Thailand
Ban Lipa Noi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day13

      Wenn nicht nur das Wassser fällt

      June 1 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute früh frühstückten wir wieder an unserem Lieblingsplatz mit direktem Blick zum Meer..
      Es war jetzt schon ganz schön warm und das Meer wirklich spiegelglatt. Eigentlich perfekt für einen Strandtag oder einen Ausflug mit dem Boot...

      Nun wir hatten uns aber dafür entschieden Wasser in Form eines Wasserfalles zu bestaunen und kehrten kurz um dem Meer den Rücken zu.

      Wir schnappten uns eins dieser Songthaews und fuhren in den Süden. Wie ich vorgestern bereits schon sagt ist der Süden mit seinen Attraktionen speziell. Angekommen am Na Mueng Waterfall 1 gab es direkt daneben Elefanten reiten 🤦‍♀️ Und es gab natürlich wieder Touris, die sich auf den Dickhäutern herum führen lassen... Ansonsten konnte man für 100 Baht den Elefanten Futter kaufen. Wir hielten großen Abstand zu der Anlage und gingen kopfschüttelnd an den Menschen vorbei.

      Die Na Mueng Waterfall gibt es zwei Mal (fast nebeneinander, 1,5km) und unterscheiden sich in der "Fallhöhe" der eine 30 der andere 80 Meter. Wir wurden mit unserem Songthaew an dem kleineren raus gelassen. Mit dem Fahrer verabredeten wir uns 2 Stunden später an der selben Stelle. Nun hatten wir uns den ersten Wasserfall angeschaut und entschieden, wie immer, natürlich uns auch den anderen anzuschauen und marschierten los. Erst an der Straße entlang, dann kurzzeitig querfeld ein und dann steil hinauf. Ihr dürft nicht vergessen.. Es war heute sehr heiß und die Luftfeuchtigkeit lag bei 100000%. Nach kurzer Zeit sah ich aus als ob ich gerade im Wasserfall gebadet hab. Also sooo geschwitzt habe ich in meinem Leben noch nie. Ich konnte kaum noch was sehen, weil die Schweißtropfen mir in den Augen brannten aber das hielt uns doch nicht ab. 😅😅 Dieser Weg hatte nicht einen Fleck Schatten und die Sonne stand kerzengrade.
      Vorbei ging es an einer Cobra-Show und wer hat es geahnt an einer zweiten Elefanten "Gemeinsam gehen und füttern" Station.

      Nach gut einer halben Stunde sind wir dann endlich am Wasserfall angekommen und dort ging der Weg über ein paar Bretter, die man hier als Brücke bezeichnet, weiter hoch hinauf. Immer weiter und ich hatte das Gefühl wir sind falsch. Ein Thai hing in seiner Hängematte und rief nach uns und fuchtelte mit den Armen und kam letztendlich zu uns rüber um zu sagen, dass wir falsch sind und half uns den Wasserfall zu überqueren und zeigte uns den Weg. Sehr nett! An dem Wasserfall konnte man auch bis nach ganz oben wandern und dann hätte man dort schwimmen können, wie bei den Viktoriafällen in Afrika. Aber wir verneinten es und blieben auf dem ersten Plateau, da wir ja auch mit dem Fahrer verabredet waren. Wir machten paar Fotos und Drohnenvideos. Wuschen uns den Schweiß ab und kletterten wieder herunter und da wäre es fast soweit gewesen und unsere Reiseversicherung wäre in Kraft getreten, da Lotti nasse Schuhe hatte machte sie einen Abgang in Richtung Wasserfall und wäre beinahe kräftig gestürtzt aber mein starker Chrissi hat mich festgehalten und zum stehen gebracht. Tot wäre ich nicht aber ich hätte mir ganz schön weh getan.
      Nun ging es nach dem kurzen Schreck für uns zurück und die Zeit war bereits schon sehr voran geschritten sodass wir uns ziemlich beeilen mußten. Hätten wir unseren Fahrer verpasst, dann hätten wir weitere 2km bis zur Hauptstraße laufen müssen. Zum Glück ging es größtenteils bergab aber mir steckte noch der Schreck in den Knochen und die Hitze machte mir zu schaffen...Christian rannte vor und ich kam nach... Auf halben Weg zum ersten Wasserfall Nr.1 hupte es schon und der Taxifahrer mit Christian sammelten mich auf und wir fuhren ins Hotel zurück.

