Thailand
Ban Mae Mae

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

12 travelers at this place

  • Day6

    Mae SA Wasserfall und Abendessen

    August 26, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach dem Einchecken in das Airbnb-Räumchen haben wir uns erstmal entspannt eingerichtet und uns kurz ins Bett gelegt. Während Carla dann kurz die Augen zugefallen sind, hat Yannis sich um die Tagesplanung gekümmert. Das Ziel stand auch dann fest: der 17km weit entfernte Wasserfall. Wir haben uns also (typisch für Thailand) einen Motorroller gemietet und sind mit diesem also in Richtung Chiang Mai National Park gedüst. Nach 40 Minuten etwa sind wir angekommen, trotz kleinem Zwischenfall mit der thailändischen Polizei.
    Die Wasserfälle waren wirklich sehr schön, aber viel beeindruckender war die tropische Gegend um sie herum. Nach kurzem Badespaß und einer kleinen Foto-Session ging es für uns wieder zurück, weil sich der Regen schon bereits durch lautes grummeln ankündigte. Nass aber glücklich kamen wir dann wieder in unserer Unterkunft an und legten nochmal ein kleines Päuschen ein. Um abschließend nochmal ein lecker Abendessen zu bekommen, sind wir auf den Nachtbasar gegangen, aber nur kurz um was zu essen, weil wir echt fertig sind. Um 20 Uhr (also fast jetzt gerade) sind wir also zurückgekehrt und liegen nun im Bett. Dies war wohl der gefühlt längste Tag den wir je hatten. 😴😴
    Read more

  • Day41

    Thai Elephant Care Center

    November 16, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

    Dern zweiten Tag in Chiang Mai haben wir als Tourtag verplant, zuerst wollten wir uns Elefanten ansehen, allerdings ohne Reiten, Baden etc.
    Es gibt fast 30 verschiedene Stellen die Aktivitäten mit Elefanten anbieten, auf Anraten des kleinen Reisebüros und des Fahrers haben wir uns dann für das Thai Elephant Care Center entschieden, hier werden alte Elefanten, die nicht mehr arbeiten können, gepflegt. Auch die Mahuts, die Elefanten-Führer, sind hier mit versorgt und damit auch die Familien.
    Früher wurden die arbeitsuntauglichen Elefanten "ausgewildert", d. h. einfach in den Wald geschickt, wo sie alleine eigentlich, als domestizierte Tiere, lnicht zurechtkamen und irgendwann gestorben sind.
    Es war schon ein schönes Erlebnis die großen Tiere zu sehen und mit Bananen zu füttern. Die Mahuts blieben immer in der Nähe, sie haben uns dann auch noch Einiges erklärt, warum z. B. ein Tier das Futter gehäckselt bekam und andere nicht (es hatte keine Zähne mehr und brauchte daher Brei) und was sonst so gemacht wird.
    Interessant war die Papierproduktion aus Elefanten-Dung, der Friedhof war rührend, die meisten sind doch recht alt geworden.
    Witzig war das die von uns gefütterte Tiere genauso alt waren wie wir, zwischen 65 und 69 Jahre.
    Read more

  • Day178

    Mae Sa Wasserfall

    February 26, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Jetzt aber weiter zum Wasserfall, wir wollen baden. 10 Minuten später sind wir da. Schnell noch 100 THB Nationalparkeintritt pro Person und 30 THB für das Vehikel, und schon kann es losgehen.
    Wir werden am Parkplatz bereits von Souvenir- und Essensverkäufern erwartet und sollen uns um 10.30 Uhr mit Lunch versorgen, Liegematte und Transportkörbchen inklusive. Wir lehnen dankend ab, ist noch zu früh. Zwei Tüten Nüsse (für den Hunger zwischendurch) und die Liegematte nehmen wir, da brauchen wir unsere Handtücher nicht einsauen.
    Der Aufstieg beginnt auf Ebene 3 von 10. Spätestens auf Ebene 6 verstehen wir, warum wir den Lunch gleich hätten mitnehmen sollen, es ist verdammt weit zurückzugehen 😳. Auf Ebene 10 ist es beschlossene Sache, wir brauchen kein Mittagessen 😶, Nüsse reichen.
    Davon mal abgesehen, ist es eine herrliche Umgebung. Wir sind wieder im Doi Suthep NP, ringsherum Dschungel und mittendrin ein toller Wasserfall, in dem wir ausgiebig baden. Auf Ebene 10 richten wir uns ein und bleiben die längste Zeit. Kurz vor Rückkehr zu unserem Taxi legen wir noch einen Stopp auf den Ebenen 8 und 7 ein.
    Wieder unten, essen wir um 15.00 Uhr unser Mittag bei der netten Essensverkäuferin, von der wir auch die Liegematte hatten. Wie schon bei den Thaifamilien gesehen, sind diese Verkäufer voll auf die Parkgäste eingerichtet. Im Körbchen bekommt man neben Besteck und Tellern, auch alle Getränke und das Essen in einer großen Thermobox mit auf die Wanderung. Das nächste Mal machen wir es genauso 🤓.
    Read more

