährt das Boot zur Maya Bay ,bekannt aus dem Buch "The Beach" und dem gleichnamigen Film mit Leonardo di Caprio.
    Wir trauen unseren Augen nicht, überall Boote , hunderte von Schnorchlern und Schwimmern, unser Tauchguide, eigentlich eine italienische Charmeoffensive ,flucht "Schaut euch das an " ......aber ich muss es zugeben,wir sind ja auch ein Teil von dem....
    Die Insel selber darf übrigens neuerdings nicht mehr betreten werden, aus Naturschutzgründen.
    Und dann kommt die Polizei im militärischen Tarnanzug (für meine Begriffe etwas overdressed ) zur Kontrolle ob alle ihre Gebühr bezahlt haben und es wird abkassiert.

    Am nächsten Tag besuchen wir das Dorf Ton Sai auf der Insel .....aber wirklich,alles total verändert, nichts ist mehr, wie es war. Hostels ,Hotels, Resorts, Gästehäuser),alles drängelt sich auf kleinstem Raum. An der kleinen Hauptstraße (es ist wirklich eine sehr kleine Insel, also keine Autos oder Mopeds, ab und zu mal ein Fahrrad), Restaurants, Imbisse, Waschsalons, Bars, sehr viele Tattoo-Studios, Saftläden......mein Saft, den ich da trinken wollte, war übrigens verdorben (aber das ist jetzt vielleicht ein bisschen gemein ).
    Tja und das, was früher mal ein schöner Strand war, davon gibt es nur noch eine Erinnerung....
    Ich frage mich, wie das wohl die Dorfbewohner empfinden ....???
    Die Kanalisation im Dorf besteht aus einer Rinne seitlich der Straße, abgedeckt durch Betonplatten, aber es riecht überall....
    Ein großer Abwasserkanal geht direkt ins Meer.
    Hier hat der Ausverkauf der Insel schon stattgefunden !
    Schon nach kurzer Zeit wollen wir zurück in unser Quartier und sind als Teil vom Ganzen irgendwie traurig ......
    Read more

  • Day51

    Phi Phi Leh und Bida Nok

    November 26 in Thailand

    Magdalene hat gestern Abend mit getapetem Zeh die Schwimmflossen ausprobiert, unterstützt von festen Socken aus der Tauchbasis ging es ganz gut.Vielen Dank von Magdalene für die vielen guten Wünsche, es hat (nebst kühlem Seewasser) geholfen.
    Daher waren wir heute zwei weitere Tauchgänge machen mit Erfolg. Die Sicht war zwar nur mittelmäßig, der Einfluß des Vollmonds mit starker Strömung ist noch spürbar, aber sonst schön. Das halbe Umrunden von Bida Nok mußte wegen der Strömung aufgegeben werden. Die Viking Cave auf Phi Phi Leh ist eindrucksvoll aber meist leer, oben ist ein unglaublicher Bootsverkehr zur Schnorchelbucht mit entsprechendem Geräuschniveau unter Wasser.
    Morgen gehen wir nochmal, dann machen wir einen Tag Pause.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Ko Phi Phi, บ้านเกาะพีพี

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now