      Nach dem wir angekommen waren verabredeten wir uns mit dem Fahrer für halb 6, da wir heute noch in den Westen (Nathon) fahren wollten um uns den schönen Sonnenuntergang in gesamter Pracht anzuschauen. Aber vorerst ging es direkt ins Meer zum abkühlen und es tat sooo gut. Bis halb 6 ist dann auch nicht viel passiert 😅

      Pünktlich auf die Minute stand dann auch unser Fahrer bereit und fuhr uns in den Westen und wir konnten schon erahnen wie toll es wird. Angekommen machten wir uns wieder eine Zeit aus und marschierten Richtung Sonnenuntergang. Es war wirklich richtig schön, da zu der Zeit Ebbe ist und wir weit aufs Meer laufen konnten ebenso sahen wir den Nationalpark direkt vor uns! Herrlich! Hier haben wir unsere Drohne ebenfalls starten lassen. Nach gut einer Stunde war die Sonne fast weg und wir gingen in dem anliegenden Restaurant etwas essen und schauten uns den Rest an und die Farben waren magisch. 😊😊

      Nun sind wir wieder im Hotel angekommen und müssen früh ins Bettchen, da es morgen für uns dann nun endlich in den Nationalpark geht. Um 8.00 Uhr werden wir abgeholt und wir sind schon mega gespannt.

      Also gute Nacht meine Lieben! 😘
      Read more

      Traveler

      Da hast Du ja wirklich Glück gehabt. Gut das Dich der starke Christian aufgefangen hat. Hast wenigstens heute Abend einen drauf getrunken. LG 😘

      6/1/22Reply
       
    • Day166

      Kurz Urlaub 😀 Koh Phangan

      March 22 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Mit den Mopeds und der Fähre nach Koh Phangan 😁.
      Für ein paar Tage wollten wir die Nachbarinsel erkunden und sind anfangs direkt in den Norden gefahren und haben nach kurzer Suche eine mega Unterkunft gefunden, Pavilions Serviced Apartments. Mike aus Schweden hat uns super empfangen und wir haben den Aufenthalt bei ihm sehr genossen! Tolle Anlage und Apartments mit Pool 😊. Aussicht auf die Bucht und das Meer inklusive. Durch einen Treppenpfad gelangt man direkt ins kleine Dorf zum Abendessen.Read more

      Traveler

      Super Idee, das moped mitzunehmen!!! Koh Pangan ist eh rine tolle Insel

      4/1/22Reply
       
    • Day5

      Koh Samui - giorno 1

      November 13 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      Il viaggio continua: dopo aver passato ieri una giornata molto tranquilla a Krabi, oggi ci siamo spostati sull'isola di Koh Samui, sulla sponda est del paese, dove siamo arrivati giusto in tempo per goderci il tramonto in spiaggia 🤩Read more

      Traveler

      sembra finto tanto sono belli i colori

      Traveler

      E dal vivo ti assicuro che erano molto meglio! 😊

      Traveler

      bellissime sfumature

      4 more comments
       
    • Day151

      Short trip to the mountains

      March 7 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute sind wir tatsächlich mal von unserem Fleck gekommen und mit Jens zu einem tollen Café in den Dschungel gefahren. Es ging sehr steil nach oben und bei der Ankunft sieht man erst einmal nix. Eine Hängebrücke führt zu einem Weg und dem versteckten Tree bridge Coffee. Alles ist auf Bäumen gebaut, wirklich toll. Es gab sogar einen Pfad zu einem Wasserfall, also sind wir los. Mit Schlapen auf und ab 😅. Am Ziel konnten wir uns erfrischen und Phil wäre am liebsten noch eine Stunde länger geblieben. Schöne Abwechslung und Spot auf der Insel.Read more