  • Day8

    Baan Tong Luang

    December 18, 2012 in Thailand ⋅ ☀️ 20 °C

    In dem Dorf lebt eine größere Ansammlung der "Long Neck Karen". Ihr eigentlicher Stamm lebt in den Bergen an der Grenze zu Myanmar. Hier wurden sie angesiedelt und werden vom Staat mit Lebensmitteln und Krankenversicherung dafür bezahlt, dass sie sich öffentlich zur Schau stellen und "den Zirkus" mitmachen. Sie weben auch Schaals und Läufer etc. und verkaufen sonstigen Souvenirkruscht. Offiziell heißt das, dass sie die Tradition bewahren. Einerseit ist so ein Ethno-Tourismus nicht mein Geschmack und viele Besucher schütteln den Kopf bei der Besichtigung des "Menschen-Zoos". Aber wenn man dann mit den Frauen redet- und viele sprechen sehr gut Englisch- dann fand ich es nicht mehr so schlimm. Erstens machen sie es ja freiwillig (ja, auch aus Mangel an anderen Arbeitsmöglichkeiten weil sie als Burma-Flüchtlinge in Thailand nicht arbeiten dürfen.) aber sie machten nicht den Eindruck, als würden sie unter der Situation sehr leiden. Sie haben sich alle gern unterhalten und fast mehr Fragen an mich gestellt als umgekehrt. Ein paar Bilder aus meiner Heimat auf dem Handy gezeigt und schon lief ein Rudel zusammen.
    Der Halsschmuck der Dorfältesten hat 35 Ringe und wiegt ca. 10 Kilo. Eine negative Seite gibt es auch noch, denn auch hier ist der Tourismus nur an den Frauen interessiert. Die Männer sitzen hinter den Häusern und versaufen den Lohn wenn sie nicht grade einen Job als Elefanten- Mahout im benachbarten Elefanten-Camp haben. Es war ein interessanter Tag mit netten Menschen aber da werd ich auch drüber nachdenken müssen, ob ich das nun für gut oder eher schlecht halten soll. Und da hilft mir ein Grundsatz weiter, den ich bei allen Touren habe: Ich will die Welt ja nicht verbessern, sondern sehen, wie es woanders ist. Dazu gehört für mich auch, dass ich mich nicht einmische und nichts verurteile, weil es so ist wie es ist.
    Read more

  • Day8

    Baan Tong Luang und Tiger Kingdom

    December 18, 2012 in Thailand ⋅ ☀️ 26 °C

    Noch ein paar Bilder vom Dorf der Langhals-Frauen und auf der Rückfahrt hat mich der Fahrer noch zu einem Tiger-Zoo-Besuch überredet. Da brauch ich eigentlich nicht lange zu überlegen, der Besuch war Mist und ich hab mich nur drauf eingelassen, weil der Fahrer halt sonst seine Provision verloren hätte und ich anfangs auch noch nicht genau wußte was auf mich zu kommt.
    Es lief dann so sb, dass nach dem Eintritt bezahlen zwei Thais mit ins Gehege gehen, einer mit einem Stock und ein umhängendes Betäubungs-Gewehr und einer macht Fotos, auf Wunsch auch gleich mit meinem eigenen Apparat. Dann kann man sich den vermutlich unter Beruhigungspillen stehenden und ausreichend gefütterten Tigern nähern und die Kätzchen streicheln. Das schlimmste war eigentlich nur der Mundgeruch der Tiger- ansonsten lagen sie recht behäbig rum und schnurrten beim Streicheln. Alles irgendwie makaber und kein Muss suf einer solchen Tour.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Mae Mae, บ้านแม่แมะ

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now