    • Day22

      5. Tag auf Koh Samui

      March 12, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      Heute morgen haben wir uns auf den Weg zum Samui Elephant Home gemacht. Dies ist eine Pflegestation in welcher die Elefanten wieder auf das Leben in freier Wildbahn vorbereitet werden. Die Besitzer retten Elefanten beispielsweise aus den Elefantencamps, in welchen die Tiere zu Kunststücken gezwungen werden oder auf ihnen geritten wird, und wollen bald sogar ein Krankenhaus für Elefanten erbauen. Die Mitarbeiterin hat uns auch Videos gezeigt, wo die Tiere im Regenwald hinter dem Gelände sind und man hat wirklich gemerkt, dass die Leute die Tiere dort sehr lieben und nicht um das Geld der Touristen sondern um das Wohlergehen der Tiere bemüht sind.
      Die Elefanten in den Ställen wurden gerade neu gerettet und sollen sich dort erstmal an die Mitarbeiter gewöhnen, bevor sie in den Regenwald können. So konnten wir die zwei füttern, was einfach eine tolle Erfahrung war 😍🐘
      Danach sind wir zurück zum Hotel gefahren, um unsere Koffer zu packen, damit wir dies nicht am Abend tun müssen. Nachmittags ging es dann ein letztes Mal zum Strand, um genau zu sein zum Chaweng Beach, und das Wetter hat uns wirklich nicht hängen lassen 🌞
      Am Abend waren wir in einem kleinen Restaurant essen, welches von einem super netten Franzosen geführt wurde 🍜🍔
      Read more

    • Day17

      Koh Samui Day 4

      February 18, 2020 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

      Leider wurden wir heute nicht von der Sonne, sondern von Sturm mit leichten vereinzelten Regenschauern geweckt. Da war unsere Tagesplanung etwas über den Haufen und meine Stimmung war zugegebener Maßen ziemlich im Keller. Hatte auf den letzten Metern des regenfreien Urlaubs nicht mehr damit gerechnet... Aber ändern könnten wir es ja eh nicht.
      Etwas verspätet starteten wir dann unsere Roller-Tour. Diesmal sollte es nicht in Richtung Osten gehen, sondern wir wollten uns den westlichen Teil der Insel inklusive Wasserfälle anschauen.
      Trotz der dicken Wolkendecke machten wir uns auf den Weg, in der Hoffnung trocken zu bleiben.
      An Wasserfall Nummer 1 gab es gleich die erste Überraschung...Elefanten! Zwar die unschöne Variante, nämlich mit Reitgeschirr auf dem Rücken, aber wir konnten sehr nah ran und ein paar Bilder machen.
      Nachdem wir die 20 Baht für den Parkplatz widerwillig gezahlt haben, stapften wir los in Richtung Wasserfall. Nach nur 5 min waren wir bereits da und konnten den bisher höchsten Wasserfall begutachten inklusive schönem Naturswimmingpool... Leider hatten wir keine Badesachen dabei. Kurze Fotosession und weiter ging es.
      An Wasserfall Nummer 2 wurden wieder Parkgebühren fällig (clever!), allerdings gab es diesmal zumindest eine Flasche Wasser dazu. Wie wir später feststellen durften nicht ohne Grund, denn der Weg zu unserem Ziel war um einiges mühsamer...
      Nach der Überquerung einer mehr als fragwürdigen Brücke und einigen Treppen, hisste Christina die weiße Flagge und ich machte mich alleine weiter auf die Socken. Nach wirklich beschwerlichen 30 min. über Stock und Stein auf mehr oder weniger befestigten Wegen, wurde ich mit einem weniger beeindruckenden Wasserfall, dafür aber mit einer grandiosen Aussicht belohnt! Fazit: Das war es wert :)
      Den Rückweg trat ich leichtfüßig wie eine tibetanische Bergziege an, sammelte die von Mosquitos zerfressen Christina ein und wir wanderten zurück in Richtung Scooter.
      Da die Zeit doch schon etwas vorangeschritten war, beschlossen wir uns auf den Heimweg zu machen und dann gemütlich irgendwo zu Abend zu essen :)
      Read more

      Traveler

      Na immerhin ein Sicherheitshinweis 😅

      2/18/20Reply
      Traveler

      Schönes Bild. Auch mit dem wolkigen Himmel.

      2/18/20Reply
      Traveler

      Herzilein, Leichtfüßig wie eine Bergziege?! So sah das aber nicht aus beim Videoanruf von Christina 😅

      2/19/20Reply
      2 more comments
       
    • Day192

      Koh Samui

      October 13 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

      Bevor das Rad wieder so richtig rollt, gibt es noch einen Abstecher auf die größte der Inselgruppe: Koh Samui. Auch schöne Strände, aber wesentlich verbauter als die kleinen Schwestern. Wasserfälle, magische Steinfiguren eines Mönchs und der Dschungel machen die Insel aber zu einem guten AusflugRead more

      Traveler

      👌

      10/14/22Reply
      Traveler

      sehr geil

      10/14/22Reply
      Traveler

      Daher der Name Hippie-Trail! 😉

      10/15/22Reply
       
    • Day9

      TREKKING TOUR ‍

      March 26, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 27 °C

      Wenn aus "Lass uns doch noch eben zum Wasserfall, der ist doch umme Ecke" eine 3-stündige Trekking Tour wird. 😅 Es war der Hammer!! Über Steine, Wurzeln und Äste hin zu einem Wasserfall, den wir ganz privat für uns hatten... Ein einmaliges Erlebnis!Read more

    • Day83

      Koh Samui

      January 18, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

      Ich hab die Zeit gestern irgendwie rumgeschlagen, bis die Fähre gefahren ist. Dann war mein Abend voll mit Stress und ich konnte mich leider nicht richtig von Thailand und von dem Essen (natürlich das wichtigste!!!) verabschieden.Read more

    • Jan23

      Day 45 - No Sharks in Shark Bay

      January 23 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

      Woke up with it absolutely pouring with rain, just the perfect weather for a boat trip! We packed our bags including our rain macs.

      We had just a coffee for breakfast, during which we had some entertainment, when another guest was enquiring about getting a taxi to a beach. The German owner told him that they were very expensive & he should hire a scooter. The guest told him that he couldn’t ride a scooter & instead he would walk to Sairee Beach. The guest then got up from the table & we saw that to our shock he had one of those old fashioned black boots, that had a built up sole at least 9” high. Good luck with that walk!

      At 9.40am we were picked up by taxi & driven 300 metres to Diamond Tours. We waited nearly 30 minutes before everyone had arrived & then we walked down to the pier to board the boat.

      The first stop was the islands of Koh Nang Yuan, which were 3 islands connected by sand spits. These islands were yet another National Park requiring an entrance fee of 200 baht each. We were told that we could not snorkel here, but we should climb up to the viewpoint. We did, but unfortunately we were at the back of the other trippers from our boat & when we got to near the top we were stuck in a log jam, whilst some Thai tourists took seemingly hundreds of photos of each other before moving on. We had to wait for what seemed like ages, before we took a few snaps & headed down. After wandering around the whole island we still had 30 minutes to kill so Jackie insisted on buying 2 very expensive small Changs.

      Back on the boat we were provided with lunch, spicy chicken, rice & a fried egg. I was still feeling a bit queasy & couldn’t face it, but made do with lots of watermelon & pineapple.

      We then chugged to literally about 50 yards from Koh Nang Yuan dock & were told we would now be stopping for 40 minutes for snorkelling. The crew insisted we wore life jackets which were an absolute revelation, We had always viewed them as being for wimps, but they made snorkelling so much easier.

      We both snorkelled in the clear calm waters & apart from the usual fish, it was good to see some bright coloured coral. I stayed out for the full 40 minutes.

      We then stopped off Mango Bay & Aow Leuk, each for 40 minutes, before to what promised to be the highlight, Shark Bay & it’s Black-Tip sharks. We dropped anchor & then Jackie & I set off in search of sharks in the slightly murky waters. Unfortunately we didn’t & nor did anyone else find a shark, but we did find 3 large green sea turtles. One was enormous, 4 foot in length & had 2 remora, also known as sucker fish accompanying it.

      After Jackie had seen the turtles, she returned to the boat, but I continued swimming around searching for those elusive sharks. At one point I had the fright of my life when I turned round to see a large turtle swimming just under the surface & almost bump into my leg. I desperately tried to turn my camera on as I watched him swim away. I tried to chase after him, but I couldn’t catch up.

      It was then that I realised that I was out in the bay on my own. I looked back at our boat in the distance & saw Jackie frantically waving for me to return. Keen not to hold the boat up, I swam front crawl back to the boat, which was definitely not easy with a life jacket, mask and my snorkel flapping around my head!

      We completed the clockwise circumnavigation of the island at 5.20pm. It had been an excellent boat trip all for just 500 Baht, about £12 each. Hopefully we will have some decent photos of the turtle sent to us taken by a crew member.

      We were absolutely knackered having snorkelled for nearly 3 hours & stopped for a couple of well earned Changs on the way home.

      That evening, we rode over to Sairee Beach & had dinner at the Blue Water Cafe. Jackie ordered the house burger & I ordered beef taco. Jackie’s burger was nice but the rest was pretty disappointing because it was cold. We were too hungry & tired to complain.

      Song of the Day: Island in the Rain by The Men They Couldn’t Hang.
      Ghost of a Shark by Tom McRae.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ban Lipa Noi, บ้านลิปะน้อย

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android